- Dunkelnebel -

Aql (2) Aur (1) Cyg (2) Ori (1) Sct (2)

B 26 (DN)

../dss/dss2red_045436.00_+303700.00_30_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 30×30'
Name: B26
Typ: DN
Sternbild: Aur
Koordinaten: 04h54m36.00s / +30°37'00.00"
Helligkeit / Größe: - / 10.0x7.0'
Robert Zebahl
8" f/6, 37x, Bortle 4, SQM-L 21.0
Auffällig wenig Sterne im Vergleich zur Umgebung, zusammen mit den umliegenden Dunkelnebeln V-förmig.
EINFACH

B 33 (DN)

../dss/dss2red_054059.00_-022730.00_15_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 15×15'
Name: B33, Pferdekopfnebel
Typ: DN
Sternbild: Ori
Koordinaten: 05h40m59.00s / -02°27'30.00"
Helligkeit / Größe: - / 8.0x6.0'
Robert Zebahl
8" f/6, 96x + HBeta, Bortle 4-
Obwohl IC434 recht gut sichtbar war, blieb mir diese Einbuchtung verborgen.
NICHT GESEHEN

B 111 (DN)

../dss/dss2red_185000.00_-050000.00_120_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 120×120'
Name: B111
Typ: DN
Sternbild: Sct
Koordinaten: 18h50m00.00s / -05°00'00.00"
Helligkeit / Größe: - / 120.0x120.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 4, SQM-L 20.9
Groß, leicht gebogen direkt neben beta Sct.
EINFACH

B 119a (DN)

../dss/dss2red_185442.00_-051000.00_60_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 60×60'
Name: B119a
Typ: DN
Sternbild: Sct
Koordinaten: 18h54m42.00s / -05°10'00.00"
Helligkeit / Größe: - / 30.0x30.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 4, SQM-L 20.9
Nur als 'schwache Verdunklung' indirekt angedeutet.
MITTEL

B 142 (DN)

../dss/dss1_193942.00_+103100.00_120_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 120×120'
Name: B142
Typ: DN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 19h39m42.00s / +10°31'00.00"
Helligkeit / Größe: - / 80.0x50.0'
Bildet zusammen mit B143 'Barnards E'.

Robert Zebahl
120mm f/5, 18x, Bortle 4, SQM-L 21.0
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.7
Der schwächere Teil von Barnards E. Als länglicher Dunkelnebel halbwegs gut erkennbar.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
der südliche Teil von B 143 gibt eine gute Orientierung - südlich davon ist B 142 erkennbar, aber ohne Abgrenzung zum Sternumfeld

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
sichtbar, aber lange nicht so markant wie B 143

EINFACH
B 12x50, SQM-L 21.0
nicht ganz so prägnant wie B 143, aber mit etwas Einsehen gut erkennbar - der DN wird östlich eingerahmt von zwei Sternen

EINFACH
100mm f/6.4, 20x, SQM-L 21.5
bei 20x gut erkennbar als länglicher Nebelstrich - den östlichen Nebelrand markiert ein heller Stern

EINFACH
8" f/4, 40x, SQM-L 21.5
bei 30x ist der DN sehr deutlich erkennbar und schön zusammen mit B 143 als Barnards E im Gesichtsfeld sichtbar - das Dunkel wird kaum von Sternen durchdrungen - bei 40x werden die Unterschiede zwischen Sternumfeld und Nebel noch ausgeprägter

EINFACH
12.5" f/4.5, 45x, SQM-L 21.5
bei 45x in dieser Teil des E deutlich erkennbar - B 142 passt zusammen mit B 143 gerade so in das GF
EINFACH

B 143 (DN)

../dss/dss2blue_194042.00_+105700.00_120_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 120×120'
Name: B143
Typ: DN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 19h40m42.00s / +10°57'00.00"
Helligkeit / Größe: - / 30.0x30.0'
Bildet zusammen mit B142 'Barnards E'.

Robert Zebahl
120mm f/5, 18x, Bortle 4, SQM-L 21.0
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.7
Ziemlich auffällig, wobei der südliche Teil am deutlichsten zu sehen ist. Insgesamt als 'U' erkennbar.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
der südliche Nebelteil ist auf Anhieb erkennbar und einigermaßen gut abgegrenzt - insgesamt besehen wird deutlich, dass westlich von ? Aql ein länglicher Streifen des Sternumfeldes von abgedunkelt wird, eine genaue Abgrenzung fällt mir jedoch schwer

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
der Nebel ist deutlich erkennbar und markanter als B 142, aber die Konturen sind schwer zu fassen - zwei Sterne südlich von B 143 helfen bei der Trennung der beiden Nebelteile (B 142/143) - Barnards E steht leicht kursiv geschrieben am Himmel

EINFACH
B 12x50, SQM-L 21.0
der C-Bogen ist richtig gut erkennbar - eine extreme Schwärze im Vergleich zum Sternumfeld

EINFACH
100mm f/6.4, 20x, SQM-L 21.5
bei 20x ein sehr markanter Nebelbogen, zusammen mit B 142 zeigt sich eine nach Westen gerichtete Gabel

EINFACH
8" f/4, 30x, SQM-L 21.5
bei 30x ist der nördliche Bogen besonders stark ausgeprägt und man hat das Gefühl, das unfassbare Schwärze das Auge umfängt - die westlichen Ausläufer ragen wie Krakenarme in das Sternumfeld hinein

EINFACH
12.5" f/4.5, 45x, SQM-L 21.5
bei 45x ist die Sternleere sehr prägnant, der schmale Bogen ist besonders deutlich erkennbar
EINFACH

B 145 (DN)

../dss/dss2red_200248.00_+374000.00_60_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 60×60'
Name: B145
Typ: DN
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 20h02m48.00s / +37°40'00.00"
Helligkeit / Größe: - / 35.0x6.0'
Robert Zebahl
120mm f/5, 18x, Bortle 4, SQM-L 21.0

NICHT GESEHEN
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.8
Zenitbeobachtung und beste Landhimmelbedingungen - der Dunkelnebel ist nur schwer auszumachen und lange nicht so groß, wie angenommen - die beiden helleren Sterne im Norden und Osten helfen zwar bei der Orientierung, aber die betreffende Region fällt lediglich durch weniger Sterne auf, die Grenzen bleiben diffus

SCHWER
100mm f/6.4, 24x, SQM-L 21.5
bei 24x ist der Dunkelnebel markant, gut definiert und noch Osten spitzer werdend - nach Westen ist B 145 nicht so ausgeprägt - einige Sterne blitzen aus ihm hervor und mittig zieht eine Sternkette schön von Nord nach Süd durch den Nebel - im Süden begrenzt eine Stern-Dreierkette den Nebel

EINFACH
12.5" f/4.5, 45x, SQM-L 21.5
bei 45x ist der Nebel sehr auffällig - ein OW-elongierter dunkler länglicher Fleck inmitten dieses hellen Milchstraßengebietes - B 145 ist nach Süden gewölbt und verjüngt sich nach Osten hin - Gesamtaussehen wie die Wal-Galaxie NGC 4631, nur ohne Licht - einige helle Sterne liegen an seinen Grenzen, der hellste im Norden - im Nebel schimmern auch einige Sterne hervor - bei 45x ist der Nebel mit Field Sweeping immernoch sehr eindrucksvoll - bei 72x wird B 145 unscheinbarer und muss abgefahren werden
EINFACH

LDN 889 (DN)

../dss/dss2red_202713.10_+400554.00_90_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 90×90'
Name: LDN889
Gruppe: Schmetterlingsnebel, Gamma-Cygni-Nebel
Typ: DN
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 20h27m13.10s / +40°05'54.00"
Helligkeit / Größe: - / 90.0x20.0'
Robert Zebahl
8" f/6, 37x + HBeta, Bortle 5
Leider immer wieder durchziehende Schleierwolken. Dennoch war bei der Beobachtung des hellen Nebels IC1318 ein auffälliges, dunkles Band zwischen IC1318 und gamma Cyg erkennbar, welches vor allem durch extrem wenige Sterne im Vergleich zur Umgebung auffiel.

MITTEL
René Merting
B 18x70, SQM-L 21.0
auffällig - ein großer Nebelschlauch, der sich von Sadr ausgehend nach Osten zieht und in einem Knick nach NO weiterführt

EINFACH
8" f/4, 20x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 40x und [OIII] zeigt sich östlich des Sterns Sadr sehr deutlich ein Dunkelband, das nach Ostern langsam breiter wird - nördlich und südlich die Nebelgebiete von IC 1318 sorgen dafür, dass LDN 889 gut definierte Kanten hat - genial, und da sage nochmal einer, dass Filter sich nicht lohnen für die Dunkelnebelbeobachtung ;-) - zurück auf 20x und [OIII], dann wird es noch krasser, nicht die Emissionsnebel sind prägend, sondern der Dunkelnebel ist markant - LDN 889 zieht sich bis südlich unter den Stern Sadr und scheint sich um ihn schmiegen zu wollen
EINFACH