- Kugelsternhaufen (Sge) -

And (1) Boo (1) CVn (1) Lep (1) Peg (2) Sex (1)
Aql (3) Cap (2) Del (2) Lyn (1) Sco (2) Sge (2)
Aqr (2) Cep (1) Her (3) Lyr (1) Sct (1) Sgr (10)
Aur (1) Com (3) Hya (1) Oph (9) Ser (5) Vir (1)

M 71 (GC)

../dss/dss2blue_195346.49_+184645.10_15_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 15×15'
Name: M71, NGC6838
Typ: GC
Sternbild: Sge
Koordinaten: 19h53m46.49s / +18°46'45.10"
Helligkeit / Größe: 6m1 / 7.2x7.2'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 5, FST 5m5
Rund, relativ blass, gleichmäßig hell.

MITTEL
B 8x40, Bortle 4, FST 6m1, SQM-L 21.0
Schwache, rundliche Aufhellung mit leicht hellerem Zentrum.

MITTEL
B 16x70, Bortle 6, SQM-L 19.2
Indirekt auffällig, recht groß, mäßig kondensiert. Westlich befindet sich eine auffällige Kette von drei Sternen mit abnehmender Helligkeit beginnend mit 9 Sge.

EINFACH
80mm f/6.25, 25x, Bortle 6
Rundliche, diffuse Aufhellung, die zur Mitte leicht heller wird.

MITTEL
80mm f/6.25, 25x, Bortle 5, SQM-L 20.7
Bei 25x und 40x relativ große und mäßig kondensierte Aufhellung. Bei 90x wirkte der Sternhaufen unregelmäßig, eher oval. Einzelne Sterne (Vordergrundsterne?) waren sichtbar.

EINFACH
152mm f/8, 125x, Bortle 6-
Gesprenkel von vielen schwachen Sternen. Hintergrund erscheint noch immer diffus. Der Sternhaufen wirkt insgesamt leicht länglich.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4, FST 6m1, SQM-L 21.0
Bei 37x eher diffus, wenig konzentriert zur Mitte hin. Bei 150x teils aufgelöst, unregelmäßige Struktur, Hintergrund noch immer neblig. Zwei Sternketten ragen Richtung NO aus dem Sternhaufen. Sternhaufen sieht einem recht kompakten offenen Sternhaufen ähnlich.

EINFACH
12" f/5, 115x, Bortle 4
Lockerer, wenig konzentrierter Kugelsternhaufen mit vielen schwächeren Sternen.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
der KS ist indirekt als sehr schwacher Schimmer erkennbar, zur Mitte hin leicht heller werdend - direkt verschwindet der KS fast vollständig - eine Dreiersternkette westlich hat bei der Orientierung geholfen

MITTEL
B 10x50, SQM-L 21.5
der KS ist direkt gut erkennbar, indirekt heller und nicht mehr ganz homogen hell, sondern schon leicht gemottelt - die Ränder wirken sehr diffus - westlich von M 71 ist eine schöne Sternkette aus 4 Sternen auffällig

EINFACH
B 12x50, SQM-L 21.0
eine neblige Verdichtung - indirekt leicht unregelmäßig in der Helligkeit, aber noch nicht grieselig

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
relativ großer mittelheller leicht granularer Fleck - am südlichen Nebelrand und nördlich in etwas weiterem Abstand sind zwei Sterne erkennbar - indirekt ist ein Stern im KS erkennbar

EINFACH
100mm f/6.4, 71x, SQM-L 21.5
bei 24x fällt der KS sofort als nebliges leicht granuliertes Fleckchen auf, das nach Osten hin diffuser wirkt - Sterne sind nicht herauslösbar, nur südlich scheint ein hellerer Vordergrundstern zu stehen, der immer wieder herausblitzt - bei 71x zeigt sich deutlich eine Helligkeitszunahme zur Mitte hin - indirekt sind erste Sterne auszumachen

EINFACH
8" f/4, 85x, SQM-L 21.5
bei 30x ist der KS ein kleiner zarter Nebelhauch - am südlichen Ende scheint ein Vordergrundstern zu stehen - bei 85x wirkt der Haufen nach Osten zerrissen - vielleicht sorgen die Feldsterne an dieser Stelle für diesen Eindruck

EINFACH
12.5" f/4.5, 111x, SQM-L 21.5
bei 45x zeigen sich einige aufgelöste Sterne vor grieseligem Hintergrund - die Mitte ist konzentrierter - bei 111x wirkt der KS sehr unruhig und ein wenig dreieckig, die Westseite ist definierter (wie ein harter Rand)
EINFACH

Palomar 10 (GC)

../dss/dss2blue_191802.10_+183418.00_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: Palomar 10, Pal 10
Typ: GC
Sternbild: Sge
Koordinaten: 19h18m02.10s / +18°34'18.00"
Helligkeit / Größe: 13m2 / 4.0x4.0'
René Merting
12.5" f/4.5, 160x, SQM-L 21.5
schon zweimal probiert und richtig viel Zeit genommen - nicht ein kleiner Schimmer - beim Blick auf DSS wird zusätzlich klar, was für ein harter Brocken das ist - der KS zeigt sich rötlich schimmernd
NICHT GESEHEN