- Planetarische Nebel -

And (1) Cep (9) Del (3) Lac (4) Oph (2) Sge (4)
Aql (23) Cet (1) Dra (2) Leo (1) Ori (4) Sgr (5)
Aqr (2) Cnc (1) Eri (1) Lep (1) Peg (2) Tau (1)
Aur (2) Com (1) Gem (4) Lyn (1) Per (4) UMa (1)
Cam (2) Crv (1) Her (7) Lyr (5) Pup (2) Vir (2)
Cas (11) Cyg (20) Hya (3) Mon (1) Sct (4) Vul (4)

Abell 2 (PN)

../dss/dss2blue_004534.68_+575734.88_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: Abell 2, PK122-4.1
Typ: PN
Sternbild: Cas
Koordinaten: 00h45m34.68s / +57°57'34.88"
Helligkeit / Größe: - / 0.5x0.5'
Robert Zebahl
8" f/6, 150x + UHC, Bortle 4, SQM-L 21.2
Ziemlich schwach, klein, rund, gleichmäßig hell.

MITTEL
René Merting
12.5" f/4.5, 111x + UHC, SQM-L 21.5
bei 111x und UHC wird der PN indirekt als kleine Aufhellung sichtbar und kann länger gehalten werden - der Südwesten scheint etwas heller zu leuchten - [OIII] hat bei keiner Vergrößerung geholfen
MITTEL

Abell 3 (PN)

../dss/dss1_021206.67_+640902.20_5_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 5×5'
Name: Abell 3, PK131+2.1
Typ: PN
Sternbild: Cas
Koordinaten: 02h12m06.67s / +64°09'02.20"
Helligkeit / Größe: - / 1.0x1.0'
Robert Zebahl
8" f/6, 150x + UHC, Bortle 4-, SQM-L 20.8
Bei 80x ein, bei 150x zwei schwache Sterne östlich des Nebels sichtbar. Vom Nebel keine Spur.
NICHT GESEHEN

Abell 4 (PN)

../dss/dss2blue_024523.67_+423304.94_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: Abell 4, PK144-15.1
Typ: PN
Sternbild: Per
Koordinaten: 02h45m23.67s / +42°33'04.94"
Helligkeit / Größe: b15m6 / 0.4x0.4'
Robert Zebahl
120mm f/5, 75x + UHC, Bortle 4, SQM-L 20.9
Auch bei 75x mit [OIII]-Filter vergeblich versucht.

NICHT GESEHEN
152mm f/5.9, 60x + [OIII], Bortle 3-, SQM-L 21.3
Auch bei 100x mit UHC-Filter war nichts zu sehen.

NICHT GESEHEN
8" f/6, 80x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 20.9
Kleines, schwaches, gleichmäßiges, rundes Scheibchen.

MITTEL
8" f/6, 80x + [OIII], Bortle 3, SQM-L 21.3
Kleiner, runder, gleichmäßiger Nebel.

MITTEL
12.5" f/4.5, 96x + [OIII], Bortle 3, SQM-L 21.3
Indirekt auffällig als kleine, runde, gleichmäßige Aufhellung. Beinahe direkt sichtbar.

EINFACH
René Merting
8" f/4, 85x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 85x sowie [OIII] ist der PN indirekt als kleines flächiges Scheibchen erkennbar - leicht zu halten - direkt nur schwer sichtbar

MITTEL
12.5" f/4.5, 111x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 111x sowie [OIII] ist der PN indirekt als gut abgegrenztes homogen helles Scheibchen sichtbar
MITTEL

Abell 10 (PN)

../dss/dss1_053145.50_+065601.58_5_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 5×5'
Name: Abell 10, K1-7, PK197-14.1
Typ: PN
Sternbild: Ori
Koordinaten: 05h31m45.50s / +06°56'01.58"
Helligkeit / Größe: 15m2 / 0.6x0.6'
Robert Zebahl
152mm f/5.9, 129x + UHC, Bortle 6, SQM-L 19.2

NICHT GESEHEN
René Merting
12.5" f/4.5, 131x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 85x sowie [OIII] ist indirekt ein kleiner schwacher Schimmer sichtbar - bei 131x ist der PN aber weiterhin ohne definierbare Form - ohne Filter ist eine stellare Aufhellung im Nebel wahrnehmbar, das scheint aber unmöglich, da der ZS nicht hell genug ist
MITTEL

Abell 12 (PN)

../dss/dss2red_060220.05_+093914.09_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: Abell 12, PK198-6.1
Typ: PN
Sternbild: Ori
Koordinaten: 06h02m20.05s / +09°39'14.09"
Helligkeit / Größe: 13m9 / 0.6x0.6'
Robert Zebahl
102mm f/11, 160x + UHC, Bortle 6-, SQM-L 19.0
Der Lichthof von mü Ori war recht klein und wenig ausgeprägt. Abell 12 lag außerhalb des Lichthofs und zeigte sich indirekt nahezu dauerhaft als extrem schwache, sehr diffuse, rundliche und gleichmäßige Aufhellung. Bei geringeren Vergrößerungen mit UHC- bzw. [OIII]-Filter war der Nebel nicht sichtbar.

../sketches/2020-03-23_abell12.jpg

SCHWER
120mm f/5, 75x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.1
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.6
Keineswegs auffällig, relativ schwach, rund, Helligkeit am Rand leicht abfallend, sonst gleichmäßig hell.

MITTEL
152mm f/5.9, 100x + [OIII], Bortle 6-, SQM-L 19.2
Schwache, rundliche, gleichmäßige Aufhellung leicht außerhalb des Halos von mü Ori.

MITTEL
8" f/6, 96x + [OIII], Bortle 4-
Filter sehr empfohlen, da der Nebel sonst vom 4.12m hellen mü Ori in einem Abstand von weniger als 1 Bogenminute überstrahlt wird. Mit [OIII]-Filter indirekt gut als runder, gleichmäßiger Nebel erkennbar.

MITTEL
René Merting
100mm f/6.4, 107x + [OIII], SQM-L 21.5
zu Beginn eine Nacht mit hoher Luftfeuchte (>80%) - bei 64x mit [OIII] sowie bei 107x und 142x mit UHC vergebens danach Ausschau gehalten - bei 107x blitzte ab und an indirekt westlich vom Stern eine schwache diffuse Aufhellung auf, aber sie war nicht wirklich reproduzierbar - sehr unsicher

SCHWER
12.5" f/4.5, 206x + [OIII], SQM-L 21.5
in einer für Flachlandverhältnisse ungewöhnlich trockenen Nacht ist bei 111x sowie [OIII] eine deutlich abgegrenzte Aufhellung innerhalb der Stern-Strahlkranzes Richtung Nordwest zu sehen, wobei der vom Stern abgewandte Rand des PN deutlicher zu sehen ist - bei 206x ist die gesamte Scheibe gut abgegrenzt sichtbar - nach vielen Fehlversuchen und vielen feuchten Nächten ein echtes Highlight für mich
EINFACH

Abell 21 (PN)

../dss/dss2red_072902.69_+131448.40_15_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 15×15'
Name: Abell 21, PK205+14.1, Medusanebel
Typ: PN
Sternbild: Gem
Koordinaten: 07h29m02.69s / +13°14'48.40"
Helligkeit / Größe: 11m3 / 10.0x6.0'
Robert Zebahl
8" f/6, 37x + [OIII], Bortle 4, FST 6m0, SQM-L 20.9
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.6
Sichelförmig (ähnlich dem zu 1/3 beleuchteten Mond), gleichmäßig hell, diffus. Direkt noch wahrnehmbar. Mit UHC-Filter indirekt auffällig.

EINFACH
René Merting
100mm f/6.4, 38x + UHC, SQM-L 21.5
bei 38x sowie UHC und etwas Geduld blitzt eine relativ große Fläche über einem schwachen Stern durch, die nicht rund ist, sondern nach SO verbogen

SCHWER
12.5" f/4.5, 72x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 72x sowie [OIII] ist die breite Sichel deutlich direkt sichtbar - die Innenseite der Sichel läuft nach Nordwesten diffus aus - UHC geht auch, aber [OIII] ist besser (in einer anderen Nacht war UHC besser)
EINFACH

Abell 31 (PN)

../dss/dss2red_085413.16_+085353.10_25_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 25×25'
Name: Abell 31, PK219+31.1, SH2-290
Typ: PN
Sternbild: Cnc
Koordinaten: 08h54m13.16s / +08°53'53.10"
Helligkeit / Größe: 12m2 / 16.0x16.0'
Robert Zebahl
8" f/6, 80x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.2
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.6
Leider nichts gesehen.

NICHT GESEHEN
René Merting
12.5" f/4.5, 72x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 45x und [OIII] ist der südöstliche Stern des Parallelogramms von einem schwachen diffusem Leuchten umgeben - größte Helligkeit südlich und südwestlich von diesem Stern - bei 72x und [OIII] bleibt das Glühen diffus aber deutlich sichtbar - echte Begrenzungen sind an keiner Stelle auszumachen - kein typischer Abel-PN-Anblick
MITTEL

Abell 33 (PN)

../dss/dss2red_093909.08_-024832.00_10_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 10×10'
Name: Abell 33, PK238+34.1
Typ: PN
Sternbild: Hya
Koordinaten: 09h39m09.08s / -02°48'32.00"
Helligkeit / Größe: 13m4 / 4.5x4.5'
Robert Zebahl
8" f/6, 80x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.1
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.3
Extrem schwach, rund, gleichmäßig hell. Wirkte zum Teil ringförmig.

SCHWER
René Merting
12.5" f/4.5, 72x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 45x und [OIII] ist indirekt eine Aufhellung nordnordöstlich eines helleren Sterns erkennbar - der Rand ist nicht mehr diffus, aber der Nebel ist so schwach, dass man nicht wirklich von einer Begrenzung sprechen kann, zum Norden hin ist Abell 33 am besten begrenzt - 72x und [OIII] verbessern die Sichtbarkeit und Helligkeit ein wenig - blickweise wirken seine Grenzen im Norden definierter - im Süden verhindert die Helligkeit des angrenzenden Sterns eine bessere Beobachtung - UHC bringt nichts
MITTEL

Abell 36 (PN)

../dss/dss1_134041.35_-195255.32_10_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 10×10'
Name: Abell 36, PK318+41.1
Typ: PN
Sternbild: Vir
Koordinaten: 13h40m41.35s / -19°52'55.32"
Helligkeit / Größe: 11m6 / 6.1x6.1'
René Merting
12.5" f/4.5, 111x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 36x ist der Zentralstern als verwaschenes Sternchen zu erkennen - bei 72x sowie [OIII] wirkt der PN wie ein Reflexionsnebel - bei 111x sowie [OIII] wird der Nebel deutlicher und anders als auf Fotos sichtbar als OW-elongierte Aufhellung erkennbar, vermutlich habe ich nur die hellsten Nebelteile wahrgenommen - der nördliche Teil wirkt leicht heller - leicht war der PN nicht
MITTEL

Abell 39 (PN)

../dss/dss2blue_162733.71_+275433.50_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: Abell 39, PK47+42.1
Typ: PN
Sternbild: Her
Koordinaten: 16h27m33.71s / +27°54'33.50"
Helligkeit / Größe: 15m6 / 2.9x2.9'
Robert Zebahl
120mm f/5, 75x + UHC, Bortle 4, SQM-L 21.0
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.6
Äußerst grenzwertige Beobachtung. Ich habe zwar bei 75x mit UHC-Filter eine runde, gleichmäßige Aufhellung aufblitzen sehen, aber rückblickend ist mir das zu unsicher.

NICHT GESEHEN
152mm f/5.9, 34x + [OIII], Bortle 3-, SQM-L 21.3
Rundliche, gleichmäßige Aufhellung. Indirekt gut sichtbar, aber nicht auffällig.

MITTEL
8" f/6, 37x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.2
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.9
Eher schwach und weniger auffällig, recht groß, rund, gleichmäßig hell. Bei 80x mit UHC-Filter ähnlich, mit [OIII]-Filter fast noch ein wenig schwächer.

MITTEL
René Merting
12.5" f/4.5, 72x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 45x und [OIII] zeigt sich der PN schwach und keine echten Konturen - bei 72x und [OIII] ist der PN indirekt rund abgegrenzt sichtbar - gefühlt ist das ein PN, der herausgearbeitet werden muss, denn je länger man das Objekt betrachtet, desto besser wird die Ansicht
MITTEL

Abell 46 (PN)

../dss/dss2blue_183118.29_+265612.86_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: Abell 46, PK55+16.1
Typ: PN
Sternbild: Lyr
Koordinaten: 18h31m18.29s / +26°56'12.86"
Helligkeit / Größe: 15m1 / 1.1x1.0'
Robert Zebahl
8" f/6, 80x + UHC, Bortle 4, SQM-L 21.2
Ziemlich schwach, rundlich, gleichmäßig hell. Mit [OIII]-Filter nicht viel besser.

MITTEL
René Merting
8" f/4, 85x + UHC, SQM-L 21.5
bei 85x und UHC ist indirekt ein schwaches kleines Glühen sichtbar - da ringsherum keine Sterne sichtbar sind, fiel es mir nicht leicht, die richtige Stelle anzuvisieren, ein flaches Sterndreieck etwas weiter westlich war hilfreich

MITTEL
12.5" f/4.5, 111x + UHC, SQM-L 21.5
bei 72x und [OIII] blitzt der PN indirekt als schwacher homogen heller diffuser Nebel hervor - um ihn herum sind keine Sterne erkennbar - bei 111x und UHC kann der PN indirekt länger gehalten werden - bei 160x und [OIII] habe ich nichts gesehen, dafür wird ohne Filter im nun sehr schwach sichtbaren Nebel der ZS sichtbar - man sieht nie beide zusammen, sondern nur im Wechsel zwischen indirektem und direktem Sehen
MITTEL

Abell 55 (PN)

../dss/dss2red_191025.77_-022023.46_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: Abell 55, PK33-5.1
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 19h10m25.77s / -02°20'23.46"
Helligkeit / Größe: - / 0.8x0.5'
Robert Zebahl
120mm f/5, 75x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.1
Auch bei 40x mit [OIII]-Filter versucht.

NICHT GESEHEN
8" f/6, 80x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.1
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.4
Ziemlich schwach, rundlich, gleichmäßig hell. Bei 150x mit UHC-Filter leicht besser sichtbar. Schwierig, aber keineswegs herausfordernd.

SCHWER
René Merting
12.5" f/4.5, 72x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 72x und [OIII] zeigt sich der PN direkt als relativ große schwache Aufhellung - indirekt ist er leicht heller und länger haltbar - Abell 55 ist homogen hell und hat leicht diffuse Ränder
EINFACH

Abell 57 (PN)

../dss/dss2blue_191705.66_+253732.89_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: Abell 57, PK58+06.1
Typ: PN
Sternbild: Vul
Koordinaten: 19h17m05.66s / +25°37'32.89"
Helligkeit / Größe: 14m4 / 0.7x0.6'
René Merting
12.5" f/4.5, 111x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 111x und [OIII] blitzt der PN immer wieder als leichte kompakte Aufhellung auf - leicht helleres Zentrum - der PN bildet mit drei Sternen ein längliches Rechteck und bildet dabei den nördlichen Eckpunkt - bei 160x und [OIII] wird die Sichtbarkeit schwerer und es ist keine definierte Form erkennbar - schwer
MITTEL

Abell 61 (PN)

../dss/dss2blue_191910.22_+461452.03_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: Abell 61, PK77+14.1
Typ: PN
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 19h19m10.22s / +46°14'52.03"
Helligkeit / Größe: b14m4 / 3.2x3.2'
Robert Zebahl
8" f/6, 80x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.1
Extrem schwach, rundlich, gleichmäßig hell, relativ groß.

SCHWER
René Merting
12.5" f/4.5, 160x + [OIII], SQM-L 21.5
nicht gesehen, definitiv nicht gesehen - schon mehrfach probiert und ich bin mir sicher, dass ich die richtige Stelle gefunden habe
NICHT GESEHEN

Abell 62 (PN)

../dss/dss1_193317.69_+103703.51_5_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 5×5'
Name: Abell 62, PK47-4.1
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 19h33m17.69s / +10°37'03.51"
Helligkeit / Größe: - / 2.6x2.6'
Robert Zebahl
8" f/6, 80x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.1
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.7
Sehr schwach, Form schwierig zu fassen. Erschien teils als Bogen (vermutlich der hellere, südliche Teil).
SCHWER

Abell 67 (PN)

../dss/dss1_195827.02_+030300.01_5_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 5×5'
Name: Abell 67, PK43-13.1
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 19h58m27.02s / +03°03'00.01"
Helligkeit / Größe: 13m5 / 1.1x1.1'
René Merting
12.5" f/4.5, 72x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 72x und [OIII] sowie einiger Geduld wird der PN sehr schwach südwestlich einer Dreierkette schwacher Sterne sichtbar - er blitzt nur gelegentlich auf
SCHWER

Abell 70 (PN)

../dss/dss2red_203133.21_-070517.80_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: Abell 70, PK38-25.1
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 20h31m33.21s / -07°05'17.80"
Helligkeit / Größe: b14m3 / 0.7x0.7'
Robert Zebahl
8" f/6, 80x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.2
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.6
Kleine, runde, schwache, gleichmäßige Aufhellung. Ohne Filter nicht sichtbar.

MITTEL
René Merting
12.5" f/4.5, 160x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 72x und [OIII] ist indirekt eine gleichmäßig helle Aufhellung sichtbar - die Ränder sind nicht sehr definiert - bei 160x und [OIII] ist indirekt weiterhin eine runde homogen helle Scheibe erkennbar - auf die Galaxie (ohne Filter) habe ich leider nicht geachtet
MITTEL

Abell 72 (PN)

../dss/dss2blue_205002.05_+133329.60_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: Abell 72, PK59-18.1
Typ: PN
Sternbild: Del
Koordinaten: 20h50m02.05s / +13°33'29.60"
Helligkeit / Größe: 14m6 / 2.0x2.0'
Robert Zebahl
120mm f/5, 40x + [OIII], Bortle 3-, SQM-L 21.2
Sehr schwache, diffuse Aufhellung, die indirekt aber noch halbwegs gut erkennbar ist.

MITTEL
8" f/6, 80x + [OIII], Bortle 3-, SQM-L 21.2
Ziemlich schwach, rundlich wirkend, sehr diffus, gleichmäßig hell.

MITTEL
12.5" f/4.5, 72x + [OIII], Bortle 3-, SQM-L 21.2
Indirekt recht auffällig, dicht an einem 8.75 mag hellen Stern, rundlich, sehr diffus und gleichmäßig hell erscheinend.

MITTEL
René Merting
8" f/4, 85x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 85x und [OIII] zeigt sich der PN blickweise und sehr diffus - keine echte Abgrenzung und der PN ist extrem schwach

SCHWER
12.5" f/4.5, 72x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 72x und [OIII] ist der PN indirekt sichtbar - der nordöstliche Rand zeigt sich am auffälligsten, wenn man von auffällig sprechen kann
MITTEL

Abell 78 (PN)

../dss/dss2blue_213529.38_+314145.30_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: Abell 78, PK81-14.1, Wedding Ring
Typ: PN
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 21h35m29.38s / +31°41'45.30"
Helligkeit / Größe: 13m2 / 2.0x1.8'
Robert Zebahl
120mm f/5, 75x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.1
Vermutlich war da eine extrem schwache Aufhellung, die blickweise zu sehen war. Allerdings ist mir diese Beobachtung zu unsicher.

NICHT GESEHEN
8" f/6, 80x + [OIII], Bortle 3-, SQM-L 21.2
Rundlich, ziemlich schwach, gleichmäßig hell.

MITTEL
16" f/4.5, 100x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.0
Bei 56x mit [OIII]-Filter runder, gleichmäßig heller Nebel. Bei 100x mit [OIII]-Filter ist der Nebel direkt noch erkennbar, die Form schwer fassbar. Ein Stern (Zentralstern?) war im Nebel eingebettet. Bei 100x mit UHC-Filter erschien der Nebel ziemlich schwach.

EINFACH
René Merting
12.5" f/4.5, 72x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 72x und [OIII] ist indirekt ein schwacher diffuser Nebel um den vorher ausgemachten Zentralstern sichtbar - er wirkt rund - indirekt ist er mitunter länger haltbar - mit UHC ist er auch sichtbar, aber noch schwächer und an der Wahrnehmungsgrenze
MITTEL

Abell 79 (PN)

../dss/dss2red_222617.27_+544938.20_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: Abell 79, PK102-2.1, Minkowski 2-73, M2-73
Typ: PN
Sternbild: Lac
Koordinaten: 22h26m17.27s / +54°49'38.20"
Helligkeit / Größe: 15m8 / 2.0x2.0'
Robert Zebahl
8" f/6, 80x + [OIII], Bortle 3, SQM-L 21.3
Sehr schwach, rundlich, klein. Indirekt gerade noch dauerhaft sichtbar.

SCHWER
12.5" f/4.5, 72x + [OIII], Bortle 3, SQM-L 21.3
Recht klein, rundlich, gleichmäßig hell. Indirekt gut sichtbar.

MITTEL
René Merting
12.5" f/4.5, 72x + [OIII], SQM-L 21.5
in der betreffenden Gegend ist die Orientierung extrem schwer, denn an der betreffenden Stelle gibt es keine vernünftigen Orientierungssterne - bei 72x und [OIII] ist mit etwas Geduld indirekt eine schwache Aufhellung sichtbar - der PN bildet mit drei helleren Sternen im Norden ein rechtwinkliges Dreieck - man muss sich ein wenig Einsehen, dann zeigt der PN leichte Helligkeitsunterschiede bzw. er wirkt unregelmäßig - bei 111x und [OIII] lässt die Sichtbarkeit nach
SCHWER

Abell 80 (PN)

../dss/dss2red_223445.60_+522606.21_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: Abell 80, PK102-5.1
Typ: PN
Sternbild: Lac
Koordinaten: 22h34m45.60s / +52°26'06.21"
Helligkeit / Größe: b15m2 / 2.7x2.0'
Robert Zebahl
8" f/6, 100x + [OIII], Bortle 5, SQM-L 20.7
Ich habe auch einen UHC-Filter versucht.
NICHT GESEHEN

Abell 82 (PN)

../dss/dss2blue_234547.75_+570358.50_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: Abell 82, PK114-4.1
Typ: PN
Sternbild: Cas
Koordinaten: 23h45m47.75s / +57°03'58.50"
Helligkeit / Größe: 15m2 / 1.5x1.5'
Robert Zebahl
120mm f/5, 75x + UHC, Bortle 4, SQM-L 21.0
Oval, sehr schwach mit eingebettetem Stern. Befindet sich südöstlich eines mittelhellen Sterns.

MITTEL
16" f/4.5, 100x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.0
Bei 56x mit [OIII]-Filter erscheint der Nebel südöstlich eines mittelhellen Sterns leicht elongiert. Der Eindruck entsteht vermutlich dadurch, da die NO- und SW-Kante ziemlich schwach sind. Bei 100x war die NW-Kante des Nebels definierter, die SO-Kante lief diffuser aus. Er wirkte damit etwas fächerförmig. Ein Stern war inmitten des Nebels erkennbar.

EINFACH
René Merting
12.5" f/4.5, 72x + UHC, SQM-L 21.5
bei 72x sowie UHC ist der PN schwach auszumachen - leicht helleres Zentrum - [OIII] hilft auch - bei 160x und UHC ist nach Osten versetzt ein Stern wahrnehmbar
MITTEL

Abell 84 (PN)

../dss/dss2red_234744.02_+512356.90_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: Abell 84, PK112-10.1
Typ: PN
Sternbild: Cas
Koordinaten: 23h47m44.02s / +51°23'56.90"
Helligkeit / Größe: 14m4 / 2.0x2.0'
Robert Zebahl
8" f/6, 80x + [OIII], Bortle 3, SQM-L 21.3
Rund, relativ groß, gleichmäßig hell. Heller Stern im (?) Nebel.

MITTEL
René Merting
12.5" f/4.5, 144x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 144x und [OIII] zeigt sich der PN indirekt als diffuse schwache Aufhellung östlich von einem helleren Stern - weitere Vergrößerungen und auch UHC probiert, aber keine bessere Sichtbarkeit erzielt - schwer
MITTEL

Frosty Leo Nebula (PN)

../dss/dss1_093953.96_+115852.60_5_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 5×5'
Name: Frosty Leo Nebula, IRAS 09371+1212
Typ: PN
Sternbild: Leo
Koordinaten: 09h39m53.96s / +11°58'52.60"
Helligkeit / Größe: 11m0 / 0.4x0.4'
Robert Zebahl
102mm f/11, 160x, Bortle 6-, SQM-L 18.8
Sehr kompakter Nebel. Teilweise wirkte er leicht oval, aber das war nicht klar erkennbar. Den nordöstlichen Stern mit 12.64 mag konnte ich indirekt gerade noch sehen.

MITTEL
René Merting
12.5" f/4.5, 240x + UHC, SQM-L 21.5
bei 111x und mit UHC ist die Stelle, wo IRAS 09371+1212 sein soll, heller als die umgebenden Sterne - die Aufhellung ist aber noch stellar und unmittelbar nordöstlich davon steht ein schwächerer Stern - bei 240x bekommt der PN einen leicht flächigen Charakter - auch bei 480x ist der PN noch hell genug, offenbart mir aber keine weiteren Details
EINFACH

Haro 4-1 (PN)

../dss/dss1_125927.77_+273810.50_5_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 5×5'
Name: Haro 4-1, PK49+88.1
Typ: PN
Sternbild: Com
Koordinaten: 12h59m27.77s / +27°38'10.50"
Helligkeit / Größe: b15m9 / -
Robert Zebahl
8" f/6, 225x, Bortle 3, SQM-L 21.6 NICHT GESEHEN

Henize 1-4 (PN)

../dss/dss2blue_195918.01_+315439.14_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: Henize 1-4, PK68+1.2
Typ: PN
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 19h59m18.01s / +31°54'39.14"
Helligkeit / Größe: 14m1 / 0.3x0.3'
Robert Zebahl
120mm f/5, 75x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.0
Ohne Filter war nur der 11.27 mag Stern sichtbar, welcher dicht am Nebel steht. Mit UHC-Filter war der Nebel sehr schwach erkennbar. Mit [OIII]-Filter noch immer schwach, kompakt, rund, gleichmäßig hell. Der nahestehende Stern war ebenfalls schwach erkennbar.

MITTEL
René Merting
12.5" f/4.5, 206x + UHC, SQM-L 21.5
bei 160x und [OIII] blitzt indirekt ab und an nordwestlich am Stern ein kompaktes schwaches Scheibchen auf - bei 206x und UHC wirkt besagte Stelle am Stern indirekt immer leicht heller, keine echten Konturen erkennbar
MITTEL

Henize 1-5 (PN)

../dss/dss2red_201156.06_+202004.37_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: Henize 1-5, PK60-7.1
Typ: PN
Sternbild: Sge
Koordinaten: 20h11m56.06s / +20°20'04.37"
Helligkeit / Größe: 16m0 / 0.6x0.6'
Robert Zebahl
8" f/6, 133x + UHC, Bortle 3
Ein eher spontaner Versuch, der bei verschiedenen Vergrößerungen (80-133x) und Filtern (UHC/[OIII]) nichts brachte.

NICHT GESEHEN
René Merting
12.5" f/4.5, 206x + UHC, SQM-L 21.5
Henize 1-5 befindet sich innerhalb einer Kette aus vier ähnlich hellen Sternen - bei 111x und UHC ist indirekt ein schwacher kleiner nebliger Fleck an dem 11m8 hellen Stern TYC 1626-1821-1 zu sehen, der nur 8" östlich von FG Sge steht - mit [OIII] ist es deutlich schwieriger - bei 206x und UHC ist das schwache Glimmen nahe dem TYC-Stern deutlicher erkennbar, die Beobachtung braucht aber viel Geduld
SCHWER

Henize 2-441 (PN)

../dss/dss2blue_193909.82_+155648.20_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: Henize 2-441, Me1-1, PK52-2.2
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 19h39m09.82s / +15°56'48.20"
Helligkeit / Größe: b13m3 / 0.1x0.1'
Robert Zebahl
8" f/6, 100x, Bortle 6, SQM-L 19.3
Stellar. Direkt beinahe sichtbar. Mit [OIII]-Filter direkt auffällig.
EINFACH

IC 289 (PN)

../dss/dss2blue_031019.30_+611901.00_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: IC289, PK138+2.1
Typ: PN
Sternbild: Cas
Koordinaten: 03h10m19.30s / +61°19'01.00"
Helligkeit / Größe: 12m0 / 0.8x0.8'
Robert Zebahl
8" f/6, 80x + UHC, Bortle 4
Mit UHC-Filter indirekt recht gut zu sehen, ohne Filter sehr schwach. Rund, flächig.

MITTEL
René Merting
100mm f/6.4, 91x + UHC, SQM-L 21.5
Vergrößerungen zwischen 49x bis 91x sowie UHC (und in voller Verzweiflung auch [OIII]) probiert - den PN habe ich aber nicht entdecken können - Vergrößerungen dann weiter getrieben bis 210x ohne Filter, aber ohne Erfolg

NICHT GESEHEN
12.5" f/4.5, 111x + UHC, SQM-L 21.5
bei 72x ist der PN ohne Filter als leichte Aufhellung sichtbar - bei 111x und UHC wirkt der PN sehr hell und gut begrenzt - leicht hellere Ränder, sonst recht homogen
EINFACH

IC 351 (PN)

../dss/dss2blue_034733.14_+350248.51_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: IC351, PK159-15.1
Typ: PN
Sternbild: Per
Koordinaten: 03h47m33.14s / +35°02'48.51"
Helligkeit / Größe: 12m3 / 0.1x0.1'
Robert Zebahl
8" f/6, 96x, Bortle 7, FST 5m0
Bei 37x stellar und indirekt gut sichtbar, bei 96x indirekt leicht flächig und direkt zu sehen. Bei 171x noch immer sehr kompakt, rundlich, flächig. Insgesamt aber sehr hell.

EINFACH
René Merting
8" f/4, 133x, SQM-L 21.5
bei 30x ist der PN stellar auszumachen, er liegt am Schnittpunkt von zwei auffälligen von Süden kommenden Sternketten - bei 85x leuchtet dicht am PN indirekt ein schwacher Stern auf - bei 133x erscheint der PN leicht flächig und ich hatte sogar einen grünlichen Farbeindruck - südlich wird noch ein weiterer noch schwächerer Stern sichtbar
EINFACH

IC 418 (PN)

../dss/dss2red_052728.20_-124150.27_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: IC418, PK215-24.1, Spirographnebel
Typ: PN
Sternbild: Lep
Koordinaten: 05h27m28.20s / -12°41'50.27"
Helligkeit / Größe: 9m3 / 0.2x0.2'
Robert Zebahl
8" f/6, 171x, Bortle 4-
Schon bei geringer Vergrößerung als kompakter Nebel erkennbar. Der 10.2m helle Zentralstern fällt direkt sofort auf. Um diesen konnte ich bei 171x einen leicht ovalen, schmalen Ring sehen.

EINFACH
René Merting
100mm f/6.4, 160x, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
bei 20x ist der Spirograph Nebula stellar erkennbar- er bildet mit drei etwa gleich hellen Sternen ein Y - ab 49x wird bei indirektem Sehen eine leichte Aufhellung um die stellare Mitte sichtbar - bei 160x wirkt der PN diffus und er wird nach innen heller

EINFACH
12.5" f/4.5, 480x, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
bei 45x wird der PN indirekt gut sichtbar, direkt betrachtet verschwindet er - er zeigt Ansätze von grüner Farbe (nein, leider nicht rot) und wird zur Mitte hin heller - bei 160x zeigt sich der ZS direkt recht gut - PN ist sehr hell und kompakt flächig - bei 480x ist der PN noch immer sehr hell, aber er zeigt keine weiteren Details bzw. nun ist er homogen hell ohne Aufhellung zur Mitte hin
EINFACH

IC 972 (PN)

../dss/dss1_140425.93_-171340.55_5_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 5×5'
Name: IC972, Abell 37, PK326+42.1
Typ: PN
Sternbild: Vir
Koordinaten: 14h04m25.93s / -17°13'40.55"
Helligkeit / Größe: 13m9 / 0.7x0.7'
René Merting
12.5" f/4.5, 72x + UHC, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
bei 72x ist eine rundliche Aufhellung sichtbar, die mit zwei Sternen nördlich ein rechtwinkliges Dreieck bildet - mit UHC wird der PN besser greifbar und wirkt rund, gut begrenzt und homogen hell - [OIII] wirkt auch und gibt minimal mehr Kontrast, aber UHC hat mir besser gefallen - bei 111x ohne Filter blitzt das Scheibchen immer wieder schwach auf
MITTEL

IC 1295 (PN)

../dss/dss2red_185437.21_-084939.08_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: IC1295, PK25-4.2
Typ: PN
Sternbild: Sct
Koordinaten: 18h54m37.21s / -08°49'39.08"
Helligkeit / Größe: 12m7 / 1.7x1.4'
Robert Zebahl
8" f/6, 150x + UHC, Bortle 4, SQM-L 21.1
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.3
Ziemlich groß, rund. Ohne Filter beinahe gleichmäßig hell und schwach. Mit UHC-Filter auffällig mit ungleichmäßiger Helligkeitsverteilung.

EINFACH
12.5" f/4.5, 110x + UHC, Bortle 4+, FST 6m3+, SQM-L 21.2
Rund, indirekt leicht gemottelt, sonst nahezu gleichmäßig hell.

EINFACH
René Merting
100mm f/6.4, 64x + UHC, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
bei 64x und UHC ist der PN indirekt leicht als matter runder großer Nebelfleck erkennbar - [OIII] geht auch, aber bei UHC hat mir der PN besser gefallen

MITTEL
12.5" f/4.5, 240x + UHC, SQM-L 21.5
bei 111x und UHC erscheint der PN riesengroß und deutlich - er leuchtet homogen und am Südwestrand ist indirekt ein Stern auszumachen - [OIII] funktioniert auch gut und bei 240x werden die Ränder etwas diffus - ohne Filter ist der PN nur sehr schwach
EINFACH

IC 1454 (PN)

../dss/dss2blue_224225.00_+802631.96_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: IC1454, Abell 81, PK117+18.1
Typ: PN
Sternbild: Cep
Koordinaten: 22h42m25.00s / +80°26'31.96"
Helligkeit / Größe: 14m8 / 0.6x0.6'
Robert Zebahl
120mm f/5, 40x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.0
Eher schwach & klein, rundlich mit diffus auslaufenden Kanten (?). Bei 75x mit UHC-Filter indirekt ebenfalls recht gut sichtbar. Ohne Filter nicht sichtbar.

MITTEL
12.5" f/4.5, 160x + [OIII], Bortle 3, SQM-L 21.3
Hell, direkt noch sichtbar, gleichmäßig hell, rund, gut definiert.

EINFACH
René Merting
12.5" f/4.5, 160x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 72x und [OIII] ist der PN direkt sofort erkennbar - der Westen wirkt heller und richtig rund schaut der PN nicht aus - bei 160x ist der PN auch ohne Filter sichtbar - mit Filter wirkt Abell 81 leicht abgeflacht - nördlich am Nebel kleben zwei schwächere Sterne
EINFACH

IC 1747 (PN)

../dss/dss2red_015735.73_+631918.33_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: IC1747, PK130+1.1
Typ: PN
Sternbild: Cas
Koordinaten: 01h57m35.73s / +63°19'18.33"
Helligkeit / Größe: 12m0 / 0.3x0.3'
Robert Zebahl
80mm f/6.25, 50x, Bortle 6-, FST 5m0+, SQM-L 19.6
Sehr schwach, kompakt, leicht flächig. Indirekt noch dauerhaft zu halten.

SCHWER
4.5" f/8, 90x, Bortle 6-, FST 5m0+, SQM-L 19.6
Recht kompakt, rund, flächig, gleichmäßig hell. Indirekt gut sichtbar.

MITTEL
8" f/6, 96x, Bortle 4, SQM-L 20.9
Bei 96x relativ kleiner, gleichmäßig heller Nebel, indirekt auffällig. Bei 171x deutlich flächig und direkt sichtbar.

EINFACH
René Merting
100mm f/6.4, 49x + UHC, SQM-L 21.5
der PN liegt schön entlang einer wie ein S gewundenen Kette gleichheller Sterne - bei 49x zeigt sich die gewundene Kette schwach, in der sich der PN befindet - mit UHC ist er herauszublinken und indirekt dann so hell wie ein hellerer Stern außerhalb der Kette, während die Sternkette verschwindet

EINFACH
12.5" f/4.5, 360x, SQM-L 21.5
bei 111x wirkt der PN leicht flächig und gut abgegrenzt - bei 160x wirkt er diffuser und indirekt deutlich heller - mitunter habe ich den Eindruck, dass er zur Mitte leicht heller wird - bei 360x scheint indirekt am Nordrand phasenweise immer wieder eine leicht hellere Kondensation durch zu blitzen - die Vergrößerungen habe ich in einer Nacht sogar bis 720x getrieben ... ein anderes Mal habe ich auf gutes Seeing gewartet ... die Ringstruktur wurde nicht ersichtlich
EINFACH

IC 2003 (PN)

../dss/dss2blue_035622.03_+335229.27_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: IC2003, PK161-14.1
Typ: PN
Sternbild: Per
Koordinaten: 03h56m22.03s / +33°52'29.27"
Helligkeit / Größe: 12m6 / 0.1x0.1'
Robert Zebahl
8" f/6, 171x, Bortle 4-
Bei 37x stellar, bei 96x indirekt leicht flächig. Bei 171x rund, relativ kompakt, aber flächig. Insgesamt recht hell. Der Nebel sitzt inmitten einer Gruppe von helleren Sternen und kann daher leicht mit einem Stern verwechselt werden. Hohe Vergrößerung und detaillierte Karte helfen.

EINFACH
René Merting
8" f/4, 200x, SQM-L 21.5
bei 30x blinken 9 gleichhelle Lichtpünktchen im Umfeld des PN auf, die wie ein Haus mit Spitze nach Norden aussehen - der PN steht inmitten der Gruppe und fällt durch seine leicht grünliche Farbe auf - zudem lässt er sich irgendwie nicht scharf stellen - bei 62x zeigt er sich leicht flächig - 200x bietet den endgültigen Beweis für den PN
EINFACH

IC 2120 (PN)

../dss/dss1_051810.30_+373327.40_5_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 5×5'
Name: IC2120, PK169-0.1, Minkowski 2-3, M2-3
Typ: PN
Sternbild: Aur
Koordinaten: 05h18m10.30s / +37°33'27.40"
Helligkeit / Größe: 12m0 / 1.0x1.0'
Robert Zebahl
8" f/4, 88x + UHC, Bortle 6-, SQM-L 19.0
Ich habe es auch bei 64x mit UHC- und [OIII]-Filter sowie bei 133x bis 266x probiert.
NICHT GESEHEN

IC 2149 (PN)

../dss/dss2blue_055623.86_+460617.50_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: IC2149, PK166+10.1
Typ: PN
Sternbild: Aur
Koordinaten: 05h56m23.86s / +46°06'17.50"
Helligkeit / Größe: 10m6 / 0.2x0.1'
Robert Zebahl
70mm f/5.7, 67x, Bortle 6, SQM-L 19.1
Bei 22x stellar, eher schwach. Bei 67x ansatzweise von umliegenden, helleren Sternen unterscheidbar. Bei 100x und 133x deutlich als noch immer sehr kompakter Nebel erkennbar. Er erschien rundlich, teils wirkte er leicht oval.

EINFACH
8" f/6, 150x, Bortle 7, FST 4m5
Sehr hell, kompakt. Bei 37x stellar, direkt noch wahrnehmbar, bei 100x flächig. Bei 150x wirkt der Nebel leicht länglich (NO-SW).
EINFACH

IC 3568 (PN)

../dss/dss1_123306.87_+823348.90_5_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 5×5'
Name: IC3568, PK123+34.1, Lemon-Slice-Nebel
Typ: PN
Sternbild: Cam
Koordinaten: 12h33m06.87s / +82°33'48.90"
Helligkeit / Größe: 11m1 / 0.2x0.2'
Robert Zebahl
70mm f/5.7, 33x, Bortle 6-, FST 5m0, SQM-L 19.1
Stets stellar. Bei 50x war der Nebel indirekt auffällig.

MITTEL
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
indirekt ist der PN als Faststernchen erkennbar - 17' westlich steht ein Sternpaar (beide 9 mag) und 7' östlich der 10 mag helle Stern ist auch auszumachen

MITTEL
12.5" f/4.5, 111x, SQM-L 21.5
bei 45x wird der Lemon Slice Nebula nahe eines gleichhellen Sterns sichtbar, er wirkt wie ein aufgeblähter molliger Stern - bei 111x ist ein kompakter Nebel sichtbar, dessen heller Innenbereich von einem leichten Glühen umgeben scheint - bei 206x wird am Westrand des PN ein schwacher Stern sichtbar
EINFACH

IC 4593 (PN)

../dss/dss2blue_161144.54_+120417.06_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: IC4593, PK25+40.1
Typ: PN
Sternbild: Her
Koordinaten: 16h11m44.54s / +12°04'17.06"
Helligkeit / Größe: 10m8 / 0.3x0.3'
Ca. 11 Bogenminuten südöstlich befindet sich der recht helle Doppelstern STF2016.

Robert Zebahl
120mm f/5, 18x, Bortle 4, SQM-L 21.0
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.6
Bei 18x auffällig, aber stellar. Mit [OIII]-Filter und ohne direkt sichtbar. Bei 40x kann der Nebel von einem Stern unterschieden werden. Bei 75x ist er als kleines, leicht türkisfarbenes Scheibchen erkennbar.

EINFACH
René Merting
100mm f/6.4, 142x + UHC, SQM-L 21.5
bei 20x als kompakte neblige Aufhellung erkennbar - bei 64x strahlt der PN leicht grünlich-aquamarin und zeigt indirekt ein kompaktes Zentrum - bei 142x habe ich den Eindruck, der PN ist von einem zarten Glühen umhüllt - UHC hebt den PN hervor

EINFACH
12.5" f/4.5, 480x, SQM-L 21.5
bei 45x ist der PN als schwaches Sternchen auf einer SO-NW-Linie zwischen zwei helleren echten Sternen erkennbar - bei 72x wirkt NGC 4593 indirekt flächig und leicht grünlich - der südliche der beiden vorgenannten Sterne entpuppt sich als Sternpaar, einer der beiden strahlt leicht orange, der andere ist reinweiß - bei 111x wirkt der PN immernoch sehr kompakt und am gut definierten Rand ist hin und wieder indirekt ein diffuser Schimmer erkennbar (wie eine zweite viel schwächere Schale) - bei 206x und 480x ist der PN noch immer hell genug und der Eindruck einer zweiten schwächeren Schale verfestigt sich
EINFACH

IC 4846 (PN)

../dss/dss2red_191628.22_-090236.50_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: IC4846, PK27-9.1
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 19h16m28.22s / -09°02'36.50"
Helligkeit / Größe: 12m0 / 0.1x0.1'
Robert Zebahl
8" f/6, 80x, Bortle 4, SQM-L 21.1
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.4
Bei 37x indirekt einfach zu sehen, ab 80x auch direkt sichtbar. Stellar.

EINFACH
René Merting
12.5" f/4.5, 160x + [OIII], SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
bei 72x ist der PN stellar erkennbar - er verschwindet direkt mitunter fast und wirkt indirekt heller - bei 160x und [OIII] zeigt sich der PN heller, als alle Sterne der Umgebung, von denen vorher einige gleich hell waren - ohne Filter bildet der PN ein rechtwinkliges Dreieck mit einem gleichhellen Stern südlich und einem Sternpaar östlich, wobei er den rechten Winkel bildet
EINFACH

IC 4997 (PN)

../dss/dss2blue_202008.74_+164353.71_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: IC4997, Henize 2-464, PK58-10.1
Typ: PN
Sternbild: Sge
Koordinaten: 20h20m08.74s / +16°43'53.71"
Helligkeit / Größe: 11m2 / -
Robert Zebahl
8" f/6, 37x, Bortle 6, SQM-L 19.3
Stets stellar. Bei 37x beinahe direkt sichtbar. Bei 100x direkt auffällig.

EINFACH
René Merting
100mm f/6.4, 20x + UHC, SQM-L 21.5
bei 20x wirkt der PN wie ein Doppelstern zusammen mit dem 10 mag hellen Stern südwestlich - UHC lässt den PN leicht heller wirken als den Nachbarstern

EINFACH
8" f/4, 40x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 30x sind an der betreffenden Stelle zwei dicht zusammenstehende Sterne sichtbar - bei 40x und UHC wird deutlich, dass der östliche Vertreter deutlich heller ist, das ist IC 4997 - [OIII]-Filterblink ist noch besser - ohne Filter leicht grünlicher Farbeindruck (hoffentlich nicht nur Einbildung) - der PN wirkt bei 267x leicht verwaschen, aber weiterhin sehr kompakt
EINFACH

IC 5117 (PN)

../dss/dss2blue_213230.97_+443547.50_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: IC5117, PK89-5.1
Typ: PN
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 21h32m30.97s / +44°35'47.50"
Helligkeit / Größe: 13m3 / 0.1x0.1'
Robert Zebahl
80mm f/6.25, 41x + UHC, Bortle 7, FST 5m0, SQM-L 18.6
Beobachtung bei Vollmond. Ich habe Vergrößerungen von 25x & 41x mit UHC-Filter versucht. Lediglich der helle 9.96 mag Stern östlich von IC5117 war zu erkennen.

NICHT GESEHEN
8" f/6, 80x, Bortle 3-, SQM-L 21.2
Stellar, direkt neben einem 9.96 mag Stern. Indirekt einfach sichtbar.

MITTEL
René Merting
8" f/4, 85x, SQM-L 21.5
bei 85x ist da ein kleiner feiner unscharfer Stern, der deutlich eine grünliche Färbung zeigt - der PN bildet ein schönes kompaktes Dreieck mit zwei Sternen
EINFACH

IC 5217 (PN)

../dss/dss2blue_222355.73_+505800.50_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: IC5217, PK100-5.1
Typ: PN
Sternbild: Lac
Koordinaten: 22h23m55.73s / +50°58'00.50"
Helligkeit / Größe: 12m6 / 0.1x0.1'
Robert Zebahl
120mm f/5, 75x + [OIII], Bortle 6, SQM-L 19.3
Mit Filter direkt gerade noch sichtbar, ohne Filter indirekt auffällig und einfach zu sehen. Stets als stellare Aufhellung erkennbar.

EINFACH
8" f/6, 37x + UHC, Bortle 5, SQM-L 20.6
Bei 37x stellar. Ohne Filter indirekt einfach, mit UHC-Filter noch direkt zu sehen. Bei 150x ohne Filter direkt als kleines, gleichmäßiges Scheibchen sichtbar.

EINFACH
René Merting
12.5" f/4.5, 240x + UHC, SQM-L 21.5
bei 111x zeigt sich IC 5217 wie ein typischer stellarer PN, nicht ganz scharf stellbar und leicht grünlich, nein nicht grünlich … andersfarbig als alle anderen umgebenden Sterne - Filterblink klappt gut mit UHC und [OIII] - bei 160x wirkt er schon leicht flächig - der PN liegt auf einer Linie mit zwei helleren Sternen die diagonal von NO nach SW verlaufen - im unmittelbaren Umfeld zum PN gibt es keine Sterne - bei 240x wirkt das Zentrum heller
EINFACH

Jonckheere 320 (PN)

../dss/dss1_050534.28_+104222.92_5_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 5×5'
Name: Jonckheere 320, PK190-17.1
Typ: PN
Sternbild: Ori
Koordinaten: 05h05m34.28s / +10°42'22.92"
Helligkeit / Größe: b12m9 / 0.1x0.1'
Robert Zebahl
152mm f/5.9, 129x, Bortle 6, SQM-L 19.2
Bei 33x stellar und indirekt einfach zu sehen. Bei 129x als leicht unscharfer 'Stern' sichtbar, bei 225x deutlich flächig, aber noch immer sehr kompakt.
EINFACH

K 3-27 (PN)

../dss/dss2blue_191429.97_+284045.49_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: K3-27, PK61+8.1
Typ: PN
Sternbild: Lyr
Koordinaten: 19h14m29.97s / +28°40'45.49"
Helligkeit / Größe: b14m3 / 0.2x0.2'
Robert Zebahl
8" f/6, 150x, Bortle 4+, SQM-L 21.3
Extrem schwach, klein, rund. Nahezu dauerhaft zu halten. UHC-Filter brachte keinen Gewinn.

SCHWER
René Merting
12.5" f/4.5, 206x, SQM-L 21.5
Kohoutek 3-27 wird von einem schönen sehr flachen OW-Parallelogramm aus 4 Sternen eingerahmt - bei 111x werden die beiden schwachen Sterne nördlich und nordöstlich vom PN deutlich, südöstlich die kleine kompakte Sterngruppe ist auch gut zu erkennen - der PN selbst blitzt mit viel Geduld indirekt als kompakter sehr schwacher Nebel auf - bei 160x und 206x kann K 3-27 länger gehalten werden - er ist deutlich flächig und die Außenkanten sind diffus - Filter bringen keine Verbesserung
MITTEL

K 3-74 (PN)

../dss/dss2blue_200843.08_+423011.19_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: K3-74, Dd1, PK78+5.1
Typ: PN
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 20h08m43.08s / +42°30'11.19"
Helligkeit / Größe: - / 0.3x0.3'
Robert Zebahl
8" f/6, 150x + UHC, Bortle 4, SQM-L 21.1 NICHT GESEHEN

K 4-8 (PN)

../dss/dss2red_185420.01_-084733.30_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: K4-8, PK25-4.1
Typ: PN
Sternbild: Sct
Koordinaten: 18h54m20.01s / -08°47'33.30"
Helligkeit / Größe: b15m4 / -
Robert Zebahl
12.5" f/4.5, 360x, Bortle 3-, SQM-L 21.2
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
Gebogene Kette aus 4 Sternen halbwegs gut sichtbar, aber vom Nebel keine Spur. Mit knapp 17° Höhe über dem Horizont vermutlich zu tief.

NICHT GESEHEN
René Merting
12.5" f/4.5, 160x + [OIII], SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
bei 72x ist die kleine feine Sternkette schnell gefunden, Einzelsterne sind noch nicht auflösbar - bei 111x wirkt der Bogen ein wenig wie der neblige Schweif von Leiter 15 - bei 160x ist der hellere östliche Stern auffällig und die anderen 4 Lichtpunkte sind indirekt erkennbar - bei 240x und [OIII] war das Bild schon zu dunkel und nichts mehr erkennbar - zurück auf 160x und mit [OIII] blitzen indirekt immer wieder zwei Lichtpunkte auf, der östliche helle Stern und eben K 4-8, der jetzt leicht heller als der östliche Stern erscheint - Beobachtung ohne Filter mittelschwer / mit Filter Grenzbeobachtung
SCHWER

M 27 (PN)

../dss/dss2blue_195936.38_+224315.75_15_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 15×15'
Name: M27, NGC6853, PK60-3.1, Hantelnebel
Typ: PN
Sternbild: Vul
Koordinaten: 19h59m36.38s / +22°43'15.75"
Helligkeit / Größe: 7m5 / 8.0x5.7'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 6-, FST 5m3, SQM-L 19.3
Auffällig. Nahezu gleichmäßig heller, rundlicher Nebel.

EINFACH
80mm f/6.25, 40x, Bortle 5, SQM-L 20.7
Groß, Hantelform gut erkennbar, ungleichmäßige Helligkeitsverteilung.

EINFACH
4.5" f/8, 28x, Bortle 7, FST 5m0
Sehr hell und groß. Bei 28x Hantelform schon ansatzweise erkennbar. Bei 75x sehr eindrucksvoll, Helligkeitsunterschiede innerhalb des Nebels indirekt gut wahrnehmbar, Umriss unregelmäßig. Sieht einem beidseitig angebissenem Apfel ähnlich.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
der Hantelnebel ist unerwartet hell und groß - ein schöner runder relativ gut begrenzter Nebelfleck

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
ein rundlich wirkender Nebelfleck, dessen Form aber etwas Unruhiges hat - das kann daran liegen, dass die Ränder im Osten und Westen leicht diffuser wirken - der Nebel ist homogen hell, nur der Südrand scheint leicht heller zu sein

EINFACH
B 12x50, SQM-L 21.0
groß und hell mit diffusen Rändern - leichte NO-SW-Ausdehnung erkennbar, bzw. durchzieht in dieser Richtung den Nebel in Helligkeitsbalken - zwei Nebelfähnchen im NO und SW, diffus auslaufend

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
groß, ein 4:3 elongierter NS-ausgerichteter rechteckiger Lichtbalken, die Ost- und Westflanken laufen diffus aus - südlich wirkt der PN leicht heller

EINFACH
100mm f/6.4, 107x, SQM-L 21.5
bei 32x richtig hell und groß, homogen hell - an den Seiten nach SO und NW laufen die Flanken etwas gleichmäßiger aus - am SW-Rand ist ein Stern zu erkennen - bei 71x wird auch leicht außerhalb vom diffusen Ostrand ein Stern schwach sichtbar - der PN wirkt wie ein Balken mit diffusen Segeln - bei 107x zeigt sich der Balken an der Ostseite zur Mitte hin leicht eingeschnürt

EINFACH
12.5" f/4.5, 111x, SQM-L 21.5
bei 36x zeigt sich bereits ein mäßig großer im Norden und Süden scharf begrenzter und im Osten und Westen diffus breit auslaufender Nebel - bei 72x besserer Kontrast, der PN ist nun sehr groß und hell mit 3 erkennbaren Sternen im Nebel - bei 111x wirkt der Nebel wie ein Auge, der Zentralstern ist indirekt sichtbar, insgesamt 5 Sterne sind innerhalb des Nebels zu sehen - bei 160x ist das Südende stärker ausgeprägt
EINFACH

M 57 (PN)

../dss/dss2blue_185335.08_+330145.03_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: M57, NGC6720, PK63+13.1, Ringnebel
Typ: PN
Sternbild: Lyr
Koordinaten: 18h53m35.08s / +33°01'45.03"
Helligkeit / Größe: 8m8 / 1.4x1.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 6-, FST 5m3, SQM-L 19.3
Ziemlich schwach, stellar. Keineswegs auffällig.

MITTEL
B 8x40, Bortle 5, FST 5m5
Stellar. Indirekt recht gut sichtbar. Genaue Aufsuchkarte wird dringend empfohlen, da ähnlich helle Sterne in unmittelbarer Umgebung.!

MITTEL
55mm f/9.1, 40x, Bortle 6, FST 5m0+, SQM-L 19.3
Bei 40x sofort auffällig, leicht oval, mittig etwas dunkler. Bei 90x als Ring erkennbar, leicht oval mit sichtbar dunklerem Zentrum, Längsseiten etwas heller.

EINFACH
80mm f/6.25, 33x, Bortle 5, FST 5m8, SQM-L 20.7
Oval, indirekt als Rauchring erkennbar.

EINFACH
102mm f/11, 125x, Bortle 6, SQM-L 19.5

../sketches/2019-07-27_m57.jpg

EINFACH
4.5" f/8, 28x, Bortle 7+
Bei 28x schon auffällig und deutlich flächig. Leicht oval. Verdunklung in der Mitte erahnbar. Bei 75x indirekt deutlich als Rauchring, ähnlich einer Kaffeebohne zu sehen.

EINFACH
8" f/6, 80x, Bortle 6+, FST 5m3, SQM-L 19.7
Ovaler Ring, kaffeebohnenförmig. Längsseiten etwas breiter & heller.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
der PN ist direkt knapp stellar sichtbar, indirekt eindeutiger - er bildet ein flaches Dreieck mit zwei Sternen nördlich

MITTEL
B 10x50, SQM-L 21.5
der PN ist direkt deutlich zu erkennen, er wirkt leicht flächig bzw. die Helligkeit wirkt auf eine größere Fläche verteilt, als bei einem Stern üblich

EINFACH
B 12x50, SQM-L 21.5
leicht identifizierbar, ein kleines, diffuses Scheibchen - der PN bildet ein flaches Dreieck mit zwei Sternen nördlich von ihm

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
auffällig - kleines homogen helles Scheibchen (deutlich über den Quasi-Sternstatus hinausgehend) - gut abgegrenzt

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.0
ein kleiner, kompakter Nebelball - rund, gut begrenzt und homogen hell

EINFACH
100mm f/6.4, 160x, SQM-L 21.5
bei 32x schwebt der PN wunderschön im Raum zwischen den beiden südlichen Kastensternen, die noch ins Gesichtsfeld passen - er ist leicht oval erkennbar mit gut begrenzten Rändern - im Inneren wirkt er ein wenig dunkler - bei 71x wird die ovale Ringstruktur deutlich erkennbar - bei 160x zeigt sich das dunklere Innere homogen hell

EINFACH
8" f/4, 133x, SQM-L 21.5
bei 25x zeigt sich ein gut definierter homogen heller Nebelball - bei 62x wird dann der charakteristische Rauchring deutlich, der sich bei 133x elongiert zeigt (OW-Elongation) - bei 267x setzt sich der Rand hell und deutlich vom Inneren ab

EINFACH
12.5" f/4.5, 72x, SQM-L 21.5
bei 72x eindrucksvoll und am schönsten - höhere Vergrößerungen sind auch schön, mit deutlich dunklerem aber nicht strukturierten Zentralbereich
EINFACH

M 76 (PN)

../dss/dss2blue_014219.95_+513431.15_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: M76, NGC650, NGC651, PK130-10.1, H1.193, Kleiner Hantelnebel
Typ: PN
Sternbild: Per
Koordinaten: 01h42m19.95s / +51°34'31.15"
Helligkeit / Größe: 10m1 / 2.7x1.8'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 4, FST 6m1, SQM-L 21.0

NICHT GESEHEN
B 16x70, Bortle 3, FST 6m4
Bei Kenntnis der genauen Position als recht kleine, nahezu stellare Aufhellung indirekt zu sehen.

MITTEL
55mm f/9.1, 41x, Bortle 6-, FST 5m0, SQM-L 19.0
Bei 25x ohne Filter nur extrem schwache, rundliche Aufhellung. Mit UHC-Filter deutlich besser zu sehen, aber noch immer recht schwach. Bei 41x schwache, gleichmäßige, rundliche Aufhellung.

MITTEL
70mm f/5.7, 50x, Bortle 6-, SQM-L 19.1
Indirekt relativ gut zu sehen, klein, gleichmäßig hell mit leicht rechteckiger Form. Mit UHC-Filter beinahe direkt sichtbar.

MITTEL
70mm f/5.7, 66x, Bortle 3-, SQM-L 21.3
Bei 10x eher unauffällig und sehr klein. Indirekt gut sichtbar. Bei 66x erscheint der Nebel leicht länglich mit eckiger Form. Direkt noch erkennbar.

../sketches/2018-09-06_m76.jpg

EINFACH
4.5" f/8, 75x, FST 3m9+
Nahezu Vollmond mit einem Winkelabstand zu M76 von ca. 60°: Nur indirekt als relativ kleine, rundliche, diffuse, strukturlose Aufhellung zu sehen. Insgesamt eher schwach.

MITTEL
4.5" f/8, 100x, Bortle 7
Bei 28x als kleine, diffuse Aufhellung zu sehen. Bei 100x leicht länglich, wobei der Umriss Unregelmäßigkeiten zeigt.

EINFACH
120mm f/5, 40x + [OIII], Bortle 6-, FST 5m0+, SQM-L 19.0
Bei 40x mit OIII-Filter auffällig, leicht länglich mit ansatzweise erkennbaren Bögen an der NO- und SW-Seite. Ohne Filter eher blass. Bei 100x sind die Bögen recht gut erkennbar, vor allem mit UHC-Filter.

EINFACH
120mm f/5, 66x, Bortle 4-, SQM-L 20.9
Bei 40x nur als kleine, schwache, rundliche Aufhellung sichtbar. Bei 66x sind die beiden Bögen an der NO- und SW-Seite erkennbar. Ich habe bei 100x eine Zeichnung angefertigt.

../sketches/2018-10-12_m76.jpg

EINFACH
152mm f/5.9, 150x, Bortle 4-, SQM-L 20.9

../sketches/2018-10-13_m76.jpg

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4, FST 6m0+, SQM-L 21.0
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.8
Direkt gerade noch erkennbar, indirekt auffällig, relativ klein. Hantelform erkennbar, sonst oval. Ich hatte nur einen kurzen Blick riskiert, da der Komet C/2014 Q2 (Lovejoy) das Hauptziel war.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
neben dem 6m7 hellen HD10498 ostsüdöstlich diente auch der 9' westsüdwestlich stehende 9m5 helle HD 10243 als Orientierungshilfe - dreimal habe ich gemeint, den PN an der entsprechenden Stelle aufblitzen zu sehen, die Sichtung war aber nicht beliebig wiederholbar - unsicher

NICHT GESEHEN
B 10x35, SQM-L 21.5
der PN blitzt indirekt ab und an oberhalb einer gedachten Linie zwischen den Sternen HD 14098 (6.65 mag) und HD 10243 (9.49 mag), wenn er zu sehen ist, wirkt er flächig, aber nicht rund

SCHWER
B 10x50, SQM-L 21.5
der kleine Hantelnebel ist direkt gerade so erkennbar, indirekt wird es besser, aber der Lichtfleck bleibt matt und ohne echte Konturen - er wirkt wie eine kleine schwache Galaxie

MITTEL
B 12x50, SQM-L 21.0
ein kompakter, diffuser, zarter Nebelfleck - schwer zu finden, aber leicht wieder zu erkennen

MITTEL
B 16x70, SQM-L 21.5
direkt ganz knapp sichtbar, indirekt ein zarter großflächiger Nebel - homogen hell, keine Form oder echte Details

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
direkt knapp sichtbar, indirekt ein kleiner kompakter Nebel ohne rechte Begrenzung - steht schön in einem Sternviereck- leicht nach NW versetzt in diesem Viereck

EINFACH
100mm f/6.4, 107x, SQM-L 21.5
bei 20x ist ein schwacher kleiner flauer Nebel erkennbar - der PN ist gleichmäßig hell und gut begrenzt - bei 71x zeigt sich ein SO-NW-ausgerichteter Balken, an dessen Flanken Nebelfahnen abgehen, die sehr schnell schwächer werden und diffus auslaufen - bei 107x wirkt der westliche Rand des Balkens heller, die Nebelfahnen sind weg

EINFACH
12.5" f/4.5, 206x, SQM-L 21.5
bei 111x ist der Balken innen etwas dunkler - die äußere Bereiche sind nur ganz zart in Ansätzen sichtbar - bei 206x ist das nördliche Ende deutlich heller und schärfer abgegrenzt, aber echte Strukturen sind weiterhin nicht erkennbar, das südliche Ende wirkt ein wenig runder
EINFACH

M 97 (PN)

../dss/dss2blue_111447.70_+550108.72_10_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 10×10'
Name: M97, NGC3587, PK148+57.1, Eulennebel
Typ: PN
Sternbild: UMa
Koordinaten: 11h14m47.70s / +55°01'08.72"
Helligkeit / Größe: 9m9 / 3.4x3.3'
Robert Zebahl
70mm f/5.7, 44x, Bortle 6, FST 5m0+, SQM-L 19.4
Bei 22x recht schwach, rundlich. Bei 44x durchaus auffällig, relativ groß, gleichmäßig hell, rundlich mit diffusem Rand. Etwas heller als Messier 108.

MITTEL
8" f/6, 37x, Bortle 4
Sehr hell, runde Form, gleichmäßig hell. Auffallend. Bei 100x wirkt der Nebel indirekt unruhig, Verdunklungen waren im Ansatz erkennbar, die ich aber nicht festmachen konnte. Mit UHC noch etwas besser zu sehen.

EINFACH
René Merting
B 8x30, SQM-L 21.5
der PN fällt indirekt als kleiner, runder, matter Fleck auf - homogen hell

MITTEL
B 10x50, SQM-L 21.5
Zenitbeobachtung - indirekt als neblige Aufhellung erkennbar - mit etwas Geduld wird die runde Form deutlich, insgesamt jedoch diffuser Eindruck

MITTEL
B 16x70, SQM-L 21.5
direkt einfach als runder Nebel erkennbar - der PN ist nicht wirklich gut definiert, aber auch nicht diffus

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
ein schöner runder Nebelball - direkt eher ein wenig diffus, indirekt mit gut begrenzten Kanten

EINFACH
12.5" f/4.5, 111x, SQM-L 21.5
bei 36x ist der Eulennebel rund, gut abgegrenzt und homogen hell - bei 111x werden leichte Helligkeitsunterschiede sichtbar, die Achse der immer wieder blickweise sichtbaren Verdunklungen zeigt in Richtung M 108, also ostwestlich
EINFACH

Minkowski 1-7 (PN)

../dss/dss1_063720.97_+240036.56_5_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 5×5'
Name: Minkowski 1-7, M1-7, PK189+7.1
Typ: PN
Sternbild: Gem
Koordinaten: 06h37m20.97s / +24°00'36.56"
Helligkeit / Größe: 13m5 / 0.4x0.2'
René Merting
12.5" f/4.5, 360x, SQM-L 21.5
bei 160x ist eine kleine nicht mehr stellare neblige Aufhellung östlich eines 9m6 mag hellen Sterns sichtbar - indirekt wirkt der PN heller - bei 240x dann wird der Unterschied zum nahen Stern immer deutlicher und der PN deutlich flächig und rund - unmittelbar östlich des PN wird ein weiterer noch schwächerer Stern sichtbar - bei 360x zeigt sich ein homogen helles rundes gut begrenztes Bällchen
EINFACH

Minkowski 1-54 (PN)

../dss/dss1_183608.36_-165957.02_5_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 5×5'
Name: Minkowski 1-54, M1-54, Henize 2-413, PK16-4.1
Typ: PN
Sternbild: Sgr
Koordinaten: 18h36m08.36s / -16°59'57.02"
Helligkeit / Größe: 13m0 / 0.3x0.2'
René Merting
12.5" f/4.5, 240x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 111x und [OIII] ist der PN stellar sichtbar (etwas heller als M 1-56 in unmittelbarer Nähe) - der PN bildet mit zwei südlich und südwestlich stehenden Sternen ein flaches Dreieck und an dem PN stehen südöstlich auch noch einmal zwei schwächere Sterne - der PN zeigt sich leicht flächig und in der Mitte am hellsten - bei 206x ohne Filter erkennt man unmittelbar unterhalb des PN's noch einen schwachen Stern - bei 240x zeigt sich, dass der Mittelstern der südöstlichen Linie eigentlich eine Sterngruppe aus 4 Mitgliedern ist
EINFACH

Minkowski 1-56 (PN)

../dss/dss1_183746.27_-170546.80_5_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 5×5'
Name: Minkowski 1-56, M1-56, Henize 2-415, PK16-4.2
Typ: PN
Sternbild: Sgr
Koordinaten: 18h37m46.27s / -17°05'46.80"
Helligkeit / Größe: - / -
René Merting
12.5" f/4.5, 72x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 72x und [OIII] lässt sich der PN identifizieren - er steht nördlich einer OW-verlaufenden Dreiersternkette, weiter südlich befindet sich ein heller Stern - alle fünf Objekte zusammen bilden einen länglichen Rhombus - bei 160x zeigt sich knapp südöstlich vom PN noch ein schwacher Stern, der bei Filternutzung verschwindet, während Mink 1-56 hell bleibt - weiterhin stellar und leicht unscharf - bei 206x ist der PN nur noch mit UHC sichtbar, [OIII] ist schon zu stark
EINFACH

Minkowski 1-57 (PN)

../dss/dss1_184020.26_-103947.21_5_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 5×5'
Name: Minkowski 1-57, M1-57, PK22-2.1
Typ: PN
Sternbild: Sct
Koordinaten: 18h40m20.26s / -10°39'47.21"
Helligkeit / Größe: 13m3 / -
René Merting
12.5" f/4.5, 240x + UHC, SQM-L 21.5
bei 72x sind östlich von Minkowski 1-57 ein Sternpaar und nordöstlich einer Dreiersternkette erkennbar - mit dem südlichen Stern des Sternpaars und dem westlichen Stern der Dreierkette bildet der PN ein fast gleichseitiges Dreieck, naja fast … ein bisschen spitz geht es nach oben - bei Filterblink mit UHC ist der PN zu identifizieren - nördlich von ihm sitzt ein schwacher Stern, der beim Blinken verschwindet - bei 240x ist die Sache dann eindeutiger - der PN bleibt aber stellar
EINFACH

Minkowski 1-59 (PN)

../dss/dss1_184320.20_-090449.10_5_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 5×5'
Name: Minkowski 1-59, M1-59, PK23-2.1
Typ: PN
Sternbild: Sct
Koordinaten: 18h43m20.20s / -09°04'49.10"
Helligkeit / Größe: 12m4 / -
René Merting
12.5" f/4.5, 111x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 111x ist Minkowski 1-59 als leicht grünlich schimmerndes Faststernchen sichtbar - er ist auch schon mit 72x und [OIII] identifizierbar
EINFACH

Minkowski 1-64 (PN)

../dss/dss2blue_185002.09_+351436.10_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: Minkowski 1-64, M1-64, PK64+15.1
Typ: PN
Sternbild: Lyr
Koordinaten: 18h50m02.09s / +35°14'36.10"
Helligkeit / Größe: 13m3 / 0.4x0.4'
Robert Zebahl
120mm f/5, 150x, Bortle 4-, SQM-L 20.8
Ich habe den planetarischen Nebel auch bei 40x (mit UHC-/[OIII]-Filter) sowie bei 100x versucht.

NICHT GESEHEN
152mm f/5.9, 100x + [OIII], Bortle 6, SQM-L 19.3

NICHT GESEHEN
152mm f/5.9, 100x, Bortle 4, SQM-L 21.3
Indirekt relativ gut sichtbar, klein, rund, gleichmäßig hell.

MITTEL
8" f/6, 80x, Bortle 4, SQM-L 21.0
Bei 80x sehr kompakt und indirekt recht auffällig. Bei 150x rund, gleichmäßig hell, klein. UHC-Filter hilft etwas.

MITTEL
René Merting
100mm f/6.4, 71x + UHC, SQM-L 21.5
das Sternumfeld ist gut erkennbar, aber bei Vergrößerungen bis 71x Fehlanzeige - UHC probiert, aber bei dieser Vergrößerung ist alles schon zu dunkel, da einige Orientierungssterne verschwinden - bei 107x ohne Filter habe ich ab und an etwas größeres als einen Stern schwach aufblitzen sehen, aber das war nicht reproduzierbar und ist zu unsicher

NICHT GESEHEN
8" f/4, 200x + UHC, SQM-L 21.5
bei 40x und UHC ist der PN indirekt schwach erkennbar - bei 85x zeigt er sich indirekt schon ohne Filter - er ist nicht mehr stellar, mehr wie ein kleiner schwacher Nebelhauch - bei 133x habe ich das Gefühl, dass die Helligkeit zur Mitte hin zunimmt - bei 200x ist der PN deutlich flächig wahrnehmbar, aber ohne weitere Details

EINFACH
12.5" f/4.5, 111x + UHC, SQM-L 21.5
bei 111x und UHC ist ein nebliges Scheibchen sichtbar - bei 160x ohne Filter ist der PN recht deutlich mit leichter Nordsüd-Elongation (eigentlich ist er kreisrund), UHC ist nicht notwendig
EINFACH

Minkowski 1-66 (PN)

../dss/dss1_185826.24_-010345.60_5_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 5×5'
Name: Minkowski 1-66, M1-66, PK32-2.1
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 18h58m26.24s / -01°03'45.60"
Helligkeit / Größe: 13m0 / 0.1x0.1'
Robert Zebahl
8" f/6, 80x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.1
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.4
Stets stellare Aufhellung. Bei 80x ohne Filter indirekt einfach sichtbar, bei 150x mit UHC-Filter direkt auffallend.

EINFACH
René Merting
12.5" f/4.5, 160x + UHC, SQM-L 21.5
bei 72x ohne Filter ist Minkowski 1-66 recht schwach stellar erkennbar - er sitzt westlich von zwei helleren Sternen, die NO-SW-ausgerichtet sind - Filterblink mit UHC bringt ihn von der Helligkeit an die beiden Sterne heran, er ist nur leicht schwächer - bei 160x und UHC wird der PN direkt schwach sichtbar und bei indirekter Sicht deutlich heller
EINFACH

Minkowski 1-73 (PN)

../dss/dss2blue_194109.29_+145658.80_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: Minkowski 1-73, M1-73, Henize 2-443, PK51-3.1
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 19h41m09.29s / +14°56'58.80"
Helligkeit / Größe: b13m7 / 0.1x0.1'
Robert Zebahl
8" f/6, 100x, Bortle 6, SQM-L 19.3
Bei 100x beinahe stellar, bei 150x als sehr kompakte Aufhellung sichtbar. UHC- und [OIII]-Filter verbessern die Sichtbarkeit etwas.

MITTEL
René Merting
12.5" f/4.5, 111x + UHC, SQM-L 21.5
östlich des PN stehen drei Sterne markant in einer Linie - bei kleinen Vergrößerungen habe ich den Stern 1' nördlich des PN für Mink 1-73 gehalten - bei 111x wird aber südlich von diesem Stern eine schwächere stellare Aufhellung sichtbar - mit UHC sind beide Lichtpunkte gleichhell - der Filter bewirkt nur eine leichte Verbesserung - [OIII] auch nur mit schwacher Wirkung - zum Identifizieren reicht es
EINFACH

Minkowski 1-74 (PN)

../dss/dss2blue_194218.78_+150908.30_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: Minkowski 1-74, M1-74, Henize 2-445, PK52-4.1
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 19h42m18.78s / +15°09'08.30"
Helligkeit / Größe: b12m8 / 0.1x0.1'
Robert Zebahl
8" f/6, 100x + [OIII], Bortle 6, SQM-L 19.3
Stellar und indirekt einfach zu sehen. Mit [OIII] filter nur geringfügig besser und beinahe direkt sichtbar.

EINFACH
René Merting
100mm f/6.4, 107x, SQM-L 21.5
bei 107x ist der PN indirekt schwach sichtbar - der Filternachweis gelingt mir allerdings nicht mehr, da der PN schon sehr dunkel ist

MITTEL
12.5" f/4.5, 111x + UHC, SQM-L 21.5
bei 111x ist Mink 1-74 direkt als schwaches Sternchen sichtbar und bildet mit zwei gleichhellen Sternen (Abstand 1,5') nördlich ein gleichschenkliges Dreieck - UHC-Filterblink mit ordentlicher Wirkung - nur Mink 1-74 bleibt hell, während alle anderen Sterne im unmittelbaren Umfeld an Helligkeit verlieren - [OIII] wirkt auch
EINFACH

Minkowski 1-77 (PN)

../dss/dss2blue_211907.37_+461847.15_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: Minkowski 1-77, M1-77, PK89-2.1
Typ: PN
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 21h19m07.37s / +46°18'47.15"
Helligkeit / Größe: - / 0.1x0.1'
Robert Zebahl
8" f/6, 150x, Bortle 4-, SQM-L 20.9
Indirekt einfach zu sehen. Stellar.
MITTEL

Minkowski 1-79 (PN)

../dss/dss2blue_213701.50_+485602.62_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: Minkowski 1-79, M1-79, PK93-2.1
Typ: PN
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 21h37m01.50s / +48°56'02.62"
Helligkeit / Größe: 13m2 / 0.6x0.5'
Robert Zebahl
8" f/6, 100x + UHC, Bortle 5
Indirekt gut zu sehen, deutlich flächig, leicht oval.

MITTEL
René Merting
12.5" f/4.5, 160x + UHC, SQM-L 21.5
bei 160x und UHC zeigt sich ein schwacher, OW-elongierter Nebel - mit [OIII] wird die Sichtbarkeit nicht besser
EINFACH

Minkowski 1-80 (PN)

../dss/dss2blue_225619.91_+570921.07_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: Minkowski 1-80, M1-80, PK107-2.1
Typ: PN
Sternbild: Cep
Koordinaten: 22h56m19.91s / +57°09'21.07"
Helligkeit / Größe: b13m4 / 0.1x0.1'
Robert Zebahl
8" f/6, 100x + UHC, Bortle 5, SQM-L 20.5
Mit UHC-Filter sehr kleine, rundliche Aufhellung nahe an einem Feldstern. Mit [OIII]-Filter erschien der Nebel leicht größer.
MITTEL

Minkowski 1-92 (PN)

../dss/dss2blue_193618.83_+293250.86_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: Minkowski 1-92, M1-92, Minkowskis Fußabdruck, Footprint Nebula
Typ: PN
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 19h36m18.83s / +29°32'50.86"
Helligkeit / Größe: 11m8 / 0.3x0.1'
Robert Zebahl
8" f/6, 200x, Bortle 4, SQM-L 21.0
Bei 80x stellar, bei 200x noch immer sehr kompakt und direkt gerade noch erkennbar. Bei 200x mit UHC-Filter etwas ausgedehnter.

EINFACH
René Merting
12.5" f/4.5, 206x, SQM-L 21.5
bei 160x zeigt sich ein schwacher, OW-elongierter kompakter Nebel und indirekt sind zwei helle Knoten erkennbar (PN + naher Stern westlich) - bei 206x kann der PN vom Stern getrennt werden, leider zeigten sich auch bei höheren Vergrößerungen keine weiteren Details beim Nebel
EINFACH

Minkowski 2-9 (PN)

../dss/dss1_170537.95_-100834.58_5_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 5×5'
Name: Minkowski 2-9, M2-9, PK10+18.2, Schmetterlingsnebel, Minkowski's Butterfly, Twin Jet Nebula, The Wings of a Butterfly Nebula
Typ: PN
Sternbild: Oph
Koordinaten: 17h05m37.95s / -10°08'34.58"
Helligkeit / Größe: 14m7 / 1.9x0.3'
René Merting
12.5" f/4.5, 206x, SQM-L 21.5
bei 72x ist Minkowskis Butterfly indirekt erkennbar als leicht unscharfer länglich wirkender Nebelstern - bei 111x ist indirekt ein kleiner zarter Strich sichtbar - bei 206x ist ein hellerer Knoten südlich erkennbar, die Mitte wirkt nicht wie eine Einschnürung, sondern eher wie eine besser begrenzte Kondensation das ansonsten diffus wirkenden Nebels, vermutlich der ZS in Verbindung mit der Einschnürung
EINFACH

Minkowski 2-51 (PN)

../dss/dss2blue_221603.89_+572833.75_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: Minkowski 2-51, M2-51, PK103+0.1
Typ: PN
Sternbild: Cep
Koordinaten: 22h16m03.89s / +57°28'33.75"
Helligkeit / Größe: 13m5 / 1.2x1.2'
Robert Zebahl
8" f/6, 80x + [OIII], Bortle 6-, SQM-L 18.9
Rundlich, schien zur Mitte leicht heller werdend, sonst eher gleichmäßig hell. Höhere Vergrößerung bis 200x zeigte keine weiteren Details. Bei 200x ohne Filter war vom Nebel nichts zu sehen.

MITTEL
8" f/6, 80x, Bortle 5, FST 5m9, SQM-L 20.7
Bei 80x eher klein, rundlich, ziemlich schwach mit diffusem Rand. Bei 150x indirekt gut sichtbar, leicht kondensiert. Inmitten des Nebel ist blickweise eine stellare Aufhellung zu sehen (Zentralstern?). Filter (UHC bzw. [OIII]) helfen, vor allem in Stadtnähe.

MITTEL
René Merting
12.5" f/4.5, 160x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 111x sowie [OIII] wird der Little Ring Nebula indirekt sofort als schwacher leicht ovaler Nebel sichtbar - die Mitte wirkt leicht aufgehellt (entgegen dem DSS-Bild - vermutlich bewirken das die beiden Sterne) - westlich vom PN steht ein schwächerer Stern - der PN ist auch ohne Filter zu erkennen und ein Stern wird innerhalb deutlich - Minkowski 2-51 wirkt wie eine schwache Galaxie mit stellarem Kern - bei 160x und [OIII] sieht es aus, als ob der PN im Nordwesten ein wenig diffuser wirkt - UHC hilft auch
MITTEL

Minkowski 2-52 (PN)

../dss/dss2blue_222030.43_+573619.64_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: Minkowski 2-52, M2-52, PK103+0.2
Typ: PN
Sternbild: Cep
Koordinaten: 22h20m30.43s / +57°36'19.64"
Helligkeit / Größe: 14m0 / 0.2x0.2'
Robert Zebahl
8" f/6, 150x + UHC, Bortle 4, SQM-L 21.2 NICHT GESEHEN

Minkowski 2-55 (PN)

../dss/dss2red_233152.71_+702210.11_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: Minkowski 2-55, M2-55, PK116+8.1
Typ: PN
Sternbild: Cep
Koordinaten: 23h31m52.71s / +70°22'10.11"
Helligkeit / Größe: 14m3 / 1.0x0.8'
Robert Zebahl
120mm f/5, 75x + UHC, Bortle 4, SQM-L 21.0
Sehr schwach, rundlich, gleichmäßig hell.

MITTEL
René Merting
12.5" f/4.5, 160x + UHC, SQM-L 21.5
bei 72x und UHC wird indirekt ein kleiner milchiger diffuser Nebel sichtbar - [OIII] wirkt, aber UHC ist besser - leicht östlich steht ein hellerer Stern - bei 160x ist der PN homogen hell und er zeigt sich nicht mehr ganz rund, sondern ganz leicht NO-SW-elongiert - ohne Filter ist er jetzt auch blickweise zu erhaschen
MITTEL

Minkowski 3-27 (PN)

../dss/dss2blue_182748.26_+142906.07_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: Minkowski 3-27, M3-27, PK43+11.1
Typ: PN
Sternbild: Her
Koordinaten: 18h27m48.26s / +14°29'06.07"
Helligkeit / Größe: 14m0 / -
René Merting
12.5" f/4.5, 206x + UHC, SQM-L 21.5
bei 72x ist indirekt eine Sternkette eng zusammenstehender Sterne knapp östlich vom PN erkennbar, der PN zeigt sich noch nicht - bei 111x wird der PN indirekt schwach stellar sichtbar, bei 160x dann knapp direkt - die Sterne der Kette östlich sind schön getrennt und südwestlich des PN taucht ein annähernd gleich heller Stern auf - bei 206x und UHC-Filterblink reagiert der PN gut - [OIII] wirkt weniger
MITTEL

Minkowski 4-17 (PN)

../dss/dss2blue_200901.93_+434343.54_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: Minkowski 4-17, M4-17, PK79+5.1
Typ: PN
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 20h09m01.93s / +43°43'43.54"
Helligkeit / Größe: b14m5 / 0.3x0.3'
Robert Zebahl
8" f/6, 80x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.1
Rundes, gleichmäßiges Scheibchen. Bei 150x auch ohne Filter sichtbar, aber schwach.
MITTEL

NGC 40 (PN)

../dss/dss2blue_001301.01_+723119.09_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: NGC40, PK120+9.1, Caldwell 2, H4.58, Bow Tie Nebula
Typ: PN
Sternbild: Cep
Koordinaten: 00h13m01.01s / +72°31'19.09"
Helligkeit / Größe: 11m5 / 1.2x0.8'
Robert Zebahl
8" f/6, 200x, Bortle 6
Bei 37x schon als relativ helles, kleines, flächiges, rundes Nebelchen indirekt zu sehen. Ab 80x ist auch der Zentralstern mit 11.6m sichtbar. Indirekt tritt dann besonders der Nebel hervor. Sehr schön auch bei 200x! Filter hilfreich bei schwächerer Vergrößerung.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
die beiden Sterne, die den Bow Tie Nebula nordöstlich und südlich flankieren, kann ich ausmachen, den Nebel leider nicht

NICHT GESEHEN
100mm f/6.4, 91x + UHC, SQM-L 21.5
bei 32x ist der PN als nebliges diffuses Fleckchen sichtbar - bei 71x wird indirekt der Zentralstern sichtbar und der PN selbst wirkt rundlich und zur Mitte hin heller werdend - bei 91x blinkt knapp südwestlich vom PN ein weiterer schwacher Stern auf - [OIII] geht gar nicht - UHC verbessert Kontrast und Begrenzung - selbst bei 210x ist der PN noch hell genug, offenbart aber keine weiteren Details

EINFACH
8" f/4, 144x, SQM-L 21.5
bei 62x zeigt sich ein unscharf wirkender Stern mit kleinem runden Nebelhof ringsherum - bei 114x zeigt sich ein schön abgegrenzter runder PN mit leicht zu sehendem ZS - Vergrößerung bis 267x getrieben, der PN bleibt in allen Vergrößerungen rund

EINFACH
12.5" f/4.5, 240x, SQM-L 21.5
bei 72x zeigt sich der PN recht hell und gut abgegrenzt - innerhalb der Hülle sind Helligkeitsunterschiede auszumachen und der ZS leuchtet schon sehr stark im Zentrum - bei 160x beginnt NGC 40 leicht oval zu wirken und die Nebelhülle ist nach Nord und Süd nicht mehr ganz geschlossen - indirekt wirken die Nebelränder im Osten und Westen heller und wie zwei gegenüberliegende Schalen, sie verjüngen sich etwas nach Norden - bei 240x wird am südwestlichen Rand ein schwacher Stern sichtbar
EINFACH

NGC 246 (PN)

../dss/dss2red_004703.34_-115218.94_10_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 10×10'
Name: NGC246, PK118-74.1, H5.25, Totenkopfnebel
Typ: PN
Sternbild: Cet
Koordinaten: 00h47m03.34s / -11°52'18.94"
Helligkeit / Größe: 11m8 / 4.0x3.5'
Robert Zebahl
8" f/6, 80x + UHC, Bortle 3-, SQM-L 21.3
Bei 60x eine eher schwache Aufhellung, die nur indirekt sichtbar war. Bei 80x zeigt sich der Nebel rund und relativ groß. Mit UHC- bzw. [OIII]-Filter wirkte er leicht oval, teils zitronenförmig, indirekt gemottelt. Wunderschön sind auch die in den Nebel eingebetteten Sterne.

EINFACH
12.5" f/4.5, 72x + [OIII], Bortle 3, SQM-L 21.4
Hell, rund, ziemlich groß mit 4 eingebetteten Sternen. Deutliche Strukturen innerhalb des Nebels erkennbar.

EINFACH
René Merting
100mm f/6.4, 64x + UHC, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
bei 32x und UHC zeigt sich eine halbdiffuse Aufhellung, indirekt besehen wirkt der PN wie ein Nebelbällchen - bei 64x und UHC glitzert es im Inneren des PN, mit etwas Konzentration kann ich zwei Sterne erkennen - [OIII] wirkt auch, aber der PN wirkt dann noch diffuser

EINFACH
8" f/4, 85x + [OIII], SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
bei 85x wird der Skull Nebula innerhalb einer länglichen Sternraute ganz schwach sichtbar - mit [OIII] dann eine echte Überraschung, der PN zeigt sich sehr groß und homogen hell mit vielen Details - im Norden und Westen ist der PN gut definiert, dafür etwas diffus und bauchig gen Osten - drei Sterne sind im Nebel sichtbar

EINFACH
12.5" f/4.5, 111x + [OIII], SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
bei 72x und UHC wirkt der Nebel weniger homogen wie mit [OIII] - im Nordwesten liegt ein Stern genau auf der Nebelgrenze - bei 111x und [OIII] kommt der Nebel noch deutlicher zum Vorschein - ein ausgesprochen hübsches Exemplar
EINFACH

NGC 1501 (PN)

../dss/dss2blue_040659.39_+605514.40_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: NGC1501, PK144+6.1, H4.53, Camel's Eye, Oyster Nebula
Typ: PN
Sternbild: Cam
Koordinaten: 04h06m59.39s / +60°55'14.40"
Helligkeit / Größe: 11m5 / 0.9x0.9'
Robert Zebahl
70mm f/5.7, 15x, Bortle 4-, SQM-L 20.9
Kleine, schwache, runde, gleichmäßige, weniger auffällige Aufhellung.

MITTEL
120mm f/5, 40x + [OIII], Bortle 6-
Beobachtung unter eher schlechten Bedingungen durch hohe Wolken hindurch. Mit [OIII]-Filter indirekt auffällig, klein, rund, gleichmäßig hell. Ohne Filter indirekt dauerhaft sichtbar, extrem schwach..

EINFACH
8" f/6, 80x, Bortle 4
Bei 37x direkt gerade noch als kleiner, runder Nebel erkennbar. Bei 80x relativ groß, gleichmäßig hell.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
die drei Sterne 7. bis 10. Größenklasse, die in einer Linie nordöstlich des PN liegen sind leicht erkennbar und geben eine gute Orientierung, vom PN selbst keine Spur

NICHT GESEHEN
100mm f/6.4, 107x + UHC, SQM-L 21.5
20x und UHC-Filterblink reichen, um Camels Eye zu sehen - dann bei Kenntnis der Lage ist auch ohne Filter eine schwache Aufhellung sichtbar - bei 49x wird der PN auffällig, er wirkt rund mit leicht diffusen Rändern - indirekt zeigt sich mitunter eine richtig schöne Scheibe - auch bei 107x ist der Nebel noch hell genug

EINFACH
12.5" f/4.5, 45x, SQM-L 21.5
bei 45x ist ein flächiger gleichmäßig heller Nebelball erkennbar - bei 72x wirkt der PN gleichmäßig hell und kontrastreich und gut abgegrenzt - ich meine, ihn leicht farbig wahrzunehmen - bei 111x wird der Zentralstern sichtbar - bei 206x beginnt der PN leicht oval zu wirken und im Inneren ist blickweise südlich und westlich des Zentralstern Flächen mit geringerer Helligkeit erkennbar
EINFACH

NGC 1514 (PN)

../dss/dss2blue_040916.98_+304633.46_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: NGC1514, PK165-15.1, H4.69
Typ: PN
Sternbild: Tau
Koordinaten: 04h09m16.98s / +30°46'33.46"
Helligkeit / Größe: 10m9 / 2.2x2.2'
Robert Zebahl
4.5" f/8, 25x + [OIII], Bortle 6-, SQM-L 18.9
Bei 25x mit [OIII]-Filter beinahe direkt sichtbar, indirekt auffällig, rundlich, strukturlos. Zentralstern auch ohne Filter einfach zu sehen. Mit UHC-Filter nur etwas schwächer, ohne Filter extrem schwache Aufhellung. Bei 75x auch ohne Filter indirekt recht gut zu sehen, aber dennoch recht schwach.

EINFACH
120mm f/5, 40x + UHC, Bortle 6-, FST 4m8+, SQM-L 19.1
Bei 18x ist nur der Zentralstern sichtbar. Bei 40x ohne Filter erscheint der Nebel indirekt als ziemlich schwacher Halo um den Zentralstern. Mit UHC- oder [OIII]-Filter ist der Nebel dann auch direkt sichtbar und wirkt rundlich.

EINFACH
8" f/6, 96x + UHC, Bortle 4, SQM-L 20.9
Schon bei 37x ist der helle 10.1m Zentralstern einfach zu sehen. Bei 96x ohne Filter eher schwacher, gleichmäßiger, relativ großer Halo, der ähnlich einem Quadrat mit abgerundeten Ecken erscheint. Mit UHC Filter indirekt gemottelt mit kleineren Verdunklungen.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
der Zentralstern ist direkt sichtbar zwischen zwei Sternen, die ihn nördlich und südlich einrahmen - Filter bringen nichts

SCHWER
B 18x70, SQM-L 21.5
direkt ein Stern, der indirekt unscharf und kompakt neblig wirkt

MITTEL
12.5" f/4.5, 111x + UHC, SQM-L 21.5
bei 36x ist indirekt um den ZS ein leichtes zartes diffuses Glühen erkennbar - bei 72x und UHC wird eine deutliche Aufhellung um diesen Stern sichtbar - die Ränder sind irgendwie unterschiedlich stark definiert und mal heller oder dunkler - mit etwas Geduld ist im Norden eine schalenartige Struktur erkennbar - bei 111x und UHC wirkt der PN nicht mehr ganz so diffus, dafür wirken die Ränder etwas blumig - die allgemein beschriebene leicht viereckige Form habe ich nicht erkannt - mit [OIII] ist der Nebel besser abgegrenzt, mit UHC aber ästhetischer
EINFACH

NGC 1535 (PN)

../dss/dss2red_041415.78_-124421.68_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: NGC1535, PK206-40.1, H4.26
Typ: PN
Sternbild: Eri
Koordinaten: 04h14m15.78s / -12°44'21.68"
Helligkeit / Größe: 10m6 / 0.7x0.7'
Robert Zebahl
8" f/6, 80x, Bortle 4+
Bei 37x als kleines verschwommenes Sternchen zu sehen, bei 80x deutliches Scheibchen. Leider zogen immer wieder Wolken durch, die die Sicht beeinträchtigten!

EINFACH
René Merting
12.5" f/4.5, 111x, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
bei 45x zeigt sich Cleopatras Eye als kleines kompaktes Nebelchen - bei 45x wirkt der PN leicht grünlich - das Zentrum ist sehr hell und wird nach außen hin nur leicht dunkler - bei 111x der PN ist recht gut definiert - bis zur Höchstvergrößerung bleibt der PN sehr hell
MITTEL

NGC 2022 (PN)

../dss/dss2blue_054206.20_+090510.30_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: NGC2022, H4.34, Schlüsselbeinnebel
Typ: PN
Sternbild: Ori
Koordinaten: 05h42m06.20s / +09°05'10.30"
Helligkeit / Größe: 11m6 / 0.7x0.7'
Hell und einfach zu finden. Den Beinamen hat der Nebel aufgrund seiner Lage im Sternbild Orion bekommen.

Robert Zebahl
80mm f/6.25, 41x + UHC, Bortle 6, FST 5m0, SQM-L 19.4
Bei 41x nur mit Filter sichtbar, rund, gleichmäßig hell, klein. Bei 62x ohne Filter indirekt gerade noch erkennbar.

MITTEL
8" f/6, 100x, Bortle 4, FST 6m0, SQM-L 20.9
Rundlich, gleichmäßig hell, gut definierter Umriss. Direkt gerade noch erkennbar. Filter (UHC oder [OIII]) hilft. Bei 171x wirkte der PN leicht oval.

EINFACH
René Merting
100mm f/6.4, 49x, SQM-L 21.5
bei 38x wird der Collarbone Nebula indirekt als schwaches fluffiges Sternchen sichtbar - bei 49x ist der PN direkt zu halten, ein diffuses kompaktes Nebelchen

EINFACH
8" f/4, 133x, SQM-L 21.5
bei 62x ist er deutlich zu sehen, bleibt aber klein und unscheinbar - bei 133x scheint er zur Mitte hin heller zu werden und um den recht gut abgegrenzten Rand liegt ein schwacher Schimmer

EINFACH
12.5" f/4.5, 480x, SQM-L 21.5
bei 36x ein kleines kompaktes Scheibchen, homogen hell - bei 160x lässt die Helligkeit kaum nach - bis 480x sind möglich, die Außenbereiche werden dabei leicht diffus - der PN wirkt durch Helligkeitsunterschiede leicht ringförmig, das Innere wirkt blickweise etwas dunkler
EINFACH

NGC 2346 (PN)

../dss/dss2red_070922.52_-004823.62_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: NGC2346, PK215+3.1, H4.65, Schmetterlingsnebel, The Hourglass
Typ: PN
Sternbild: Mon
Koordinaten: 07h09m22.52s / -00°48'23.62"
Helligkeit / Größe: 11m6 / 1.0x0.9'
Heller planetarischer Nebel, der sehr gut auf Nebelfilter (UHC & [OIII]) reagiert.

Robert Zebahl
8" f/6, 80x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.0
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.2
Ohne Filter ist bei 80x der 10.96 mag helle Zentralstern dominierend. Indirekt ist der recht kleine Nebel nur schwach erkennbar und leicht zu übersehen. Bei 150x ist der Nebel indirekt auffälliger und zeigt einen diffus auslaufenden Rand. Bei 80x mit [OIII]-Filter ist der Nebel sehr hell und direkt sichtbar, wobei auch der scheinbare Durchmesser größer als ohne Filter ist. Der Zentralstern war nicht mehr erkennbar. Der Nebel erschien als gleichmäßig helles Scheibchen mit leicht abfallendem Rand. Bei 150x mit [OIII]-Filter war der Zentralstern ebenfalls nicht erkennbar, der Nebel wirkte zum Teil leicht oval. Bei 150x mit UHC-Filter waren Nebel und Zentralstern gut erkennbar.

EINFACH
René Merting
100mm f/6.4, 38x + UHC, SQM-L 21.5
bei 32x ist der Schmetterlingsnebel ein kleiner diffuser Fleck, nicht mehr stellar - bei 38x wird der PN besser sichtbar, indirekt deutlich heller - Filter wirken kontraststeigernd

EINFACH
12.5" f/4.5, 160x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 72x ohne Filter wirkt der PN wie ein Faststern - bei 111x und [OIII] zeigt sich NGC 2346 flächig mit Helligkeitsabnahme nach Südosten und Nordwesten - der PN zeigt kaum klare Konturen - mit 160x und UHC wirkt das Zentrum stellar, der Nebel insgesamt gesehen noch recht rund - bei 240x ist der ZS eindeutig auszumachen
EINFACH

NGC 2371 (PN)

../dss/dss2blue_072534.68_+292926.40_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: NGC2371, NGC2372, PK189+19.1, H2.316, H2.317, Erdnussnebel
Typ: PN
Sternbild: Gem
Koordinaten: 07h25m34.68s / +29°29'26.40"
Helligkeit / Größe: 11m3 / 1.0x1.0'
Robert Zebahl
152mm f/5.9, 129x, Bortle 6, FST 5m0+
Bei 49x ziemlich schwach, rundlich, gleichmäßig hell. Bei 129x leicht länglich mit zwei unterschiedlich hellen Knoten. Positionen und Himmelsrichtung in der Zeichnung stimmen nicht ganz.

../sketches/2019-02-06_ngc2371_ngc2372.jpg

EINFACH
8" f/6, 150x, Bortle 4
Bei 37x indirekt als kleiner ovaler Nebel gut sichtbar. Bei 150x waren zwei rundliche, gut voneinander getrennte Aufhellungen direkt erkennbar. Ein UHC-Filter erhöhte leicht den Kontrast, es wurden aber keine weiteren Details sichtbar.

EINFACH
René Merting
100mm f/6.4, 142x, SQM-L 21.5
bei 107x ist der PN als leicht längliches diffuses Wölkchen erkennbar - im südwestlichen Teil blitzt es indirekt immer wieder heller auf - bei 142x ist im Westen dann ein deutlicher Helligkeitsanstieg erkennbar, der Rest ist sehr diffus, keine weiteren Details

EINFACH
8" f/4, 40x, SQM-L 21.5
bei 40x zeigt sich der Peanut Nebula indirekt als zarte flächige Aufhellung - bei 85x wird die längliche Form erkennbar und die helleren Enden erinnern jetzt am besten an eine Erdnuss - die langen Flanken laufen diffus aus

EINFACH
12.5" f/4.5, 360x, SQM-L 21.5
bei 45x ist der PN als kleiner nebliger aber noch nicht definierter Klecks erkennbar - er wirkt leicht länglich NO-SW-elongiert - bei 111x wird ein heller NS-elongierter Balken mit zwei Helligkeitsknoten sichtbar, die fast stellar wirken - die südlich liegende Kondensation ist heller - an den Flanken laufen kaum sichtbare schwächere Nebelsegel diffus aus - UHC oder [OIII] wirken nicht verbessernd - bei 240x ist der PN im Norden gut abgegrenzt sichtbar - der Norden wirkt breiter und der Süden länglicher - bei 360x wirkt der Nebel wie eine Mensch-ärgere-Dich-nicht-Figur, der Südosten bildet den runden Kopf und der Nordwesten den Rumpf
EINFACH

NGC 2392 (PN)

../dss/dss2blue_072910.77_+205442.48_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: NGC2392, PK197+17.1, H4.45, Eskimonebel, Clownface Nebula
Typ: PN
Sternbild: Gem
Koordinaten: 07h29m10.77s / +20°54'42.48"
Helligkeit / Größe: 9m9 / 0.9x0.9'
Robert Zebahl
70mm f/5.7, 100x, Bortle 6
Bei 15x sehr klein und schwach. Zentralstern indirekt erkennbar. Bei 100x sehr auffällig, rund, Ränder leicht diffus, Zentrum des Nebel erschien leicht heller.

EINFACH
80mm f/6.25, 25x, Bortle 6, FST 5m2
Direkt gerade noch als sehr kleiner, flächiger Nebel neben einem 8.24m Stern zu sehen. Bei 62x deutlich flächig, rund.

EINFACH
152mm f/5.9, 100x, Bortle 6, FST 5m0+
Bei 22x Zentralstern einfach sichtbar, indirekt ist dann auch der Nebel als kleiner Halo gut erkennbar. Bei 100x sehr hell, rund, mittig geringfügig heller, der Rand leicht diffus. Positionen und Himmelsrichtung in der Zeichnung stimmen nicht ganz.

../sketches/2019-02-06_ngc2392.jpg

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4, FST 6m0
Direkt fällt am ehesten der recht helle Zentralstern auf, indirekt ist dann der Nebel deutlich zu sehen. Hell, rund, nahezu gleichmäßig hell. Bei 171x hatte ich das Gefühl, dass der Nebel zur Mitte leicht heller wurde. Auf die äußere, sehr schwache Schale hatte ich nicht geachtet.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
der PN ist direkt leicht stellar unmittelbar südlich von einem gleichhell wirkenden Stern sichtbar

EINFACH
B 16x70, UHC, SQM-L 21.5
der PN wirkt direkt stellar, sobald man aber ein wenig indirekt drauf schaut, ploppt er auf - er ist dann nicht mehr stellar, sondern kompakt … nein, eher sehr kompakt - UHC & [OIII] hinter den Okularen zeigen den PN von der Helligkeit auf eine Stufe mit dem gut 0,5° südöstlich stehenden Sternpaar (7m3 und 7m5)

EINFACH
100mm f/6.4, 160x, SQM-L 21.5
bei 32x ist der Eskimo-Nebel leicht flächig erkennbar - bei 49x bildet er einen schönen Kontrast zu dem unmittelbar nördlich stehenden gelb-orangen Stern - die Ränder sind nicht ganz so hell - bei 160x ist der PN nach wie vor sehr hell, deutlich flächig, aber ohne Strukturen

EINFACH
8" f/4, 40x, SQM-L 21.5
bei 40x ist der PN auffällig und zeigt eine zarte Färbung - zur Mitte hin heller werdend - bei 133x bleibt er leicht diffus ohne Strukturen

EINFACH
12.5" f/4.5, 360x, SQM-L 21.5
bei 72x leuchtet der Nebel leicht grün und der ZS sticht hervor - zur Mitte wird er leicht heller - bei 160x und etwas Geduld werden blickweise zwei unterschiedlich helle klar getrennte Hüllen sichtbar - die innere Hülle wirkt leicht heller - der Zentralstern ist sehr auffällig - bei 240x wirkt der PN nicht mehr rund, sondern ganz leicht elongiert - bei 360x sind zarte Strukturen in der inneren Hülle zu erkennen, wunderbar
EINFACH

NGC 2438 (PN)

../dss/dss2red_074150.51_-144407.70_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: NGC2438, PK231+4.2, H4.39
Typ: PN
Sternbild: Pup
Koordinaten: 07h41m50.51s / -14°44'07.70"
Helligkeit / Größe: 10m8 / 1.3x1.3'
Robert Zebahl
120mm f/5, 40x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.1
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.3
Bei 40x ohne Filter nur als ziemlich schwache, rundliche Aufhellung erkennbar. Bei 75x ohne Filter indirekt einfach. Bei 40x mit [OIII]-Filter hell, auffällig, rund, gleichmäßig hell und direkt sichtbar.

EINFACH
8" f/6, 171x, Bortle 4+, FST 6m0+, SQM-L 21.1
Bedingungen in der Zielregion: FST 5m0+, SQM-L 20.2
Bei 37x indirekt als recht schwacher, kleiner, runder Nebel zu sehen. Bei 100x auffällig, rund, gleichmäßig hell. Bei 100x mit [OIII]-Filter teils zitronenförmig, das Zentrum wirkte dunkler (Ring), direkt gut wahrnehmbar. Wunderschön eingebettet in den sternenreichen Sternhaufen M46!

EINFACH
René Merting
100mm f/6.4, 49x + [OIII], SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
bei 49x sowie UHC wird der PN deutlich als nebliger Fleck im Norden von M 46 sichtbar - indirekt noch deutlicher mit homogener Helligkeit - mit [OIII] etwas mehr Kontrast

EINFACH
8" f/4, 85x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 40x ist der PN schon ohne Filter als schwacher Schimmer nördlich einer V-förmigen Sternkette wahrnehmbar - bei 85x und [OIII] ist der PN dann sehr auffällig und schön rund - indirekt werden zwei Sterne sichtbar - selbst ohne [OIII] bleibt der Nebel auffällig - die Kombination aus den drei Objekten M 47 + M 46 + PN taugt aus meiner Sicht zum Höhepunkt der Beobachtungsnacht
EINFACH

NGC 2440 (PN)

../dss/dss2red_074154.91_-181229.70_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: NGC2440, PK234+2.1, H4.64
Typ: PN
Sternbild: Pup
Koordinaten: 07h41m54.91s / -18°12'29.70"
Helligkeit / Größe: 9m4 / 1.2x0.7'
Robert Zebahl
120mm f/5, 40x, Bortle 4, SQM-L 21.0
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
Bei 18x stellar und indirekt leicht sichtbar, bei 40x ohne Filter nahezu stellar. Bei 40x mit [OIII]-Filter leicht flächig, aber immer noch sehr kompakt. Bei 75x kleines, rundes, gleichmäßiges Scheibchen.

EINFACH
René Merting
100mm f/6.4, 160x, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
bei 38x ist der PN als winziger fast stellarer Nebel auszumachen - bei 49x ist indirekt ein helles Zentrum zu sehen, direkt ist der Nebel gleichmäßig hell - Nebelfilter sind ohne verbessernde Wirkung - der PN hat Vergrößerungen bis 160x gut vertragen
EINFACH

NGC 2610 (PN)

../dss/dss1_083323.42_-160857.80_5_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 5×5'
Name: NGC2610, PK239+13.1, H4.35
Typ: PN
Sternbild: Hya
Koordinaten: 08h33m23.42s / -16°08'57.80"
Helligkeit / Größe: 12m7 / 0.8x0.8'
René Merting
12.5" f/4.5, 160x + UHC, SQM-L 21.5
bei 45x ist der PN als leichte Aufhellung sichtbar - bei 72x und UHC zeigt sich der PN richtig schön als runde homogen helle gut begrenzte Scheibe - die Sternkonstellation, in der sich der PN befindet ist auffallend schön, drei hellere Sterne bilden ein gleichmäßiges Dreieck und innerhalb dieses Dreiecks stehen schwächere Sterne mit einer ähnlichen Symmetrie und eben der PN - bei 160x wirkt der PN am NW-Rand heller, vermutlich ein Effekt das am Rand stehenden indirekt sichtbaren Sternchens
EINFACH

NGC 3242 (PN)

../dss/dss2red_102446.11_-183832.64_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: NGC3242, PK261+32.1, H4.27, Jupiters Geist
Typ: PN
Sternbild: Hya
Koordinaten: 10h24m46.11s / -18°38'32.64"
Helligkeit / Größe: 8m6 / 0.7x0.6'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 6, FST 5m5, SQM-L 19.2
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 18.4
Beinahe direkt sichtbar, indirekt auffällig. Stellar.

EINFACH
B 8x40, Bortle 4, SQM-L 21.2
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.3
Stellar, hell, auffällig.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4, SQM-L 21.2
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.3
Bei 37x sehr helles, kleines Scheibchen mit unscharfem Rand, türkisfarben. Bei 220x leicht oval wirkend, gemottelt.

EINFACH
René Merting
12.5" f/4.5, 160x, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
bei 45x ist ein kleinen fluffiges Bällchen zu sehen - bei 72x ist ein homogen helles rundes gut definiertes Scheibchen erkennbar, die Ränder sind etwas weniger hell - bei 160x und 240x sind nördlich und südlich innerhalb der Schale blickweise schwer zu beschreibende Strukturen wie Bögen zu erkennen, mal als Kondensation, mal als Trennlinie - eine Elongation ist nicht auszumachen
EINFACH

NGC 4361 (PN)

../dss/dss2red_122430.76_-184705.40_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: NGC4361, PK294+43.1, H1.65
Typ: PN
Sternbild: Crv
Koordinaten: 12h24m30.76s / -18°47'05.40"
Helligkeit / Größe: 10m9 / 2.1x2.1'
Robert Zebahl
120mm f/5, 40x + [OIII], Bortle 7, FST 5m0, SQM-L 19.1
Himmel diesig, 1/3 Mond: Bei 18x mit [OIII]-Filter nur sehr schwach und klein. Bei 40x mit [OIII]-Filter rundlich, immer noch recht schwach, zur Mitte hin etwas heller werdend.

MITTEL
René Merting
12.5" f/4.5, 160x, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
bei 45x ist der Lawn Sprinkler als kleines diffuses Nebelchen erkennbar - bei 72x zeigt sich ein recht heller PN, dessen Helligkeit zur Mitte hin zunimmt - bei 160x wirken die Außenränder deutlich schwächer und die Helligkeit insgesamt ist inhomogen - indirekt blinkt ab und zu der Zentralstern durch
EINFACH

NGC 6058 (PN)

../dss/dss2blue_160426.60_+404056.05_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: NGC6058, PK64+48.1, H3.637
Typ: PN
Sternbild: Her
Koordinaten: 16h04m26.60s / +40°40'56.05"
Helligkeit / Größe: 12m9 / 0.7x0.7'
Robert Zebahl
8" f/6, 80x, Bortle 4+
Klein, indirekt gut erkennbar. Ähnelt einem leicht verschwommenen Stern.

MITTEL
René Merting
8" f/4, 133x + UHC, SQM-L 21.5
bei 62x sowie UHC blitzt der Nebel indirekt immer wieder auf - bei 133x ohne Filter ist der PN nun deutlich flächig und direkt schwach sichtbar und er scheint in einer eigenartigen graugrünen Farbe

EINFACH
12.5" f/4.5, 206x + UHC, SQM-L 21.5
bei 45x ist der PN erkennbar innerhalb eines markanten Musters aus 6 Sternen, das wie ein "Y" ausschaut - das kleine neblige Fleckchen wirkt wie eine Galaxie - bei 206x blinkt der ZS immer wieder aus der Nebelhülle hervor, die Grenzen des PN wirken halb diffus - UHC wirkt leicht kontraststeigernd - bei 360x ergeben sich keine weiteren Details
EINFACH

NGC 6210 (PN)

../dss/dss2red_164429.49_+234759.68_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: NGC6210, PK43+37.1, Schildkrötennebel
Typ: PN
Sternbild: Her
Koordinaten: 16h44m29.49s / +23°47'59.68"
Helligkeit / Größe: 9m7 / 0.5x0.5'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 5, FST 5m5
Indirekt gut erkennbar. Stellar.

MITTEL
80mm f/6.25, 33x, Bortle 5, FST 5m8, SQM-L 20.7
Indirekt auffällig, beinahe stellar.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 5
Leicht zu finden, sehr hell. Bei 37x stellar. Bei 80x als leicht verschwommener Stern sichtbar. Bei 171x flächig, rund, leicht türkisfarben.

EINFACH
8" f/6, 225x, Bortle 3, SQM-L 21.6
Der innere Bereich ist sehr hell, rundlich, gleichmäßig hell mit gut begrenztem Rand. Dieser wird noch von einem deutlich schwächeren, rundlichen Halo umgeben. Es waren noch Ausläufer angedeutet, welche vom hellen inneren Bereich in den schwachen, äußeren Halo hineinragten.

EINFACH
René Merting
B 18x70, SQM-L 21.0
auf den ersten Blick stellar und ziemlich schwach - genauer betrachtet hat er indirekt besehen eine größere Fläche, als der hellere Stern im Osten - er wirkt kompakt und leicht diffus

EINFACH
8" f/4, 267x, SQM-L 21.5
bei 40x zeigt sich ein unregelmäßiger kompakter matt leuchtender Knoten mit hellerem Zentrum, eigenartiger blass grüner Farbsaum - Farbeindruck nur phasenweise - bei 267x ist der PN noch immer sehr hell und es ist ein helles Zentrum mit zart auslaufenden Außenbereichen erkennbar

EINFACH
12.5" f/4.5, 480x, SQM-L 21.5
bei 45x zeigt sich ein andersfarbiger leicht verwaschener Fleck, der sich deutlich von den Sternen in der Umgebung unterscheidet - bei 72x dann wird ein starkes Türkisgrün sichtbar, indirekt ist der PN heller - bei 160x ist kaum noch Farbe auszumachen und die unregelmäßige Form wird erkennbar, echte Details offenbaren sich aber nicht - bei 240x erscheint der Nebel leicht NO-SW-elongiert - bei 480x ist der PN noch immer sehr hell und schaut aus wie ein Football-Ei - als Highlight eines Beobachtungsabends tauglich
EINFACH

NGC 6537 (PN)

../dss/dss2red_180513.10_-195034.88_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: NGC6537, PK10+0.1, Red Spider Nebula
Typ: PN
Sternbild: Sgr
Koordinaten: 18h05m13.10s / -19°50'34.88"
Helligkeit / Größe: 11m6 / 0.1x0.1'
Robert Zebahl
120mm f/5, 75x + [OIII], Bortle 6, SQM-L 19.5
Ziemlich schwache, stellare Aufhellung. Indirekt gerade noch dauerhaft sichtbar.

SCHWER
René Merting
12.5" f/4.5, 240x + UHC, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
bei 72x lässt der PN sich mit UHC sowie mit [OIII] herausblinken - der Nebel wirkt klein und kompakt - bei 240x ohne Filter ist der PN schwach und leicht flächig erkennbar - bei 288x und [OIII] kann ich ihn noch gerade so erkennen
EINFACH

NGC 6543 (PN)

../dss/dss2blue_175833.42_+663759.52_10_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 10×10'
Name: NGC6543, PK96+29.1, H4.37, Katzenaugennebel
Typ: PN
Sternbild: Dra
Koordinaten: 17h58m33.42s / +66°37'59.52"
Helligkeit / Größe: 8m1 / 0.3x0.3'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 5, FST 5m5
Einfach zu finden, hell, stellar. Direkt sichtbar.

EINFACH
102mm f/11, 28x, Bortle 4+, SQM-L 21.3
Bei 28x sehr kompakt, ähnlich einem leicht unscharfen Stern. Bei 86x deutlich flächig, leicht oval, türkisfarben. Sehr flächenhell.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 5, FST 5m5
Sehr hell, kompakt, indirekt leicht flächig, türkisfarben. Kann leicht für einen Stern gehalten werden. Bei 171x deutlich flächig.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
der Katzenaugen-Nebel ist gut direkt erkennbar - nicht mehr stellar, sondern schon kompakt - unmittelbar WNW zeigt sich der 9m8 helle Stern

EINFACH
B 16x70, UHC, SQM-L 21.5
ein kleines verschwommenes helles Faststernchen - Filterblink mit [OIII] und UHC hinter den Okularen macht die Angelegenheit eindeutig, der PN wirkt heller als die beiden jeweils grob 0,5° entfernt östlich und westlich liegenden 7 mag hellen Sterne

EINFACH
8" f/4, 133x, SQM-L 21.5
bei 20x leuchtet ein grünlicher nicht mehr stellarer Fleck - bei 133x ein sehr helles Oval mit nicht ganz klar abgegrenzten Rändern - das ändert sich bis 267x nicht - der PN ist homogen hell, Strukturen sind nicht auszumachen

EINFACH
12.5" f/4.5, 160x, SQM-L 21.5
bei 72x ist der ZS recht einfach und nadelfein sichtbar - der PN zeigt eine intensive kaltgrüne Farbe - bei 160x offenbart sich ein 3:2 elongiertes Oval
EINFACH

NGC 6572 (PN)

../dss/dss2red_181206.37_+065113.01_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: NGC6572, PK34+11.1, Emerald Nebula
Typ: PN
Sternbild: Oph
Koordinaten: 18h12m06.37s / +06°51'13.01"
Helligkeit / Größe: 8m0 / 0.2x0.2'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 6-, FST 5m0
Direkt gerade noch als stellare Aufhellung zu sehen, indirekt auffällig.

EINFACH
80mm f/6.25, 25x, Bortle 5
Sehr hell, leicht türkisfarben, extrem klein! Selbst bei 62x stellar.

EINFACH
4.5" f/8, 28x, Bortle 6-, FST 5m0
Bei 28x nahezu stellar und leicht grünlich, bei 145x rundlich, gleichmäßig hell, flächig.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
der Emerald Nebula ist einfach direkt sichtbar und bildet eine Linie mit zwei etwa gleichhellen Sternen (8m6 und 7m8 laut DSS) im Süden - alle drei haben ca. den gleichen Abstand zueinander (30' laut DSS) - Farbe ist nicht zu erkennen

EINFACH
100mm f/6.4, 107x, SQM-L 21.5
bei 32x stellar erkennbar, leicht fluffig und grünlich schimmernd - bei 107x ein kleines helles weiß-grünliches Nebelbällchen mit leicht diffusen Rändern - bei 142x lässt der Farbeindruck nach

EINFACH
8" f/4, 73x, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
90% Mond - bei 20x ist ein grünlich leuchtender Stern auszumachen - der PN bleibt bis 73x stellar, aber der tief kaltgrüne Schimmer, der diesen Stern mit oder ohne Filter umgibt, ist erstaunlich - bei 133x ist der PN weiterhin kompakt und hell, mitunter wird eine leichte Nordsüd-Elongation sichtbar - der PN ist eindeutig höchstvergrößerungsfreudig, er bleibt bis 267x sehr hell

EINFACH
12.5" f/4.5, 360x, SQM-L 21.5
bei 45x ist ein sattgrüner Stern sichtbar - bei 111x immernoch ein sehr intensive Färbung und der PN erscheint leicht flächig und leicht oval mit NS-Ausrichtung - bei 240x noch immer dieser grünliche Schimmer - Helligkeitszunahme zur Mitte hin - bei 360x hat der PN ein Aussehen, wie ein längliches Viereck, Außenränder schwächer und nun diffus (sicherlich ein Seeing-Problem) - bei 480x zeigt sich der PN 2:1 elongiert
EINFACH

NGC 6629 (PN)

../dss/dss2red_182542.46_-231210.23_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: NGC6629, PK9-5.1, H2.204
Typ: PN
Sternbild: Sgr
Koordinaten: 18h25m42.46s / -23°12'10.23"
Helligkeit / Größe: 11m3 / 0.3x0.3'
Robert Zebahl
120mm f/5, 80x + [OIII], Bortle 6, SQM-L 19.5
Stets stellar. Befindet sich nordwestlich eines mittelhellen Sterns. Bei 40x ohne Filter nur indirekt sichtbar und ziemlich schwach. Mit [OIII]-Filter indirekt auffällig. Bei 75x indirekt auch ohne Filter recht gut sichtbar.

EINFACH
René Merting
12.5" f/4.5, 480x + UHC, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
bei 72x ist der PN als kleiner Nebelstern sichtbar - die Mitte blinkt indirekt immer heller - bei 160x dann ein kompakter kleiner Nebel - Ränder leicht diffus und der PN wird zur Mitte hin leicht heller - UHC verbessert die Sichtbarkeit - bei 240x ist NGC 6629 noch recht hell mit Helligkeitszunahme zur Mitte hin - bei 480x wirkt der PN im Osten ein wenig heller und der ZS blitzt indirekt immer wieder durch
EINFACH

NGC 6741 (PN)

../dss/dss2red_190237.10_-002656.70_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: NGC6741, PK33-2.1, Phantom Streak Nebula
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 19h02m37.10s / -00°26'56.70"
Helligkeit / Größe: 11m0 / 0.1x0.1'
Robert Zebahl
120mm f/5, 40x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.1
Stellare Aufhellung bei jeder verwendeten Vergrößerung. Bei 18x mit [OIII]-Filter bzw. 40x ohne Filter indirekt gut sichtbar. Bei 40x mit [OIII]-Filter direkt einfach zu sehen.

EINFACH
René Merting
100mm f/6.4, 64x, SQM-L 21.0
bei 64x ist der PN direkt sichtbar - einfach identifizierbar bei UHC-Filterblink

EINFACH
12.5" f/4.5, 360x + UHC, SQM-L 21.5
bei 72x sind 6 gleichhelle Sterne prägnant, die eine Würfel 6 bilden, wobei die westliche Reihe stark gebogen ist - in der östlichen Kette der südlichste Lichtpunkt ist der PN - Filterblink mit UHC reicht zur Identifizierung - ab 360x beginnt der PN leicht fluffig zu wirken und knapp nordwestlich von ihm ist ein schwächerer Stern erkennbar
EINFACH

NGC 6742 (PN)

../dss/dss2blue_185920.03_+482755.24_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: NGC6742, Abell 50, PK78+18.1, H3.742
Typ: PN
Sternbild: Dra
Koordinaten: 18h59m20.03s / +48°27'55.24"
Helligkeit / Größe: 13m4 / 0.5x0.5'
Robert Zebahl
8" f/6, 80x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.1
Kleines, rundes, gleichmäßiges Scheibchen. Auch ohne Filter sichtbar, aber eher schwach.

EINFACH
René Merting
100mm f/6.4, 64x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 32x und 64x mit [OIII] und UHC probiert, keine Chance - der hellere Stern südwestlich ist zu erkennen, aber mit Filter verschwinden dann alle schwächeren Sterne nahe des PN, die ohne Filter ganz gut zur Orientierung gedient haben

NICHT GESEHEN
12.5" f/4.5, 160x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 72x und [OIII] wird der PN sofort als kleiner kompakter Nebel sichtbar - Lage nördlich eines helleren Sterns - bei 160x ist der PN auch ohne Filter sichtbar
EINFACH

NGC 6751 (PN)

../dss/dss2red_190555.56_-055932.75_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: NGC6751, PK29-5.1
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 19h05m55.56s / -05°59'32.75"
Helligkeit / Größe: 11m9 / 0.5x0.5'
Robert Zebahl
120mm f/5, 40x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.1
Rundlich, gleichmäßig hell, recht klein. Ohne Filter ziemlich blass.

EINFACH
René Merting
100mm f/6.4, 71x, SQM-L 21.5
bei 71x ist der PN indirekt als kompakte neblige Aufhellung erkennbar - je höher ich vergrößere, desto besser wird die Sichtbarkeit - bis 210x vergrößert, dann allerdings war der PN schon sehr diffus

EINFACH
8" f/4, 85x + UHC, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 19.0
Beobachtung bei 90% Mondschein - bei 62x sowie UHC ist der PN noch sehr klein - relativ schwach und zur Mitte heller werdend - bei 85x und mit UHC wirkt der PN noch immer sehr kompakt, Details sind nicht auszumachen

EINFACH
12.5" f/4.5, 206x, SQM-L 21.5
bei 72x zeigt der PN ein kleines bisschen Farbe und wirkt wie ein grob unscharf gestellter Stern - bei 111x zeigt sich ein schönes gut definiertes Scheibchen - vorher vermutet … wird dann bei 206x östlich ein schwaches Sternchen sichtbar - der PN ist schön rund und homogen hell - bei 240x wirkt die Mitte indirekt heller, aber nicht so, wie man einen ZS sieht, sondern als Kondensation
EINFACH

NGC 6765 (PN)

../dss/dss2blue_191106.46_+303242.52_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: NGC6765, PK62+9.1
Typ: PN
Sternbild: Lyr
Koordinaten: 19h11m06.46s / +30°32'42.52"
Helligkeit / Größe: 12m9 / 0.7x0.7'
Robert Zebahl
120mm f/5, 150x, Bortle 4-, SQM-L 20.8

NICHT GESEHEN
152mm f/5.9, 100x + [OIII], Bortle 6, SQM-L 19.3
Rundlich, diffus auslaufender Rand, sonst gleichmäßig hell. Bei 100x und 150x ohne Filter war der Nebel nicht sichtbar.

MITTEL
8" f/6, 80x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.2
Bei 80x mit [OIII]-Filter auffällig, rundlich, gleichmäßig hell. Ohne Filter recht schwach. Bei 150x ohne Filter indirekt auffällig, leicht elongiert.

MITTEL
René Merting
100mm f/6.4, 71x + UHC, SQM-L 21.5
bei 71x und 107x und [OIII] keine Chance, UHC hat auch nichts genutzt

NICHT GESEHEN
8" f/4, 162x + UHC, SQM-L 21.5
bei 62x glimmt der PN ohne Filter ganz schwach und undefiniert auf - mit UHC verbessert sich die Sichtbarkeit etwas - bei 114x und UHC wirkt er in guten Momenten definierter mit größerer Helligkeit im Nordosten - bei 162x erscheint der PN in guten Momenten leicht länglich

EINFACH
12.5" f/4.5, 160x + UHC, SQM-L 21.5
bei 72x ist eine kleine Aufhellung sichtbar, unterschiedlich hell - südlich grenzen zwei Sterne an den PN - bei 111x und UHC wird der PN dann deutlicher und eine leicht längliche Kondensation sichtbar - zwei weniger helle Ausläufer zeigen nach Osten und Westen - bei 160x wirkt der PN nördlich etwas heller, UHC verbessert die Wirkung
EINFACH

NGC 6766 (PN)

../dss/dss2blue_201023.66_+462739.80_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: NGC6766, NGC6884, PK82+7.1
Typ: PN
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 20h10m23.66s / +46°27'39.80"
Helligkeit / Größe: 10m9 / 0.2x0.2'
Robert Zebahl
80mm f/6.25, 41x, Bortle 7, FST 5m0, SQM-L 18.6
Beobachtung bei Vollmond. Schon bei 25x indirekt sichtbar, aber sehr schwach. Selbst bei 62x stellar.

MITTEL
René Merting
B 18x70, SQM-L 21.0
auf Anhieb stellar erkennbar - mit zwei UHC-Filtern hinter den Okularen gelingt die Identifikation, während der PN gleich hell bleibt, verlieren viele Sterne um Umfeld an Helligkeit

EINFACH
100mm f/6.4, 64x, SQM-L 21.0
bei 32x direkt knapp sichtbar, indirekt stellar - bei 64x und UHC-Filterblink ist die Identifikation einfach - bis 142x vergrößert, der PN bleibt stellar

EINFACH
12.5" f/4.5, 480x + UHC, SQM-L 21.5
bei 72x bildet der PN ein spitzes Dreieck mit zwei helleren Sternen im SW - er wirkt leicht unscharf - UHC- und [OIII]-Filterblink sind eindeutig - bei 160x zeigt der PN eine leichte PN-typische Färbung - bei 480x ein helles Bällchen
EINFACH

NGC 6772 (PN)

../dss/dss2red_191436.37_-024225.04_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: NGC6772, PK33-6.1, H4.14
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 19h14m36.37s / -02°42'25.04"
Helligkeit / Größe: 12m7 / 1.2x0.9'
Robert Zebahl
120mm f/5, 40x + [OIII], Bortle 6, SQM-L 19.3
Ziemlich schwach, rundlich, gleichmäßig hell. Keineswegs auffällig.

MITTEL
René Merting
100mm f/6.4, 91x, SQM-L 21.5
bei 49x ist der PN indirekt blickweise als leichte Aufhellung sichtbar - bei 91x kann der mittelgroße Nebelfleck indirekt länger gehalten werden - im SO wirkt er leicht heller - es gibt immer wieder Phasen, wo ich länger brauche, um ihn hervorzulocken - Filter haben irgendwie nicht geholfen

SCHWER
12.5" f/4.5, 160x + UHC, SQM-L 21.5
der PN ist schon bei 30x auszumachen - bei 111x und UHC ist der PN überraschend hell und auffällig groß - er ist homogen hell und hat leicht diffuse Ränder - bei 160x ohne Filter ist der PN nur schwach sichtbar - eine Elongation habe ich nicht wahrgenommen - ein sehr interessanter PN, für mich eine der stärksten Verwandlungen, die ich bei PN und Filternutzung wahrgenommen habe - UHC wirkt leicht besser als [OIII]
EINFACH

NGC 6778 (PN)

../dss/dss2red_191824.94_-013547.41_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: NGC6778, NGC6785, PK34-6.1
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 19h18m24.94s / -01°35'47.41"
Helligkeit / Größe: 12m0 / 0.3x0.2'
Robert Zebahl
120mm f/5, 40x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.1
Bei 40x ohne Filter erscheint der Nebel als stellare Aufhellung. Mit [OIII]-Filter indirekt auffällig, beinahe stellar. Gute Filterwirkung.

EINFACH
René Merting
100mm f/6.4, 91x, SQM-L 21.5
bei 49x ist der PN indirekt gut als kleiner kompakter nebliger Faststern zu erkennen und kann länger gehalten werden - bei 91x wird der PN knapp direkt sichtbar, indirekt richtig deutlich

EINFACH
12.5" f/4.5, 160x + UHC, SQM-L 21.5
bei 111x sowie UHC wirkt der PN indirekt recht hell und rund - bei 160x ist der PN auch gut sichtbar, wirkt aber deutlich diffuser
EINFACH

NGC 6781 (PN)

../dss/dss2red_191828.09_+063219.29_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: NGC6781, PK41-2.1, H3.743, Snowglobe Nebula
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 19h18m28.09s / +06°32'19.29"
Helligkeit / Größe: 11m8 / 1.9x1.9'
Robert Zebahl
120mm f/5, 40x + [OIII], Bortle 6, SQM-L 19.3
Bei 18x mit [OIII]-Filter indirekt auffällig, rundlich, gleichmäßig hell, relativ groß. Bei 40x ohne Filter ziemlich blass, mit [OIII]-Filter direkt gut sichtbar, rundlich, gleichmäßig hell.

EINFACH
8" f/6, 37x + [OIII], Bortle 5
Ohne [OIII]-Filter schwierig zu finden, da sehr blasse, rundliche Aufhellung, die ich indirekt gerade noch wahrnehmen kann. Mit [OIII]-Filter sehr auffällig, hell, rund, relativ groß, gleichmäßig hell.

EINFACH
René Merting
100mm f/6.4, 64x, SQM-L 21.0
bei 32x ist indirekt eine rundliche Aufhellung erkennbar - mit UHC ist der PN dann noch besser abgegrenzt - bei 64x ist der Nebel dann direkt sichtbar als diffuse, helle, rundliche Aufhellung - UHC erhöht den Kontrast wieder deutlich

EINFACH
8" f/4, 133x + UHC, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 19.0
bei 40x ist eine leichte Aufhellung sichtbar - bei 62x und UHC wird der PN dann sehr deutlich und scheint gleichmäßig hell und groß - bei längerer Betrachtung wirkt der Südrand definierter - bei 133x und UHC ist der Nebel noch immer hell genug, wirkt aber weniger definiert und zur Mitte hin dunkler werdend

EINFACH
12.5" f/4.5, 206x + UHC, SQM-L 21.5
bei 45x ist ein kleiner feiner gut begrenzter Nebelball erkennbar - im Süden wirkt er leicht heller - bei 72x zeigt sich der nördliche Rand weniger definiert - UHC hebt den Kontrast deutlich - bei 160x ist in dem schönen runden PN indirekt ein Helligkeitsabfall im Inneren wahrnehmbar - bei 206x wird am Ostrand ein schwacher Stern knapp außerhalb sichtbar - bei 240x kommt ein schwacher Stern über dem Nordrand hinzu
EINFACH

NGC 6790 (PN)

../dss/dss2red_192256.97_+013046.46_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: NGC6790, PK37-6.1
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 19h22m56.97s / +01°30'46.46"
Helligkeit / Größe: 10m5 / 0.2x0.2'
Robert Zebahl
120mm f/5, 40x, Bortle 6, SQM-L 19.3
Der Nebel erschien bei allen verwendeten Vergrößerungen (18x bis 168x) stellar. Bei 18x ohne Filter nur sehr schwach erkennbar. Bei 18x mit [OIII]-Filter direkt noch erkennbar und auffällig. Bei 40x auch ohne Filter noch direkt sichtbar. Bei 168x war westlich des Nebels noch ein ca. 12 mag heller Feldstern sichtbar.

EINFACH
René Merting
100mm f/6.4, 71x, SQM-L 21.5
bei 32x stellar direkt knapp sichtbar, indirekt richtig hell - bei 71x wird westlich neben dem PN indirekt ein 13m1 Stern sichtbar

EINFACH
12.5" f/4.5, 160x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 72x direkt sichtbar und der PN zeigt ein kleines bisschen Farbe - er fällt dadurch auf, dass er anders aussieht als andere Sterne in der Umgebung - direkt westlich neben dem PN zeigt sich ein schwächerer Stern - UHC-Filterblink reicht für die Identifikation völlig - 160x und [OIII] machen die Sichtung dann noch eindeutiger
EINFACH

NGC 6803 (PN)

../dss/dss2red_193116.47_+100321.70_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: NGC6803, PK46-4.1
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 19h31m16.47s / +10°03'21.70"
Helligkeit / Größe: 11m0 / 0.1x0.1'
Robert Zebahl
8" f/6, 37x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.1
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.7
Stets stellar. Bei 37x mit [OIII]-Filter hell und direkt einfach sichtbar. Bei 150x auch ohne Filter direkt auffällig.

EINFACH
René Merting
100mm f/6.4, 91x, SQM-L 21.5
bei 91x ist der PN direkt einfach stellar sichtbar - er bildet eine Achse mit einem helleren Stern im Norden und einem schwächeren Stern im Süden, wobei er näher am südlichen Stern steht

EINFACH
12.5" f/4.5, 360x + [OIII], SQM-L 21.5
der PN ist in der Übersicht 45x stellar erkennbar - bei 111x und [OIII] leuchtet der PN heller als ein sonst gleichheller Nachbarstern - bei 360x wird der PN leicht flächig, bleibt aber ohne Details
EINFACH

NGC 6804 (PN)

../dss/dss2blue_193135.14_+091331.40_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: NGC6804, PK45-4.1, H6.38
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 19h31m35.14s / +09°13'31.40"
Helligkeit / Größe: 12m0 / 1.1x1.1'
Robert Zebahl
120mm f/5, 18x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.0
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.7
Reagiert gut auf [OIII]-Filter. Bei 18x nur als sehr kompakte Aufhellung erkennbar. Ohne Filter indirekt gerade noch erkennbar, mit [OIII]-Filter direkt noch wahrnehmbar. Bei 40x immernoch recht kompakt, rund, leicht kondensiert. Bei 40x mit [OIII]-Filter teils leicht oval wirkend. Bei 75x blitzt indirekt eine stellare Aufhellung auf.

EINFACH
8" f/6, 37x + [OIII], Bortle 4
Relativ klein, flächig, direkt gerade noch wahrnehmbar. Bei 200x konnte ich nahe am Rand einen helleren Stern ausmachen, zur Mitte hin noch einen schwächeren Stern (Zentralstern?).

EINFACH
René Merting
100mm f/6.4, 71x + UHC, SQM-L 21.5
bei 49x ist der PN indirekt als kleines gut abgegrenztes homogen helles Nebelchen erkennbar - 71x und UHC zeigen ein wenig mehr Kontrast - ohne Filter ist der PN direkt knapp sichtbar - [OIII] hilft auch und zeigt schöne Konturen - der PN wirkt rundlich, aber nicht ganz rund - bei 91x wird der PN direkt noch leichter sichtbar, entfaltet seine volle Kraft aber indirekt

EINFACH
12.5" f/4.5, 111x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 45x ist ein zarter Nebelhauch an der Wahrnehmungsgrenze erkennbar - bei 72x und [OIII] ist der PN direkt recht hell und groß sichtbar - die Ränder sind etwas diffus - bei 111x zeigt sich der hellste Stern im Nordosten des PN
EINFACH

NGC 6807 (PN)

../dss/dss2red_193433.53_+054102.50_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: NGC6807, PK42-6.1
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 19h34m33.53s / +05°41'02.50"
Helligkeit / Größe: 12m0 / 0.1x0.1'
Robert Zebahl
120mm f/5, 40x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.1
Stellar und direkt gerade noch sichtbar.

EINFACH
René Merting
100mm f/6.4, 32x, SQM-L 21.0
bei 32x steht der PN dicht südwestlich eines Sternbogens aus vier Mitgliedern - bei Nutzung von UHC wird der PN weniger abgeschwächt als die vier Sterne

EINFACH
12.5" f/4.5, 160x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 72x ist der PN südwestlich eines helleren Sterns erkennbar - er zeigt eine PN-typische leicht grünliche Färbung bzw. er strahlt irgendwie matter als ein vergleichbarer Stern - bei 160x und UHC-Filterblink ist er eindeutig identifizierbar - [OIII] wirkt noch besser - bei 480x bleibt der PN stellar
EINFACH

NGC 6818 (PN)

../dss/dss2red_194358.02_-140913.44_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: NGC6818, H4.51, Little Gem Nebula
Typ: PN
Sternbild: Sgr
Koordinaten: 19h43m58.02s / -14°09'13.44"
Helligkeit / Größe: 9m3 / 0.7x0.7'
Robert Zebahl
120mm f/5, 40x, Bortle 6, SQM-L 19.5
Insgesamt sehr hell. Bei 18x beinahe stellar und indirekt auffällig. Ab 40x flächig, gleichmäßig hell, rund mit bläulicher Färbung.

EINFACH
René Merting
B 12x50, SQM-L 21.0
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
der PN ist direkt stellar erkennbar - er bildet ein flaches Dreieck mit zwei schwachen Sternen südlich

EINFACH
12.5" f/4.5, 160x, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
in der Übersicht 36x leuchtet der Little Gem Nebula auffällig und gleicht einem leicht unscharfen farbigen Stern - bei 72x ist eine homogen helle runde Scheibe erkennbar - die Farbe ist mehr Azur und nicht dieses Türkis, das man sonst meist wahrnimmt - bei 160x werden drei schwächere Sterne um den PN herum erkennbar - auch mit mehr Vergrößerung waren NGC 6818 in dieser Nacht keine weiteren Details zu entlocken
EINFACH

NGC 6826 (PN)

../dss/dss2blue_194448.15_+503130.26_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: NGC6826, PK83+12.1, H4.73, Blinkender Nebel
Typ: PN
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 19h44m48.15s / +50°31'30.26"
Helligkeit / Größe: 8m8 / 0.9x0.8'
Robert Zebahl
80mm f/6.25, 83x, Bortle 6-, FST 5m0
Zentralstern einfach zu sehen. Bei 25x ist der Nebel indirekt als kompakter Halo um den Zentralstern erkennbar, bei 83x indirekt deutlich flächig und rund. Der "blinkende Effekt" ist beim Wechsel zwischen direktem und indirektem Sehen deutlich sichtbar.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
er ist relativ frei und einsam stehend stellar erkennbar - der PN bildet eine Linie mit einem 10m4-Stern nordöstlich (7' Abstand) und einem 10m2-Stern südwestlich (9' Abstand)

MITTEL
B 18x70, SQM-L 21.0
leicht identifiziert, zumindest der Zentralstern ist gut zu erkennen - ich möchte nicht behaupten, dass mehr als der ZS zu erkennen ist

EINFACH
12.5" f/4.5, 160x, SQM-L 21.5
bei 45x ist indirekt ein unscharfer Stern erkennbar - bei 72x zeigt der PN Farbe und direkt ist der ZS schön zu sehen, indirekt ist der PN homogen hell und gut abgegrenzt - bei mehrfachen Beobachtungen habe ich festgestellt, dass der Blinkeffekt je nach Bedingungen mal bis 160x anhält und hin und wieder auch schon eher aufhört, dann nämlich wird der PN auch direkt gut sichtbar - die äußere schwache Hülle hat sich mir bei keiner Vergrößerung erschlossen
EINFACH

NGC 6833 (PN)

../dss/dss2blue_194946.58_+485740.20_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: NGC6833, PK82+11.1
Typ: PN
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 19h49m46.58s / +48°57'40.20"
Helligkeit / Größe: 12m1 / 0.2x0.2'
Robert Zebahl
8" f/6, 80x, Bortle 3-, SQM-L 21.2
In allen verwendeten Vergrößerungen (37x bis 150x) stets stellar. Bei 37x mit [OIII]-Filter direkt sichtbar, ab 80x auch ohne Filter. Bei 150x ohne Filter sind südsüdöstlich des Nebels noch zwei schwache Sterne erkennbar.

EINFACH
René Merting
12.5" f/4.5, 240x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 45x ist der PN stellar erkennbar, er bildet mit drei leicht helleren Sternen eine sehr flache Raute - bei 111x und UHC ist er genauso hell, wie der in der Raute dicht gegenüber liegende Stern - 160x und [OIII] zeigen am offensichtlichsten, dass es ein PN ist, da er hier am deutlichsten an Helligkeit gegenüber den Sternen aufholt - auch bei 240x bleibt der PN sternförmig
EINFACH

NGC 6842 (PN)

../dss/dss2blue_195502.10_+291722.00_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: NGC6842, PK65+0.1
Typ: PN
Sternbild: Vul
Koordinaten: 19h55m02.10s / +29°17'22.00"
Helligkeit / Größe: 13m1 / 0.8x0.8'
Robert Zebahl
120mm f/5, 40x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.0
Kleines, rundes, gleichmäßiges Scheibchen. Bei 75x ohne Filter indirekt gerade noch wahrnehmbar.

MITTEL
René Merting
100mm f/6.4, 91x, SQM-L 21.5
Vergrößerungen bis 91x probiert und verschiedene Filter - die Stelle ist leicht auszumachen, der Nebel leider nicht mit dieser Öffnung

NICHT GESEHEN
12.5" f/4.5, 160x + [OIII], SQM-L 21.5
der PN ist bei 72x ist mit [OIII] als homogen helles Scheibchen ohne Strukturen zu erkennen, der Nordrand wirkt leicht heller - NGC 6842 bildet dabei den SW-Punkt eines Parallelogramms mit drei gleichhellen Sternen - bei 160x ist NGC 6842 indirekt auffällig, die Ränder wirken leicht diffus - UHC wirkt auch, ohne Filter ist der PN nur schwach sichtbar
EINFACH

NGC 6852 (PN)

../dss/dss2red_200039.21_+014340.05_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: NGC6852, PK42-14.1
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 20h00m39.21s / +01°43'40.05"
Helligkeit / Größe: 12m6 / 0.5x0.5'
Robert Zebahl
120mm f/5, 75x + UHC, Bortle 4, SQM-L 21.1
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.8
Bei 40x mit [OIII]-Filter nur schwierig als kompakte, rundliche Aufhellung zu halten. Bei 75x mit UHC-Filter noch immer ziemlich schwach, rundlich.

MITTEL
René Merting
100mm f/6.4, 107x + UHC, SQM-L 21.5
bei 107x und UHC blitzt 2-3 mal ein ganz zartes Glühen auf, aber die meiste Zeit ist nichts auszumachen - sehr unsicher, nicht gesehen

NICHT GESEHEN
12.5" f/4.5, 240x + UHC, SQM-L 21.5
der PN wird ab 72x sichtbar als leichte Aufhellung - bei 111x und UHC ist er indirekt deutlich erkennbar - er wirkt flächig und rund mit gut definierten Rändern - die Mitte wirkt leicht heller - bei 240x ohne Filter meinte ich, eine stellare Aufhellung im Nebel zu erkennen, das kann laut DSS eigentlich nicht sein, der ZS ist ohnehin zu schwach, vielleicht ist es die Kondensation auf der Ostseite gewesen, die auf Fotos schön zu erkennen ist - insgesamt wirkt UHC leicht besser als [OIII]
EINFACH

NGC 6879 (PN)

../dss/dss2blue_201026.70_+165521.40_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: NGC6879, PK57-8.1
Typ: PN
Sternbild: Sge
Koordinaten: 20h10m26.70s / +16°55'21.40"
Helligkeit / Größe: 12m5 / 0.1x0.1'
Robert Zebahl
8" f/6, 80x + [OIII], Bortle 3
Stellare Erscheinung. Auch ohne Filter indirekt gut zu sehen.
MITTEL

NGC 6886 (PN)

../dss/dss2blue_201242.83_+195922.60_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: NGC6886, PK60-7.2
Typ: PN
Sternbild: Sge
Koordinaten: 20h12m42.83s / +19°59'22.60"
Helligkeit / Größe: 11m4 / 0.2x0.2'
Robert Zebahl
8" f/6, 171x, Bortle 3
Bei 80x stellar, indirekt gut sichtbar. UHC-/[OIII]-Filter brachten kaum Gewinn. Bei 171x direkt gerade noch wahrnehmbar. Sieht einem leicht unscharfen Stern ähnlich.

EINFACH
René Merting
100mm f/6.4, 71x + UHC, SQM-L 21.5
bei 20x ist der PN indirekt stellar erkennbar - er bildet ein spitzes Dreieck mit einem Stern östlich und einem südlich - bei 71x wird der PN direkt knapp sichtbar - UHC-Filterblink reicht zur Identifikation

EINFACH
8" f/4, 267x, SQM-L 21.5
bei 40x bildet der PN mit zwei Sternen ein rechtwinkliges Dreieck - er ist der hellste der drei Lichtpunkte - selbst bei 267x bleibt der PN sternförmig
EINFACH

NGC 6891 (PN)

../dss/dss2blue_201508.84_+124215.63_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: NGC6891, PK54-12.1
Typ: PN
Sternbild: Del
Koordinaten: 20h15m08.84s / +12°42'15.63"
Helligkeit / Größe: 10m5 / 0.3x0.3'
Robert Zebahl
8" f/6, 37x, Bortle 5+, SQM-L 20.7
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.4
Bei 37x stellar. Bei 80x leicht unscharf im Vergleich zu umliegenden Sternen. Bei 150x kleines, gleichmäßiges Scheibchen.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
ich habe es ohne Aufsuchkarte versucht und fälschlicherweise den 7' nördlich liegenden 9m5 hellen Stern HD 357090 für den PN gehalten - da wird wohl noch ein richtiger Versuch mit Aufsuchkarte fällig

NICHT GESEHEN
B 16x70, [OIII], SQM-L 21.5
der PN steht in einer leicht gebogenen Linie zusammen mit zwei 10 mag Sternen in 7' und 13' Entfernung nördlich, er ist ungefähr gleich hell und ein wenig unscharf - mit UHC + [OIII] hinter den Okularen verschwinden die beiden Sterne fast vollständig, der PN strahlt weiter fröhlich

EINFACH
100mm f/6.4, 91x, SQM-L 21.5
bei 32x zeigt sich der PN direkt stellar, indirekt ist er deutlich heller - er bildet mit sechs Sternen in einem Feld von 20' weiter nördlich eine schöne 7, der hellste Stern markiert die Ecke in der 7 - bei 71x wird westlich vom PN ein schwächerer Stern sichtbar - bis 210x vergrößert, der PN bleibt gut sichtbar und erscheint leicht flächig

EINFACH
8" f/4, 85x, SQM-L 21.5
bei 30x ist der PN als kleines unscharfes Sternchen erkennbar - bei 85x und UHC ist der PN eindeutig von den umgebenden Sternen unterscheidbar, er beginnt flächig zu wirken mit diffusen Rändern
EINFACH

NGC 6894 (PN)

../dss/dss2blue_201623.96_+303353.17_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: NGC6894, PK69-2.1, H4.13
Typ: PN
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 20h16m23.96s / +30°33'53.17"
Helligkeit / Größe: 12m3 / 0.7x0.7'
Robert Zebahl
8" f/6, 80x + [OIII], Bortle 7, FST 5m0+, SQM-L 18.6
Bei 37x mit [OIII]-Filter nur sehr schwach und recht klein. Bei 80x mit [OIII]-Filter noch direkt sichtbar, rund, gleichmäßig hell. Auch mit UHC-Filter indirekt auffällig. Bei 150x ohne Filter indirekt gerade noch als sehr schwache Aufhellung erkennbar.

EINFACH
René Merting
100mm f/6.4, 49x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 49x und UHC ist indirekt ein kleiner kompakter diffuser Nebelfleck erkennbar - [OIII] ist besser, hier zeigt sich ein kleiner runder besser begrenzter Fleck

MITTEL
12.5" f/4.5, 111x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 72x sowie UHC zeigt sich ein schöner runder abgegrenzter Nebel mit Helligkeitsabnahme zur Mitte hin - bei 111x und [OIII] ist ein schöner heller Ring zu erkennen - ganz rund wirkt er nicht - ein sehr schöner PN
EINFACH

NGC 6905 (PN)

../dss/dss2blue_202222.99_+200616.25_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: NGC6905, PK61-9.1, H4.16, Blue Flash Nebula
Typ: PN
Sternbild: Del
Koordinaten: 20h22m22.99s / +20°06'16.25"
Helligkeit / Größe: 11m1 / 1.2x1.2'
Robert Zebahl
8" f/6, 80x, Bortle 3
Indirekt gut erkennbar, rund, flächig. Mit [OIII]-Filter besser und etwas großflächiger zu sehen.

MITTEL
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
der PN ist indirekt als kleines nebliges Sternchen sichtbar und blitzt nur ab und zu auf - er steht am SO-Ende eines unregelmäßigen Vierecks mit drei weiteren 8 mag hellen Sternen

SCHWER
B 16x70, [OIII], SQM-L 21.5
schwach und leicht diffus erkennbar - UHC + [OIII] hinter den Okularen ohne großen Effekt

MITTEL
100mm f/6.4, 91x, SQM-L 21.5
bei 24x ist indirekt ein diffuser länglicher Schimmer erkennbar und nördlich wird schwach ein Stern sichtbar - bei 38x gesellt sich südöstlich ein weiterer Stern hinzu - bei 49x leichte Helligkeitszunahme zum Zentrum hin wahrnehmbar - bei 91x wird das am Südende des PN stehende Sternchen sichtbar - die Ostkante wirkt ein wenig definierter

EINFACH
8" f/4, 85x + UHC, SQM-L 21.5
vom Stern ? Sge ausgehend führen viele gebogene Sternketten zu diesem PN, so dass Starhopping hier eine wahre Freude ist - beide 40x ist der PN stellar, wirkt aber schon leicht umhüllt - bei 62x und UHC ist der PN dann eindeutig auszumachen, er wirkt recht groß und eigentümlich in die Länge gezogen, sicher auch bewirkt durch den nördlich des PN stehenden Stern - sicher ein falscher Eindruck von mir: ich habe eine Dunkellinie gesehen, die den PN von Ost nach West trennt - bester Eindruck bei 85x und [OIII] - auf jeden Fall ein interessanter PN, der auch höhere Vergrößerungen verträgt
EINFACH

NGC 7008 (PN)

../dss/dss2blue_210032.50_+543236.18_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: NGC7008, PK93+5.2, H1.192, Fötus-Nebel
Typ: PN
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 21h00m32.50s / +54°32'36.18"
Helligkeit / Größe: 10m7 / 1.4x1.1'
Robert Zebahl
80mm f/6.25, 41x + UHC, Bortle 6-, SQM-L 19.5
Bei 41x ohne Filter nur als schwache Aufhellung erkennbar. Mit UHC-Filter indirekt recht auffällig, eher klein, gleichmäßig hell, direkt neben einem Feldstern. Form eher schwer erkennbar. Bei 62x mit UHC-Filter zeigte sich der Nebel rundlich.

MITTEL
120mm f/5, 18x + [OIII], Bortle 6, SQM-L 19.2
Bei 18x ohne Filter ist der Nebel nur sehr schwach erkennbar. Ein nahestehender Stern fällt auf. Bei 18x mit [OIII]-Filter zeigt sich der Nebel indirekt auffällig, gleichmäßig hell und wirkt rundlich bis leicht oval. Der nahestehende Stern ist nur noch sehr schwach zu sehen. Bei 40x wirkt der Nebel noch immer ziemlich schwach, gleichmäßig hell und rundlich bis leicht oval (N-S). Südlich des Nebels befindet sich der markante Stern sowie ein weiterer schwacher Stern in südlicher Richtung. Bei 40x mit [OIII]-Filter kann die ovale Form gut erkannt werden. Bei 75x erscheint der Nebel auch ohne Filter oval, die Süd- und Südwestseite des Nebels wirken dabei etwas schärfer begrenzt.

EINFACH
8" f/6, 133x + UHC, Bortle 4, FST 5m8
Bei 37x indirekt recht gut, bei 133x mit UHC-Filter gerade noch direkt sichtbar. Unregelmäßige Struktur mit helleren und dunkleren Bereichen, leicht gebogen, einem offenen Kreis ähnlich. Insgesamt aber recht klein.

EINFACH
René Merting
100mm f/6.4, 107x, SQM-L 21.5
bei 49x ist indirekt eine neblige gut abgegrenzte leicht längliche Aufhellung nordwestlich eines Sterns erkennbar - bei 91x zeigt sich, dass der Stern südlich ein doppeltes Lottchen ist, der nördliche Bogen des PN ist heller, als der Rest - indirekt sind weitere Helligkeitsunterschiede im PN wahrnehmbar - am Nordrand habe ich immer eine stellare Aufhellung durchblitzen gesehen, entweder ist das die Kondensation oder ein Stern im PN? - bei 107x ist zu erkennen, dass die Ostflanke des PN flacher verläuft - Vergrößerungen bis 160x ohne weiteren Detailgewinn

EINFACH
8" f/4, 133x, SQM-L 21.5
bei 30x ist der PN sichtbar - bei 133x erkennt man gut die ovale Form und 4 Sterne im Nebel oder am Rand sind sichtbar

EINFACH
12.5" f/4.5, 72x, SQM-L 21.5
bei 45x ist die charakteristische Form des PN (flache Ostflanke und bauchige Westflanke) erkennbar - bei 72x werden neben den beiden markanten südlichen Sternen im PN noch zwei weitere Sterne zentral und östlich sichtbar - und wieder sehe ich am Nordrand eine stellare Aufhellung, kein Stern, sondern die nördlichste kompakte Kondensation (wie sich dann bei höherer Vergrößerung gezeigt hat) - knapp darunter zeigt sich der PN am hellsten mit einer sichelförmigen Kondensation - nach Süden läuft der PN ganz sanft aus - bei 160x ist NGC 7008 schön geschwungen und der Westrand wirkt jetzt ebenfalls heller - das Ganze schaut aus wie ein Ohr - am Westrand außerhalb des PN wird ein schwacher Stern erkennbar - bei 288x zeigt sich der PN mit vielen Helligkeitsunterschieden, wobei die deutlichsten Kondensation im Norden und im Westen weiterhin sehr dominant sind
EINFACH

NGC 7009 (PN)

../dss/dss2red_210410.88_-112148.26_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: NGC7009, PK37-34.1, H4.1, Saturnnebel
Typ: PN
Sternbild: Aqr
Koordinaten: 21h04m10.88s / -11°21'48.26"
Helligkeit / Größe: 8m0 / 1.0x0.7'
Robert Zebahl
8" f/6, 80x, Bortle 3
Sehr hell, rund, flächig, relativ groß.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
der Saturnnebel ist direkt knapp erkennbar und etwa gleich hell, wie die beiden 25' nordwestlich stehenden 8 mag hellen Sterne, mit denen er ein spitzes Dreieck bildet

MITTEL
B 10x50, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
als kleines leicht verwaschenes Sternchen sichtbar - im Vergleich zu gleichhellen Sternen in der Nähe strahlt der PN etwas dumpfer

EINFACH
B 16x70, [OIII], SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
der PN ist in etwa so hell, wie 38' entfernt stehender 7m0 Stern südwestlich - mit UHC + [OIII] hinter den Okularen gelingt der Beweis, der PN ist nun heller als die unmittelbarem Gesichtsfeld zu sehenden Sterne südlich und südwestlich

EINFACH
12.5" f/4.5, 160x, SQM-L 21.5
bei 72x zeigt sich ein helles grünliches Oval mit homogener Ausleuchtung - bei 160x wird das Oval deutlicher - der Saturnnebel ist höchstvergrößerungsfreudig, allerdings konnte ich keine Strukturen feststellen - der PN wirkt in der Tat wie ein Planet, ein leicht unscharfer :-), aber nicht wie Saturn, die Jets konnte ich nicht auszumachen
EINFACH

NGC 7026 (PN)

../dss/dss2blue_210618.24_+475107.15_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: NGC7026, PK89+0.1, Cheeseburger-Nebel
Typ: PN
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 21h06m18.24s / +47°51'07.15"
Helligkeit / Größe: 10m9 / 0.4x0.1'
Robert Zebahl
80mm f/6.25, 62x, Bortle 7, FST 5m0, SQM-L 18.6
Beobachtung bei Vollmond. Bei 41x wirkte der Nebel mit seinem Nachbarstern eher wie ein Doppelstern. Bei 62x kleine, gleichmäßige, diffuse Aufhellung. Indirekt gut sichtbar.

MITTEL
4.5" f/8, 75x, Bortle 7, FST 5m0
Indirekt als kleine, diffuse, runde Aufhellung direkt neben einem 9.7m Stern recht einfach zu sehen.

MITTEL
8" f/6, 171x, Bortle 3, FST 6m4
Sitzt direkt neben einem 9.7m Stern. Bei schwacher Vergr. erscheint der Nebel sehr kompakt und scheint zusammen mit dem Nachbarstern einen Doppelstern zu bilden. Indirekt auffällig. Bei 171x deutlich flächig und direkt noch sichtbar. Indirekt konnte ich das Dunkelband, welches den Nebel zweiteilt, in Ansätzen erkennen. Die Ausrichtung schätzte ich mit N-S bis NW-SO. Aufgrund der Größe sehr hohe Vergr. notwendig!

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
indirekt knapp stellar erkennbar, aber nicht ganz vom 9m6 hellen Stern trennbar - keine hellen Sterne in unmittelbarer Umgebung, die nächsten sichtbaren Sterne sind ein 10m2 Stern gut 3' nördlich und ein 9m8 Stern 6' östlich

SCHWER
100mm f/6.4, 142x, SQM-L 21.5
bei 32x schimmert der der PN indirekt besehen westlich neben dem 9m6-Stern - bei 71x zeigt sich NGC 7026 getrennt vom Stern, das Ganze wirkt wie ein Komet mit abgetrenntem Schweif - bei 142x präsentiert sich der PN kompakt, unregelmäßig, diffus und nordwestlich sehe ich indirekt immer wieder eine Kondensation aufblitzen

EINFACH
8" f/4, 133x + UHC, SQM-L 21.5
Beobachtung bei Vollmond - bei 62x sowie UHC ist an einem Stern ein leicht grünlich schimmernder diffuser Fleck ohne Konturen sichtbar - bei 85x ist bereits eine Trennung des PN vom Stern möglich - bei 133x und UHC wirkt der Nebel heller als der Stern - bei 267x und geduldiger Beobachtung habe ich blickweise die Trennung beider Schalen wahrgenommen

EINFACH
12.5" f/4.5, 320x, SQM-L 21.5
bei 45x ist der PN nahe einem Stern als kleiner kompakter Nebel ausmachbar - bei 144x ein homogen heller fast runder PN, gut abgegrenzt - bei 320x sind im Süden und Norden kleine Einschnürungen erkennbar, mit etwas Konzentration blickweise zeigt sich NGC 7026 in zwei Hälften geteilt
EINFACH

NGC 7027 (PN)

../dss/dss2blue_210701.59_+421410.18_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: NGC7027, PK84-3.1
Typ: PN
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 21h07m01.59s / +42°14'10.18"
Helligkeit / Größe: 8m5 / 0.3x0.2'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 6-, FST 5m0
Indirekt recht einfach zu sehen, stellar.

MITTEL
4.5" f/8, 28x, Bortle 6-, FST 5m0
Bei 28x nahezu stellar und direkt einfach zu sehen. Bei 75x indirekt leicht flächig, aber noch immer sehr kompakt. Sieht einem verschwommenen Stern ähnlich. Bei 145x leicht oval mit etwas hellerem Zentrum, Rand leicht diffus.

EINFACH
René Merting
100mm f/6.4, 142x, SQM-L 21.5
bei 32x zeigt sich der Magic Carpet Nebel ein heller stellarer Fleck, der indirekt verschwommen und andersfarbig als gleich helle Sterne in der Umgebung wirkt - bei 107x ein heller kompakter Nebelfleck, gut abgegrenzt - bei 142x ist NGC 7027 etwas diffuser und leicht länglich

EINFACH
8" f/4, 200x, SQM-L 21.5
bei 20x ist der PN stellar sichtbar - bei 85x zeigt er sich als kleiner kompakter leicht grünlich leuchtender Nebel - bei 200x wirkt der PN noch immer hell und leicht rautenförmig - NO-SW-elongiert - der NW-Rand leuchtet etwas heller

EINFACH
12.5" f/4.5, 320x, SQM-L 21.5
bei 45x ein kleiner diffuser Schimmer - bei 144x hell, kompakt und leicht länglich SO-NW-elongiert, die Kante im SW ist definiert, nach NW hingegen wirkt der PN diffuser - bei 320x habe ich das Gefühl, dass der PN kaum an Helligkeit verloren hat, er wirkt jetzt schon fast rechteckig - das Rechteck verjüngt sich leicht nach SO und die NO-Kante wirkt weiterhin etwas diffuser
EINFACH

NGC 7048 (PN)

../dss/dss2blue_211415.22_+461717.52_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: NGC7048, PK88-1.1
Typ: PN
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 21h14m15.22s / +46°17'17.52"
Helligkeit / Größe: 12m1 / 1.0x1.0'
Robert Zebahl
80mm f/6.25, 62x + UHC, Bortle 7, FST 5m0, SQM-L 18.6
Beobachtung bei Vollmond. Ziemlich kompakte Aufhellung. Ohne Filter eher schwach.

MITTEL
8" f/6, 80x + [OIII], Bortle 4
Der Nebel befindet sich direkt neben einem 10.2m hellen Stern und ist ohne Filter indirekt gut erkennbar. Durch den recht hellen Nachbarstern kann der Nebel leicht länglich wirken. Mit [OIII]-Filter ist der Nebel als runde, diffuse Aufhellung neben dem Stern deutlich sichtbar.

EINFACH
René Merting
12.5" f/4.5, 240x + UHC, SQM-L 21.5
bei 72x ist der PN indirekt schwach sichtbar - bei 111x und UHC zeigt sich eine schöne homogen helle Scheibe - [OIII] wirkt auch sehr gut, aber UHC fand ich schöner - der PN wird im Süden von einem Stern flankiert und im Norden zeigt sich ebenfalls ein noch schwächerer Stern - bei 240x zeigt sich der PN auch ohne Filter deutlich, besitzt aber weniger definierte Ränder bei höheren Vergrößerungen und mit UHC wirkt die Westseite leicht heller
EINFACH

NGC 7076 (PN)

../dss/dss2blue_212623.54_+625331.83_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: NGC7076, Abell 75, PK101+8.1
Typ: PN
Sternbild: Cep
Koordinaten: 21h26m23.54s / +62°53'31.83"
Helligkeit / Größe: - / 1.0x1.0'
Robert Zebahl
120mm f/5, 40x + [OIII], Bortle 3, SQM-L 21.3
Recht schwach, rundlich, gleichmäßig hell, klein.

MITTEL
8" f/6, 80x + [OIII], Bortle 3, SQM-L 21.3
Rundlich bis leicht oval wirkend, gleichmäßig hell, relativ hell.

MITTEL
René Merting
12.5" f/4.5, 160x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 72x und [OIII] leuchtet ein rundes gleichmäßig helles Scheibchen auf - der PN wirkt gut begrenzt - UHC ist auch hilfreich - bei 160x ist der PN auch ohne Filter indirekt sichtbar und ich sehe nördlich im Nebel zwei Sterne, allerdings ist das wie ein Katz- und Mausspiel, denn direkt sind die Sterne sichtbar, indirekt der PN und die Sterne verschwinden
MITTEL

NGC 7094 (PN)

../dss/dss2blue_213652.97_+124719.00_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: NGC7094, PK66-28.1
Typ: PN
Sternbild: Peg
Koordinaten: 21h36m52.97s / +12°47'19.00"
Helligkeit / Größe: 13m3 / 1.6x1.6'
Robert Zebahl
8" f/6, 80x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.0
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.8
Ohne Filter war der Nebel praktisch bei allen verwendeten Vergrößerungen bis 150x nicht sichtbar. Nur der Zentralstern erschien bei indirektem Sehen bei 80x. Bei 37x mit [OIII]-Filter nur als schwache, kleine Aufhellung zu sehen. Bei 80x mit [OIII]-Filter rund, gleichmäßig hell, mittelgroß, eher schwach. Der UHC-Filter wirkte ähnlich wie der [OIII]-Filter.

MITTEL
8" f/6, 80x + [OIII], Bortle 4+, FST 6m3+, SQM-L 21.2
Bei 37x rund, gleichmäßig hell, schwach. Bei 80x ist dann indirekt der 13.65 mag Zentralstern auffällig. Bei 80x mit [OIII]-Filter direkt gerade noch wahrnehmbar.

EINFACH
René Merting
100mm f/6.4, 91x, SQM-L 21.5
keine Chance - die betreffende Stelle ist zwar durch nördlich stehende Sterne leicht zu identifizieren, aber Versuche bis 91x mit und ohne Filter haben nicht zum Erfolg geführt

NICHT GESEHEN
12.5" f/4.5, 72x + UHC, SQM-L 21.5
bei 72x und UHC ist eine schwache flächige Aufhellung sichtbar - im PN ist eine kleine stellare Aufhellung erkennbar, der ZS - ohne Filter ist der PN so gut wie nicht sichtbar
MITTEL

NGC 7139 (PN)

../dss/dss2blue_214608.59_+634729.45_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: NGC7139, PK104+7.1, H3.696
Typ: PN
Sternbild: Cep
Koordinaten: 21h46m08.59s / +63°47'29.45"
Helligkeit / Größe: 13m3 / 1.3x1.3'
Robert Zebahl
8" f/6, 100x + [OIII], Bortle 4+
Schon bei 37x und [OIII]-Filter indirekt sichtbar. Bei 100x ohne Filter indirekt gerade noch wahrnehmbar. Extrem schwach. Mit [OIII]-Filter als recht schwache, rundliche Aufhellung zu sehen. Deutlich flächig, gleichmäßig hell.

MITTEL
René Merting
8" f/4, 62x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 62x und [OIII] ist indirekt eine leichte flächige aber unscheinbare Aufhellung zu erkennen - der PN wirkt gut begrenzt und ringförmig

MITTEL
12.5" f/4.5, 206x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 72x ist der PN auch schon ohne Filter als diffuse homogen helle Aufhellung erkennbar - mit UHC wird ein deutlich begrenztes Nebelbällchen sichtbar, [OIII] wirkt minimal besser - mit 12" und 160x wirkt das Scheibchen nicht mehr ganz rund - bei 206x wirkt der Rand südlich blickweise leicht heller
EINFACH

NGC 7293 (PN)

../dss/dss2red_222938.54_-205013.64_30_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 30×30'
Name: NGC7293, PK36-57.1, Helixnebel, Auge Gottes
Typ: PN
Sternbild: Aqr
Koordinaten: 22h29m38.54s / -20°50'13.64"
Helligkeit / Größe: 7m3 / 25.0x25.0'
Robert Zebahl
8" f/6, 37x + [OIII], Bortle 3+
Extrem groß für einen planetarischen Nebel. Rund, zur Mitte hin dunkler werdend. Durch den leicht aufgehellten Himmel ohne Filter indirekt gerade noch wahrnehmbar, da sehr geringe Flächenhelligkeit.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
ich meine, den Helixnebel flächig aufblitzen gesehen haben zu wollen, aber zu unsicher - unter dunklem Himmel sollte es aber möglich sein, denke ich

SCHWER
B 10x50, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
indirekt ist eine matte Aufhellung erkennbar, die mitunter etwas gehalten werden kann - insgesamt diffus, im Norden entsteht ab und an der Eindruck einer Abgrenzung

MITTEL
B 16x70, [OIII], SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
mit UHC + [OIII] hinter den Okularen ist der PN groß, rund und homogen hell zu erkennen - sehr einfach und eindrucksvoll

EINFACH
12.5" f/4.5, 72x + [OIII], SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
bei 72x ohne Filter unsichtbar - mit [OIII] eine Offenbarung, was für ein Riesen-Nebel, groß und rund und im Inneren wirkt er dunkler - mit UHC sind mehr Sterne im Nebel erkennbar
EINFACH

NGC 7354 (PN)

../dss/dss2blue_224019.83_+611708.70_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: NGC7354, PK107+2.1, H2.705
Typ: PN
Sternbild: Cep
Koordinaten: 22h40m19.83s / +61°17'08.70"
Helligkeit / Größe: 12m2 / 0.4x0.3'
Robert Zebahl
8" f/6, 100x, Bortle 5
Direkt noch erkennbar. Rundlich, gleichmäßig hell. UHC-/[OIII]-Filter hilft.

EINFACH
René Merting
8" f/4, 133x + UHC, SQM-L 21.5
bei 40x fällt der PN als kleines Nebelchen zwischen zwei Sternen auf - bei 62x und UHC zeigt sich ein kleiner Nebel mit kompaktem Zentrum - bei 133x entsteht mitunter der Eindruck, dass der Nebel leicht oval ist - der PN wirkt helligkeitstechnisch eher unregelmäßig mit größter Helligkeit im Norden

EINFACH
12.5" f/4.5, 206x + UHC, SQM-L 21.5
bei 45x ist der PN als leichter zarter Nebel erkennbar - bei 72x wirkt er recht hell und nicht homogen - mit UHC ist der PN schön rund - bei 111x werden westlich und südwestlich vom PN zwei schwache Sterne sichtbar - bei 206x bekommt der PN einen leicht viereckigen Eindruck - bei 360x entpuppt sich der westlich stehende Stern als ein Sternpärchen
EINFACH

NGC 7662 (PN)

../dss/dss2blue_232553.60_+423206.00_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: NGC7662, PK106-17.1, H4.18, Blauer Schneeball
Typ: PN
Sternbild: And
Koordinaten: 23h25m53.60s / +42°32'06.00"
Helligkeit / Größe: 8m2 / 1.0x0.7'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 4, FST 6m1, SQM-L 21.0
Indirekt gut sichtbar, stellar.

MITTEL
4.5" f/8, 28x, Bortle 7+
Hell, kompakt, nahezu stellar. Indirekt leicht flächig. Bei 100x deutlich flächig und als Nebel erkennbar.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4
Leicht zu finden, sehr hell, kompakt. Bei geringer Vergrößerung einem leicht unscharfen Stern ähnlich. Bei 100x deutlich flächig, rund, leicht türkisfarben.

EINFACH
René Merting
100mm f/6.4, 160x, SQM-L 21.5
bei 32x ist indirekt ein kleines unscharfes Sternchen sichtbar - bei 49x dann ein flächiger diffuser heller Nebel - bei 160x ist der PN noch immer sehr hell und als klar begrenzte runde Scheibe erkennbar

EINFACH
12.5" f/4.5, 240x, SQM-L 21.5
bei 72x schön hell, groß und rund mit leicht bläulichen Farbeindruck - der PN strahlt ein wenig dreckig wird und zur Mitte hin heller - nordöstlich ist ein schwacher Stern sichtbar - bei 160x rund mit definierten Grenzen und homogen hell - bei allen weiteren Vergrößerungen bleibt der PN rund und zeigt kaum Helligkeitsunterschiede - bei 240x zeigt sich NGC 7662 leicht elliptisch und zwei Sterne im Nordosten sind sichtbar
EINFACH

Peimbert-Batiz 9 (PN)

../dss/dss2blue_192744.80_+102420.93_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: Peimbert-Batiz 9, PK46-3.1
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 19h27m44.80s / +10°24'20.93"
Helligkeit / Größe: b14m4 / 0.2x0.2'
Robert Zebahl
8" f/6, 150x + UHC, Bortle 4, SQM-L 21.1
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.7
Stellare, sehr schwache Aufhellung.

MITTEL
René Merting
12.5" f/4.5, 160x + UHC, SQM-L 21.5
bei 111x blitzt an der betreffenden Stelle immer wieder indirekt eine kompakte Aufhellung auf - Peimbert-Batiz 9 bildet mit zwei Sternen ein gleichseitiges Dreieck - bei 160x wird der PN deutlicher sichtbar - Filterblink mit UHC und [OIII] zeigen Wirkung und der PN ist indirekt gut sichtbar und wirkt leicht flächig, er ist aber noch nicht so hell, wie der hellste Stern des Dreiecks
EINFACH

PK 51-4.1 (PN)

../dss/dss2blue_194203.51_+135037.33_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: PK51-4.1, PC22
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 19h42m03.51s / +13°50'37.33"
Helligkeit / Größe: b14m4 / 0.4x0.3'
Robert Zebahl
8" f/6, 80x, Bortle 4, SQM-L 21.2
Bei 80x ohne Filter ziemlich schwach, mit UHC-Filter recht kompakt, teils leicht elongiert. Bei 150x ohne Filter leicht länglich und indirekt gut sichtbar.

MITTEL
René Merting
12.5" f/4.5, 240x + UHC, SQM-L 21.5
bei 160x und UHC kann man Peimbert-Costero 22 auch ohne genaue Aufsuchkarte herausblinken - er wirkt leicht flächig und wird zur Mitte leicht heller bei diffusen Außengrenzen - südöstlich ist ein schwacher Stern erkennbar - mit [OIII] wirkt der PN runder bzw. weniger diffus - bei 240x und UHC zeigt sich PC 22 länglich und nach Nordosten leicht verwischt, im Südwesten etwas heller
EINFACH

PK 61+41.1 (PN)

../dss/dss2blue_164018.15_+384220.00_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: PK61+41.1, DdDm 1
Typ: PN
Sternbild: Her
Koordinaten: 16h40m18.15s / +38°42'20.00"
Helligkeit / Größe: b14m0 / -
Robert Zebahl
120mm f/5, 75x + [OIII], Bortle 6, SQM-L 19.3

NICHT GESEHEN
8" f/6, 100x + [OIII], Bortle 6, SQM-L 19.3
Stellar. Ohne Filter sehr schwach.

MITTEL
René Merting
12.5" f/4.5, 160x + UHC, SQM-L 21.5
bei 111x ist der PN indirekt stellar sichtbar - bei 160x kommt ein schwächerer Stern südwestlich mit dazu - der Filterblink mit UHC ist sehr eindeutig und DdDM 1 direkt sichtbar, indirekt wirkt der PN heller - [OIII] wirkt gleichermaßen - selbst bei Vergrößerungen bis 480x bleibt der PN ein schwaches Sternchen
EINFACH

PK 62-0.1 (PN)

../dss/dss2blue_195028.53_+255429.50_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: PK62-0.1
Typ: PN
Sternbild: Vul
Koordinaten: 19h50m28.53s / +25°54'29.50"
Helligkeit / Größe: 16m5 / 0.5x0.2'
Robert Zebahl
8" f/6, 100x + [OIII], Bortle 4
Nur ein kurzer Versuch.
NICHT GESEHEN

PK 64+5.1 (PN)

../dss/dss2blue_193445.23_+303058.94_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: PK64+5.1, Campbell's Hydrogen Star
Typ: PN
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 19h34m45.23s / +30°30'58.94"
Helligkeit / Größe: 9m6 / 0.6x0.6'
Robert Zebahl
8" f/6, 80x, Bortle 7, FST 5m0, SQM-L 18.6
Stets als stellare Aufhellung zu sehen. Nur im [HBeta]-Filter zeigte sich der Nebel heller im Vergleich zu den umliegenden Sternen, blieb aber stellar. UHC- und [OIII]-Filter zeigten kaum bzw. keine Wirkung.

EINFACH
8" f/6, 80x, Bortle 3, FST 6m3+, SQM-L 21.3
Stellare Aufhellung. Nur der [HBeta]-Filter zeigte deutliche Wirkung.
EINFACH

PK 80-6.1 (PN)

../dss/dss2blue_210218.27_+364137.00_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: PK80-6.1, Eiernebel
Typ: PN
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 21h02m18.27s / +36°41'37.00"
Helligkeit / Größe: 13m5 / 1.0x0.5'
Der Eiernebel ist einer der am besten studierten bipolaren protoplanetarischen Nebel und durch die recht hohe Flächenhelligkeit selbst für kleinere Teleskope oder aufgehellten Himmel ein dankbares Objekt.

Robert Zebahl
80mm f/6.25, 41x + UHC, Bortle 7, FST 5m0, SQM-L 18.6
Beobachtung bei Vollmond. Ich habe Vergrößerungen von 25x bis 62x mit UHC-Filter benutzt.

NICHT GESEHEN
4.5" f/8, 75x
Bedingungen: sehr klar, 70% beleuchteter Mond (Höhe: 25°) in einem Abstand von ca. 50°.
Recht klein, aber hell, indirekt gut erkennbar. Auf den ersten Blick nur der helle, stellare Zentralbereich sichtbar, bei genauerem Hinsehen länglich.

MITTEL
8" f/6, 100x, Bortle 4
Direkt gerade noch erkennbar. Länglich mit sehr hellem, fast stellarem Zentrum.
EINFACH

PK 86-8.1 (PN)

../dss/dss2blue_213308.33_+393809.72_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: PK86-8.1, Hu1-2
Typ: PN
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 21h33m08.33s / +39°38'09.72"
Helligkeit / Größe: 12m0 / 0.5x0.3'
Robert Zebahl
8" f/6, 100x, Bortle 5, SQM-L 20.5
Bei 100x recht hell, auffällig, sehr kompakt. Zum Teil erschien der Nebel leicht elongiert. Bei 150x konnte ich den Nebel allerdings nur noch rundlich wahrnehmen.
EINFACH

PK 100-8.1 (PN)

../dss/dss2blue_223143.68_+474803.91_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: PK100-8.1, Merrill 2-2
Typ: PN
Sternbild: Lac
Koordinaten: 22h31m43.68s / +47°48'03.91"
Helligkeit / Größe: 11m9 / 0.1x0.1'
Robert Zebahl
8" f/6, 100x, Bortle 5, SQM-L 20.5
Stellare Aufhellung. Direkt noch erkennbar. UHC-Filter verbesserte die Sichtbarkeit.

EINFACH
René Merting
12.5" f/4.5, 240x + UHC, SQM-L 21.5
bei 72x ist der PN erkennbar, westlich von ihm ist ein etwa gleich heller Stern sichtbar - Me 2-2 spricht stark an bei Filterblink mit UHC und [OIII] - bei 240x wird zwischen PN und Stern westlich noch ein weiterer schwacher Stern sichtbar - bis 480x vergrößert, PN bleibt stellar
EINFACH

PK 104-29.1 (PN)

../dss/dss2blue_233553.33_+302806.40_10_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 10×10'
Name: PK104-29.1, Jones 1
Typ: PN
Sternbild: Peg
Koordinaten: 23h35m53.33s / +30°28'06.40"
Helligkeit / Größe: 15m1 / 5.3x5.3'
Robert Zebahl
120mm f/5, 40x + [OIII], Bortle 4-, SQM-L 20.9
An der Stelle konnte eindeutig eine Aufhellung gesehen werden, allerdings ohne klar erkennbare Form.

MITTEL
8" f/6, 37x + [OIII], Bortle 4
Unerwartet hell, indirekt recht gut zu sehen. Am auffälligsten sind die beiden Bögen am Nord- und Südrand, wobei der Nördliche etwas heller schien. Die Verbindung der beiden Bögen am Westende war sehr schwach angedeutet.

MITTEL
René Merting
12.5" f/4.5, 72x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 45x und [OIII] ist der PN eine Offenbarung - er ist direkt sichtbar und der NW-Rand ist am eindrücklichsten - die Unterbrechung im Osten ist größer als im Westen - bei 72x und UHC auch ein schöner Anblick, auch wenn die Ränder nicht so stark ausgeprägt sind
EINFACH

PK 111-2.1 (PN)

../dss/dss1_232614.82_+581054.60_5_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 5×5'
Name: PK111-2.1, Hubble 12
Typ: PN
Sternbild: Cas
Koordinaten: 23h26m14.82s / +58°10'54.60"
Helligkeit / Größe: 11m5 / -
Robert Zebahl
8" f/6, 80x, Bortle 4-, SQM-L 20.8
Stets stellar. Bei 37x indirekt einfach zu sehen, ab 80x auch direkt erkennbar. Bei 80x mit [OIII]-Filter verifiziert.

EINFACH
René Merting
12.5" f/4.5, 111x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 72x leuchtet Hubble 12 hell - der PN bildet ein auffälliges Dreieck mit zwei schwächeren Sternen und steht südlich in dem gleichseitigen flachen Dreieck - bei 111x bringt dann [OIII] den Beweis - bis 480x hoch vergrößert, aber Hb 12 ist stellar geblieben
EINFACH

PK 119+0.1 (PN)

../dss/dss1_002000.45_+625903.16_5_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 5×5'
Name: PK119+0.1, BV 5-1
Typ: PN
Sternbild: Cas
Koordinaten: 00h20m00.45s / +62°59'03.16"
Helligkeit / Größe: 14m7 / 0.8x0.3'
Robert Zebahl
8" f/6, 150x + UHC, Bortle 4-, SQM-L 20.8
Bei 80x und 150x mit/ohne Filter (UHC & [OIII]) vergeblich versucht. Bei 150x waren lediglich die zwei Sterne nordwestlich des Nebels sichtbar.
NICHT GESEHEN

PK 119-6.1 (PN)

../dss/dss2blue_002815.44_+555754.48_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: PK119-6.1, Hu1-1
Typ: PN
Sternbild: Cas
Koordinaten: 00h28m15.44s / +55°57'54.48"
Helligkeit / Größe: b13m3 / -
Robert Zebahl
8" f/6, 80x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.2
Stellar und direkt auffällig. Ohne Filter beinahe direkt sichtbar.
EINFACH

PK 128-4.1 (PN)

../dss/dss2red_013033.11_+582450.70_10_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 10×10'
Name: PK128-4.1, Sh2-188, LBN633
Typ: PN
Sternbild: Cas
Koordinaten: 01h30m33.11s / +58°24'50.70"
Helligkeit / Größe: - / 10.0x3.0'
Robert Zebahl
8" f/6, 37x + [OIII], Bortle 4
Nur kurz probiert. Allerdings taute das Okular ständig zu und die Sichtbedingungen wurden durch Nebel immer schlechter!
NICHT GESEHEN

PK 164+31.1 (PN)

../dss/dss2red_075751.61_+532516.91_10_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 10×10'
Name: PK164+31.1, Jones-Emberson 1
Typ: PN
Sternbild: Lyn
Koordinaten: 07h57m51.61s / +53°25'16.91"
Helligkeit / Größe: 14m0 / 6.3x6.3'
Robert Zebahl
8" f/6, 37x + [OIII], Bortle 4
Indirekt relativ gut als sehr diffuse, blasse, rundliche Aufhellung zu sehen. Relativ groß. Das Innere des Nebel wirkt unruhig, schwer fassbar. Keine klar erkennbaren Details.
MITTEL

Sh 2-71 (PN)

../dss/dss2red_190200.29_+020910.96_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: Sh2-71, PK36-1.1
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 19h02m00.29s / +02°09'10.96"
Helligkeit / Größe: 12m2 / 2.6x1.5'
Robert Zebahl
8" f/6, 80x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.1
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.4
Bei 80x ohne Filter ist der Nebel nicht sichtbar. Mit [OIII]-Filter tritt dann der Nebel indirekt deutlich hervor und erscheint leicht elongiert, gleichmäßig hell und gut definiert. Bei 150x ist der Nebel auch ohne Filter indirekt angedeutet. Bei 150x mit UHC-Filter etwas einfacher zu sehen.

MITTEL
René Merting
12.5" f/4.5, 160x + UHC, SQM-L 21.5
bei 72x ist auch ohne Filter ein diffuser Nebel um einen Stern erkennbar - mit UHC wird der Nebel besser sichtbar, der Stern im Nebel blitzt nur noch indirekt auf - der PN ist recht groß, aber eine genaue Form ist nicht erkennbar - mit [OIII] wirkt der PN von der Ausdehnung ein klein wenig größer und kontrastreicher - bei 160x mit UHC zeigt er sich oval wie ein Pantoffeltierchen, aber die Grenzen sind recht diffus - am nordöstlichen Rand blitzt immer wieder etwas stellar auf
MITTEL

Vy 1-1 (PN)

../dss/dss2blue_001842.20_+535220.25_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: Vy1-1, PK118-08.1
Typ: PN
Sternbild: Cas
Koordinaten: 00h18m42.20s / +53°52'20.25"
Helligkeit / Größe: b12m5 / -
Robert Zebahl
8" f/6, 80x, Bortle 4, SQM-L 21.2
Stellar, beinahe direkt sichtbar. [OIII]-Filter zeigte nur geringe Wirkung.
EINFACH

Vy 1-2 (PN)

../dss/dss2blue_175422.98_+275958.10_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: Vy1-2, PK53+24.1
Typ: PN
Sternbild: Her
Koordinaten: 17h54m22.98s / +27°59'58.10"
Helligkeit / Größe: b12m8 / -
Robert Zebahl
8" f/6, 80x, Bortle 4, SQM-L 21.0
Stets stellar. Schon bei 37x ohne Filter indirekt einfach zu sehen. Bei 80x mit [OIII]-Filter direkt einfach sichtbar.

EINFACH
René Merting
12.5" f/4.5, 160x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 72x ist Vyssotsky 1-2 gut zu erkennen, weil er ein gleichseitiges Dreieck mit zwei südlicher stehenden Sternen bildet, die südöstliche Stern ist dabei etwas heller - bei 160x entpuppt sich der südwestliche Stern des Dreiecks als Zweifachstern - bei [OIII]-Filterblink sind der PN und der südöstliche Stern nun gleichhell - auch bei 240x bleibt der PN stellar
EINFACH

Vy 2-2 (PN)

../dss/dss2blue_192422.22_+095356.29_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: Vy2-2, PK45-2.1
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 19h24m22.22s / +09°53'56.29"
Helligkeit / Größe: 12m7 / 0.2x0.2'
Robert Zebahl
120mm f/5, 40x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.0
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.7
Stets als stellare Aufhellung sichtbar. Bei 40x ohne Filter recht schwach, mit UHC-Filter indirekt einfach zu sehen. Bei 75x auch ohne Filter indirekt gut erkennbar.

MITTEL
René Merting
100mm f/6.4, 91x, SQM-L 21.5
bei 49x besteht Verwechslungsgefahr mit einem Stern WSW, der PN selbst ist noch unsichtbar - bei 91x leuchtet Vy 2-2 dann indirekt schwach auf und kann länger gehalten werden

MITTEL
12.5" f/4.5, 72x + UHC, SQM-L 21.5
Vyssotsky 2-2 sitzt im Norden einer flachen, ostwestlich ausgedehnten Raute - er ist bei 72x stellar erkennbar - UHC-Filterblink reicht und die anderen 3 Sterne treten in der Helligkeit zurück - bei 240x wirkt der PN leicht flächig bzw. er lässt sich nicht mehr scharf stellen
EINFACH