- Messier-Liste -

And (3) CMa (1) Gem (1) Mon (1) Pup (3) Tau (2)
Aqr (3) Cnc (2) Her (2) Oph (7) Sco (4) Tri (1)
Aur (3) Com (8) Hya (3) Ori (3) Sct (2) UMa (6)
Cap (1) CVn (5) Leo (5) Peg (1) Ser (3) Vir (11)
Cas (2) Cyg (2) Lep (1) Per (2) Sge (1) Vul (1)
Cet (1) Dra (1) Lyr (2) Psc (1) Sgr (15)

M 1 (BN)

../dss/dss2blue_053431.94_+220052.20_8_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 8×8'
Name: M1, NGC1952, Krebsnebel
Typ: BN, EN
Sternbild: Tau
Koordinaten: 05h34m31.94s / +22°00'52.20"
Helligkeit / Größe: 8m4 / 8.0x4.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 7, FST 4m5, SQM-L 18.9
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 18.5
Nur ein kläglicher Versuch ;-)

NICHT GESEHEN
B 8x40, Bortle 4-, FST 5m7+, SQM-L 20.9
Relativ klein, rundlich, gleichmäßig hell. Indirekt recht gut erkennbar.

MITTEL
55mm f/9.1, 25x, Bortle 6, SQM-L 19.4
Indirekt gut sichtbar, aber nicht auffällig. Leicht oval, gleichmäßig hell, eher schwach.

MITTEL
70mm f/5.7, 44x, Bortle 7+, SQM-L 18.8
Recht schwach, leicht oval, gleichmäßig hell.

MITTEL
70mm f/5.7, 10x, Bortle 4-, SQM-L 20.9
Direkt gerade noch sichtbar, indirekt auffällig, recht klein, oval, gleichmäßig hell.

EINFACH
4.5" f/8, 28x, Bortle 6
Auffällig als leicht ovaler, gleichmäßiger Nebel.

EINFACH
152mm f/5.9, 69x, Bortle 6, SQM-L 19.3, Seeing 3/5
Bei 22x auffällig, aber matt, leicht oval. Bei 69x wirkt der Rand unregelmäßig und das Innere des Nebels nicht gänzlich homogen.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 5
Bei 37x ovaler, gleichmäßiger Nebel. Nahe am Rand fällt die Helligkeit nach außen hin leicht ab. Bei 100x unregelmäßiger Umriss. Leichte Helligkeitsunterschiede im Inneren erahnbar. Bei 150x fleckig wirkend. Am östlichen Rand sah ich indirekt ein dunkle Einbuchtung.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
indirekt ist eine zarte homogen helle Aufhellung erkennbar, Ränder diffus - der Nebel kann mitunter etwas länger gehalten werden

MITTEL
B 8x30, SQM-L 21.5
indirekt als kleine kompakte Aufhellung erkennbar

MITTEL
B 10x50, SQM-L 21.5
direkt erkennbar, indirekt heller - ein schwacher kleiner diffuser Nebel - auch direkt sichtbar

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
ein auffälliges kompaktes fast rundes Wölkchen - homogen hell und gut abgegrenzt - schön anzusehen

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
ein heller Nebel - indirekt wirkt M 1 größer und oval - der Nebel ist im Zentrum leicht heller, die Ränder diffus

EINFACH
100mm f/6.4, 38x, SQM-L 21.5
bei 32x ist ein auffälliger leicht OW-elongierter Nebelfleck sichtbar - die Ränder des Krebsnebels sind etwas weniger hell, der Nordrand etwas definierter - bei 38x weiterhin homogener flächiger Nebel ohne Strukturen - UHC ohne Zugewinn

EINFACH
12.5" f/4.5, 185x, SQM-L 21.5
bei 36x zeigt sich ein homogen heller großflächiger leicht elongierter Nebel - bei 111x wirkt die nun schon sehr große Nebelfläche gleichmäßig hell, die Kanten sind etwas diffus - am südlichen Ende wirkt der Nebel diffuser bzw. ausgebuchteter - bei 160x flankieren an den westlichen und östlichen Enden zwei Sterne den Nebel - er wirkt etwas strukturiert und die Ränder sind etwas gefranster - [OIII] ohne echte Wirkung
EINFACH

M 2 (GC)

../dss/dss2red_213327.02_-004923.70_16_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 16×16'
Name: M2, NGC7089
Typ: GC
Sternbild: Aqr
Koordinaten: 21h33m27.02s / -00°49'23.70"
Helligkeit / Größe: 6m2 / 16.0x16.0'
Robert Zebahl
8" f/6, 37x, Bortle 5
Sehr hell. Bei 200x waren die Randbereiche leicht körnig.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
direkt sichtbar - ein runder nebliger Fleck, Außengrenzen diffus - indirekt ist ein helles kompaktes Zentrum erkennbar

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
der KS ist einfach zu sehen mit hellem kompaktem Zentrum - er verliert sanft nach außen an Helligkeit

EINFACH
B 12x50, SQM-L 21.0
ein grauer, kompakter und gut begrenzter Nebelball - helles Zentrum - indirekt wirkt M 2 etwas diffuser und das Zentrum nicht ganz so hart abgegrenzt von den Außenbereichen

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
auffällig, ein sehr heller KS - M 2 wirkt ein wenig zweigeteilt, das gut abgegrenzte helle kompakte Zentrum umfasst ein schwacher äußerer Halo

EINFACH
100mm f/6.4, 49x, SQM-L 21.5
bei 20x ist ein kompakter heller diffuser Fleck erkennbar, der deutlich an Helligkeit zum Zentrum hin zunimmt - bei 49x scheint der KS aus zwei Teilen zu bestehen, dem inneren kompakten sehr hellen Kern und dem diffusen deutlich schwächeren äußeren Halo - bei 91x sind erste Sterne im Halo auszumachen, der hellste strahl östlich vom Zentrum - ein wunderschöner KS

EINFACH
12.5" f/4.5, 160x, SQM-L 21.5
ein prächtiger KS mit deutlicher Konzentration zum flächigen Zentrum, das viel heller wirkt - bei 72x zeigen sich viele Sterne in den Außenbereichen - bei 160x riesige Ausdehnung, die Grenzen des KS sind nicht mehr eindeutig zu erkennen - das Zentrum ist sehr gut strukturiert und sehr hell
EINFACH

M 3 (GC)

../dss/dss2red_134211.62_+282238.20_18_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 18×18'
Name: M3, NGC5272
Typ: GC
Sternbild: CVn
Koordinaten: 13h42m11.62s / +28°22'38.20"
Helligkeit / Größe: 6m4 / 18.0x18.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 7, FST 5m0, SQM-L 19.0
Kompakt mit gut definiertem Rand. Sehr hell.

EINFACH
B 7x50, Bortle 8, FST 4m0
Trotz stark aufgehelltem Himmel (Stadt & Halbmond) und großer Austrittspupille von 7mm war M3 als kleines aber helles Nebelchen direkt zu sehen.

EINFACH
70mm f/5.7, 22x, Bortle 6, SQM-L 19.2
Bereits bei 22x auffällig mit sehr hellem, gut begrenzem Zentrum. Zum Rand deutlich schwächer werdend. Bei 57x wirkte der Randbereich indirekt schon leicht körnig.

../sketches/2019-04-01_m3.jpg

EINFACH
80mm f/6.25, 25x, Bortle 7
Direkt sehr auffällig durch das sehr helle, gut begrenzte Zentrum. Die Außenbereiche sind deutlich schwächer. Bei 62x wirkte der Randbereich leicht körnig.

EINFACH
102mm f/11, 125x, Bortle 6-, SQM-L 19.2
Sehr schöner Anblick. Bei 125x waren die Randbereiche schon recht gut aufgelöst und der Sternhaufen wirkte bis nahe in das Zentrum körnig. Indirekt blitzten immer wieder einzelne Sterne auf.

EINFACH
4.5" f/8, 50x, Bortle 5
Bei 50x waren die Randbereiche schon körnig. Ab 100x konnten dann aber die Randbereiche recht gut aufgelöst werden.

EINFACH
120mm f/5, 18x, Bortle 7, FST 5m0, SQM-L 19.1
Himmel diesig, 1/3 Mond: Bei 18x gut definiertes, sehr helles Zentrum. Die Randbereiche wirken indirekt schon körnig. Bei 75x sind die Randbereiche teilweise aufgelöst, der Sternhaufen selbst wirkt körnig. Das Zentrum ist sehr kompakt.

EINFACH
152mm f/5.9, 129x, Bortle 6, FST 5m0+, SQM-L 19.3
Der gesamte Sternhaufen wirkte deutlich granular, die Randbereiche waren sehr gut aufgelöst. Bis nahe an das Zentrum waren indirekt viele Einzelsterne sichtbar. Der Rand erschien durch Sternketten unregelmäßig.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4, FST 6m0
Extrem helles Zentrum. Randbereiche körnig. Bei 150x bis nahe des Zentrums aufgelöst, vor allem die Randbereiche, wobei das Zentrum noch immer körnig erschien.

EINFACH
René Merting
B 4x22, SQM-L 21.5
indirekt auffällig, sobald er ins Bildfeld kommt, kompakt und hell - direkt auch sichtbar

EINFACH
B 8x20, SQM-L 21.5
klein und kompakt mit Helligkeitszunahme zum Zentrum hin

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
der KS ist auffällig und zur Mitte hin heller werdend, schöner Anblick

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
hell und auffällig - der KS wirkt, wie aus zwei Schalen zusammengesetzt, zum einen das helle innere gut abgegrenzte Zentrum, zum anderen der relativ homogen helle Außenbereich

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
ein riesig großer heller Nebelball mit großem hellem Zentrum - diffuse Außenbereiche

EINFACH
100mm f/6.4, 71x, SQM-L 21.5
bei 20x sehr auffällig und ein richtig heller Lichtklecks mit Helligkeitszunahme zur Mitte hin - kompaktes Zentrum - bei 71x blinken in den Außenbereichen erste Lichtpünktchen auf - indirekt wirkt der KS leicht strukturiert - die Außenbereiche laufen diffus aus - bei 107x kommen noch einige Sterne hinzu und der KS beginnt leicht auszufransen
EINFACH

M 4 (GC)

../dss/dss2red_162335.22_-263132.70_26_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 26×26'
Name: M4, NGC6121
Typ: GC
Sternbild: Sco
Koordinaten: 16h23m35.22s / -26°31'32.70"
Helligkeit / Größe: 5m4 / 26.0x26.0'
Robert Zebahl
4.5" f/8, 72x, Bortle 6+
Schon bei 28x indirekt als sehr schwache, rundliche Aufhellung zu sehen. Bei 72x indirekt gut sichtbar, im Ansatz körnig wirkend. Einzelsterne waren nicht erkennbar.

MITTEL
8" f/6, 37x, Bortle 3, FST 6m5, SQM-L 21.6
Relativ groß, zur Mitte leicht heller werdend bei einem wenig ausgeprägtem Zentrum. Die Randbereiche waren teilweise aufgelöst. Bei 100x konnte der Sternhaufen größtenteils aufgelöst werden, wobei das Zentrum noch immer diffus erschien. Durch das Zentrum zieht sich eine auffällige Kette von helleren Sternen. Insgesamt waren die Sterne eher locker verteilt im Vergleich zu anderen, bekannten Kugelsternhaufen, wodurch er etwas schwächer wirkt.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 19.5
indirekt ein gleichmäßig heller unregelmäßiger Nebelfleck - direkt ganz knapp sichtbar, dann kleiner

EINFACH
B 10x50, SQM-L 19.5
ein matter nahezu homogen heller Nebel, im Süden und Südwesten wirkt der Nebelfleck diffuser - nicht so groß, wie im Sternatlas eingezeichnet, vermutlich nur das Zentrum

EINFACH
B 16x70, SQM-L 19.5
ein großer matter Fleck, nördlich ein wenig heller, südlich etwas diffuser

EINFACH
100mm f/6.4, 107x, SQM-L 19.5
bei 32x ein großer unregelmäßiger Fleck, nicht sehr hell und unruhig im Helligkeitsverlauf - bei 71x zeigen sich indirekt erste zarte Lichtpünktchen und eine hellere Kondensation im Südwesten - bei 107x nimmt die Anzahl der im Haufen aufblinkenden Sterne zu - der KS wirkt leicht strukturiert

EINFACH
12.5" f/4.5, 111x, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
bei 36x ein schön strukturierter KS mit Helligkeitszunahme zur Mitte hin, das Zentrum wirkt ein wenig länglich NO-SW-elongiert - bei 111x ist M 4 sehr zerfranst mit vielen Sternketten sichtbar - ich kann ein Gesicht erkennen, aber das vertiefe ich lieber nicht
EINFACH

M 5 (GC)

../dss/dss2red_151833.22_+020451.70_23_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 23×23'
Name: M5, NGC5904
Typ: GC
Sternbild: Ser
Koordinaten: 15h18m33.22s / +02°04'51.70"
Helligkeit / Größe: 6m0 / 23.0x23.0'
Robert Zebahl
8" f/6, 37x, Bortle 4, FST 6m1, SQM-L 21.1
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.7
Sehr hell. Deutlich helleres, recht scharf berenztes Zentrum. In den Randbereichen einzelne Sterne sichtbar, sonst eher körnig. Bei 150x Randbereiche sehr schön aufgelöst, das Zentrum noch immer sehr kompakt.

EINFACH
16" f/4.5, 225x, Bortle 4, FST 6m1, SQM-L 21.1
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.7
Bis tief in das Zentrum auflösbar, wobei der Hintergrund noch immer diffus erscheint. In den Randbereichen zahlreiche Sternketten sichtbar.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
der KS zeigt sich oberhalb eines Sterns - fantastisch im Fernglas - helles kompaktes Zentrum und sanft auslaufende Helligkeit im äußeren Halo

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
sehr hell mit großem Zentrum - südwestlich im Haufen ist ein leichter Helligkeitsanstieg erkennbar, dadurch wirkt der KS leicht unregelmäßig

EINFACH
100mm f/6.4, 107x, SQM-L 21.5
bei 32x ein großer heller Nebelball mit hellem flächigen Zentrum, die Helligkeit läuft zu den Rändern hin sanft aus - bei 71x sind viele Sterne bereits aufgelöst, selbst an den Rändern des Zentrumsbereiches - bei 107x wirken die Außenbereiche deutlich marmoriert

EINFACH
12.5" f/4.5, 111x, SQM-L 21.5
bei 36x zeigt sich ein riesiger Haufen mit hellem Zentrum und einige Sterne in den Außenbereichen sind schon angelöst - er wirkt in den Außenbereichen sehr verfranst - bei 72x nur noch "wow", was für ein mächtiger Haufen, der mit seiner Struktur an M 13 erinnert - ein wenig entsteht der Eindruck, der KS neigt nach SO und der NW-Rand ist deutlich weniger hell - mit etwas Fantasie sehe ich eine Spinne von schräg unten mit vielen Beinen - bei 111x wirkt das Zentrum gut aufgelöst und der Haufen schon fast wie ein Offener Sternhaufen
EINFACH

M 6 (OC)

../dss/dss1_174020.00_-321512.00_35_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 35×35'
Name: M6, NGC6405, Schmetterlingshaufen
Typ: OC
Sternbild: Sco
Koordinaten: 17h40m20.00s / -32°15'12.00"
Helligkeit / Größe: 4m2 / 20.0x20.0'
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
auf den ersten Blick bilden die hellsten Sterne bilden ein flaches Dreieck - genauer betrachtet sind gut sieben bis acht Sterne erkennbar, die einen OW-ausgedehnten Haufen zeigen

MITTEL
B 16x70, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
starke Ähnlichkeit mit Flying Minnow in Auriga, ein einzelner Stern im Südwesten und vier weitere gleichhelle Sterne bilden ein längliches OW-verlaufendes Rechteck nordöstlich, das Ganze wirkt wie ein Fisch, der aus dem Wasser springt - genauer betrachtet erscheinen zwischen dem Rechteck einige schwächere Sterne - insgesamt ein knappes Dutzend Mitglieder sind erkennbar

EINFACH
100mm f/6.4, 71x, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
bei 32x zeigen sich gut 10 hellere länglich verlaufende Sterne, die von einigen schwächeren Sternen gesäumt werden - der Haufen wirkt insgesamt sehr unregelmäßig, ein wenig nach Nordwesten verbeult - bei 71x ändert sich der Eindruck, der OS wirkt jetzt nicht mehr so schmal, weil einige Sterne in der nördlichen und südlichen Peripherie dazu kommen
EINFACH

M 7 (OC)

../dss/dss1_175351.00_-344736.00_100_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 100×100'
Name: M7, NGC6475, Ptolemaeus Sternhaufen
Typ: OC
Sternbild: Sco
Koordinaten: 17h53m51.00s / -34°47'36.00"
Helligkeit / Größe: 3m3 / 80.0x80.0'
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
lediglich 8 Sterne kann ich erkennen, die NO-SW-elongiert angeordnet sind - der Anblick ähnelt einem Trinkglas, das sich zum Boden hin leicht verjüngt

MITTEL
B 16x70, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
der OS kratzt gerade so an den Baumreihen entlang - ein riesiger Haufen mit höherer Sternkonzentration im Zentrum, das schön glitzert - insgesamt sind gut zwei Dutzend Sterne erkennbar
EINFACH

M 8 (BN)

../dss/dss2red_180337.00_-242312.00_80_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 80×80'
Name: M8, NGC6523, Lagunennebel
Typ: BN, EN, RN
Sternbild: Sgr
Koordinaten: 18h03m37.00s / -24°23'12.00"
Helligkeit / Größe: 6m0 / 60.0x40.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 4, SQM-L 20.9
Deutliche Aufhellung, in welcher 4 Sterne in Form einer leicht gebogenen Kette eingebettet sind.

EINFACH
8" f/6, 37x + UHC, Bortle 4
Leider recht tiefer Stand mit deutlicher Lichtverschmutzung. Ohne Filter war nur der hellste Teil schwach zu sehen. Großteile des Nebels waren unsichtbar und es trat mehr der Sternhaufen NGC 6530 im östlichen Teil hervor. Im UHC-Filter wurde dann aus dem Nichts ein fantastischer Nebel, welcher viele Strukturen zeigte. Besonders beeindruckend ist das dunkle Band, welches den Nebel in zwei Teile trennt. Ebenso der [HBeta]-Filter konnte hier viel Struktur erhalten und ergab einen schönen Anblick.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.0
sehr auffälliges längliches Glimmen um einige hellere Sterne

EINFACH
B 10x50, [OIII], SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
sobald der Lagunennebel am Rand des Fernglases ins Gesichtsfeld gerät, leuchtet er sehr auffällig und mit magischer Anziehungskraft - direkt besehen wird M 8 kleiner und die hellsten Nebelteile liegen auf der OW-Achse der hellsten Sterne - mit [OIII] und UHC vor den Objektiven sind richtig helle Knoten erkennbar, der Nebel wirkt nach Süden ein wenig bauchiger

EINFACH
B 16x70, [OIII], SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
ein unregelmäßig heller länglicher Nebel mit der größten Helligkeit südwestlich der hellsten Sterne im Zentrum - [OIII] und UHC hinter den Objektiven steigern deutlich den Kontrast und die sichtbare Ausdehnung des Nebels, zwei Nebelkondensationen sind dominant

EINFACH
12.5" f/4.5, 160x + UHC, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
bei 36x ist der Lagunennebel sehr auffällig - bei 72x leuchtet er westlich von NGC 6530 am deutlichsten - mit UHC zeigen sich eindrucksvolle Strukturen - danach habe ich soviel Unsinn diktiert … zu viele Details - bei 160x wird der Nebel westlich des Sternhaufens von einem breiten Bogen durchteilt, der sich von Süd nach Ost und dann nach Nordwesten wegdreht
EINFACH

M 9 (GC)

../dss/dss2red_171911.78_-183058.50_12_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 12×12'
Name: M9, NGC6333
Typ: GC
Sternbild: Oph
Koordinaten: 17h19m11.78s / -18°30'58.50"
Helligkeit / Größe: 8m4 / 12.0x12.0'
Robert Zebahl
4.5" f/8, 28x, Bortle 6+
Helles, kompaktes Zentrum, nicht auflösbar. Direkt gerade noch erkennbar.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
eine harte Nuss - indirekt zeigt sich mit etwas Geduld und Streulichtabschirmung ein nebliger Hauch

SCHWER
B 10x50, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
direkt ein ganz schwach schimmerndes fluffiges Sternchen - indirekt kann ich einen leicht flächigen Nebelhauch erkennen

MITTEL
B 16x70, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
auffällig - ein kleiner kompakter Nebelfleck, der zum Zentrum hin heller wird

EINFACH
100mm f/6.4, 91x, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
in der Dämmerung beobachtet - bei 32x trotzdem schon als kleiner matter homogen heller Fleck erkennbar - bei 91x bleibt der KS ein matter Fleck, Sterne sind nicht auflösbar
EINFACH

M 10 (GC)

../dss/dss2red_165709.05_-040601.10_20_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 20×20'
Name: M10, NGC6254
Typ: GC
Sternbild: Oph
Koordinaten: 16h57m09.05s / -04°06'01.10"
Helligkeit / Größe: 6m6 / 20.0x20.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 5, FST 5m5
Sehr auffällig. Rund, diffus mit deutlich hellerem Zentrum.

EINFACH
4.5" f/8, 28x, Bortle 6+
Sehr helles, kompaktes Zentrum. Bei 72x blitzten in den Randbereichen einzelne Sterne auf.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4, SQM-L 21.2
Bei 37x sehr gut kondensiert, Randbereiche deutlich schwächer und teils aufgelöst, sonst körnig wirkend. Bei 150x viele Einzelsterne sichtbar, auch nahe des Zentrums. Wirkt fast wie ein offener Sternhaufen.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.0
direkt auffällig - heller und etwas größer als der benachbarte M 12

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.0
ein richtig heller Nebel, der zur Mitte hin heller wird - das Zentrum ist eher kompakt und die Außenbereiche des KS laufen diffus aus

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.0
auffälliger als der benachbarte M 12 - zwar keiner als M 12, dafür aber im flächig wirkenden Zentrum deutlich heller

EINFACH
100mm f/6.4, 107x, SQM-L 21.0
bei 32x groß, hell und ein unregelmäßig wirkendes Zentrum - der KS zeigt etwas mehr Helligkeit im Nordwesten des zentralen Bereiches - bei 107x zeigen sich in den Außenbereichen erste schwache Lichtpünktchen - insgesamt heller als M 12, aber schwächere Sterne im Haufen

EINFACH
12.5" f/4.5, 160x, SQM-L 21.0
bei 45x zeigt sich der KS groß und hell und mit einigen helleren Sternen (Vordergrundsterne?) in den Außenbereichen - bei 72x werden auch im Zentrum Einzelsterne sichtbar - insgesamt leichte Helligkeitskonzentration in der Osthälfte, die Westhälfte wirkt etwas diffuser bzw. zeigt nicht so viele aufgelöste Sterne - bei 160x wirkt der KS homogener als M 12, das Zentrum ist stark granuliert
EINFACH

M 11 (OC)

../dss/dss1_185105.00_-061612.00_20_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 20×20'
Name: M11, NGC6705, Wildentenhaufen
Typ: OC
Sternbild: Sct
Koordinaten: 18h51m05.00s / -06°16'12.00"
Helligkeit / Größe: 5m8 / 14.0x14.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 5, FST 5m5
Sehr auffallend. Rund, diffus, zum Zentrum hin heller werdend.

EINFACH
70mm f/5.7, 10x, Bortle 4, SQM-L 20.9
Bei 10x recht kompakte Aufhellung mit auffälligem Stern am Rand. Der Sternhaufen wirkte indirekt leicht körnig. Bei 31x indirekt viele, feine Sterne sichtbar, wobei der Hintergrund noch immer teils körnig, teils diffus erschien. Die Form des Sternhaufens wirkte kometenförmig bzw. dreieckig.

EINFACH
120mm f/5, 23x, Bortle 6
Fantastischer Anblick! Bei 23x auffällig, relativ kompakt, sternreich. Am Rand sitzt ein hellerer Feldstern. Bei 50x sehr sternreich und dreieckförmig wirkend.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4, SQM-L 21.1
Schon bei geringer Vergr. aufgelöst mit sehr vielen schwachen Sternen. Etwas außerhalb des Zentrums sitzt auffallend ein hellerer Stern. Bei 96x überwältigend! Hintergrund noch immer teils diffus. Viele Sterngruppen und Sternketten, die den Sternhaufen unregelmäßig wirken lassen.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.0
direkt als großer nebliger Fleck erkennbar - zur Mitte hin wird der Sternhaufen deutlich heller - kompaktes Zentrum

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.0
der Sternhaufen wirkt wie ein großflächiger Kugelsternhaufen, so dicht erscheint er - deutliche Helligkeitszunahme zur Mitte hin - Sterne sind nicht auflösbar

EINFACH
B 12x50, SQM-L 21.0
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
ein auffälliger nebliger Fleck mit einem helleren, quasistellarem Zentrum - M 11 sieht aus wie ein Fächer, der nach NO auffächert

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.0
auffallend - ein heller Stern im Südosten, von dort ausgehend wirken die Flanken nach Norden und Westen gut definiert, der Nordwesten wirkt diffus, das alles verleiht dem Haufen ein kometenhaftes Aussehen

EINFACH
100mm f/6.4, 71x, SQM-L 21.0
bei 38x sehr schön mit harter SO-Spitze, nach NW wirkt M 11 diffuser, er sieht aus wie ein Fächer - die NO-Kante ist definierter und der helle Stern liegt östlich im Haufen - bei 49x kommen die charakteristischen Strukturen zum Vorschein - der Haufen wirkt stark granuliert mit vielen durchblitzenden Sternen - bei 71x rückt der helle Stern ins Zentrum des Haufens, was heißt, dass die Ausdehnung nach Osten zugenommen hat - er wirkt nicht mehr wie ein Fächer, sondern mehr sechseckig

EINFACH
8" f/4, 62x, SQM-L 21.0
bei 30x steht der Sternhaufen um einen helleren Stern und offenbart viele Strukturen - dunkle Linien ziehen sich durch den Haufen, die aussehen wie Fasern - bei 62x schönster Anblick, die Dunkelstrukturen nehmen sogar noch zu und viele Sterne sind aufgelöst - bei 133x füllt der OS bereits das gesamte Gesichtsfeld und sieht aus wie eine "Krause Glucke", dieser schwammartige Pilz

EINFACH
12.5" f/4.5, 160x, SQM-L 21.0
bei 36x zeigt sich der Haufen sternreich mit vielen Ketten, die Nordsüdwärts zu wandern scheinen - bei 45x kann ich den Roboterkopf (Ben) gut nachvollziehen, eine relativ große sternfreie Stelle im Nordosten stellt den Mund dar - bei 72x bleibt die sternleere Stelle im Nordosten markant - der Haufen zeigt viele Sterngruppierungen und er ist von Kanälen durchzogen - bei 160x wird eine kleine Drachenraute im Nordosten aufgelöst, die vorher nur als kompakter Nebel erkennbar war - die Ansicht von dunklen Kanälen, die den Nebel durchziehen, ist mit dieser Vergrößerung am eindrücklichsten
EINFACH

M 12 (GC)

../dss/dss2red_164714.18_-015654.70_16_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 16×16'
Name: M12, NGC6218
Typ: GC
Sternbild: Oph
Koordinaten: 16h47m14.18s / -01°56'54.70"
Helligkeit / Größe: 6m1 / 16.0x16.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 5, FST 5m5
Auffällig. Rund, diffus mit hellerem Zentrum.

EINFACH
4.5" f/8, 28x, Bortle 6+
Zentrum deutlich heller als die Randbereiche. Bei 28x fiel ein einzelner Stern am Rand des Haufens auf. Nicht auflösbar. Bei 100x blitzten in den äußersten Randbereichen einzelne Sterne auf, sonst eher körnige Struktur in Ansätzen erkennbar.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4, SQM-L 21.2
Bei 37x recht gut kondensiert, schön eingebettet in eine Gruppe von Sternen. Indirekt bereits körnig wirkend mit unregelmäßigem Umriss. Bei 150x sind die Randbereiche recht gut aufgelöst, der Haufen selbst wirkt sehr unregelmäßig. Es scheint, als ob ein offener Sternhaufen im Vordergrund ist.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
direkt knapp sichtbar, indirekt eine zarte kompakte Aufhellung

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
ein schöner Nebelfleck, nicht ganz so hell im Zentrum wie der benachbarte KS M 10

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
ein großer matter Fleck, unregelmäßig geformt und gleichmäßig hell

EINFACH
100mm f/6.4, 107x, SQM-L 21.5
bei 32x nicht ganz so hell wie M 10, aber hier sind schon erste Sterne in der Peripherie erkennbar - bei 107x offenbart sich M 12 ein körniges Zentrum und unregelmäßige Außenbereichen - der Kugelsternhaufen wirkt ein wenig in die Länge gezogen

EINFACH
12.5" f/4.5, 111x, SQM-L 21.5
bei 45x wirkt der Haufen größer als der benachbarte M 10 und die Außenbereiche sind weniger diffus - bei 72x blitzen schon viele Sterne aus dem kompakten Zentrum hervor - auffällig sind zwei Sternketten, die sich in einem Bogen nach Norden und nach Süden aus dem Haufen winden - beide zusammen sehen aus wie ein Fleischerhaken (oder ein halber Paragraph) - der nördliche Bogen ist raumgreifender als der südliche schmale leicht abgeknickte Bogen - bei 111x zeigen die Außenbereiche viele Sternketten und Muster - mit etwas Fantasie sieht man einen Skorpion, der Kern ist der Panzer des Skorpions - der auffällige südliche Sternbogen ist der Stachel und einige hellere Sternketten bilden die Füße - das Maul des Skorpions ist eine relativ sternarme Stelle, die wie ein schwarzes Loch wirkt und von zwei Zangen (einige hellere Sterne) umgeben ist
EINFACH

M 13 (GC)

../dss/dss2blue_164141.63_+362740.75_24_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 24×24'
Name: M13, NGC6205
Typ: GC
Sternbild: Her
Koordinaten: 16h41m41.63s / +36°27'40.75"
Helligkeit / Größe: 5m8 / 23.2x23.2'
Mit einer der schönsten Kugelsternhaufen des Nordhimmels. In einem Abstand von weniger als 30' ist die recht helle Galaxie NGC6207 zu finden.

Robert Zebahl
bl. Auge, Bortle 4, SQM-L 21.1
Indirekt recht einfach als kleine, diffuse Aufhellung zu sehen.

MITTEL
B 8x40, Bortle 6-, FST 5m3, SQM-L 19.3
Auffällig, relativ groß, mäßig konzentriert.

EINFACH
B 7x50, Bortle 8, FST 4m0
Trotz stark aufgehelltem Himmel (Stadt & Halbmond) und großer Austrittspupille von 7mm war M13 als kleines aber helles Nebelchen direkt zu sehen.

EINFACH
55mm f/9.1, 90x, Bortle 6, FST 5m0+, SQM-L 19.3
Sternhaufen wirkt indirekt körnig und ist deutlich von einem Nebel zu unterscheiden. Randbereiche sind teils aufgelöst, wo blickweise vereinzelte Sterne zu sehen waren.

EINFACH
70mm f/5.7, 100x, Bortle 6, SQM-L 19.4
Deutlich körnig bis nahe in das Zentrum. In den Randbereichen blitzten einzelne Sterne auf. Sehr beeindruckend unter diesen Bedingungen mit so kleiner Öffnung.

EINFACH
80mm f/6.25, 40x, Bortle 5, SQM-L 20.7
Bei 40x Randbereiche teils aufgelöst. Bei 90x konnte der Sternhaufen bis nahe ans Zentrum recht gut aufgelöst werden.

EINFACH
102mm f/11, 160x, Bortle 6, SQM-L 19.2
Sehr gut aufgelöst bis nahe in das Zentrum mit vielen Einzelsternen und Sternketten. Der Hintergrund, vor allem in Zentrumnähe ist natürlich noch diffus.

EINFACH
4.5" f/8, 28x, Bortle 6+
Sehr hell. Bei 28x zeigten sich die Randbereiche schon körnig. Bei 100x Randbereiche aufgelöst, im Zentrum einzelne Sterne erkennbar. Sonst körnig.

EINFACH
120mm f/5, 18x, Bortle 7, FST 5m0, SQM-L 19.1
Himmel diesig, 1/3 Mond: Bei 18x sehr hell, diffus, indirekt körnig. Bei 75x Randbereiche indirekt aufgelöst, wobei der Hintergrund diffus bleibt.

EINFACH
120mm f/5, 85x, Bortle 4, SQM-L 21.3
Wunderbar aufgelöst bis weit in das Zentrum!

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4
Fantastischer Anblick! Schon bei 37x weit aufgelöst. Ab 100x bis tief ins Zentrum hinein auflösbar. Unzählige Sterne und Sternketten.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
direkt gut sichtbar - hell und flauschig - zur Mitte hin heller werdend mit kompaktem Zentrum

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
kleiner und feiner Nebelball, der deutlich zur Mitte hin an Helligkeit zunimmt und an den Rändern allmählich diffus ausläuft - er bildet mit zwei Sternen östlich ein flaches gleichschenkliges Dreieck

EINFACH
B 12x50, SQM-L 21.0
sehr hell - großes, flächiges Zentrum - leicht strukturiert bzw. Helligkeitsverteilung ungleichmäßig

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
kolossal mit großem flächigen Zentrum - der KS verliert nur sanft an Helligkeit nach außen - nochmal eine ganz andere Kategorie als im 10x50 FG

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.0
groß und hell - die Außenbereiche sind leicht angelöst, granular - großflächiges, homogen helles Zentrum

EINFACH
100mm f/6.4, 107x, SQM-L 21.5
bei 32x ein greller heller Nebelball, der zur Mitte an Helligkeit zunimmt - die Außenbereiche sind diffus und hier und da wirken sie schon leicht verfranst - bei 71x zeigt sich der KS granular und indirekt blitzen im Zentrum wie in den Außenbereichen die ersten Sterne hervor - bei 107x wirkt der Haufen unregelmäßig

EINFACH
8" f/4, 85x, SQM-L 21.5
bei 40x sind in den Außenbereichen gut zwei Dutzend Sterne sichtbar - das Zentrum ist nicht gleichmäßig hell, sondern leicht unregelmäßig und strukturiert - bei 85x sind enorm viele Sterne in allen Bereichen des Haufens aufgelöst sichtbar - das Zentrum zeigt sich granular und in den Außenbereichen durchziehen Sternketten den Haufen - nach Norden und Westen fächert der Haufen deutlicher auf

EINFACH
12.5" f/4.5, 111x, SQM-L 21.5
bei 45x zeigt sich ein großer schöner Nebelball und einige Sternketten zeichnen in den Außenbereichen ab - bei 111x wirkt das Zentrum granularer und einige Sterne treten hervor - bei 206x geht der Eindruck eines Kugelsternhaufens langsam verloren durch die vielen nach außen reichenden Sternketten, der Kern wirkt nach wie vor granular
EINFACH

M 14 (GC)

../dss/dss2red_173736.15_-031445.30_11_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 11×11'
Name: M14, NGC6402
Typ: GC
Sternbild: Oph
Koordinaten: 17h37m36.15s / -03°14'45.30"
Helligkeit / Größe: 8m3 / 11.0x11.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 5, FST 5m5
Rund, diffus, eher blass mit wenig ausgeprägtem Zentrum. Direkt gerade noch erkennbar.

EINFACH
8" f/6, 150x, Bortle 4, SQM-L 21.2
Sehr hell, gut kondensiert, Randbereiche indirekt aufgelöst, sonst körnig wirkend.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.0
mit ein wenig Geduld und Streulichtabschirmung ist indirekt eine zarte neblige Andeutung erkennbar, Grenzbeobachtung

SCHWER
B 10x50, SQM-L 21.0
der KS ist indirekt als matter Nebelhauch erkennbar, direkt ist er nur ganz knapp sichtbar - zur Mitte hin wird M 14 leicht heller

MITTEL
B 16x70, SQM-L 21.0
auffällig, ein kompakter diffuser Fleck, der leicht heller zum Zentrum hin wird

EINFACH
100mm f/6.4, 142x, SQM-L 21.0
bei 20x ein schöner heller nebliger Fleck mit leichter Helligkeitszunahme zur Mitte hin, Außenbereiche schwach und diffus - bei 64x ist das Zentrum groß und homogen hell - übrige Bereiche leicht unruhig, aber noch nicht granular - bei 142x zeigt sich der KS unregelmäßig und im Zentrum werden Helligkeitsunterschiede erkennbar

EINFACH
12.5" f/4.5, 72x, SQM-L 21.0
bei 72x ist der KS als großer matter noch unaufgelöster Fleck sichtbar - nach Norden wirkt er ein wenig diffuser - nochmal besuchen und höher vergrößern
EINFACH

M 15 (GC)

../dss/dss2blue_212958.33_+121001.20_18_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 18×18'
Name: M15, NGC7078
Typ: GC
Sternbild: Peg
Koordinaten: 21h29m58.33s / +12°10'01.20"
Helligkeit / Größe: 6m2 / 18.0x18.0'
Robert Zebahl
bl. Auge, Bortle 4+, FST 6m3+, SQM-L 21.2
Ich habe zwar eine nahezu stellare Aufhellung gesehen, kann aber auch eine Verwechslung mit dem nahestehenden 6.1 mag Stern sein.

NICHT GESEHEN
B 8x40, Bortle 4, FST 6m1, SQM-L 21.0
Direkt auffällig, allerdings nahezu stellar und leicht mit einem Stern zu verwechseln. Indirekt leicht flächig. Praktisch war nur das helle, kompakte Zentrum zu sehen.

EINFACH
4.5" f/8, 28x, Bortle 7, FST 4m5
Helles, recht gut definiertes, aber kompaktes Zentrum mit schwächeren Außenbereichen. Indirekt waren bei 112x die Randbereiche körnig und es blitzten teils einzelne Sterne auf.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4, SQM-L 21.0
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.8
Bei 37x sehr helles, kompaktes Zentrum. Außenbereiche wirkten schon indirekt körnig. Bei 80x waren die äußeren Bereiche bereits gut aufgelöst. Sonst erschien der Kugelsternhaufen eher körnig. Bei 150x konnte der Kugelsternhaufen bis nahe ans Zentrum aufgelöst werden. Das Zentrum blieb stets kompakt und nicht auflösbar. Randbereiche zeigten sich unregelmäßig mit vielen Sternketten.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
der KS wirkt sehr klein, der Stern nordöstlich steht um einiges abseits des sichtbaren Haufens - helles kompaktes Zentrum

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
der KS ist sofort direkt erkennbar - er wirkt kompakt mit einem sehr hellen nicht mehr stellar wirkendem Zentrum

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
innerhalb von einem Sterndreieck leicht erkennbar, klein und kompakt, er verliert schnell an Helligkeit nach außen hin

EINFACH
100mm f/6.4, 91x, SQM-L 21.5
bei 20x präsentiert sich M 15 mit einem sehr hellen fast stellaren Zentrum - bei 49x zeigt sich ein schöner Helligkeitsverlauf im KS, das Zentrum ist nun kompakt - bei 91x sind indirekt erste Sterne auszumachen, vor allem im westlichen äußeren Halo - das Zentrum erscheint leicht gemottelt

EINFACH
12.5" f/4.5, 111x, SQM-L 21.5
bei 36x ist der KS sehr auffällig mit deutlich hellerem fast stellaren Kern, noch sind keine Sterne aufgelöst und die Außenbereiche wirken gleichmäßig - bei 111x sind Sterne bis in das helle breite Zentrum erkennbar und es sind schöne Sternketten in den Außenbereichen beobachtbar - insgesamt wirkt M 15 deutlich homogener als M 13, der schon in der Übersicht viele Sternketten zeigt
EINFACH

M 16 (BN)

../dss/dss2red_181848.00_-134824.00_100_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 100×100'
Name: M16, IC4703, Adlernebel
Typ: BN, EN
Sternbild: Ser
Koordinaten: 18h18m48.00s / -13°48'24.00"
Helligkeit / Größe: 6m4 / -
Robert Zebahl
8" f/6, 37x + UHC, Bortle 4
Durch auffällige Lichtverschmutzung mäßig gute Bedingungen. Indirekt recht einfach als unregelmäßige Aufhellung zusehen, wobei 3 dreieckförmige Teile mit den Ecken nach außen zusammenliefen. Die Form eines Adlers mit gespreizten Flügeln war vorstellbar. Dennoch war der eingebettete Sternhaufen NGC 6611 deutlicher.

MITTEL
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
der Adlernebel zeigt sich als großer heller Nebel, er hat seine größte Helligkeit im Norden und wird im Süden durch zwei Sterne begrenzt

EINFACH
B 12x50, SQM-L 21.0
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
indirekt ist der Nebel sehr auffällig, leicht unregelmäßig und um einen hellen Stern im Norden windend

EINFACH
B 16x70, [OIII], SQM-L 21.5
mit [OIII] und UHC hinter den Okularen ein sehr heller Nebel, gut abgegrenzt vom nördlichen Umfeld, im Süden diffuser

EINFACH
100mm f/6.4, 32x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 32x ohne Filter als schwacher kompakter Dunst um den Sternhaufen erkennbar, noch lange nicht in der Ausdehnung, wie von Fotos bekannt - mit [OIII] ändert sich das beträchtlich, die größte Helligkeit hat der Nebel westlich vom Sternhaufen - im Osten spielt ohnehin mehr Musik, der Nebel läuft nach Südosten diffus aus - westlich vom Haufen kann ich kaum etwas Nebliges erkennen

EINFACH
12.5" f/4.5, 111x + UHC, SQM-L 21.5
bei 72x und [OIII] ist der Nebel nicht so hell wie der südlicher stehende GN Messier 17, aber die Schwingen des Adlers sind gut zu erkennen - der Nebel wirkt sehr diffus und indirekt deutlich heller - bei 111x und UHC wirkt IC 4703 insgesamt heller und von Nordwesten ist eine Einbuchtung erkennbar - eine schöne Sternkette zieht im Nordosten entlang
EINFACH

M 16 (OC)

../dss/dss2red_181848.00_-134824.00_7_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 7×7'
Name: M16, NGC6611
Gruppe: Adlernebel
Typ: OC
Sternbild: Ser
Koordinaten: 18h18m48.00s / -13°48'24.00"
Helligkeit / Größe: 6m0 / 7.0x7.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 4, SQM-L 20.9
Diffus, nicht aufgelöst. Einige hellere Sterne am Rand.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4
Auffälliger Sternhaufen mit relativ hellen Mitgliedern. Mit UHC filter konnte der Nebel als leichte Aufhellung zusammen mit dem Sternhaufen gesehen werden.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
der Adlernebel IC 4703 fällt als großer schwacher Nebel auf, der nach Nordosten abgegrenzt wirkt und nach Süden diffuser - westlich im Nebel sind ein paar hellere Lichtpunkte von M 16 zu erkennen

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
IC 4703 zeigt sich als großer heller Nebel und hat seine größte Helligkeit im Norden - M 16 ist nordwestlich im Nebel als Sternverdichtung sichtbar - westlich in dieser Verdichtung stechen zwei Sterne direkt hervor

EINFACH
B 12x50, SQM-L 21.0
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
direkt als neblige Verdichtung erkennbar, aus der ein Stern an der Westflanke hervorsticht

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
ein relativ heller Stern südwestlich im Adlernebel ist markant, nordöstlich über diesem Stern sind indirekt einige schwache Lichtpünktchen erkennbar - mit etwas Geduld schält sich eine Sternspur nordöstlich heraus, die bei zwei helleren Sternen im Südosten endet

EINFACH
100mm f/6.4, 32x, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
bei 32x sind zwei relativ helle Sterne im Südosten markant, im Nordosten bilden einige hellere Sterne eine Spitze - insgesamt sehr unregelmäßig
EINFACH

M 17 (BN)

../dss/dss2red_182047.00_-161018.00_60_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 60×60'
Name: M17, NGC6618, Omeganebel, Schwanennebel
Typ: BN, EN
Sternbild: Sgr
Koordinaten: 18h20m47.00s / -16°10'18.00"
Helligkeit / Größe: 6m0 / -
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 4, SQM-L 20.9
Auffällig, leicht elongiert, gleichmäßig hell.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 5
Trotz aufgehelltem Himmel lässt sich der Nebel selbst ohne Filter dank der sehr hohen Flächenhelligkeit sehr gut beobachten. Mit Filter deutlich besserer Kontrast. Einfach fantastisch. Auch UHC- und [HBeta]-Filter zeigen viele interessante Strukturen. Die Schwanenform ist mit und ohne Filter deutlich zu sehen.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
der Omega-Nebel ist auffällig, gleichmäßig hell und leicht länglich

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
ein breiter OW-elongierter Nebel ohne starke Konturen

EINFACH
B 12x50, SQM-L 21.0
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
sehr auffällig - leicht länglich und homogen hell - im Westen ist der Nebel voluminöser, die Nordkante wirkt definierter

EINFACH
B 16x70, [OIII], SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
ein dreieckiger Nebel, gut begrenzt im Norden, eine kurze Westflanke und im Süden diffuser - mit [OIII] und UHC hinter den Okularen verstärkt sich der Eindruck und im Nordwesten ist einer heller Nebelknubbel erkennbar - südwestlich begrenzt ein Stern das Nebelende - größte Helligkeit im Nebel an der Nordkante

EINFACH
12.5" f/4.5, 111x + UHC, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
bei 36x ist der Nebel sehr auffällig - bei 72x und [OIII] fällt sofort die ebenfalls oft assoziierte Figur des Schwans ins Auge - nach Osten läuft er in weiten Außenbereichen diffus aus - nördlich des Schwanenkopfes sticht ein hellerer Stern hervor - bei 111x wirkt der GN deutlich ästhetischer, ist noch recht hell und der Schwan hat eine kleine Haube auf dem Köpfchen und leichte Strukturen werden im Nebel erkennbar - Filter bewirken allerdings, dass die Nebelregion sich deutlich ausgedehnter zeigt, als für den Schwan notwendig - die Filamente nach Osten sind am schwächsten - bei 111x und UHC kommen immer mehr Details hinzu - mein Eindruck: der Schwan schwimmt im Teich
EINFACH

M 18 (OC)

../dss/dss2red_181958.00_-170606.00_15_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 15×15'
Name: M18, NGC6613
Typ: OC
Sternbild: Sgr
Koordinaten: 18h19m58.00s / -17°06'06.00"
Helligkeit / Größe: 6m9 / 9.0x9.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 4, SQM-L 20.9
Sehr kompakt, hell, nicht aufgelöst.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
indirekt gut erkennbar als kleines Nebelchen, das zur Mitte hin heller wird

MITTEL
B 10x50, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
der Sternhaufen zeigt sich als heller kompakter nebliger Knoten - hm, wie soll ich es beschreiben, die Helligkeit nimmt bis zum Rand hin kaum ab … ja, so etwa - ein Stern ist indirekt nordwestlich im Haufen erkennbar

EINFACH
B 12x50, SQM-L 21.0
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
direkt eine neblige, kompakte Verdichtung, indirekt lösen sich Sterne heraus - sie sind gleichmäßig verteilt, der hellste Stern steht im Westen

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
indirekt sehr auffällig und kompakt - direkt sind 5-6 Sterne vor leicht nebligem Hintergrund erkennen - der Haufen wirkt ein wenig nach Süden verwischt, dort blitzen ab und an einige schwächere Sterne hervor

EINFACH
12.5" f/4.5, 72x, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
bei 36x noch klein und unscheinbar, wirkt der OS bei 72x schon unregelmäßig - er ähnelt von der Formgebung einem Birkenpilz mit Kopf im Norden und langem Stil im Süden - die mittlere Region ist eher sternleer
EINFACH

M 19 (GC)

../dss/dss2red_170237.69_-261604.60_17_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 17×17'
Name: M19, NGC6273
Typ: GC
Sternbild: Oph
Koordinaten: 17h02m37.69s / -26°16'04.60"
Helligkeit / Größe: 7m5 / 17.0x17.0'
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
direkt gerade so erkennbar, indirekt ein kleiner deutlicher Nebelfleck, der länger gehalten werden kann

MITTEL
B 10x50, SQM-L 21.5
als kleiner kompakter Nebelfleck erkennbar, zum Zentrum leicht heller werdend

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
ein schöner runder Nebelfleck mit flächigem Zentrum

EINFACH
100mm f/6.4, 107x, SQM-L 21.5
bei 32x zeigt sich ein homogen heller runder Nebelfleck - bei 71x groß und hell und am Südrand ein wenig diffuser - der KS wirkt nicht ganz rund - bei 107x verstärkt sich der Eindruck, dass der Haufen leicht NS-elongiert ist - der KS ist gleichmäßig hell, keine Granulation erkennbar
EINFACH

M 20 (BN)

../dss/dss1_180242.00_-225818.00_28_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 28×28'
Name: M20, NGC6514, H4.41, H5.10, H5.11, H5.12, Trifidnebel
Typ: BN, EN, RN
Sternbild: Sgr
Koordinaten: 18h02m42.00s / -22°58'18.00"
Helligkeit / Größe: 6m3 / 28.0x28.0'
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
indirekt ein kleines kaum wahrnehmbares Glühen - grenzwertig

SCHWER
B 10x50, [OIII], SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
am südlichsten Stern zeigt sich indirekt ein zartes Glühen, der bei gleichhellen Sternen in der Umgebung nicht zu erkennen ist - mit [OIII] und UHC vor den Objektiven verstärken die Wirkung enorm, der Nebel wird nun sehr deutlich

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
ohne Filter schon sehr eindeutig, indirekt ein breites Glühen um den südlichen Stern der Sterngruppe, der im Zentrum von M 20 steht

MITTEL
12.5" f/4.5, 160x + UHC, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
bei 72x und UHC ist die Dreiteilung des Nebels schon sehr auffällig - der prägnanteste Dunkelschlauch zieht sich von Nordosten ins Zentrum - am breitesten zeigt sich der Dunkelschlauch gen Westen - nördlich des Zentrums steht noch ein hellerer Stern und darüber ist noch ein schwächerer diffuser Nebelteil erkennbar - ohne Filter ist die Dreiteilung auch schon erkennbar - bei 160x und UHC zeigen sich viele Details - der Nebel ist keinesfalls rund, die Dunkeleinbuchtungen sehen aus wie ein Bumerang - die Ränder wirken diffus
EINFACH

M 21 (OC)

../dss/dss1_180413.00_-222924.00_20_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 20×20'
Name: M21, NGC6531
Typ: OC
Sternbild: Sgr
Koordinaten: 18h04m13.00s / -22°29'24.00"
Helligkeit / Größe: 5m9 / 14.0x14.0'
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
indirekt leicht neblig und kompakt, drei Sterne sind erkennbar - direkt besehen reduziert sich der Anblick auf einen Lichtpunkt

MITTEL
B 10x50, SQM-L 21.5
der OS ist kaum als Sternhaufen erkennbar aufgrund vielen hellen Sterne südwestlich vom M 21, oder gehören die noch dazu? - im Zentrum stechen zwei helle Sterne heraus

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
ein kleiner granularer Fleck nordwestlich eines hellen Sterns - leicht unregelmäßig - indirekt blitzen hier und da immer wieder Lichtpünktchen heraus

EINFACH
12.5" f/4.5, 72x, SQM-L 21.5
bei 72x ist der Haufen als solcher erkennbar, er hebt sich aber nicht auffallend vom Umfeld ab - ein recht lockerer Haufen ohne Konzentration zur Mitte hin - im Zentrum stehen zwei hellere Sterne - bei 160x wird M 21 eindrucksvoller und leicht oberhalb des Zentrums ist ein Sternenkranz auffällig, der aus gut einem Dutzend Sternen besteht und von einigen helleren Sternen flankiert wird
EINFACH

M 22 (GC)

../dss/dss2red_183623.94_-235417.10_32_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 32×32'
Name: M22, NGC6656
Typ: GC
Sternbild: Sgr
Koordinaten: 18h36m23.94s / -23°54'17.10"
Helligkeit / Größe: 6m2 / 32.0x32.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 4, SQM-L 20.9
Sehr hell, auffällig, groß, zur Mitte hin deutlich heller werdend.

EINFACH
120mm f/5, 18x, Bortle 6, SQM-L 19.5
Bei 18x sehr hell und groß, mittig heller werdend, aber ohne ausgeprägtes Zentrum. Bei 40x indirekt teils aufgelöst, teils körnig wirkend. Bei 75x gut aufgelöst.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 5+
Wunderschöner, sternreicher Kugelsternhaufen. Bei 37x waren die Randbereiche sehr schön aufgelöst, bei 133x bis ins Zentrum. Der Kugelsternhaufen zeigte verschiedene Sternmuster, die ihn unregelmäßig erscheinen lassen.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
ein schöner großflächiger nebliger Fleck, indirekt größer und leicht NO-SW-wärts verzogen

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
ein richtig fettes Teil, hell groß und flauschig - zur Mitte hin nimmt die Helligkeit nur leicht zu - eine Granulation ist nicht erkennbar

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
ein großer heller Nebelball mit flächigen Zentrum und leicht höherer Helligkeit südöstlich vom Zentrum

EINFACH
100mm f/6.4, 107x, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
bei 32x ein Nebelball, granular … und erste Andeutungen von Lichtpünktchen - großes helles Zentrum, nee, eigentlich gar kein Zentrum, alles hell - der KS wirkt leicht unregelmäßig - bei 71x schöner verfranster Haufen, viele Sterne erkennbar, besonders im Südwesten des Haufens - im SO von Haufen der hellste Stern - bei 107x granular wirkendes Zentrum, teilweise Kondensationen erkennbar

EINFACH
12.5" f/4.5, 160x, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
bei 72x ein Riesenflatsch - zur Mitte hin heller werdend mit großem flächigem Zentrum - viele Sterne sind bereits aufgelöst, gut ein halbes Dutzend hellere Sterne stechen hervor - bei 160x sind jede Menge Sterne sichtbar und um den Haufen herum zeigen sich einige Sternketten, Strukturen und auch dunkle Abschnitte - gut zehn Sterne bilden einen auffälligen Sternenkranz um M 22 - richtig rund wirkt der Haufen nicht, gerade nach Westen gibt es einer größere sternarme Stelle, die von zwei Sternketten flankiert wird
EINFACH

M 23 (OC)

../dss/dss2red_175704.00_-185906.00_40_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 40×40'
Name: M23, NGC6494
Typ: OC
Sternbild: Sgr
Koordinaten: 17h57m04.00s / -18°59'06.00"
Helligkeit / Größe: 5m5 / 27.0x27.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 4, SQM-L 20.9
Auffällig mit markant hellem 6.48 mag Stern nordwestlich des Sternhaufens. Rund, diffus, leichte Konzentration zur Mitte hin. Indirekt einzelne Sterne erkennbar.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
ein großflächiger milchig wirkender Fleck, leicht unregelmäßig - im Nordwesten ist indirekt ein Lichtpünktchen erkennbar

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
M 23 zeigt sich als großer unregelmäßiger Fleck, an dessen Ostseite ein Stern sichtbar ist - die SO-Flanke ist gut begrenzt, wohingegen der Haufen nach Norden und Westen etwas lockerer wirkt - indirekt granularer Eindruck

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
der unregelmäßig aussehende Haufen wirkt voll aufgelöst - viele gleichhelle Sterne, die dazu auch noch sehr gleichmäßig und dicht angeordnet sind - ein Vorhang aus Sternen - phantastisch

EINFACH
12.5" f/4.5, 72x, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
bei 36x zeigt sich ein schön verwurschtelter Haufen mit vielen Sternbögen - M 23 hat viele ähnlich helle Sterne - er zeigt keine Konzentration zur Mitte hin, hebt sich aber gut vom Umfeld ab - bei 72x bilden die Mitglieder auffällig viele geometrische Figuren - leichte OW-Elongation - sehenswert
EINFACH

M 24 (OC)

../dss/dss2red_181648.00_-183300.00_120_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 120×120'
Name: M24, IC4715, Kleine Sagittarius-Wolke
Typ: OC
Sternbild: Sgr
Koordinaten: 18h16m48.00s / -18°33'00.00"
Helligkeit / Größe: 3m1 / 95.0x35.0'
Bei Messier 24 handelt es sich um eine große Sternwolke in unserer Milchstraße.

Robert Zebahl
bl. Auge, Bortle 4, SQM-L 20.9
Direkt sichtbar als ovale Aufhellung.

EINFACH
B 8x40, Bortle 4, SQM-L 20.9
Oval, sternreich mit einigen helleren Sternen, wobei der Hintergrund diffus blieb.

EINFACH
René Merting
bl. Auge, SQM-L 21.0
mit bloßem Auge ist die Sternwolke sehr auffällig als diagonal verlaufende längliche Aufhellung erkennbar

EINFACH
B 8x20, SQM-L 21.0
im FG ist der Eindruck lange nicht so stark wie mit bloßem Auge und die Sternwolke wirkt weniger vom Umfeld abgegrenzt, ein Effekt, weil viele Sterne jetzt schon aufgelöst zu sehen sind?

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.0
eine OW-ausgedehnte Region mit einer Vielzahl relativ gleich heller Sterne vor leicht milchig-granularem Hintergrund - die Wolke wirkt nach Süden etwas bauchiger

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.0
eine neblig schimmernde leicht ovale Wolke mit vielen hellen Sternen inmitten der Wolke - ein schöner Sternbogen südlich, der wie ein lächelnder Mund wirkt
EINFACH

M 25 (OC)

../dss/dss2red_183147.00_-190700.00_35_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 35×35'
Name: M25, IC4725
Typ: OC
Sternbild: Sgr
Koordinaten: 18h31m47.00s / -19°07'00.00"
Helligkeit / Größe: 4m6 / 29.0x29.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 4, SQM-L 20.9
Wenig kondensiert, recht klein, bestehend aus vorwiegend helleren Sternen. Nahezu vollständig aufgelöst.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
direkt sichtbar - unregelmäßig - eine Verdichtung im Zentrum, wobei nicht erkennbar ist, ob das nur ein Stern ist oder mehrere Sterne diese Verdichtung bewirken

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
der Sternhaufen zeigt sich gut aufgelöst und leicht OS-elongiert - sieben bis acht Sterne sind erkennbar

EINFACH
B 12x50, SQM-L 21.0
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
sehr unregelmäßig, die Verteilung der hellsten Sterne ähnelt dem Buchstaben H - höchste Konzentration von Sternen im Zentrum

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
ein gut aufgelöster Sternhaufen - der hellste Stern um Zentrum wird flankiert von vier unterschiedlich hellen und farbigen Sternen, die ein flaches Trapez um ihn bilden - bei genauerem Hinschauen blinken viele schwächere Sterne auf, dann ergibt sich der Gesamteindruck, dass der Haufen relativ dicht und unregelmäßig ist

EINFACH
12.5" f/4.5, 36x, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
bei 36x wirkt der Haufen in die Länge gezogen von Südosten nach Nordwesten - von den gut 40 sichtbaren Sternen sitzen die hellsten im Osten - im Zentrum gibt es ein Muster aus sieben gleichhellen Sternen, die wie ein Halbmond angeordnet sind - bei 72x passt der Haufen noch gerade so ins Gesichtsfeld - der hellste Stern ist leicht farbig orange - der Halbmond: 5 Sterne bilden den äußeren Bogen, zwei die innere Begrenzung
EINFACH

M 26 (OC)

../dss/dss1_184518.00_-092300.00_15_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 15×15'
Name: M26, NGC6694
Typ: OC
Sternbild: Sct
Koordinaten: 18h45m18.00s / -09°23'00.00"
Helligkeit / Größe: 8m9 / 15.0x15.0'
Robert Zebahl
8" f/6, 37x, Bortle 4
Bei 37x auffallend als kleines Sternwölckchen, wobei direkt eine handvoll Sterne zu sehen sind. Bei 96x etwas besser, wobei noch schwächere Sterne sichtbar werden. Relativ klein, locker verteilt. Eine Sternkette aus schwächeren Sternen ragt aus dem Haufen heraus.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.0
indirekt schwach erkennbar - der Nebelfleck kann dabei länger gehalten werden, kein Vergleich zum nördlich stehenden M 11

MITTEL
B 10x50, SQM-L 21.0
der OS ist direkt als kleiner diffuser Nebel erkennbar - er wird zur Mitte hin dichter - am SW-Rand blitzt immer wieder ein Stern auf, dort ist auch die höchste Helligkeitskonzentration

EINFACH
B 12x50, SQM-L 21.0
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
indirekt leicht - direkt auch sichtbar, aber kleiner - der Haufen wirkt unregelmäßig, ein heller Stern südwestlich vom Zentrum ist auffällig

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.0
wie der kleine schwächere Bruder von M 11 mit einem kometenhaftem Aussehen und einem hellen Stern an der "Kometenspitze", diesmal aber sitzt der Stern im Südwesten des Haufens und der Nordosten wirkt diffus

EINFACH
100mm f/6.4, 64x, SQM-L 21.0
bei 32x ein kompakter nebliger Fleck - 4 Sterne im Haufen sind markant, sie bilden ein unregelmäßiges Viereck - Der Haufen selbst ist nach Norden und Osten ein wenig aufgefächert - bei 64x gleicht das Aufblitzen einiger Sterne einem kleinen Blitzlichtgewitter

EINFACH
12.5" f/4.5, 160x, SQM-L 21.0
bei 36x wird der Haufen dominiert von 4 helleren Sternen, die eine Raute bilden - bei 72x werden deutlich mehr Sterne sichtbar - sehr interessante Gesamtform, die an ein Dreieck erinnert - die Mitglieder sind lose verteilt und im Süden ist ein kleiner Sternbogen auffällig, der wie ein Torbogen wirkt, in dessen Innerem kaum Sterne zu sehen sind - bei 160x wieder ein anderes Bild, auf mich wirkt das Ganze jetzt wie ein Rauchermännchen und der vorher erwähnte Sternbogen ist jetzt der offene Mund - zwei Sterne der Raute bilden die Augen - ein sehr interessanter Haufen mit Raum für viele Interpretationen
EINFACH

M 27 (PN)

../dss/dss2blue_195936.38_+224315.75_15_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 15×15'
Name: M27, NGC6853, PK60-3.1, Hantelnebel
Typ: PN
Sternbild: Vul
Koordinaten: 19h59m36.38s / +22°43'15.75"
Helligkeit / Größe: 7m5 / 8.0x5.7'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 6-, FST 5m3, SQM-L 19.3
Auffällig. Nahezu gleichmäßig heller, rundlicher Nebel.

EINFACH
80mm f/6.25, 40x, Bortle 5, SQM-L 20.7
Groß, Hantelform gut erkennbar, ungleichmäßige Helligkeitsverteilung.

EINFACH
4.5" f/8, 28x, Bortle 7, FST 5m0
Sehr hell und groß. Bei 28x Hantelform schon ansatzweise erkennbar. Bei 75x sehr eindrucksvoll, Helligkeitsunterschiede innerhalb des Nebels indirekt gut wahrnehmbar, Umriss unregelmäßig. Sieht einem beidseitig angebissenem Apfel ähnlich.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
der Hantelnebel ist unerwartet hell und groß - ein schöner runder relativ gut begrenzter Nebelfleck

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
ein rundlich wirkender Nebelfleck, dessen Form aber etwas Unruhiges hat - das kann daran liegen, dass die Ränder im Osten und Westen leicht diffuser wirken - der Nebel ist homogen hell, nur der Südrand scheint leicht heller zu sein

EINFACH
B 12x50, SQM-L 21.0
groß und hell mit diffusen Rändern - leichte NO-SW-Ausdehnung erkennbar, bzw. durchzieht in dieser Richtung den Nebel in Helligkeitsbalken - zwei Nebelfähnchen im NO und SW, diffus auslaufend

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
groß, ein 4:3 elongierter NS-ausgerichteter rechteckiger Lichtbalken, die Ost- und Westflanken laufen diffus aus - südlich wirkt der PN leicht heller

EINFACH
100mm f/6.4, 107x, SQM-L 21.5
bei 32x richtig hell und groß, homogen hell - an den Seiten nach SO und NW laufen die Flanken etwas gleichmäßiger aus - am SW-Rand ist ein Stern zu erkennen - bei 71x wird auch leicht außerhalb vom diffusen Ostrand ein Stern schwach sichtbar - der PN wirkt wie ein Balken mit diffusen Segeln - bei 107x zeigt sich der Balken an der Ostseite zur Mitte hin leicht eingeschnürt

EINFACH
12.5" f/4.5, 111x, SQM-L 21.5
bei 36x zeigt sich bereits ein mäßig großer im Norden und Süden scharf begrenzter und im Osten und Westen diffus breit auslaufender Nebel - bei 72x besserer Kontrast, der PN ist nun sehr groß und hell mit 3 erkennbaren Sternen im Nebel - bei 111x wirkt der Nebel wie ein Auge, der Zentralstern ist indirekt sichtbar, insgesamt 5 Sterne sind innerhalb des Nebels zu sehen - bei 160x ist das Südende stärker ausgeprägt
EINFACH

M 28 (GC)

../dss/dss2red_182432.89_-245211.40_12_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 12×12'
Name: M28, NGC6626
Typ: GC
Sternbild: Sgr
Koordinaten: 18h24m32.89s / -24°52'11.40"
Helligkeit / Größe: 7m7 / 11.2x11.2'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 4, SQM-L 20.9
Deutlich kleiner und schwächer als Messier 22. Kompakt, nicht aufgelöst. Direkt noch erkennbar.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4
Sehr hell und kompakt. Selbst bei höherer Vergrößerung konnte keine körnige Struktur gesichtet werden. Bei 133x waren neben dem hellen Zentrum die schwächeren Außenbereiche gut zu sehen.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
direkt knapp sichtbar, indirekt schwach und kompakt

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
direkt sichtbar, aber recht unscheinbar ggü. M 22, der auch im GF zu sehen ist - M 28 ist größer als ein verwaschenes Sternchen und seine Größe nimmt indirekt besehen deutlich zu - dann zeigt sich auch eine leichte Helligkeitszunahme zur Mitte hin

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
gut sichtbar, kompakt (wenn man sich vorher M 22 reingezogen hat) mit stellarem Zentrum

EINFACH
12.5" f/4.5, 160x, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
bei 72x zeigt sich ein kompakter Haufen mit deutlicher Helligkeitszunahme zur Mitte hin - stark granuliert - bei 160x wirken die Außengrenzen granular und indirekt blitzen einzelne Sterne hervor - im helleren Zentrum sind keine Sterne auflösbar
EINFACH

M 29 (OC)

../dss/dss2blue_202356.00_+383124.00_10_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 10×10'
Name: M29, NGC6913
Typ: OC
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 20h23m56.00s / +38°31'24.00"
Helligkeit / Größe: 6m6 / 7.0x7.0'
Ein eher unauffälliger Sternhaufen im Teleskop. Den besten Anblick bietet mir das Fernglas, wo er als recht auffälliges Sternwölkchen erscheint. Auch gut aus der Stadt heraus beobachtbar.

Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 6-, FST 5m0
Einfach als kleiner, diffuser Nebel zu sehen.

EINFACH
B 8x40, Bortle 5, FST 5m5
Relativ kleine, kompakte Sternwolke, wobei ich 2 Sterne trennen konnte.

EINFACH
S 60mm, 23x, Bortle 6-, FST 5m0
Mit 60mm Spektiv beobachtet. Direkt eine handvoll Sterne gerade noch erkennbar. Indirekt als kleine Sternkonzentration auffällig.

EINFACH
80mm f/6.25, 25x, Bortle 6-, SQM-L 19.5
Mäßig auffallende, eher kompakte Sterngruppe aus 6 Sternen, wobei 4 ein Trapez bilden.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 5
Gleicht mehr einer kleinen Sternkonzentration von ca. 6 Sternen. Kaum als Sternhaufen wahrnehmbar.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
der Schmetterlingshaufen ist als kompakte granulare Verdichtung erkennbar - im Westen stehen erste Sterne kurz davor, sich von ihren Brüdern zu lösen - der Haufen steht recht isoliert, es sind kaum hellere Sterne im direkten Umfeld sichtbar

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
direkt auffällig, indirekt sind 5 Sterne zu erkennen - der OS scheint in einem schwarzen Loch zu versinken, ringsum sind keine weiteren Sterne sichtbar und erst in einem bestimmten Abstand zum Haufen nimmt der Sternreichtum wieder deutlich zu

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
ein schönes kompaktes Viereck mit zwei Fühlersternen - schmetterlingsähnlich - mit etwas Geduld kann ich 7 Sterne erkennen

EINFACH
100mm f/6.4, 20x, SQM-L 21.5
bei 20x zeigt sich eine kleine Verdichtung im reichen Sternumfeld, die sich bei näherer Betrachtung bereits in 6 Sterne auflösen lässt, indirekt lassen sich 8 Sterne ausmachen - bei höheren Vergrößerungen sind auch nur 8 Sterne sichtbar und der Haufen wird unauffälliger

EINFACH
8" f/4, 85x, SQM-L 21.5
bei 40x eine Würfel 6, die an zwei Enden auseinander strebt, schöne Symmetrie im Haufen - 8 Sterne sind direkt gut sichtbar, indirekt leuchten weitere schwache Sterne hervor - bei 85x sind 16 Sterne sichtbar und der Haufen hebt sich weiterhin gut vom Umfeld ab

EINFACH
12.5" f/4.5, 30x, SQM-L 21.5
bei 30x ist die Schmetterlingsgestalt markant und neben den acht recht hellen Sternen zeigen sich acht bis neun schwächere Sterne
EINFACH

M 30 (GC)

../dss/dss2red_214022.12_-231047.50_9_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 9×9'
Name: M30, NGC7099
Typ: GC
Sternbild: Cap
Koordinaten: 21h40m22.12s / -23°10'47.50"
Helligkeit / Größe: 7m7 / 8.9x8.9'
Robert Zebahl
8" f/6, 37x, Bortle 4
Direkt noch sichtbar. Nicht auflösbar. Starke Helligkeitszunahme zum Zentrum hin. Zwei im spitzen Winkel auf M30 zulaufende Sternketten, die in den Kugelsternhaufen hineinragen.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
der KS ist direkt als schwaches Sternchen erkennbar, indirekt ist er leicht flächig, der Stern westlich ist indirekt auch erkennbar und lässt den KS leicht OW-elongiert aussehen

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
der KS ist einfach östlich eines 8m6 schwachen Sterns zu erkennen - er zeigt sich kompakt und leicht neblig und es drängt sich der Eindruck auf (sicher nur ein Eindruck), dass die Außenbereiche viel weiter reichen - das Zentrum ist leicht heller und kompakt

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
direkt als rundlicher diffuser Fleck erkennbar - indirekt ein kleiner Nebelball ohne echte Helligkeitsverläufe

EINFACH
12.5" f/4.5, 160x, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
bei 72x groß und hell mit einem Ausläufer im nördlichen Bereich, vermutlich weil dort schon erste Sterne auflösbar sind - indirekt sind weitere Sterne im Norden und Westen vom Halo erkennbar - bei 160x sind zwei Sternketten im Norden und Nordwesten erkennbar, die wie zwei Fühler aussehen - das Zentrum ist groß und hell und verliert nur langsam nach außen an Helligkeit
EINFACH

M 31 (GLX)

../dss/dss2red_004244.33_+411607.50_80_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 80×80'
Name: M31, NGC224, UGC454, Andromedagalaxie
Gruppe: Lokale Gruppe
Typ: GLX
Sternbild: And
Koordinaten: 00h42m44.33s / +41°16'07.50"
Helligkeit / Größe: 3m4 / 186.2x61.7'
Robert Zebahl
bl. Auge, Bortle 6, FST 5m0+, SQM-L 19.1
Leicht elongierte Aufhellung, mittig heller werdend, indirekt auffällig.

MITTEL
bl. Auge, Bortle 4, FST 6m1, SQM-L 21.1
Direkt einfach zu sehen, auffällig, heller Kernbereich, deutlich elongiert.

EINFACH
4.5" f/8, 28x, Bortle 3, FST 6m4
Sehr heller, runder Kern umgeben von einem ebenfalls sehr hellen, ovalen Halo. Die schwächeren Außenbereiche erstrecken sich bei guter Durchsicht weit über 2°. Indirekt sind die beiden Staubbänder westlich des Kerns deutlich zu sehen, welche leicht gebogen und nahezu parallel verlaufen.

EINFACH
René Merting
bl. Auge, SQM-L 21.5
direkt sichtbar, indirekt länglich, flächig erkennbar

EINFACH
B 8x20, SQM-L 21.5
sehr auffällig - OW-Ausdehnung knapp 2° - helles kompaktes Zentrum leicht länglich, die Außenbereiche verlieren schnell an Helligkeit

EINFACH
B 10x35, SQM-L 21.5
eine riesige Ellipse mit einem hellen, großflächigen Zentrum - indirekt deutlich länger mit sehr schwachen Außenbereichen

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
der Kern ist sehr hell, wohingegen die Außenbereiche schnell schwächer werden - Ausdehnung rd. 2,5°

EINFACH
B 12x50, SQM-L 21.0
auffallend ist zunächst der große, helle Kernbereich - indirekt besehen wächst dann die Länge der Galaxie enorm, ich schätze sie auf 2 bis 2,5°

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
riesig mit schwachen Ausläufern, gut 3/4 Ausdehnung in meinem 4° GF - helles ovales Zentrum

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
riesig, oval, indirekt führen die Ausläufer noch weiter, Ausdehnung insgesamt mindestens 3° - helles Zentrum mit einem kompakten Kern - in den Ausläufern sind Strukturen erkennbar

EINFACH
12.5" f/4.5, 72x, SQM-L 21.5
bei 45x präsentiert sich M 31 mit einem großen, hellen Zentrum - nordwestlich vom Zentrum ist ein Stern markant - im Norden hebt sich das erste Staubband sehr offensichtlich ab, mit etwas Geduld ist auch das zweite Staubband erkennbar - bei 72x ist M 31 in Richtung SW eindeutiger erkennbar und detailreicher als in Richtung NO - NGC 206 ist deutlich als Kondensation im SW von M 31 erkennbar
EINFACH

M 32 (GLX)

../dss/dss2blue_004241.83_+405154.61_9_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 9×9'
Name: M32, NGC221, UGC452, Arp168
Gruppe: Lokale Gruppe
Typ: GLX
Sternbild: And
Koordinaten: 00h42m41.83s / +40°51'54.61"
Helligkeit / Größe: 8m1 / 8.5x6.5'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 4, FST 6m1, SQM-L 21.1
Relativ gut direkt zu sehen, allerdings nahezu stellar.

EINFACH
80mm f/6.25, 25x, Bortle 6
Sehr hell und kompakt. Kann im Vorbeischwenken leicht mit einem Stern verwechselt werden. Bei höherer Vergrößerung deutlich flächig.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4
Rund mit sehr hellem, kompaktem Zentrum, zum Rand hin schwächer werdend.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
die Galaxie zeigt sich östlich von einem schwachen Stern indirekt als kompakter fluffiger Faststern

MITTEL
B 10x35, SQM-L 21.5
anfangs stellar, bei genauerer Betrachtung ein leicht diffuses Sternchen

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
die Galaxie ist sofort erkennbar und wirkt wie ein stark weichgezeichneter Stern

EINFACH
B 12x50, SQM-L 21.0
auf den ersten Blick wirkt M 32 wie ein Stern - genauer hingeschaut sieht man, dass der Stern leicht aufgebläht ist mit diffusen Grenzen - ein kleines, sehr kompaktes Bällchen

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
ein kompakter heller Nebel, unterscheidet sich deutlich von den umgebenden Sternen - leicht außerhalb des Glimmens von M 31

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
die Galaxie fällt sofort auf, kein Stern mehr, sondern ein fluffiger Nebelball, fast wie ein PN - die Galaxie befindet sich scheinbar am Rand von M 31

EINFACH
12.5" f/4.5, 72x, SQM-L 21.5
bei 72x wirkt die Galaxie wie ein unscharfer Kugelsternhaufen - die Galaxie wirkt leicht unrund und hat ein stellares Zentrum - bei 240x offenbart sich das Zentrum kompakt und die Außenränder sind sehr diffus
EINFACH

M 33 (GLX)

../dss/dss1_013350.90_+303935.79_69_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 69×69'
Name: M33, NGC598, UGC1117, H5.17, Dreiecksgalaxie, Pinwheel Galaxy
Gruppe: Lokale Gruppe
Typ: GLX
Sternbild: Tri
Koordinaten: 01h33m50.90s / +30°39'35.79"
Helligkeit / Größe: 5m7 / 68.7x41.6'
Robert Zebahl
bl. Auge, Bortle 3, FST 6m4
Bei guter Durchsicht indirekt fast schon auffällig, wobei man etwas Erfahrung im indirekten Sehen benötigt. M33 als relativ kleine, diffuse Aufhellung sicher zu sehen.

MITTEL
bl. Auge, Bortle 4-, SQM-L 20.8
Stark abhängig von den konkreten Bedingungen. Ich konnte M33 indirekt gerade noch als diffuse Aufhellung halten.

SCHWER
B 8x40, Bortle 4, FST 6m1, SQM-L 21.0
Auffällig, oval, diffus, leicht helleres Zentrum.

EINFACH
55mm f/9.1, 25x, Bortle 6, FST 5m0+, SQM-L 19.1
Groß, oval, kaum kondensiert, sehr diffus.

EINFACH
70mm f/5.7, 20x, Bortle 7+, SQM-L 18.8
Ziemlich schwach, gleichmäßig hell, leicht oval.

MITTEL
80mm f/6.25, 41x, Bortle 4
Großer, ovaler, sehr diffuser Nebel mit hellerem Kernbereich.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4
Groß, oval, zum Rand hin schwächer werdend. Zentrum etwas heller. Helligkeitsverteilung unregelmäßig, Ansätze von Spiralstruktur erkennbar. Habe mir aber nicht sonderlich viel Zeit genommen. Beim nächsten Mal ;)

EINFACH
8" f/6, 80x, Bortle 3, FST 6m3+, SQM-L 21.4
Deutlich sichtbare Spiralarme! Unglaublicher Anblick. Der Emissionsnebel NGC604 war ebenfalls direkt einfach zu sehen.

EINFACH
René Merting
bl. Auge, SQM-L 21.5
Zenitbeobachtung - sehr klare transparente Nacht - M 33 zeigt sich indirekt als schwacher nebliger Nebelfleck

EINFACH
B 8x20, SQM-L 21.5
ein großer ovaler homogen heller Nebel - westlich und südlich sind je ein Stern nahe der Galaxie erkennbar - Elongation 2:1

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
ein schöner großflächiger Nebel, der zur Mitte hin heller wird

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
ein einfach zu erkennender großer schwacher diffuser Fleck - etwas unrund - großflächiges Zentrum leicht heller als die diffusen Außenbereiche - südwestlich vom Zentrum ist ein leichter Helligkeitsanstieg sichtbar - M 33 erinnert an ein Wölkchen

EINFACH
12.5" f/4.5, 111x, SQM-L 21.5
bei 45x erscheint eine schön strukturierte Gx mit leicht hellerem Zentrum - die Arme sind bereits leicht fransig erkennbar - dabei sind 5 Vordergrundsterne innerhalb der Gx sichtbar - bei 111x füllt die Galaxie das Gesichtsfeld sehr schön aus - viele Strukturen in M 33
EINFACH

M 34 (OC)

../dss/dss2blue_024205.00_+424542.00_35_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 35×35'
Name: M34, NGC1039
Typ: OC
Sternbild: Per
Koordinaten: 02h42m05.00s / +42°45'42.00"
Helligkeit / Größe: 5m2 / 35.0x35.0'
Robert Zebahl
bl. Auge, Bortle 3, FST 6m4
Indirekt einfach als diffuse Aufhellung zu erkennen.

EINFACH
B 8x40, Bortle 4, FST 6m1, SQM-L 21.0
Mittelhelle Sterne recht locker verteilt. Guter Kontrast zur Umgebung.

EINFACH
70mm f/5.7, 20x, Bortle 7+, SQM-L 18.8
Relativ auffällig, locker verteilt, vorwiegend hellere Sterne.

EINFACH
4.5" f/8, 28x, Bortle 7
Hebt sich recht gut von der Umgebung ab. Hellere Sterne locker verteilt, wobei die Konzentration zur Mitte hin etwas zunimmt. Im Zentrum einige Sternketten sichtbar.

EINFACH
120mm f/5, 30x, Bortle 7, SQM-L 18.7
Nicht die schönste Zeichnung, da auch die Abstände teils nicht ganz passen, aber zumindest gibt es den Eindruck des Sternhaufencharakters gut wieder.

../sketches/2018-12-05_m34.jpg

EINFACH
René Merting
bl. Auge, SQM-L 21.5
indirekt als kompakte neblige Aufhellung erkennbar

MITTEL
B 8x20, SQM-L 21.5
sehr auffällig, indirekt sind ein halbes Dutzend Sterne vor einem milchig wirkenden Hintergrund erkennbar - dreieckiger Charakter

EINFACH
B 10x35, SQM-L 21.5
ein gut aufgelöster Sternhaufen, auffällig, sobald er ins Gesichtsfeld kommt - viele gleichhelle Sterne, die grob eine dreieckige Form bilden - der Haufen wird seinerseits umrandet von weiteren Sternen, die ihn wie einen Kreis umschließen

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
als Verdichtung erkennbar - im kompakten Zentrum blitzen sechs bis sieben Sterne hervor - in den Außenbereichen sind noch ein paar hellere Sterne sichtbar, deren Anordnung um das kompakte Zentrum erinnert an den Flight (Flügel) von einem Dartpfeil, eine Seite rund gebogen und die gegenüber liegende Seite spitz zulaufend - der Haufen ist unregelmäßig und offenbart viele Lücken - nach Norden geht eine geschwungene Sternkette weg, die aber vielleicht nicht mehr zum Haufen gehört

EINFACH
B 12x50, SQM-L 21.0
auffällig - eine innere kompakte Sterngruppe wird umringt von einem Außenring von gut zehn Sternen - die inneren Sterne wirken leicht neblig untersetzt

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
ein schön aufgelöster Sternhaufen mit einem kompakten Sternkranz innen und locker verteilten Sternen in der Peripherie - innerhalb des Sternkranzes sind noch ein paar schwache Lichtpunkte erkennbar

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
ein großflächiger Haufen mit locker verteilten Sternen - helles kompaktes Zentrum mit gut einem Dutzend Sternen - sechs, sieben weitere Sterne bilden einen äußeren Ring - insgesamt sind gut drei Dutzend Sterne erkennbar

EINFACH
12.5" f/4.5, 36x, SQM-L 21.5
bei 36x eine sehr lose Sternansammlung, aber der Haufencharakter ist nachvollziehbar - in der Mitte sind mehrere schöne Pärchen erkennbar
EINFACH

M 35 (OC)

../dss/dss2red_060854.00_+242000.00_60_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 60×60'
Name: M35, NGC2168
Typ: OC
Sternbild: Gem
Koordinaten: 06h08m54.00s / +24°20'00.00"
Helligkeit / Größe: 5m1 / 28.0x28.0'
Sehr schöner Sternhaufen. Besonders interessant ist der Kontrast zu dem nahestehenden offenen Sternhaufen NGC2158 (DSS Bild unten rechts) südwestlich von M35, welcher bei 8" Öffnung als kleine, diffuse Aufhellung erkennbar ist!

Robert Zebahl
bl. Auge, Bortle 4, FST 6m0
Indirekt einfach als recht große, diffuse Aufhellung sichtbar.

EINFACH
B 8x40, Bortle 6-, FST 4m8+, SQM-L 19.3
Ziemlich auffällig, teils aufgelöst, ca. 5 Sterne sichtbar, Hintergrund diffus, relativ groß.

EINFACH
B 8x40, Bortle 4-, FST 5m7+, SQM-L 20.9
Schöner Sternhaufen, teilweise aufgelöst, Hintergrund noch immer neblig.

EINFACH
70mm f/5.7, 15x, Bortle 4-, SQM-L 20.9
Extrem schöner Anblick, aufgelöst mit vielen, nadelfeinen Sternen.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4, FST 6m0
Sternenreich mit sehr gutem Kontrast zur Umgebung. Enthält vor allem viele mittelhelle und schwächere Sterne.

EINFACH
René Merting
bl. Auge, SQM-L 21.5
direkt als großer matter Nebelfleck erkennbar, indirekt noch größer

EINFACH
B 4x22, SQM-L 21.5
ein großer Nebelfleck mit zwei im Nebel erkennbaren Sternen

EINFACH
B 8x30, SQM-L 21.5
groß, hell und unregelmäßig - das gute Dutzend direkt erkennbarer Sterne steht vor leicht nebligem Hintergrund

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
ein großer auffälliger Nebel, größer als die drei OS in Auriga - granularer Eindruck mit vielen bereits aufgelösten Sternen vor leicht nebligem Hintergrund

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
ein unregelmäßiger Sternhaufen, der vollständig aufgelöst scheint - durch den Haufen zieht sich ein dunkler Schlauch mit der Form eines Bumerangs, von Norden kommend zieht er nach Westen und knickt dann nach Süden ab - viele unterschiedlich helle Vertreter, zwei hellere Sterne im Nordwesten dominieren M 35

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
ein gut aufgelöster, unregelmäßiger Haufen, etwas spitz nach SW zulaufend - unzählig viele Sterne

EINFACH
100mm f/6.4, 32x, SQM-L 21.5
bei 32x ein großflächiger, unregelmäßig geformter, zerfranster Sternhaufen, er ist leicht neblig unterlegt - gut drei Dutzend unterschiedlich heller Sterne sind erkennbar - innerhalb des als Mayer 100 bekannten Herzls ist eine relative Sternleere feststellbar - südwestlich unterhalb des rechten Herzbogens ist eine erhöhte Sterndichte erkennbar

EINFACH
12.5" f/4.5, 45x, SQM-L 21.5
bei 45x passt der OS schön in das 1,9° große GF - eine Sternkette innerhalb des Haufens könnte einen nach unten verzogenen Mund darstellen - ein hellerer leicht gelblicher Stern steht im Osten - bei 85x sprengt der Haufen fast das GF - viele dunklere Abschnitte - der OS wirkt indirekt betrachtet wie ein nach Westen gerichteter Skalar, ein großes und ein kleines Dreieck ergeben mit etwas Fantasie diese Form
EINFACH

M 36 (OC)

../dss/dss2blue_053618.00_+340824.00_20_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 20×20'
Name: M36, NGC1960
Typ: OC
Sternbild: Aur
Koordinaten: 05h36m18.00s / +34°08'24.00"
Helligkeit / Größe: 6m0 / 12.0x12.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 7, FST 4m5, SQM-L 18.9
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 18.5
Auffällig mit hellerem Zentrum, relativ klein.

EINFACH
B 8x40, Bortle 4-, FST 5m7+, SQM-L 20.9
Auffällige, runde, diffuse Aufhellung mit recht kompaktem, hellerem Zentrum. Indirekt einzelne Sterne sichtbar, Hintergrund diffus. Etwas kleiner als M38. Zusammen mit M37 & M38 im Gesichtsfeld ein toller Anblick!

EINFACH
B 15x70, Bortle 4
Trotz ca. 11° Höhe über dem Horizont einfach zu sehen. Auffällig, hell, diffus, nicht aufgelöst.

EINFACH
63mm f/13.3, 42x, Bortle 6, FST 5m0+, SQM-L 19.2

../sketches/2018-11-12_m36.jpg

EINFACH
4.5" f/8, 28x, Bortle 6-, FST 5m0, SQM-L 18.9
Ziemlich auffällig, besteht aus helleren und mittelhellen Sternen, leicht konzentriert, unregelmäßig, eine Sternkette ragt in den Sternhaufen.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4
Hebt sich gut von der Umgebung ab. Im Vergleich zu M37 und M38 eher sternarm mit einigen helleren und schwächeren Sternen in Sternketten angeordnet. Leichte Konzentration zur Mitte hin.

EINFACH
René Merting
B 4x22, SQM-L 21.5
ein kleiner, kompakter Nebel, zur Mitte hin heller werdend

EINFACH
B 8x20, SQM-L 21.5
klein und kompakt - heller als M 38 und ich habe das Gefühl, dass sich hier eher Sterne herauslösen lassen als bei M 38

EINFACH
B 8x30, SQM-L 21.5
bei 8,8° GF direkter Vergleich aller drei Auriga-Messier-Haufen möglich! - M 36 ist klein und kompakt und zeigt im Vergleich zu beiden Nachbarn hellere Mitglieder

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
ein kompakter Nebelfleck mit einigen aufgelösten Sternen - zum Zentrum hin ist eine Helligkeitszunahme erkennbar - der hellste der drei Auriga-Messier-Haufen

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
ein weitestgehend aufgelöster Haufen, der leicht sternförmig wirkt - die Sterne haben alle annähernd die gleiche Helligkeit, gut zwei Dutzend Mitglieder sind erkennbar

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
der Haufen hat hellere Sterne als M 37 und wirkt ein wenig dreieckig - der Frosch kommt gut zum Vorschein, er will in Richtung M 38 springen, die Hinterbeine zeigen in Richtung M 37 - gut 20 hellere Sterne vor leicht nebligem Hintergrund

EINFACH
12.5" f/4.5, 72x, SQM-L 21.5
bei 72x bildet der Haufen eine symmetrische Figur und sieht aus wie "etwas auf dem Sprung" (die Bezeichnung "The Frog" war mir zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt) - 40 bis 50 relativ gleichmäßig helle Sterne sind sichtbar - bei 111x passt der OS auch weiterhin gut ins GF
EINFACH

M 37 (OC)

../dss/dss1_055218.00_+323312.00_30_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 30×30'
Name: M37, NGC2099
Typ: OC
Sternbild: Aur
Koordinaten: 05h52m18.00s / +32°33'12.00"
Helligkeit / Größe: 5m6 / 24.0x24.0'
Fantastisch unter dunklem Himmel. Unter aufgehelltem Himmel leidet der Sternhaufen aufgrund seiner eher schwächeren Mitglieder.

Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 7, FST 4m5, SQM-L 18.9
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 18.5
Direkt gerade noch sichtbar, relativ groß, diffus, zur Mitte leicht heller werdend.

EINFACH
B 8x40, Bortle 4-, FST 5m7+, SQM-L 20.9
Auffällige, runde, relativ große, diffuse Aufhellung mit leicht hellerem Zentrum. Nicht auflösbar. Zusammen mit M36 & M38 im Gesichtsfeld ein toller Anblick!

EINFACH
55mm f/9.1, 25x, Bortle 6, SQM-L 19.4
Auffällig mit hellerem Stern im Zentrum. Indirekt viele feine Sterne sichtbar, wobei der Hintergrund teils diffus, teils körnig wirkt.

EINFACH
70mm f/5.7, 20x, Bortle 6, SQM-L 19.2
Indirekt schon gut aufgelöst und recht auffällig. Sehr sternreich mit vielen schwachen Mitgliedern. Zentraler Stern markant.

EINFACH
4.5" f/8, 28x, Bortle 6-, FST 5m0, SQM-L 18.9
Auffällig, insgesamt aber relativ schwach. Indirekt viele schwache, ähnlich helle, nahezu gleichmäßig verteilte Mitglieder sichtbar.

EINFACH
120mm f/5, 18x, Bortle 6, SQM-L 19.3
Bei 18x zentraler Stern recht auffällig, Sternhaufen selbst nur als körnige, nicht ganz runde Aufhellung sichtbar. Bei 50x schön aufgelöst mit vielen schwachen Mitgliedern.

EINFACH
152mm f/5.9, 49x, Bortle 6, SQM-L 19.3, Seeing 2/5
Sehr gut aufgelöst mit dunklen Furchen, welche sich durch den Sternhaufen ziehen. Zentraler Stern markant und leicht orangefarben.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4
Sehr auffallend. Extrem sternreich mit vorwiegend schwächeren Sternen. Im Zentrum fällt ein hellerer, orangefarbener Stern auf. Sternarme Gebiete innerhalb des Sternhaufens, Sterne selbst in Gruppen und Ketten angeordnet.

EINFACH
René Merting
B 4x22, SQM-L 21.5
großflächiger und heller als die anderen beiden Messiers in Auriga

EINFACH
B 8x20, SQM-L 21.5
der Haufen ist der hellste der drei Messier-Haufen in Auriga - er ist homogen hell und diffus an den Rändern

EINFACH
B 8x30, SQM-L 21.5
bei 8,8° GF direkter Vergleich aller drei Auriga-Messier-Haufen möglich! - M 37 wirkt regelrecht filigran ggü. M 36, er ist auch größer - deutliche Helligkeitszunahme zum Zentrum hin

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
der Haufen wirkt im FG am homogensten, wenn man die drei Messierhaufen in Auriga vergleicht - er ist gleichmäßig hell und ähnelt vom Anblick her einer Galaxie

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
erst 20° über dem Horizont - ein kleiner kompakter homogen heller Nebel, der kleinste der drei Messier-Sternhaufen in Auriga - indirekt blinken erste Sterne heraus

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
ein wunderschöner Haufen - er wirkt nach Süden etwas aufgefächert und diffus auslaufend, im Norden zeigt es sich etwas dichter und definierter

EINFACH
12.5" f/4.5, 111x, SQM-L 21.5
bei 45x prachtvoll - feine Sterne schön verteilt - der OS ist in dem eher schwächerem Sternumfeld sehr auffällig - der hellste Stern leuchtet schön orange und sieht aus wie ein Auge in einem Spinnenkopf oder Schädeloberteil - bei 72x wird ein mit Sternketten durchzogener OS mit gut 70 bis 80 aufgelösten Sternen sichtbar - im SO offenbaren sich ein paar Lücken - bei 111x passt der OS weiterhin komplett in das GF und wirkt, wie ein Haufen Ameisen, die auf verschlungenen Pfaden in verschiedene Richtungen davonlaufen
EINFACH

M 38 (OC)

../dss/dss2blue_052843.00_+355118.00_30_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 30×30'
Name: M38, NGC1912
Typ: OC
Sternbild: Aur
Koordinaten: 05h28m43.00s / +35°51'18.00"
Helligkeit / Größe: 6m4 / 21.0x21.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 7, FST 4m5, SQM-L 18.9
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 18.5
Relativ schwach, gleichmäßig hell, diffus.

MITTEL
B 8x40, Bortle 4-, FST 5m7+, SQM-L 20.9
Auffällig, nahezu gleichmäßig hell, Umriss leicht unregelmäßig. Indirekt einzelne Sterne sichtbar, sonst aber diffus. Etwas größer als M36. Zusammen mit M36 & M37 im Gesichtsfeld ein toller Anblick!

EINFACH
B 15x70, Bortle 4
Ca. 13° über dem Horizont. Ähnlich wie M36, allerdings größer und schwächer. Relativ auffällig, diffus, nicht aufgelöst.

EINFACH
80mm f/6.25, 20x, Bortle 6-, FST 5m0+, SQM-L 19.6
Zur Mitte hin konzentrierter mit radial verlaufenden Sternketten, sodass der Umriss des Sternhaufens eher unregelmäßig ist. Bei 50x ein Stern im Zentrum, in dessen direkter Umgebung keine Sterne sichtbar waren (wie ein Loch im Zentrum).

EINFACH
4.5" f/8, 28x, Bortle 6-, FST 5m0, SQM-L 18.9
Eher schwächere Mitglieder, wobei der Sternhaufen mehr von Sternketten dominiert wird, wodurch er unregelmäßig erscheint.

EINFACH
120mm f/5, 40x, Bortle 6-

../sketches/2018-11-28_m38.jpg

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 5
Gut konzentriert, sternreich, vorwiegend mittelhelle und schwächere Sterne.

EINFACH
René Merting
B 4x22, SQM-L 21.5
ein großflächiger matter Fleck, homogen hell - mit etwas Geduld ganz leichte Ansätze von Griesel

EINFACH
B 8x20, SQM-L 21.5
großer matter Haufen, der im Norden leicht angegrieselt wirkt

EINFACH
B 8x30, SQM-L 21.5
bei 8,8° GF direkter Vergleich aller drei Auriga-Messier-Haufen möglich! - M 38 wirkt großflächig und ein wenig spinnenartig, hervorgerufen durch Sternspuren, die vom Zentrum nach außen führen - es flirrt nur so vor lauter schwachen Sternchen

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
großflächig und leicht strukturiert - indirekt wirkt der Haufen, als ob er leichte Ausläufer hat - in den Ausläufern sind Ansätze von Sternketten erkennbar, die nach Osten und Süden ziehen - ein paar Lichtpünktchen stechen ebenfalls indirekt hervor - der flächenmäßig größte der drei Auriga-Messier-Haufen

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
groß und locker, aufgefächert wie ein Baseballhandschuh, drei Finger nach Norden und die Handfläche im Süden - insgesamt gesehen sind viele Sterne vor leicht grieseligem Hintergrund erkennbar

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
der größte der drei Auriga-Haufen - die Szenerie wirkt, als ob einige leicht umnebelte Sternketten aus dem Zentrum nach außen führen

EINFACH
12.5" f/4.5, 45x, SQM-L 21.5
bei 45x ist der OS zusammen mit NGC 1907 ein schönes Kontrastpärchen, M 38 ist dabei groß und ausgefranst und NGC 1907 klein und kompakt
EINFACH

M 39 (OC)

../dss/dss2red_213148.00_+482600.00_45_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 45×45'
Name: M39, NGC7092
Typ: OC
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 21h31m48.00s / +48°26'00.00"
Helligkeit / Größe: 4m6 / 32.0x32.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 6-, FST 5m3, SQM-L 19.3
Mäßig auffallend, aufgelöst mit ca. 10-15 mittelhellen Sternen ohne erkennbare Kondensation. 3 Sterne in einer Reihe flankieren den Sternhaufen im NO. Wirkte insgesamt eher klein.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4
Einige helle bis mittelhelle Sterne weit verteilt. Dennoch recht auffällig im Vergleich zur Umgebung. Wahrscheinlich eher ein Fernglas-Objekt.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
ein richtiger Burner - gut 15 Sterne sind direkt und indirekt erkennbar, die dem Haufen einen leicht dreieckigen Charakter verleihen

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
sofort fällt die dreieckige Form und lockere Anordnung der Sterne auf - gut zwei Dutzend Sterne mit unterschiedlichen Helligkeiten sind sichtbar - die drei hellsten Sterne bilden eine Kette von Süden nach Norden

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
gut 20 Sterne bilden ein grobes Dreieck - die Mitglieder sind unregelmäßig verteilt - die Szenerie wirkt wie ein Mikado-Haufen, an den Ecken des groben Dreiecks stehen immer einige Sterne über

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
der Haufen wirkt auf mich wie ein Dreieck, das keines ist - weil er keine richtigen Ecken hat wie bspw. M 103 - gut 25 unterschiedlich helle Sterne sind sichtbar, die relativ gleichmäßig verteilt sind, die Sternanordnung erinnert mich an ein Indianer-Tipi, die Sternketten sind wie Stangen, die im Nordosten zusammen gebunden wurden

EINFACH
100mm f/6.4, 32x, SQM-L 21.5
bei 32x ein schöner gut aufgelöster Sternhaufen - er wirkt dreieckig mit vielen Sternpaaren und geometrischen Formen

EINFACH
8" f/4, 20x, SQM-L 21.5
bei 20x fällt der Haufen wunderbar durch seine höhere Sterndichte auf - gut 25 locker verteilte recht helle Mitglieder - Gesamtform eines Dreiecks, wobei die Ecken im N und O mit Sternpärchen besetzt sind

EINFACH
12.5" f/4.5, 45x, SQM-L 21.5
bei 45x ist der Haufen sehr auffällig - gut 20 Sterne sind recht lose verteilt zu erkennen - die Gesamtform ähnelt einem Dreieck
EINFACH

M 41 (OC)

../dss/dss2red_064601.00_-204524.00_40_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 40×40'
Name: M41, NGC2287
Typ: OC
Sternbild: CMa
Koordinaten: 06h46m01.00s / -20°45'24.00"
Helligkeit / Größe: 4m5 / 38.0x38.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 4, SQM-L 21.0
Auffällig, teils aufgelöst mit sehr gutem Kontrast zur Umgebung. Direkt wenige Mitglieder sichtbar, indirekt viele schwache.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4, SQM-L 21.0
Auffällig, zur Mitte hin konzentriert. Hellere und mittelhelle Sterne in Sternketten angeordnet. Leicht abseits der Mitte ein orangefarbener Stern. Scheinbare Größe ca. 30'.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
eine deutliche körnige Verdichtung von Sternen - Form unregelmäßig - indirekt blinken ein halbes Dutzend Lichtpunkte heraus

EINFACH
B 8x30, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
indirekt ein auffälliger Sterngriesel nordwestlich eines hellen Sterns - direkt betrachtet fällt eine Drachenraute auf, zentral im Haufen leuchtet ein hellerer Stern - groß und unregelmäßig, gut ein Dutzend Sterne sind erkennbar

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
ein großer lockerer Haufen mit ersten farbigen Ansätzen an einigen Sternen - auffällig ist ein elliptischer Sternkranz, innerhalb dessen ein paar helle und viele schwächere Sterne erkennbar sind

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
eine große auffällige Sternansammlung mit zwei prägnanten orangefarbigen Sternen südwestlich im Zentrum sitzend - gut 20 Mitglieder sind erkennbar - der Haufen selbst wirkt leicht elliptisch (NO-SW-elongiert)

EINFACH
100mm f/6.4, 32x, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
bei 32x wirkt der OS nicht ganz so mächtig wie M 47 - M 41 hat ein markantes Aussehen, er hat ausgebreitete Schwingen, wie ein Vogel, der gen Osten fliegt

EINFACH
12.5" f/4.5, 45x, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
bei 45x ein wunderschöner OS - einer der hellsten Sterne im Zentrum ist farbig - mit etwas Fantasie bilden die hellsten Sterne des Haufens ein Seesternchen, dessen oberer Zacken eingeknickt ist - der farbige Stern bildet zusammen mit einem weiteren hellen Stern westlich zwei schöne Augen
EINFACH

M 42 (BN)

../dss/dss2red_053517.30_-052328.00_90_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 90×90'
Name: M42, NGC1976, Orionnebel
Typ: BN, EN, RN
Sternbild: Ori
Koordinaten: 05h35m17.30s / -05°23'28.00"
Helligkeit / Größe: 4m0 / 90.0x60.0'
Robert Zebahl
4.5" f/8, 28x, Bortle 6-, FST 5m0, SQM-L 18.9
Bedingungen in der Zielregion: FST 4m1+
Schon ohne Filter auffällig mit einigen Details. Durch UHC- und [OIII]-Filter waren dann trotz der städtischen Bedingungen viele Strukturen einfach sichtbar. Besonders eindrucksvoll war die südöstliche Schwinge.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4
Muss man nicht beschreiben, sondern selber anschauen ;-)

EINFACH
René Merting
bl. Auge, SQM-L 21.5
das Schwert des Orion zeigt nach Süden wie eine lange Nebelkeule, wobei M 42 die größte, breiteste Neblige Verdichtung kurz vor dem südlichen Ende (zweitletzter Stern gen Süden) dieser Keule ist

EINFACH
B 4x22, SQM-L 21.5
ein kompakter, diffuser Nebel um zwei Lichtpünktchen - M 42 wirkt eigenartigerweise gleichmäßig kompakt - die westliche Schwinge ist hier nicht so hervorgehoben sichtbar, wie in größeren Optiken

EINFACH
B 8x20, SQM-L 21.5
ein heller Nebelklumpen ohne rechte Konturen, der Nebel scheint ein wenig nach SW verwischt zu sein - das Trapez ist ein Lichtpunkt, östlich davon befinden sich noch ein weiterer heller und ein schwacher Stern innerhalb des Nebels

EINFACH
B 8x30, SQM-L 21.5
westlich vom Trapez eine deutliche Aufhellung - das Trapez selbst wirkt leicht dreieckig, ohne dass ein Stern herauszulösen ist - östlich vom Trapez lässt der Nebel schnell nach

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
ein heller nach Süden gekrümmter Nebelbogen um 4 Sterne - das Trapez ist als ein heller Stern erkennbar und nach Osten führt eine Kette von 3 Sternen weg, die immer schwächer werden - der westliche Teil des Nebelbogens ist weiter aufgefächert und etwas heller - nach Süden läuft der Nebel diffus aus

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
vom Trapez kann ich nur zwei Sterne erkennen, ein heller südöstlich und ein schwächerer nordwestlich - der Nebel ist vom Norden her zum Trapez hin eingebuchtet - die Westseite dominiert, indirekt zieht sich ein Nebelsegel richtig weit gen SW, wo es dann sanft ausläuft - die Ostflanke ist sehr schwach und zeigt eigentlich nur die nördliche Schwingengrenze, die ganz zart ausläuft

EINFACH
B 18x70, UHC, SQM-L 21.5
mit 2x UHC vor den Objektiven - ein riesiger heller Nebel mit deutlich stärkerer Ausprägung westlich des Trapezes, der östliche Flügel ist kompakter und spitzer auslaufend
EINFACH

M 43 (BN)

../dss/dss2red_053531.00_-051612.00_30_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 30×30'
Name: M43, NGC1982, H3.1
Typ: BN, EN
Sternbild: Ori
Koordinaten: 05h35m31.00s / -05°16'12.00"
Helligkeit / Größe: 7m0 / 20.0x15.0'
Robert Zebahl
70mm f/5.7, 50x, Bortle 6
Recht schwache, gleichmäßige, rundliche Aufhellung um einen mittelhellen Stern.

MITTEL
4.5" f/8, 28x, Bortle 6
Selbst unter städtischen Bedingungen mit kleinerem Instrument noch gut als eher schwache Aufhellung zu sehen.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4
Geht im Glanz des Orionnebels etwas unter. Im Vergleich ein eher kleiner, schwacher, nahezu gleichmäßiger Nebel um einen 6.75m hellen Stern. Fällt beim indirekten Sehen am ehesten auf.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
keine Spur von dem Schurken

NICHT GESEHEN
B 10x50, SQM-L 21.5
mit viel Konzentration und Abschirmung sämtlicher Streulichtquellen ist indirekt eine kleine kompakte Aufhellung westlich am Stern erkennbar - kometenhaft, der Stern bildet die Stoßfront des Kometen

SCHWER
B 16x70, SQM-L 21.5
indirekt erkennbar als kleine schwache neblige Aufhellung um einen Stern - die östliche Seite wirkt definiert, westlich des Sterns läuft der Nebel diffus aus - die Helligkeit von M 42 wirkt fast schon störend

MITTEL
B 18x70, SQM-L 21.5
indirekt als deutliches Glühen um einen hellen Stern zu erkennen - größte Helligkeit westlich und südlich des Sterns

MITTEL
100mm f/6.4, 32x, SQM-L 21.5
bei 32x ist eine Aufhellung sichtbar, aber wenig definiert

EINFACH
12.5" f/4.5, 72x, SQM-L 21.5
bei 72x ist der GN gut zu erkennen, saubere Trennung durch eine sehr plastisch wirkende Dunkelwolke, die ihren Namen auch verdient - ich finde, sie stiehlt M 42 ein wenig die Show an diesem Abend - M 43 selbst wirkt wie Pacman, der sich nach Osten in den Dunkelnebel frisst
EINFACH

M 44 (OC)

../dss/dss2blue_084024.00_+194000.00_95_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 95×95'
Name: M44, NGC2632, Praesepe, Bienenstock
Typ: OC
Sternbild: Cnc
Koordinaten: 08h40m24.00s / +19°40'00.00"
Helligkeit / Größe: 3m1 / 95.0x95.0'
Robert Zebahl
bl. Auge, Bortle 4
Sehr auffällig als große, leicht ovale, diffus, direkt sichtbare Aufhellung.

EINFACH
B 8x40, Bortle 4-, FST 5m7+, SQM-L 20.9
Wunderbarer Sternhaufen für das kleine Fernglas. Vollständig aufgelöst.

EINFACH
70mm f/5.7, 10x, Bortle 6, SQM-L 19.3

../sketches/2019-02-27_m44.jpg

EINFACH
4.5" f/8, 28x, Bortle 6, FST 5m0
Dank dem großen Gesichtsfeld von ca. 2.4° wirkt M44 wunderschön als Sternhaufen. Viele helle und einige mittelhelle Sterne weit verstreut.

EINFACH
René Merting
bl. Auge, SQM-L 21.5
ein auffälliger, leicht elongierter Nebelfleck - im südlichen Bereich ist eine Helligkeitszunahme auszumachen - sehr auffällig am Himmel

EINFACH
B 4x22, SQM-L 21.5
eine länglich wirkende Sternansammlung, spitz im Norden, breiter im Süden - gut ein Dutzend Sterne sind erkennbar - sehr prägnant im Umfeld

EINFACH
B 8x20, SQM-L 21.5
M 44 wird schön eingerahmt von 4 helleren Sternen - der Haufen selbst zeigt sich unregelmäßig und leicht länglich

EINFACH
B 8x30, SQM-L 21.5
die hellsten Sterne im Haufen bilden im Zentrum des Haufens ein Dreieck, dessen südlich Seite konkav nach außen gewölbt ist - an der Südseite von diesem Dreieck fallen drei sehr eng zusammen stehende Sterne auf - im Zentrum kann ich einen farbigen Stern erkennen - in der Periphere im das Zentrum sind gut drei Dutzend schwächere Mitglieder erkennbar - ein gigantischer Anblick im 8,8° großen Gesichtsfeld, der Haufen wird schön von vier helleren Sternen eingerahmt, die ein unregelmäßiges Viereck um M 44 bilden

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
das Gesichtsfeld von 6,7° ist genau richtig, um den Haufen schön in Szene zu setzen - ein lockerer unregelmäßiger Haufen mit vielen Sternpaaren, die hellsten davon im Zentrum - im Norden fällt eine nach Süden gebogene Sternlinie auf, die den Haufen zu begrenzen scheint

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
viele gleichhelle Sterne scharen sich um einen farbigen Stern im Zentrum - gleichmäßige Verteilung der Haufenmitglieder, die viele Zweiergruppen bilden - westlich fällt ein kleines Sterndreieck auf

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
gefühlt genauso groß wie M 45, allerdings mit schwächeren Sternen besetzt - auffällig ist ein Dreieck aus helleren Sternen, das aussieht wie ein Weihnachtsbaum - ringsherum noch einmal ein paar schwächere Sterne, die den Haufen oval aussehen lassen - gut 50 bis 60 Sterne sind erkennbar - auch wenn der Haufen im Inneren sehr auffällig ist, sind die Außengrenzen nur sehr schwer auszumachen

EINFACH
100mm f/6.4, 20x, SQM-L 21.5
bei 20x füllt der OS gut das GF (4,25°) aus - mittig steht ein nicht ganz so starker farbiger Stern - viele Zweier- und Dreier-Sterngruppen
EINFACH

M 45 (OC)

../dss/dss2blue_034700.00_+240700.00_120_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 120×120'
Name: M45, Plejaden, Siebengestirn
Typ: OC
Sternbild: Tau
Koordinaten: 03h47m00.00s / +24°07'00.00"
Helligkeit / Größe: 1m6 / 100.0x100.0'
Sehr schöner, heller Sternhaufen, allerdings meist zu groß für das Teleskop. Um die helleren Sterne herum lassen sich unter dunklem Himmel noch die eingebetteten Reflexionsnebel gut beobachten.

Robert Zebahl
bl. Auge, Bortle 4
Sehr auffällig als kleine Sterngruppe. Bereits aus der Stadt heraus problemlos mit bloßem Auge sichtbar.

EINFACH
B 8x40, Bortle 4, FST 6m1, SQM-L 21.0
Ein wunderschöner Anblick :)

EINFACH
55mm f/9.1, 25x, Bortle 6

../sketches/2018-11-09_m45.jpg

EINFACH
René Merting
bl. Auge, SQM-L 21.5
ein heller mit Nebel unterlegter Fleck, in dem ich 6 Sterne erkennen kann - die beiden nordwestlichen Sterne kann ich nicht trennen

EINFACH
B 4x22, SQM-L 21.5
viele schwächere Sterne schwirren um die 7 helleren Mitglieder - Allys Zopf zeigt sich südöstlich der hellen Trapezsterne mit etwas Geduld ganz schwach wie eine kleine neblige Sternspur

EINFACH
B 8x20, SQM-L 21.5
auffällig, in die Breite gezogen - die feine Sternlinie von Ally Zopf scheint nicht zum übrigen Haufen mit seinen bullig leuchtenden Mitgliedern zu passen - nördlich der hellen Sterne bilden einige schwächere Vertreter zwei Zickzacklinien

EINFACH
B 8x30, SQM-L 21.5
der Haufen zeigt sich wunderschön im Sternumfeld platziert - das 8,8° große Gesichtsfeld lässt ihm viel Platz zum atmen - Allys Zopf bildet eine schöne zarte Sternlinie im Südosten des Haufens - neben den hellsten 7 Sternen sind gut drei Dutzend schwächere Sterne erkennbar, die weitestgehend unregelmäßig verteilt sind

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
ein grandioser Anblick - ein wenig wirken die hellsten Sterne wie das Sternbild Großer Wagen, nur dass die Deichsel recht kurz ist und das Reiterlein hier deutlich auffälliger strahlt

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
der Haufen wirkt ein wenig zweigeteilt ähnlich zwei Geschenkbandschleifen - eine Schleife nordwestlich von Allys Zopf wird von den 6 hellen Sternen gebildet - nordöstlich steht zwar nur ein heller Stern, aber die vielen schwächeren Vertreter ergänzen sich gut zu diesem Gesamtbild

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
phänomenal - der Haufen wirkt leicht länglich - Sterne mit drei unterschiedlichen Helligkeitsschwerpunkten - zum einen die ganz hellen gut ein Dutzend länglich verteilte Sterne, dann viele etwas schwächere in der Helligkeitsklasse von Allys Zopf … und dann noch viele schwächere - schätzungsweise 50 Sterne wuseln dort herum
EINFACH

M 46 (OC)

../dss/dss2red_074146.00_-144836.00_35_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 35×35'
Name: M46, NGC2437
Typ: OC
Sternbild: Pup
Koordinaten: 07h41m46.00s / -14°48'36.00"
Helligkeit / Größe: 6m1 / 27.0x27.0'
Robert Zebahl
120mm f/5, 18x, Bortle 4, SQM-L 21.1
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.3
Deutlich schwächer als Messier 47, aber vielfach sternreicher, recht gut kondensiert, teils aufgelöst.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4+
Großer, extrem sternreicher Sternhaufen, der sehr viele schwache und mittelhelle Sterne enthält. Deutliche Abgrenzung zur Umgebung, Konzentration zur Mitte hin. Sterne bilden Sternketten im Sternhaufen. Sehr schön in Kombination mit dem eingebetteten planetarischen Nebel NGC2438, welcher sich nördlich des Zentrums befindet!

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.0
eine relativ große schwache diffuse Aufhellung - eine Form ist nicht erkennbar - ein schwacher Lichtpunkt ziert den Nebel im Westen

MITTEL
B 8x30, SQM-L 21.0
ein leichter feiner Nebelhauch, bei direkter Betrachtung stehen einige Sterne anscheinend immer kurz davor, aus dem Nebel hervorzubrechen - WSW im Haufen scheint es einen etwas helleren Stern zu geben

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.0
ein zarter großflächiger homogen heller Nebel - im Westen sind zwei Lichtpünktchen erkennbar

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.0
ein großer zarter homogen heller Nebelhauch, er zeigt aber auch schon Sterne - seine Form ist sehr unregelmäßig - ein schöner Kontrast zum dominanten M 47

EINFACH
100mm f/6.4, 20x, SQM-L 21.0
bei 20x passt der Sternhaufen zusammen mit M 47 sehr schön in das 4° große GF - ein wunderschöner Kontrast zwischen diesen beiden Haufen - M 47 ist mehr der Harte und M 46 der Zarte! - bei M 46 prägnant ist der hellere Stern südwestlich des Zentrums - die übrigen schwächeren Sterne im Haufen sind etwa gleich hell
EINFACH

M 47 (OC)

../dss/dss2red_073635.00_-142900.00_40_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 40×40'
Name: M47, NGC2422, H8.38
Typ: OC
Sternbild: Pup
Koordinaten: 07h36m35.00s / -14°29'00.00"
Helligkeit / Größe: 4m4 / 30.0x30.0'
Robert Zebahl
120mm f/5, 18x, Bortle 4, SQM-L 21.1
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.3
Auffällig, locker verteilt, guter Kontrast zur Umgebung. Besteht aus eher helleren Sternen.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4+
Einige helle und mittelhelle Sterne in Sternketten angeordnet. Keine ausgeprägte Konzentration zur Mitte hin, eher locker verteilt. Einige Sterne wirken orange.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.0
direkt erkennbar, aber weniger spektakulär als erwartet - auffällig im Haufen ist eine Sternkette, da nach Südwesten führt und dann einen Bogen nach Nordwesten beschreibt

EINFACH
B 8x30, SQM-L 21.0
der Sternhaufen sieht aus wie ein Seestern, denn aus dem Zentrum spiralen sich einige Sternspuren, die auffälligste im Süden - gut 20 Sterne bilden diesen locker wirkenden Haufen

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.0
auffällig, gut ein Dutzend Sterne sind direkt sichtbar - M 47 spitzt sich nach Nordosten zu, die hellsten Sterne stehen westlich im Haufen

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.0
richtig dominant im Vergleich zu M 46 - die hellsten Sterne befinden sich im Zentrum - zwei Sternausläufer ähnlich wie bei Galaxien winden sich nach Südwesten und Nordosten - im Norden führt ein Sternstrom (gehört nicht mehr zum Haufen) noch weiter in den Raum, der wie eine Schaufel nach M 46 zu greifen scheint - gut zwei Dutzend Sterne sind erkennbar

EINFACH
100mm f/6.4, 32x, SQM-L 21.0
bei 32x sind viele schwächere Vertreter neben den Haufen prägenden hellen Sternen zu erkennen - viele Sternketten und -muster
EINFACH

M 48 (OC)

../dss/dss2red_081343.00_-054500.00_80_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 80×80'
Name: M48, NGC2548, H6.22
Typ: OC
Sternbild: Hya
Koordinaten: 08h13m43.00s / -05°45'00.00"
Helligkeit / Größe: 5m8 / 54.0x54.0'
Robert Zebahl
120mm f/5, 23x, Bortle 6, SQM-L 19.1
Sehr auffällig, groß, sternreich. Locker verteilt mit helleren und mittelhellen Mitgliedern. Im Zentrum einige dichtere Sternketten. Deutlich höhere Sterndichte im Vergleich zur Umgebung.

EINFACH
120mm f/5, 18x, Bortle 4, SQM-L 21.1
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.3
Auffällig, gut konzentriert, sehr sternreich. Hebt sich sehr gut von der Umgebung ab. Indirekt sind noch viele schwache Sterne erkennbar. Der Sternhaufen zeigt asymmetrische Form.

EINFACH
René Merting
B 18x70, SQM-L 21.5
eine auffällige, voll aufgelöste, unregelmäßige Sternverdichtung mit 40 bis 50 sichtbaren Sternen - der Haufen ist leicht SO-NW-verwischt, dabei im NW lockerer und im SW kompakter und verdichteter

EINFACH
100mm f/6.4, 32x, SQM-L 21.5
bei 20x schöner großer Sternhaufen - bei 32x Eindruck einer leichten Elongation und gut 40 Sterne sind sichtbar
EINFACH

M 49 (GLX)

../dss/dss2blue_122946.80_+080001.48_11_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 11×11'
Name: M49, NGC4472, UGC7629
Gruppe: Arp134, Virgo-Haufen
Typ: GLX, SY2
Sternbild: Vir
Koordinaten: 12h29m46.80s / +08°00'01.48"
Helligkeit / Größe: 8m3 / 10.2x8.3'
Robert Zebahl
80mm f/6.25, 25x, Bortle 7
Direkt noch sichtbar, aber nicht sonderlich auffällig. Rundlich, zur Mitte hin heller werdend.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 5
Sehr heller, leicht ovaler Kernbereich mit schwachem Halo.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
direkt knapp erkennbar - indirekt ein deutlich sichtbarer Nebelfleck, der zur Mitte hin leicht heller wird

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
kompakt und sehr hell - stellares Zentrum

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
sehr auffällig - diffus mit deutlicher Helligkeitszunahme zum Zentrum hin

EINFACH
100mm f/6.4, 32x, SQM-L 21.5
bei 32x auffällig, zur Mitte hin heller werdend mit sehr kompaktem fast stellarem Zentrum - die Galaxie läuft ganz sanft diffus nach außen aus
EINFACH

M 50 (OC)

../dss/dss2red_070247.50_-082016.00_25_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 25×25'
Name: M50, NGC2323
Typ: OC
Sternbild: Mon
Koordinaten: 07h02m47.50s / -08°20'16.00"
Helligkeit / Größe: 5m9 / 16.0x16.0'
Robert Zebahl
8" f/6, 80x, Bortle 5+
Relativ auffällig, gut konzentriert im Vergleich zur Umgebung. Mittelhelle Sterne grenzen den Sternhaufen ab, in der Mitte eher schwächere Sterne. Bei 37x Hintergrund leicht neblig. Am Südende sitzt ein hellerer, orangefarbener Stern.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.0
direkter Eindruck neblig - indirekt körnig, dabei hebt sich der Haufen gut vom Umfeld ab, leichte NS-Elongation - südlich von M 50 ist ein heller Stern auffällig - nordöstlich einige schwächere Lichtpünktchen

EINFACH
B 8x30, SQM-L 21.0
auffällig, sobald er ins Gesichtsfeld kommt - ein kompakter nebliger Fleck mit einigen erkennbaren Sternen nördlich vom Zentrum, hellster Stern aber im Süden - leicht länglich

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.0
indirekt sehr auffällig als leicht grieselige Verdichtung erkennbar, direkt sind einzelne Sterne erkennbar - der Haufen wirkt leicht länglich NO-SW verzogen

EINFACH
100mm f/6.4, 32x, SQM-L 21.0
bei 20x zeigt sich ein schwacher in die Länge gezogener und recht lockerer Sternhaufen - die Westseite wirkt offener - bei 32x sind gut 25-30 Sterne vor leicht granularem Hintergrund zu sehen - Sternketten und sternfreie Stellen wechseln sich ab - nicht der schlechteste Anblick
EINFACH

M 51 (GLX)

../dss/dss2blue_132952.70_+471142.93_12_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 12×12'
Name: M51, NGC5194, UGC8493, Whirlpool-Galaxie
Gruppe: Arp85
Typ: GLX, SY2
Sternbild: CVn
Koordinaten: 13h29m52.70s / +47°11'42.93"
Helligkeit / Größe: 8m4 / 11.2x6.9'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 7, FST 5m0, SQM-L 19.2
Runde, gleichmäßige, recht schwache Aufhellung. Nicht sonderlich auffallend.

MITTEL
B 8x40, Bortle 5, FST 5m5
Direkt gerade noch erkennbar, indirekt auffällig. Runder, gleichmäßiger Nebel.

EINFACH
70mm f/5.7, 32x, Bortle 6, SQM-L 19.4
Bei 15x rundlich bis leicht oval (vermutlich durch NGC 5195), im Zentrum leicht heller. Bei 32x und 44x zeigte die Galaxie den helleren Kern umgeben von einem gleichmäßigen, runden Halo. Bei 32x konnte NGC 5195 beinahe, bei 44x sicher getrennt gesehen werden.

EINFACH
4.5" f/8, 60x, Bortle 6, FST 5m3, SQM-L 19.7
Rund mit hellem, sehr kompaktem Kern, sonst gleichmäßig hell.

EINFACH
4.5" f/8, 75x, Bortle 4, FST 6m0
Direkt auffallend. Sehr heller, kompakter Kern umgeben von einem großen, nahezu gleichmäßigen, runden Halo.

EINFACH
120mm f/5, 66x, Bortle 6-, SQM-L 19.1
Bei 23x indirekt gut erkennbar und getrennt von NGC 5195. Bei 66x kompakter, hellerer Kern mit rundem, schwächerem, gleichmäßigem Halo. Es war praktisch nur der hellere Zentralbereich sichtbar.

../sketches/2018-04-10_arp85.jpg

EINFACH
8" f/6, 150x, Bortle 6, SQM-L 19.3
Recht kompaktes Zentrum mit relativ kleinem, rundem, gleichmäßigem Halo. Die äußeren Bereiche der Galaxie sind nur als extrem schwache Aufhellung angedeutet, in welcher sich südwestlich vom Kern ein schwächerer Feldstern befindet.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4, SQM-L 21.0
Bei 37x heller, stellarer Kernbereich mit rundem, relativ schwachem Halo. Bei 100x indirekt deutlich die beiden Spiralarme sichtbar, die sich weit um das stellare Zentrum winden. Vordergrundstern südwestlich des Kerns inmitten des Halos.

EINFACH
René Merting
B 4x22, SQM-L 21.5
ein kleiner kompakter Nebel - Form nicht erkennbar

MITTEL
B 8x20, SQM-L 21.5
indirekt als schwacher diffuser Schimmer erkennbar

MITTEL
B 10x50, SQM-L 21.5
das Galaxien-Paar um M 51 zeigt sich als auffälliger zusammenhängender Nebel mit Helligkeitszunahme zum Süden hin

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
zusammen mit NGC 5195 erkennbar, beide sind getrennt und sehen aus wie zwei kleine Schneebällchen - M 51 wird indirekt zur Mitte hin ein wenig heller

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
zusammen mit NGC 5195 als länglicher Nebel mit zwei gut getrennten Zentren erkennbar - der Kern von M 51 ist kompakt und hell

EINFACH
12.5" f/4.5, 160x, SQM-L 21.5
bei 45x wirkt der Kern flächig - zusammen mit NGC 5195 sieht die Galaxie aus wie ein Schneemann, dem eine Murmel fehlt - bei 72x sind Strukturen und ein Stern südlich innerhalb erkennbar - die Spiralarme sind gut auszumachen, am deutlichsten zeigt sich dabei der Spiralarm, der sich über Süden nach Osten und dann nach Norden zu NGC 5195 hinauf schwingt - bei 160x werden die Spiralarme sehr deutlich
EINFACH

M 52 (OC)

../dss/dss2red_232448.00_+613536.00_20_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 20×20'
Name: M52, NGC7654
Typ: OC
Sternbild: Cas
Koordinaten: 23h24m48.00s / +61°35'36.00"
Helligkeit / Größe: 6m9 / 13.0x13.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 5, FST 5m5
Runder, diffuser, gleichmäßiger Nebel. Am westlichen Rand ein hellerer Stern.

EINFACH
70mm f/5.7, 50x, Bortle 6-, SQM-L 19.1
Bei 12x indirekt als recht kleine, granulare Aufhellung zu sehen. Bei 50x sehr schöner Anblick. Wirkte wie Diamantenstaub.

EINFACH
80mm f/6.25, 25x, Bortle 6, FST 5m0
Auffällig der helle Stern, welcher direkt am westlichen Rand von M52 angrenzt. M52 selbst ist als rundliche Aufhellung zu sehen. Indirekt viele schwache Sterne erkennbar.

EINFACH
120mm f/5, 18x, Bortle 4-, SQM-L 20.8
Bei 18x indirekt teils aufgelöst, eher gleichmäßig verteilt, sternreich, recht klein. Bei 75x nahezu vollständig aufgelöst. Der Hintergrund wirkt noch leicht aufgehellt.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4
Relativ kleiner, sternreicher Sternhaufen mit vorwiegend mittelhellen und schwächeren Sterne. Sehr guter Kontrast zur Umgebung. Am westlichen Rand sitzt ein hellerer, orangefarbener Stern.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
direkt als schwacher nebliger Fleck unterhalb an einem Stern klebend erkennbar - indirekt besehen sehr auffällig im Umfeld

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
sofort sichtbar als leichte diffuse kleine Aufhellung im südlichen Teil des Trapezes, diese Aufhellung läuft diffus nach SO aus, der Anblick erinnert entfernt an Hubbles Veränderlichen Nebel

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
der Sternhaufen klebt an einem Stern wie ein kleines Fähnchen, dreieckig nach Osten aufgefächert - M 52 wirkt leicht grieselig, im Osten zeigt sich ein Lichtpünktchen

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
ein wunderschöner, heller, diffuser Nebelfleck - indirekt stark granular - Form wie ein breiter Bumerang

EINFACH
100mm f/6.4, 38x, SQM-L 21.5
bei 32x erscheint der Nebel in Form einer Bohne (Mr. Bean), an deren Rand ein hellerer Stern aufblitzt, der Nebel glitzert leicht - schöner Anblick - bei 38x blitzen drei Sterne indirekt hervor

EINFACH
12.5" f/4.5, 45x, SQM-L 21.5
bei 45x schon riesig und viele Sterne sind aufgelöst - seine Form ist sehr unregelmäßig - leichte Ausläufer nach NO
EINFACH

M 53 (GC)

../dss/dss2blue_131255.25_+181005.40_15_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 15×15'
Name: M53, NGC5024
Typ: GC
Sternbild: Com
Koordinaten: 13h12m55.25s / +18°10'05.40"
Helligkeit / Größe: 7m8 / 14.4x14.4'
Robert Zebahl
B 8x40, FST 4m3+
Relativ kleine Aufhellung, zur Mitte leicht heller werdend.

MITTEL
102mm f/11, 86x, Bortle 6, SQM-L 19.2
Bei 86x sehr hell, gut kondensiert. Indirekt sind die Randbereiche deutlich körnig, wobei Einzelsterne indirekt aufblitzen. Bei 160x wirkt der Sternhaufen bis nahe an das sehr kompakte Zentrum körnig. Es sind etliche Einzelsterne, vor allem in den Randbereichen indirekt sichtbar.

EINFACH
4.5" f/8, 28x, FST 5m0
Mond (60% beleuchtet): Obwohl Messier 53 nur ca. 35° hoch über dem Horizont stand, war der Kugelsternhaufen bei 28x einfach sichtbar und auffällig. Er zeigte sich rund mit deutlich hellerem Zentrum. Nicht auflösbar.

EINFACH
120mm f/5, 85x, Bortle 4, SQM-L 21.3
Deutlich körnig, Einzelsterne in den Randbereichen erkennbar.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4-, FST 5m8+, SQM-L 21.0
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.7
Sehr helles, flächiges und relativ scharf begrenztes Zentrum. Randbereiche deutlich schwächer. Bei 150x sind die Randbereiche gut aufgelöst, das Zentrum wirkt eher körnig.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
der KS ist direkt als schwache flächige Aufhellung sichtbar - indirekt besehen wird er zur Mitte leicht heller

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
ein heller kompakter Wattebausch, zur Mitte leicht heller werdend

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
ein heller Nebelball, der zur kompakten Mitte heller wird - Außenbereiche diffus

EINFACH
100mm f/6.4, 71x, SQM-L 21.5
bei 20x zeigt sich ein heller KS mit diffusen Außenbereichen - er wird zur Mitte hin heller, das Zentrum ist kompakt - bei 49x beginnt der Haufen leicht granular zu wirken - auch bei 71x gelingt keine Auflösung von Sternen, das Zentrum ist jetzt flächig und homogen hell - der KS wirkt in allen Vergrößerungen gleichmäßig rund, sein Anblick ist einer Galaxie sehr ähnlich

EINFACH
12.5" f/4.5, 45x, SQM-L 21.5
bei 45x ist M 53 schon sehr hell mit strukturierten Außenbereichen - das Zentrum ist hell und großflächig
EINFACH

M 54 (GC)

../dss/dss1_185503.33_-302847.50_10_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 10×10'
Name: M54, NGC6715
Typ: GC
Sternbild: Sgr
Koordinaten: 18h55m03.33s / -30°28'47.50"
Helligkeit / Größe: 8m4 / 9.1x9.1'
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
der Bursche war nur noch gut 5° über dem Horizont und wollte gerade hinter einem Baum verschwinden, aber ich habe ihn noch erwischt - er ist trotzdem direkt gut erkennbar und wirkt wie ein unscharfes Sternchen

MITTEL
B 16x70, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
direkt schwach, indirekt kompakt

MITTEL
100mm f/6.4, 71x, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
bei 32x relativ leicht zu entdecken, der Nebelfleck zeigt sich zum Zentrum hin leicht heller werdend - bei 71x kompaktes helles Zentrum und diffuser schwacher Außenhalo
EINFACH

M 55 (GC)

../dss/dss1_193959.71_-305753.10_25_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 25×25'
Name: M55, NGC6809
Typ: GC
Sternbild: Sgr
Koordinaten: 19h39m59.71s / -30°57'53.10"
Helligkeit / Größe: 7m4 / 19.0x19.0'
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
der KS zeigt sich trotz nur noch ca. 8° über dem Horizont und starker Aufhellung als matter großer Fleck - direkt gut sichtbar, auch wenn er sich von der Helligkeit nur wenig vom Himmelshintergrund unterscheidet

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
ein runder matter schwacher Fleck
EINFACH

M 56 (GC)

../dss/dss2blue_191635.57_+301100.50_9_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 9×9'
Name: M56, NGC6779
Typ: GC
Sternbild: Lyr
Koordinaten: 19h16m35.57s / +30°11'00.50"
Helligkeit / Größe: 8m3 / 8.8x8.8'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 6-, FST 5m3, SQM-L 19.3
Indirekt recht gut als runder, kondensierter Nebel erkennbar.

MITTEL
S 60mm, 23x, Bortle 6-, FST 5m0
Mit einem günstigen 60mm Spektiv beobachtet. Rundliche Aufhellung. Zur Mitte hin leicht heller werdend. Nicht auflösbar. Indirekt recht gut sichtbar.

MITTEL
80mm f/6.25, 83x, Bortle 6-, FST 5m0
Schon bei 25x indirekt als rundliche Aufhellung sichtbar. Bei 83x zum Rand hin leichte Helligkeitsabnahme. Diffus.

EINFACH
102mm f/11, 125x, Bortle 6, SQM-L 19.5
Indirekt in den Randbereichen schon ansatzweise körnig. Ein paar Einzelsterne blitzten ebenfalls am äußersten Rand auf, wobei es auch Vordergrundsterne sein könnten. Ansonsten wirkte der Sternhaufen mäßig kondensiert.

EINFACH
120mm f/5, 200x, Bortle 4-, SQM-L 20.8
Hell, mittig heller werdend. Nicht auflösbar, aber leicht fleckig wirkend.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4
Weniger auffälliges Zentrum. Bei 171x konnte ich in den Randbereichen einzelne Sterne sehen, sonst eher körnig. Hintergrund sehr diffus.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
direkt knapp sichtbar, indirekt ein schöner kleiner Nebelhauch, der Anblick ähnelt dem einer schwachen Galaxie - nordwestlich von M 56 ist eine Sternkette auffällig, die sich über ein Gebiet von 60' x 30' erstreckt und wie eine 7 ausschaut

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
der KS ist direkt auffällig und zur Mitte hin heller werdend mit einem fast stellarem Zentrum - Sterne oder Granulation sind nicht erkennbar

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
ein kleiner matter Fleck, der zum Zentrum leicht heller wird - leicht außerhalb vom südöstlichen Rand ist ein Stern erkennbar

EINFACH
8" f/4, 133x, SQM-L 21.5
bei 25x zeigt sich ein kleiner schwacher Nebelfleck mit leichtem Helligkeitsanstieg zur Mitte hin - bei 40x sehe ich einen matten Fleck, der nach Norden etwas diffuser wirkt - westlich steht schön ein Stern neben dem Haufen - bei 85x ist eine leichte Granulation erkennbar, die Außenbereiche glimmen recht schwach - bei 133x blinken südöstlich und nordwestlich an den Rändern erste Lichtpünktchen hervor - zur Mitte hin ist kaum noch ein Helligkeitsanstieg zu verzeichnen - bei 200x sind auch im Haufeninneren indirekt schwache Sterne sichtbar

EINFACH
12.5" f/4.5, 111x, SQM-L 21.5
bei 45x ist der KS auffallend und fein granuliert mit hellerem Zentrum - an den Rändern sind indirekt erste Sterne auflösbar - bei 111x blitzen einige Sterne mehr vor jetzt deutlich granularem Hintergrund hervor - der KS wirkt im Nordosten ein wenig flacher - bei 206x zieht sich leicht außerhalb im Süden eine Kette aus 4 Sternen wie ein Bogen um den Haufen
EINFACH

M 57 (PN)

../dss/dss2blue_185335.08_+330145.03_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: M57, NGC6720, PK63+13.1, Ringnebel
Typ: PN
Sternbild: Lyr
Koordinaten: 18h53m35.08s / +33°01'45.03"
Helligkeit / Größe: 8m8 / 1.4x1.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 6-, FST 5m3, SQM-L 19.3
Ziemlich schwach, stellar. Keineswegs auffällig.

MITTEL
B 8x40, Bortle 5, FST 5m5
Stellar. Indirekt recht gut sichtbar. Genaue Aufsuchkarte wird dringend empfohlen, da ähnlich helle Sterne in unmittelbarer Umgebung.!

MITTEL
55mm f/9.1, 40x, Bortle 6, FST 5m0+, SQM-L 19.3
Bei 40x sofort auffällig, leicht oval, mittig etwas dunkler. Bei 90x als Ring erkennbar, leicht oval mit sichtbar dunklerem Zentrum, Längsseiten etwas heller.

EINFACH
80mm f/6.25, 33x, Bortle 5, FST 5m8, SQM-L 20.7
Oval, indirekt als Rauchring erkennbar.

EINFACH
102mm f/11, 125x, Bortle 6, SQM-L 19.5

../sketches/2019-07-27_m57.jpg

EINFACH
4.5" f/8, 28x, Bortle 7+
Bei 28x schon auffällig und deutlich flächig. Leicht oval. Verdunklung in der Mitte erahnbar. Bei 75x indirekt deutlich als Rauchring, ähnlich einer Kaffeebohne zu sehen.

EINFACH
8" f/6, 80x, Bortle 6+, FST 5m3, SQM-L 19.7
Ovaler Ring, kaffeebohnenförmig. Längsseiten etwas breiter & heller.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
der PN ist direkt knapp stellar sichtbar, indirekt eindeutiger - er bildet ein flaches Dreieck mit zwei Sternen nördlich

MITTEL
B 10x50, SQM-L 21.5
der PN ist direkt deutlich zu erkennen, er wirkt leicht flächig bzw. die Helligkeit wirkt auf eine größere Fläche verteilt, als bei einem Stern üblich

EINFACH
B 12x50, SQM-L 21.5
leicht identifizierbar, ein kleines, diffuses Scheibchen - der PN bildet ein flaches Dreieck mit zwei Sternen nördlich von ihm

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
auffällig - kleines homogen helles Scheibchen (deutlich über den Quasi-Sternstatus hinausgehend) - gut abgegrenzt

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.0
ein kleiner, kompakter Nebelball - rund, gut begrenzt und homogen hell

EINFACH
100mm f/6.4, 160x, SQM-L 21.5
bei 32x schwebt der PN wunderschön im Raum zwischen den beiden südlichen Kastensternen, die noch ins Gesichtsfeld passen - er ist leicht oval erkennbar mit gut begrenzten Rändern - im Inneren wirkt er ein wenig dunkler - bei 71x wird die ovale Ringstruktur deutlich erkennbar - bei 160x zeigt sich das dunklere Innere homogen hell

EINFACH
8" f/4, 133x, SQM-L 21.5
bei 25x zeigt sich ein gut definierter homogen heller Nebelball - bei 62x wird dann der charakteristische Rauchring deutlich, der sich bei 133x elongiert zeigt (OW-Elongation) - bei 267x setzt sich der Rand hell und deutlich vom Inneren ab

EINFACH
12.5" f/4.5, 72x, SQM-L 21.5
bei 72x eindrucksvoll und am schönsten - höhere Vergrößerungen sind auch schön, mit deutlich dunklerem aber nicht strukturierten Zentralbereich
EINFACH

M 58 (GLX)

../dss/dss2blue_123743.60_+114905.12_6_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 6×6'
Name: M58, NGC4579, UGC7796
Gruppe: Virgo-Haufen
Typ: GLX, SY
Sternbild: Vir
Koordinaten: 12h37m43.60s / +11°49'05.12"
Helligkeit / Größe: 9m7 / 6.0x4.8'
Robert Zebahl
4.5" f/8, 60x, Bortle 6, FST 5m3, SQM-L 19.7
Bei 28x schwach, rundlich, eher gleichmäßig hell. Bei 60x heller, kompakter Kern mit elongiertem Kernbereich und rundem Halo.

EINFACH
8" f/6, 80x, Bortle 4, SQM-L 21.1
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.8
Oval mit deutlich hellerem, ebenfalls ovalem Zentralbereich.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
indirekt als matter diffuser Schimmer erkennbar, aber nicht so hell wie M 59 und M 60

MITTEL
B 16x70, SQM-L 21.5
indirekt einfach, auf den ersten Blick homogen hell und diffus - bei näherer Betrachtung leichter Helligkeitsanstieg zur Mitte hin

MITTEL
B 18x70, SQM-L 21.5
direkt einfach - indirekt hell und diffus, nicht ganz rund

EINFACH
100mm f/6.4, 71x, SQM-L 21.5
bei 32x auffällig neben einem Stern, mindestens so hell wie M 60 - die Helligkeit nimmt zur Mitte hin leicht zu - leicht unrund - indirekt blitzt südwestlich in der Galaxie immer wieder eine stellare Aufhellung hervor - bei 71x fällt das kompakte Zentrum auf, äußerer Halo ganz zart und diffus
EINFACH

M 59 (GLX)

../dss/dss2blue_124202.32_+113848.95_6_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 6×6'
Name: M59, NGC4621, UGC7858
Gruppe: Virgo-Haufen
Typ: GLX
Sternbild: Vir
Koordinaten: 12h42m02.32s / +11°38'48.95"
Helligkeit / Größe: 9m7 / 5.4x3.7'
Robert Zebahl
4.5" f/8, 60x, Bortle 6, FST 5m3, SQM-L 19.7
Bei 28x rundlich, eher klein. Bei 60x sehr helles, kompaktes Zentrum mit rundlichem (?), schwachem Halo. Direkt gerade noch sichtbar.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4, SQM-L 21.1
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.8
Oval, zur Mitte deutlich heller werdend. Zentralbereich ebenfalls leicht oval mit sehr kompaktem Kern.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
indirekt ein schwacher diffuser Schimmer

MITTEL
B 16x70, SQM-L 21.5
unauffälliger als M 60, kleiner und auch nicht ganz so hell, aber einfach sichtbar

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
ein diffuser Nebelfleck mit hellerem Zentrum, ähnlich wie M 60, nur schwächer

EINFACH
100mm f/6.4, 71x, SQM-L 21.5
bei 32x indirekt leicht unrund - sonst ähnlich wie M 60, nur nicht ganz so hell im Zentrum - bei 71x zeigt sich das Zentrum gut abgegrenzt
EINFACH

M 60 (GLX)

../dss/dss2blue_124340.01_+113309.40_8_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 8×8'
Name: M60, NGC4649, UGC7898
Gruppe: Arp116, Virgo-Haufen
Typ: GLX
Sternbild: Vir
Koordinaten: 12h43m40.01s / +11°33'09.40"
Helligkeit / Größe: 8m8 / 7.4x6.0'
Robert Zebahl
4.5" f/8, 60x, Bortle 6, FST 5m3, SQM-L 19.7
Bei 60x sehr helles Zentrum mit schwächerem, leicht ovalem Halo. Bei 28x wirkte die Galaxie eher rundlich.

EINFACH
8" f/6, 80x, Bortle 4, SQM-L 21.1
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.8
Sehr heller, runder, flächiger Kernbereich mit großem, schwächerem, rundem Halo. Natürlich auch schon bei Aufsuchvergrößerung einfach zu sehen.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
indirekt einfach - ein diffuser Nebel, der zur Mitte leicht heller wird - Zentrum quasistellar

MITTEL
B 16x70, SQM-L 21.5
ein heller diffuser Nebelfleck mit Helligkeitsanstieg zur Mitte hin

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
direkt einfach, ein diffuser Nebelfleck, der zum Zentrum deutlich heller wird - indirekt quasistellares Zentrum

EINFACH
100mm f/6.4, 71x, SQM-L 21.5
bei 32x auffällig, heller kompakter Kernbereich, schwacher äußerer Halo - bei 71x wirkt die Galaxie doppelt so groß wie die nahe M 59 - M 60 mit sehr hellem kompaktem Zentrum

EINFACH
12.5" f/4.5, 36x, SQM-L 21.5
bei 36x groß und gleißend hell - Zentrum heller und recht kompakt
EINFACH

M 61 (GLX)

../dss/dss2blue_122154.95_+042824.92_7_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 7×7'
Name: M61, NGC4303, UGC7420, H1.139
Gruppe: Virgo-Haufen
Typ: GLX, SY2
Sternbild: Vir
Koordinaten: 12h21m54.95s / +04°28'24.92"
Helligkeit / Größe: 9m7 / 6.2x5.9'
Robert Zebahl
8" f/6, 37x, Bortle 5
Heller, runder Kernbereich.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.0
indirekt zeigt sich ein homogen heller Nebelfleck, direkt ist kaum etwas wahrnehmbar

MITTEL
B 18x70, SQM-L 21.0
auffällig, ein fast runder Nebelfleck - fast rund und mäßig begrenzt sichtbar

EINFACH
100mm f/6.4, 32x, SQM-L 21.0
bei 32x ein homogen heller Fleck, an den Rändern diffus

EINFACH
12.5" f/4.5, 111x, SQM-L 21.0
bei 36x ist M 61 deutlich erkennbar als homogen heller Fleck - bei 72x zeigt sich das Zentrum stellar - bei 111x wird ein Vordergrundstern innerhalb der Galaxie sichtbar und sie sieht ein wenig aus wie gewischt, gegen den Uhrzeigersinn
EINFACH

M 62 (GC)

../dss/dss1_170112.60_-300644.50_15_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 15×15'
Name: M62, NGC6266
Typ: GC
Sternbild: Oph
Koordinaten: 17h01m12.60s / -30°06'44.50"
Helligkeit / Größe: 6m4 / 15.0x15.0'
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
nicht zu machen trotz Vergleichsbeobachtung mit dem 16x70 FG

NICHT GESEHEN
B 10x50, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
M 62 ist einfach als kleiner nebliger Fleck erkennbar

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
ein kompakter Nebelfleck, leicht zur Mitte heller werdend
EINFACH

M 63 (GLX)

../dss/dss2blue_131549.33_+420145.44_13_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 13×13'
Name: M63, NGC5055, UGC8334
Gruppe: M51-Gruppe
Typ: GLX
Sternbild: CVn
Koordinaten: 13h15m49.33s / +42°01'45.44"
Helligkeit / Größe: 8m6 / 12.6x7.5'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 7, FST 5m0, SQM-L 19.2
Indirekt gut erkennbar, gleichmäßig hell, oval.

MITTEL
8" f/6, 37x, Bortle 4
Deutlich ovale Form mit sehr hellem, rundem, eher kompaktem Zentrum. Nach Süden ist die Galaxie etwas schärfer begrenzt, nach Norden ist der Halo etwas weiter verfolgbar und läuft diffuser in den Hintergrund aus.

EINFACH
René Merting
B 4x22, SQM-L 21.5
indirekt blitzt ab und an ein zarter nicht ganz runder Nebel auf - sehr schwer

SCHWER
B 8x20, SQM-L 21.5
ein zartes schwaches Nebelfähnchen östlich von einem indirekt erkennbaren Stern - homogen hell

MITTEL
B 10x50, SQM-L 21.5
die Sunflower Galaxy ist schön sichtbar und deutlich elongiert - am Westrand ist eine stellare Aufhellung erkennbar

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
ein ovaler Nebel mit sehr hellem Zentrum - westlich der Galaxie fällt ein Feldstern auf

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
direkt sichtbar - indirekt ein langer blasser, gut definierter Schimmer - längliches Zentrum - an der Westseite klebt ein Stern

EINFACH
100mm f/6.4, 71x, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
bei 32x klein und kompakt, gleichmäßig hell - leichte Elongation NO-SW erkennbar - bei 71x zeigt sich ein leicht helleres kompaktes Zentrum, äußerer Halo schwach, diffus und ohne Granulation

EINFACH
12.5" f/4.5, 111x, SQM-L 21.5
bei 45x ein Hammeranblick - sehr helle Galaxie mit auffälligem Stern am westlichen Rand - zum Zentrum deutlich heller werdend, das Zentrum selbst ist flächig - bei 111x wird die Elongation sehr deutlich - das Zentrum zeigt nun eine stellare Aufhellung und der Südrand wirkt definierter
EINFACH

M 64 (GLX)

../dss/dss2blue_125643.70_+214057.57_10_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 10×10'
Name: M64, NGC4826, UGC8062, Blackeye-Galaxie
Typ: GLX, SY
Sternbild: Com
Koordinaten: 12h56m43.70s / +21°40'57.57"
Helligkeit / Größe: 8m5 / 10.0x5.4'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 6, FST 5m3, SQM-L 19.7
Wirkte eher rundlich & gleichmäßig hell. Indirekt einfach sichtbar.

MITTEL
102mm f/11, 28x, Bortle 6, FST 5m0+, SQM-L 19.3
Bei 28x hell, leicht oval. Indirekt ist das recht kompakte, beinahe stellare Zentrum sichtbar. Ansonsten erscheint die Galaxie eher gleichmäßig hell. Bei 86x tritt das Zentrum deutlicher hervor und wirkte insgesamt etwas länglich, wobei der sehr kompakte Kern am ehesten auffällt.

../sketches/2019-05-01_m64_0.jpg

EINFACH
4.5" f/8, 60x, Bortle 6, FST 5m3, SQM-L 19.7
Helles, leicht ovales Zentrum mit ovalem, schwächerem Halo.

EINFACH
152mm f/5.9, 22x, Bortle 6, FST 5m0+, SQM-L 19.3
Bei 22x auffällig, hell, leicht oval. Indirekt ist das hellere, kompakte Zentrum sichtbar. Bei 129x ist nordöstlich des Zentrums auch die Dunkelstruktur indirekt gut erkennbar.

../sketches/2019-05-01_m64_1.jpg

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4
Bei 37x sehr helles, fast stellares Zentrum mit ovalem Halo. Ausrichtung NW-SO. Bei 100x heller, stellarer Kern. Die Galaxie wirkt um den Kern herum indirekt gemottelt. Bei 171x indirekt nordöstlich des Kerns ist eine deutliche, leicht gebogene Verdunklung nahe am Kernbereich zu sehen.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
die Black Eye Galaxy ist gut sichtbar innerhalb eines Trapezes, das aus 5 Sternen gebildet wird - sie ist hell und kompakt, im Zentrum sind Helligkeitsunterschiede wahrnehmbar

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
sehr hell und gut begrenzt erkennbar - OW-Elongation 2:1

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
eine diffuse, leicht unrunde Galaxie mit einem hellen kompakten Zentrum - SO-NW-Elongation

EINFACH
100mm f/6.4, 71x, SQM-L 21.5
bei 20x ist die Galaxie gut sichtbar innerhalb eines auffälligen Sterntrapezes - ihre Helligkeit steigt zur Mitte hin an - bei 32x wirkt M 64 leicht elongiert, das Zentrum scheint leicht nach Süden versetzt zu sein - bei 71x zeigt sich eine große helle diffuse Galaxie - unterhalb des Zentrums Richtung Südwest sind Unregelmäßigkeiten wahrnehmbar bzw. dort wirkt sie nicht so homogen
EINFACH

M 65 (GLX)

../dss/dss2blue_111855.96_+130531.96_9_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 9×9'
Name: M65, NGC3623, UGC6328
Gruppe: Arp317, M66-Gruppe, Leo-Triplett
Typ: GLX
Sternbild: Leo
Koordinaten: 11h18m55.96s / +13°05'31.96"
Helligkeit / Größe: 9m2 / 8.7x2.5'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 6, FST 5m5, SQM-L 19.2

NICHT GESEHEN
4.5" f/8, 28x, Bortle 7+
Relativ schmal, langgestreckt, nahezu gleichmäßig hell. Direkt noch erkennbar. Bei 100x ist der Kernbereich heller und wirkt ebenfalls leicht länglich.

EINFACH
120mm f/5, 46x, Bortle 6, SQM-L 19.3
Schmal, langgestreckt mit leicht elongiertem, hellerem Zentrum. Auf der Zeichnung links unten zu sehen.

../sketches/2019-02-25_leo_triplet.jpg

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4
Deutlich elongiert mit hellerem, kompaktem Zentrum.

EINFACH
René Merting
B 8x30, SQM-L 21.5
indirekt als leicht länglicher Nebel erkennbar - schwächer und schmaler als die benachbarte M 66

MITTEL
B 10x50, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
direkt sichtbar, leicht nordsüdlich elongiert

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
matt, homogen hell und länglich - länglicher als M 66

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
halb so groß wie M 66 im Osten - M 65 hat auch ein relativ helles Zentrum

EINFACH
100mm f/6.4, 71x, SQM-L 21.5
bei 20x schmaler und schwächer sichtbar als die benachbarte M 66 - NS-Elongation - bei 71x wirkt die Galaxie ausgedehnter als M 66 und ist indirekt noch gut sichtbar
EINFACH

M 66 (GLX)

../dss/dss2blue_112015.03_+125928.64_10_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 10×10'
Name: M66, NGC3627, UGC6346, Arp16
Gruppe: Arp317, M66-Gruppe, Leo-Triplett
Typ: GLX
Sternbild: Leo
Koordinaten: 11h20m15.03s / +12°59'28.64"
Helligkeit / Größe: 8m9 / 9.3x4.2'
Bildet zusammen mit M65 & NGC3628 das Leo-Triplett (Arp317).

Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 6, FST 5m5, SQM-L 19.2
Oval, schwach, keineswegs auffällig.

MITTEL
B 8x40, Bortle 4, FST 6m0+, SQM-L 21.0
Indirekt gut sichtbar, oval, gleichmäßig hell. Messier 66 stand ca. 30° hoch über dem Horizont.

MITTEL
4.5" f/8, 28x, Bortle 7+
Etwas heller als M65, oval mit hellerem Zentrum. Hellere Feldsterne am Rand der Galaxie. Bei 100x ist der ovale Kernbereich gut erkennbar.

EINFACH
120mm f/5, 46x, Bortle 6, SQM-L 19.3
Oval mit deutlich hellerem, leicht ovalem Zentrum. Auf der Zeichnung rechts unten zu sehen.

../sketches/2019-02-25_leo_triplet.jpg

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4
Oval mit ausgeprägtem, hellem, ebenfalls ovalem Kernbereich.

EINFACH
René Merting
B 8x30, SQM-L 21.5
direkt als elliptischer Nebel erkennbar, Nord-Süd-Elongation - breiter als M 65

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
die Galaxie direkt sehr auffällig, sehr groß und leicht SO-NW-elongiert

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
homogen hell und leicht länglich - unmittelbar nordwestlich von der Galaxie fällt ein Stern auf

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
groß und hell, von Nord nach Süd elongiert - zum Zentrum leicht heller, wobei die Galaxie im südlichen Bereich generell ein wenig heller wirkt

EINFACH
100mm f/6.4, 71x, SQM-L 21.5
bei 20x mit leichter NS-Elongation erkennbar - stellares Zentrum - leichte Helligkeitsunterschiede - bei 71x wirkt die Galaxie, als ob sie sich um den hellen Stern im NW winden möchte
EINFACH

M 67 (OC)

../dss/dss2blue_085118.00_+114800.00_30_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 30×30'
Name: M67, NGC2682
Typ: OC
Sternbild: Cnc
Koordinaten: 08h51m18.00s / +11°48'00.00"
Helligkeit / Größe: 6m9 / 30.0x30.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 4, FST 6m0+, SQM-L 21.0
Ovale Aufhellung, nicht auflösbar. Am Rand ein auffälliger Stern.

EINFACH
4.5" f/8, 28x, Bortle 6
Schon bei 28x schön aufgelöst mit sehr vielen, eher schwachen Sternen. Hintergrund wirkt noch leicht diffus. Am Südwestrand sitzen noch 2 hellere Sterne. Bei 75x viele schwache Sterne.

EINFACH
120mm f/5, 67x, Bortle 6, SQM-L 19.3

../sketches/2019-02-27_m67.jpg

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4
Lohnend! Sehr auffällig, sternreich mit vielen, eher schwächeren Sternen. Hintergrund wirkt diffus. Bei höherer Vergrößerung Sternketten und -verdichtungen erkennbar. Am Rand ein hellerer Stern.

EINFACH
René Merting
B 4x22, SQM-L 21.5
direkt als leichter Nebelschimmer ohne Sterne erkennbar - im Zentrum leicht heller

EINFACH
B 8x20, SQM-L 21.5
ein länglicher NO-SW-ausgedehnter Nebel - der Fleck wirkt nach SW ein wenig aufgewölbt - ein heller Stern im Nordosten und ein schwächerer im SW sind erkennbar

EINFACH
B 8x30, SQM-L 21.5
ein auffälliger Nebelfleck, der nach Südwesten verzogen scheint - hier und da offenbaren sich einige Lichtpunkte, im Nordosten steht ein hellerer Stern - Eindruck nicht unähnlich einer hellen Galaxie

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
ein heller länglicher Nebel mit einer etwas helleren Südkante - leichte Granulation im Süden, im Norden etwas diffuser - zwei Sterne im Südwesten können aufgelöst werden - insgesamt schön anzusehen

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
ein auffälliger Nebel, der indirekt stark körnig wirkt - größte Helligkeit im Süden - der Haufen wirkt leicht länglich, OW-elongiert und nach Norden weicher auslaufend, nahe am östlichen Rand steht ein heller Stern - an Süd- und Südwestrand sind indirekt einige Einzelsterne erkennbar

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
ein kleiner feiner Sterngriesel mit einer relativ harten geschwungenen SO-Kante - Der Haufen fächert leicht nach NW auf - hellste Mitglieder im SW, sie bilden dort so etwas wie eine Spitze - wunderschön

EINFACH
100mm f/6.4, 49x, SQM-L 21.5
bei 20x treten im Haufen südlich einige Mitglieder deutlicher hervor - der Norden und Westen laufen lockerer aus - mit 38x sind schon deutlich mehr Sterne zu sehen und eine den Haufen unmittelbar umhüllende Kette von 7 Sternen ist auffällig - leichte NO-SW-Elongation - bei 49x sind gut 40 Sterne aufgelöst

EINFACH
12.5" f/4.5, 45x, SQM-L 21.5
bei 45x ein sehr auffälliger Haufen, der gut 1/6 des Gesichtsfeldes (1,9°) füllt - die Mitglieder weisen zumeist zwei verschiedene Helligkeiten auf - im Osten sticht ein hellerer Stern hervor - de Haufen franst ein wenig nach Südwesten auf
EINFACH

M 68 (GC)

../dss/dss1_123927.98_-264438.60_11_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 11×11'
Name: M68, NGC4590
Typ: GC
Sternbild: Hya
Koordinaten: 12h39m27.98s / -26°44'38.60"
Helligkeit / Größe: 7m3 / 11.0x11.0'
René Merting
B 10x50, SQM-L 19.5
keine Chance

NICHT GESEHEN
B 16x70, SQM-L 19.5
knapp direkt sichtbar, indirekt ein schwacher homogen heller Nebelschimmer
MITTEL

M 69 (GC)

../dss/dss1_183123.10_-322053.10_8_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 8×8'
Name: M69, NGC6637
Typ: GC
Sternbild: Sgr
Koordinaten: 18h31m23.10s / -32°20'53.10"
Helligkeit / Größe: 8m3 / 7.1x7.1'
René Merting
B 10x50, SQM-L 19.5
nix zu machen

NICHT GESEHEN
B 16x70, SQM-L 19.5
indirekt zeigt sich ein kleiner schwacher Schimmer unterhalb eines Sterns - kann indirekt gehalten werden

MITTEL
100mm f/6.4, 71x, SQM-L 19.5
als schwacher Nebel südöstlich eines schwachen Sterns erkennbar - indirekt gut zu halten, homogen hell - bei 71x zeigt sich direkt ein leicht unregelmäßiges homogen helles zartes Nebelbällchen
EINFACH

M 70 (GC)

../dss/dss1_184312.76_-321731.60_8_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 8×8'
Name: M70, NGC6681
Typ: GC
Sternbild: Sgr
Koordinaten: 18h43m12.76s / -32°17'31.60"
Helligkeit / Größe: 9m1 / 8.0x8.0'
René Merting
B 10x50, SQM-L 19.5
kein Schimmer, hier wird besserer Himmel notwendig

NICHT GESEHEN
B 16x70, SQM-L 19.5
nein, nicht bei diesem Himmel (mit 4" in der gleichen Nacht auch erst ab 70x sichtbar)

NICHT GESEHEN
100mm f/6.4, 71x, SQM-L 19.5
erst bei 71x indirekt als zarte Aufhellung erkennbar - die Aufhellung kann mitunter auch länger gehalten werden
MITTEL

M 71 (GC)

../dss/dss2blue_195346.49_+184645.10_15_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 15×15'
Name: M71, NGC6838
Typ: GC
Sternbild: Sge
Koordinaten: 19h53m46.49s / +18°46'45.10"
Helligkeit / Größe: 6m1 / 7.2x7.2'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 5, FST 5m5
Rund, relativ blass, gleichmäßig hell.

MITTEL
B 8x40, Bortle 4, FST 6m1, SQM-L 21.0
Schwache, rundliche Aufhellung mit leicht hellerem Zentrum.

MITTEL
80mm f/6.25, 25x, Bortle 6
Rundliche, diffuse Aufhellung, die zur Mitte leicht heller wird.

MITTEL
80mm f/6.25, 25x, Bortle 5, SQM-L 20.7
Bei 25x und 40x relativ große und mäßig kondensierte Aufhellung. Bei 90x wirkte der Sternhaufen unregelmäßig, eher oval. Einzelne Sterne (Vordergrundsterne?) waren sichtbar.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4, FST 6m1, SQM-L 21.0
Bei 37x eher diffus, wenig konzentriert zur Mitte hin. Bei 150x teils aufgelöst, unregelmäßige Struktur, Hintergrund noch immer neblig. Zwei Sternketten ragen Richtung NO aus dem Sternhaufen. Sternhaufen sieht einem recht kompakten offenen Sternhaufen ähnlich.

EINFACH
12" f/5, 115x, Bortle 4
Lockerer, wenig konzentrierter Kugelsternhaufen mit vielen schwächeren Sternen.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
der KS ist indirekt als sehr schwacher Schimmer erkennbar, zur Mitte hin leicht heller werdend - direkt verschwindet der KS fast vollständig - eine Dreiersternkette westlich hat bei der Orientierung geholfen

MITTEL
B 10x50, SQM-L 21.5
der KS ist direkt gut erkennbar, indirekt heller und nicht mehr ganz homogen hell, sondern schon leicht gemottelt - die Ränder wirken sehr diffus - westlich von M 71 ist eine schöne Sternkette aus 4 Sternen auffällig

EINFACH
B 12x50, SQM-L 21.0
eine neblige Verdichtung - indirekt leicht unregelmäßig in der Helligkeit, aber noch nicht grieselig

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
relativ großer mittelheller leicht granularer Fleck - am südlichen Nebelrand und nördlich in etwas weiterem Abstand sind zwei Sterne erkennbar - indirekt ist ein Stern im KS erkennbar

EINFACH
100mm f/6.4, 71x, SQM-L 21.5
bei 24x fällt der KS sofort als nebliges leicht granuliertes Fleckchen auf, das nach Osten hin diffuser wirkt - Sterne sind nicht herauslösbar, nur südlich scheint ein hellerer Vordergrundstern zu stehen, der immer wieder herausblitzt - bei 71x zeigt sich deutlich eine Helligkeitszunahme zur Mitte hin - indirekt sind erste Sterne auszumachen

EINFACH
8" f/4, 85x, SQM-L 21.5
bei 30x ist der KS ein kleiner zarter Nebelhauch - am südlichen Ende scheint ein Vordergrundstern zu stehen - bei 85x wirkt der Haufen nach Osten zerrissen - vielleicht sorgen die Feldsterne an dieser Stelle für diesen Eindruck

EINFACH
12.5" f/4.5, 111x, SQM-L 21.5
bei 45x zeigen sich einige aufgelöste Sterne vor grieseligem Hintergrund - die Mitte ist konzentrierter - bei 111x wirkt der KS sehr unruhig und ein wenig dreieckig, die Westseite ist definierter (wie ein harter Rand)
EINFACH

M 72 (GC)

../dss/dss2red_205327.70_-123214.30_7_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 7×7'
Name: M72, NGC6981
Typ: GC
Sternbild: Aqr
Koordinaten: 20h53m27.70s / -12°32'14.30"
Helligkeit / Größe: 9m0 / 6.6x6.6'
Robert Zebahl
8" f/6, 37x, Bortle 3
Bei 37x und 80x weder auflösbar noch körnig wirkend. Zentrum leicht heller.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
indirekt ist eine kleine kompakte zarte Aufhellung erkennbar

MITTEL
B 10x50, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
nordwestlich eines schwachen Sterns (9m5) ist der KS indirekt gut zu erkennen - leicht nebliger Eindruck

MITTEL
B 12x50, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
indirekt ein Hauch von einem zarten Nebel

MITTEL
B 16x70, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
direkt ganz knapp sichtbar, indirekt auch noch sehr schwach, ein Hauch, der mittig etwas heller wirkt

MITTEL
12.5" f/4.5, 160x, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
bei 45x zeigt sich ein schwacher kleiner Nebel, der zur Mitte leicht heller wird - bei 72x wirkt der KS noch immer eher wie eine Galaxie, Sterne sind nicht auszumachen - bei 160x wird eine leichte Granulation erkennbar, die Außenbereiche wirken etwas diffus
EINFACH

M 73 (AST)

../dss/dss2red_205856.00_-123800.00_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: M73, NGC6994
Typ: AST
Sternbild: Aqr
Koordinaten: 20h58m56.00s / -12°38'00.00"
Helligkeit / Größe: 8m9 / 2.8x2.8'
Robert Zebahl
8" f/6, 80x, Bortle 3
Wenige mittelhelle Stern auf engem Raum. Fällt etwas auf.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
drei Sterne gut 13' westlich von M 73 mit Helligkeiten zwischen 7m4 und 9m3, die eine nordsüdlich ausgerichtete Kette bilden, helfen bei der Orientierung - der schwächste südliche Stern der Dreierkette ist indirekt gerade so erkennbar, M 73 östlich davon leider nicht

NICHT GESEHEN
B 10x50, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 19.5
unter aufgehelltem Himmel reicht das Fernglas nicht, um M 73 erkennen zu können

NICHT GESEHEN
B 10x50, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
M 73 zeigt sich indirekt stellar und leicht unscharf

MITTEL
B 12x50, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
das Muster ist stellar erkennbar, nicht sehr prickelnd

MITTEL
B 16x70, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
indirekt auffällig, ein unscharfer quasistellarer Lichtfleck

MITTEL
12.5" f/4.5, 72x, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
bei 45x sehen die vier Sterne dieses Sternmusters indirekt wirklich etwas neblig und kometenhaft aus, die beiden schwächeren westlich stehenden Sterne verschmelzen und bilden mit dem schwachen nördlichen Stern den Schweif - bei diesem Anblick kann ich bedingt nachvollziehen, warum Messier das Objekt katalogisiert hat - bei 72x sind die vier Sterne dann aber schön getrennt und klar sichtbar und bilden ein schönes Dreieck
EINFACH

M 74 (GLX)

../dss/dss2blue_013641.77_+154700.46_11_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 11×11'
Name: M74, NGC628, UGC1149
Gruppe: M74-Gruppe
Typ: GLX
Sternbild: Psc
Koordinaten: 01h36m41.77s / +15°47'00.46"
Helligkeit / Größe: 9m4 / 10.5x9.5'
Robert Zebahl
8" f/6, 80x, Bortle 4
Runder, diffuser Nebel.

MITTEL
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
mit Streulichtabschirmung, Field Sweeping und etwas Geduld zeigt sich indirekt ein kleines leicht elongiertes schwaches Nebelfleckchen - der Fleck kann, einmal erkannt, auch länger gehalten werden

SCHWER
B 10x50, SQM-L 21.5
mit etwas Geduld erscheint ein homogen heller ganz zarter diffuser flächiger Fleck - nur indirekt sichtbar

MITTEL
B 16x70, SQM-L 21.5
direkt ist knapp ein großer, schwacher Nebelfleck erkennbar, homogen hell - indirekt wirkt die Galaxie wie ein schwacher Abel-PN, aber ohne echte Begrenzung

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
ein großflächiger, homogen heller Nebelfleck

EINFACH
12.5" f/4.5, 206x, SQM-L 21.5
bei 36x ist die Galaxie als großer schwacher Nebelfleck erkennbar - bei 72x zeigt sich eine schöne große diffuse Galaxie mit Helligkeitszunahme zum Zentrum hin, das sich fast stellar präsentiert - M 74 wird im Westen von drei und im Osten von zwei Sternen eingerahmt - mit 160x wirkt die Galaxie gemottelt, leichtere Kondensationen und dunklere Gebiete sind erkennbar, die Ränder wirken zerfranst - am Westrand sind drei Sterne in Reihe zu erkennen, der Kern wirkt nicht mehr stellar - bei 206x verstärken sich die Strukturen
EINFACH

M 75 (GC)

../dss/dss2red_200604.84_-215520.14_7_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 7×7'
Name: M75, NGC6864
Typ: GC
Sternbild: Sgr
Koordinaten: 20h06m04.84s / -21°55'20.14"
Helligkeit / Größe: 9m2 / 6.8x6.8'
Robert Zebahl
8" f/6, 37x, Bortle 4
Sehr heller, großer, relativ scharf begrenzter Kernbereich mit deutlich schwächerem Außenbereich. Selbst bei 133x diffus.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
indirekt wie ein schwaches Faststernchen erkennbar - hart an der Grenze zur Sichtbarkeit

SCHWER
B 10x50, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
der KS zeigt sich relativ einfach östlich einer markanten und schön geschwungenen Sternkette - direkt besehen wirkt er wie ein unscharfer Stern, indirekt ist er ein nebliger Fleck mit relativ hellem Zentrum

EINFACH
B 12x50, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
indirekt zeigt sich ein leichter, zarter Schimmer - direkt ist der KS nur knapp sichtbar

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
ein kleiner kompakter Nebel, indirekt sticht das Zentrum stellar hervor

EINFACH
12.5" f/4.5, 111x, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
bei 72x zeigt sich ein kleiner kompakter Fleck mit diffusem Halo - bei 111x ist das Zentrum groß und hell, daran schließt sich der schwache diffuse Halo an - östlich und südöstlich sind zwei schwache Sterne leicht außerhalb des KS erkennbar - bis 206x vergrößert, aber Einzelsterne waren nicht auflösbar
EINFACH

M 76 (PN)

../dss/dss2blue_014219.95_+513431.15_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: M76, NGC650, NGC651, PK130-10.1, H1.193, Kleiner Hantelnebel
Typ: PN
Sternbild: Per
Koordinaten: 01h42m19.95s / +51°34'31.15"
Helligkeit / Größe: 10m1 / 2.7x1.8'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 4, FST 6m1, SQM-L 21.0

NICHT GESEHEN
B 16x70, Bortle 3, FST 6m4
Bei Kenntnis der genauen Position als recht kleine, nahezu stellare Aufhellung indirekt zu sehen.

MITTEL
55mm f/9.1, 41x, Bortle 6-, FST 5m0, SQM-L 19.0
Bei 25x ohne Filter nur extrem schwache, rundliche Aufhellung. Mit UHC-Filter deutlich besser zu sehen, aber noch immer recht schwach. Bei 41x schwache, gleichmäßige, rundliche Aufhellung.

MITTEL
70mm f/5.7, 50x, Bortle 6-, SQM-L 19.1
Indirekt relativ gut zu sehen, klein, gleichmäßig hell mit leicht rechteckiger Form. Mit UHC-Filter beinahe direkt sichtbar.

MITTEL
70mm f/5.7, 66x, Bortle 3-, SQM-L 21.3
Bei 10x eher unauffällig und sehr klein. Indirekt gut sichtbar. Bei 66x erscheint der Nebel leicht länglich mit eckiger Form. Direkt noch erkennbar.

../sketches/2018-09-06_m76.jpg

EINFACH
4.5" f/8, 75x, FST 3m9+
Nahezu Vollmond mit einem Winkelabstand zu M76 von ca. 60°: Nur indirekt als relativ kleine, rundliche, diffuse, strukturlose Aufhellung zu sehen. Insgesamt eher schwach.

MITTEL
4.5" f/8, 100x, Bortle 7
Bei 28x als kleine, diffuse Aufhellung zu sehen. Bei 100x leicht länglich, wobei der Umriss Unregelmäßigkeiten zeigt.

EINFACH
120mm f/5, 40x + [OIII], Bortle 6-, FST 5m0+, SQM-L 19.0
Bei 40x mit OIII-Filter auffällig, leicht länglich mit ansatzweise erkennbaren Bögen an der NO- und SW-Seite. Ohne Filter eher blass. Bei 100x sind die Bögen recht gut erkennbar, vor allem mit UHC-Filter.

EINFACH
120mm f/5, 66x, Bortle 4-, SQM-L 20.9
Bei 40x nur als kleine, schwache, rundliche Aufhellung sichtbar. Bei 66x sind die beiden Bögen an der NO- und SW-Seite erkennbar. Ich habe bei 100x eine Zeichnung angefertigt.

../sketches/2018-10-12_m76.jpg

EINFACH
152mm f/5.9, 150x, Bortle 4-, SQM-L 20.9

../sketches/2018-10-13_m76.jpg

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4, FST 6m0+, SQM-L 21.0
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.8
Direkt gerade noch erkennbar, indirekt auffällig, relativ klein. Hantelform erkennbar, sonst oval. Ich hatte nur einen kurzen Blick riskiert, da der Komet C/2014 Q2 (Lovejoy) das Hauptziel war.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
neben dem 6m7 hellen HD10498 ostsüdöstlich diente auch der 9' westsüdwestlich stehende 9m5 helle HD 10243 als Orientierungshilfe - dreimal habe ich gemeint, den PN an der entsprechenden Stelle aufblitzen zu sehen, die Sichtung war aber nicht beliebig wiederholbar - unsicher

NICHT GESEHEN
B 10x35, SQM-L 21.5
der PN blitzt indirekt ab und an oberhalb einer gedachten Linie zwischen den Sternen HD 14098 (6.65 mag) und HD 10243 (9.49 mag), wenn er zu sehen ist, wirkt er flächig, aber nicht rund

SCHWER
B 10x50, SQM-L 21.5
der kleine Hantelnebel ist direkt gerade so erkennbar, indirekt wird es besser, aber der Lichtfleck bleibt matt und ohne echte Konturen - er wirkt wie eine kleine schwache Galaxie

MITTEL
B 12x50, SQM-L 21.0
ein kompakter, diffuser, zarter Nebelfleck - schwer zu finden, aber leicht wieder zu erkennen

MITTEL
B 16x70, SQM-L 21.5
direkt ganz knapp sichtbar, indirekt ein zarter großflächiger Nebel - homogen hell, keine Form oder echte Details

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
direkt knapp sichtbar, indirekt ein kleiner kompakter Nebel ohne rechte Begrenzung - steht schön in einem Sternviereck- leicht nach NW versetzt in diesem Viereck

EINFACH
100mm f/6.4, 107x, SQM-L 21.5
bei 20x ist ein schwacher kleiner flauer Nebel erkennbar - der PN ist gleichmäßig hell und gut begrenzt - bei 71x zeigt sich ein SO-NW-ausgerichteter Balken, an dessen Flanken Nebelfahnen abgehen, die sehr schnell schwächer werden und diffus auslaufen - bei 107x wirkt der westliche Rand des Balkens heller, die Nebelfahnen sind weg

EINFACH
12.5" f/4.5, 206x, SQM-L 21.5
bei 111x ist der Balken innen etwas dunkler - die äußere Bereiche sind nur ganz zart in Ansätzen sichtbar - bei 206x ist das nördliche Ende deutlich heller und schärfer abgegrenzt, aber echte Strukturen sind weiterhin nicht erkennbar, das südliche Ende wirkt ein wenig runder
EINFACH

M 77 (GLX)

../dss/dss2red_024240.77_-000047.84_8_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 8×8'
Name: M77, NGC1068, UGC2188, Arp37
Gruppe: M77-Gruppe
Typ: GLX, SY2
Sternbild: Cet
Koordinaten: 02h42m40.77s / -00°00'47.84"
Helligkeit / Größe: 8m9 / 7.3x6.3'
Robert Zebahl
8" f/6, 37x, Bortle 4
Sehr heller, kompakter Kernbereich mit rundlichem, schwächerem Halo. Die sehr schwachen Außenbereiche sind mir allerdings nicht aufgefallen.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
direkt knapp sichtbar, kompakt - indirekt auffällig, flächig und diffus - Helligkeitskonzentration zur Mitte hin

MITTEL
B 16x70, SQM-L 21.5
auffällig, ein diffuser Nebel mit leichtem Helligkeitsanstieg zum Zentrum hin - indirekt stellares Zentrum

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
auffällig, ein diffuser Nebel mit deutlicher Helligkeitszunahme zum Zentrum hin - Zentrum direkt stellar, indirekt kompakt

EINFACH
100mm f/6.4, 64x, SQM-L 21.5
bei 32x traumhaft, ein hellerer, kompakter, gut begrenzter innerer Kern ist von einem schwächeren homogen hellen Halo umgeben - bei 64x habe ich den Eindruck von einer Galaxie in einer Galaxie, der den kompakten hellen Kern umgebende äußere Halo wirkt indirekt besehen noch ausgedehnter

EINFACH
12.5" f/4.5, 111x, SQM-L 21.5
bei 45x zeigt sich der helle Kern der Galaxie - bei 72x ist der Kern sehr hell und flächig und die Helligkeit fällt deutlich zum Rand hin ab, der diffus ausläuft - bei 111x überwiegt der Eindruck des großen diffusen Halos den kleinen kompakten hellen Kern
EINFACH

M 78 (BN)

../dss/dss2red_054645.96_+000337.80_15_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 15×15'
Name: M78, NGC2068
Typ: BN, RN
Sternbild: Ori
Koordinaten: 05h46m45.96s / +00°03'37.80"
Helligkeit / Größe: 8m3 / 8.0x6.0'
M78 ist einer der hellsten Reflexionsnebel und kann daher gut auch unter mäßigen Bedingungen oder mit kleinem Instrument beobachtet werden.

Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 7, FST 4m5, SQM-L 18.9
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 18.3
Der Himmel war wohl zu stark aufgehellt, sodass nichts zu sehen war.

NICHT GESEHEN
B 8x40, Bortle 4-, FST 5m7+, SQM-L 20.9
Recht kompakte, diffuse Aufhellung. Direkt gerade noch erkennbar.

EINFACH
70mm f/5.7, 20x, Bortle 6, SQM-L 19.2
Kleine, schwache Aufhellung, die indirekt aber recht gut sichtbar ist.

MITTEL
70mm f/5.7, 10x, Bortle 4-, SQM-L 20.9
Recht klein, rundlich, zur einen Seite etwas diffuser auslaufend, zur anderen Seite schärfer begrenzt.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4
Recht auffällig mit leicht unregelmäßiger Form. Inmitten des Nebels der auffällige Doppelstern BU559 (AC). Zu der einen Seite ist der Nebel etwas schärfer begrenzt, während er auf der anderen Seite fließend in den Hintergrund übergeht.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
indirekt als kleiner matter Fleck erkennbar

MITTEL
B 8x30, SQM-L 21.5
indirekt auffällig - als diffuse flächige Aufhellung erkennbar

MITTEL
B 10x50, SQM-L 21.5
direkt gut erkennbar und größte Helligkeitskonzentration nördlich - indirekt nehme ich immer eine stellare Aufhellung im Nebel wahr

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
ein heller Nebelball, aus dem nordwestlich ein Stern herausblinkt

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
auffällig, ein großer und heller Nebelball mit deutlicher Helligkeitszunahme zur Mitte hin

EINFACH
12.5" f/4.5, 111x, SQM-L 21.5
bei 36x sind zwei deutliche Aufhellungen um 2 Sterne zu sehen - der Nebel ist nach Süden diffus auslaufend und nach Norden gut begrenzt - mitunter sieht es aus wie ein Gespenst mit zwei Augen - bei 111x wirkt der Nebel insgesamt größer und etwas definierter und NGC 2071 um den Nachbarstern ist ebenfalls gut erkennbar, weitere Strukturen sind nicht auszumachen
EINFACH

M 79 (GC)

../dss/dss2red_052410.59_-243127.30_9_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 9×9'
Name: M79, NGC1904
Typ: GC
Sternbild: Lep
Koordinaten: 05h24m10.59s / -24°31'27.30"
Helligkeit / Größe: 8m2 / 8.7x8.7'
Robert Zebahl
8" f/6, 37x, Bortle 5
Sehr hell. Bei 37x diffus, rund mit deutlich hellerem Zentrum. Bei 133x blitzten in den Randbereichen wenige Einzelsterne auf, sonst körnig wirkend. Das Zentrum sehr hell, kompakt, diffus.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
der KS blitzt indirekt ab und an wie ein kompakter leicht verschwommener Stern auf, der 8m7 helle Stern gut 9' südlich hilft bei der Orientierung

SCHWER
B 10x50, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
direkt quasistellar, indirekt kompakter Eindruck - M 79 wirkt genauso hell wie der 8m7 helle Stern knapp südlich

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
direkt als kleiner kompakter Nebel erkennbar - indirekt scheint das Zentrum ein wenig heller und der KS plustert sich ein wenig mehr auf, er bleibt aber weiterhin sehr kompakt
EINFACH

M 80 (GC)

../dss/dss2red_161702.41_-225833.90_10_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 10×10'
Name: M80, NGC6093
Typ: GC
Sternbild: Sco
Koordinaten: 16h17m02.41s / -22°58'33.90"
Helligkeit / Größe: 7m9 / 10.0x10.0'
Robert Zebahl
8" f/6, 37x, Bortle 3, FST 6m5
Sehr helles, kompaktes Zentrum mit deutlich schwächerem Randbereich. Bei 150x sind die Randbereiche teils aufgelöst, sonst körnig wirkend. Zentrum noch immer sehr kompakt.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 19.5
nichts zu machen, ich sehe zwar etwas, aber das könnten auch zwei der drei Sterne in der Nähe sein

NICHT GESEHEN
B 10x50, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
ein kleines nebliges Faststernchen - indirekt blitzen nordöstlich und südlich von diesem Fleckchen zwei Sterne auf

MITTEL
B 16x70, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
ein kleiner kompakter Nebelball zwischen zwei Sternen erkennbar - er steht dabei näher am nördlichen Stern - quasistellares Zentrum

MITTEL
100mm f/6.4, 107x, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
bei 32x ein kleiner kompakter Nebel, der zur Mitte heller wird, stellares Zentrum - bei 71x helles auffälliges gut abgegrenztes Zentrum, schmaler diffuser äußerer Halo - bei 107x und 142x zeigt sich der KS noch immer schön hell, leicht strukturiert, aber ohne Granulation

EINFACH
12.5" f/4.5, 111x, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
bei 36x zeigt sich der KS bereits mit deutlicher Konzentration zur Mitte hin - bei 72x wirkt M 80 konzentriert mit diffusen Außenbereichen - er wirkt schon leicht granular - bei 111x ist dann ein kompakter heller KS mit hellem flächigen Zentrum in einem schönen Sternumfeld sichtbar - Sterne sind noch immer nicht wirklich aufzulösen - trotzdem sehenswert
EINFACH

M 81 (GLX)

../dss/dss2blue_095533.17_+690355.06_25_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 25×25'
Name: M81, NGC3031, UGC5318, Bode's Galaxie
Gruppe: M81-Gruppe, Virgo-Superhaufen
Typ: GLX
Sternbild: UMa
Koordinaten: 09h55m33.17s / +69°03'55.06"
Helligkeit / Größe: 6m9 / 24.9x11.5'
Robert Zebahl
B 8x20, Bortle 3-, SQM-L 21.3
Ovale, kondensierte Aufhellung. Direkt beinahe sichtbar.

EINFACH
B 8x40, Bortle 7, FST 5m0, SQM-L 19.2
Indirekt recht auffällig, leicht oval mit etwas hellerem Zentrum.

MITTEL
B 8x40, Bortle 5+, FST 5m7+, SQM-L 20.9
Ovaler Nebel mit deutlich hellerem Zentrum.

EINFACH
80mm f/6.25, 20x, Bortle 6-, FST 5m0+, SQM-L 19.6
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 19.3
Heller, flächiger, runder Kern mit ovalem Halo, welcher nach außen hin diffus in den Hintergrund übergeht.

EINFACH
120mm f/5, 18x, FST 5m0
Beobachtung bei Vollmond. Oval mit deutlich hellerem, ebenfalls ovalem Kernbereich. Direkt einfach zu sehen.

EINFACH
120mm f/5, 86x, Bortle 6, SQM-L 19.3

../sketches/2019-02-26_m81.jpg

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4
Bei 37x sehr heller, leicht elongierter Kernbereich mit deutlichem, ovalem Halo. Bei 100x konnte ich indirekt einen Spiralarm erkennen, welcher südwestlich des Zentrums beginnt und über Süd Richtung Ost als Bogen am Ende der Galaxie auszumachen war. Er war durch ein dunkles Band am Südost-Ende der Galaxie etwas abgesetzt. Südlich des Zentrum befinden sich noch 2 schwächere Vordergrundsterne inmitten des Halos.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
direkt hell und nicht ganz rund, zur Mitte heller werdend

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
ein runder nebliger Fleck zum Zentrum deutlich heller werdend - die Außenbereiche laufen diffus aus

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
Galaxie mit hellem kompaktem Zentrum und einem relativ großen schwachen äußeren Halo - leicht unrund

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
eine große, helle, ovale Galaxie mit einem hellen, länglichen Zentrum

EINFACH
12.5" f/4.5, 72x, SQM-L 21.5
bei 72x zeigt sich ein diffuser großer Nebelfleck mit deutlich hellerem Kernbereich - drei Vordergrundsterne sind innerhalb oder am Rand der Galaxie erkennbar
EINFACH

M 82 (GLX)

../dss/dss2blue_095552.43_+694046.93_12_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 12×12'
Name: M82, NGC3034, UGC5322, Arp337, H4.79
Gruppe: M81-Gruppe, Virgo-Superhaufen
Typ: GLX
Sternbild: UMa
Koordinaten: 09h55m52.43s / +69°40'46.93"
Helligkeit / Größe: 8m4 / 11.2x4.3'
Robert Zebahl
B 8x20, Bortle 3-, SQM-L 21.3
Sehr schmal, langgestreckt, gleichmäßig hell, schwach.

MITTEL
B 8x40, Bortle 7, FST 5m0, SQM-L 19.2
Langgestreckt, schmal, gleichmäßig hell. An der Wahrnehmungsgrenze.

SCHWER
B 8x40, Bortle 5+, FST 5m7+, SQM-L 20.9
Langgestreckt, schmal, gleichmäßig hell. Nicht sonderlich auffallend. Konnte nur indirekt gut erkannt werden.

EINFACH
70mm f/5.7, 12x, Bortle 4, SQM-L 21.3
Bei 12x einfach als länglicher Nebel sichtbar. Bei 112x waren indirekt die Dunkelstrukturen deutlich zu erkennen.

EINFACH
80mm f/6.25, 25x, Bortle 6, FST 5m0, SQM-L 19.4
Bei 25x länglich, relativ schmal, nahezu gleichmäßig hell. Direkt gerade noch erkennbar. Bei 62x konnte ich blickweise mindestens 2 Dunkelbänder erkennen.

EINFACH
4.5" f/8, 28x
Beobachtung vom Stadtrand bei nahezu Vollmond mit einem Winkelabstand von knapp 60° zu M82! Bei 28x direkt noch sichtbar, langgestreckt, relativ schmal, nahezu gleichmäßig hell. Zigarrenförmig. Ab 72x indirekt 2-3 dunkle Staubstrukturen erkennbar, am östlichen Ende am deutlichsten.

EINFACH
120mm f/5, 18x, FST 5m0
Beobachtung bei Vollmond: Bei 18x schmal, langgestreckt, gleichmäßig hell. Bei 75x indirekt 2 Dunkelbänder gut sichtbar.

EINFACH
120mm f/5, 86x, Bortle 6, SQM-L 19.3

../sketches/2019-02-26_m82.jpg

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4
Sehr hell, zigarrenförmig, zur Mitte leicht heller werdend. Bei 100x bis zu drei dunkle Bänder sichtbar, die im rechten Winkel zur Achse verlaufen. Am Ostende befindet sich das auffälligste Dunkelband. Fantastischer Anblick!

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
direkt schmal und kompakt sichtbar - indirekt Elongation 2:1

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
länglicher gleichmäßig heller Nebelfleck

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
klein kompakt, hell und ein wenig gebogen wie ein Pinselstrich - zwei stellare Aufhellungen an einem Ende

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
eine schmale kompakte Galaxie oberhalb von zwei Sternen - M 82 wirkt sich leicht unruhig im Helligkeitsverlauf

EINFACH
12.5" f/4.5, 206x, SQM-L 21.5
bei 36x ist ein 3:1 elongierter Nebel mit relativ scharfer Abgrenzung zu sehen - das Ostende wirkt breiter - östlich vom Zentrum ist ein Kern erkennbar - bei 72x sind dunkle Flecken/Einkerbungen nahe dem Zentrum erkennbar - das Helligkeitszentrum scheint leicht nach Osten verschoben zu sein - bei 206x werden die Einkerbungen sehr deutlich, vor allem südlich
EINFACH

M 83 (GLX)

../dss/dss1_133700.92_-295156.74_14_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 14×14'
Name: M83, NGC5236, UGCA366, Südliche Feuerradgalaxie
Typ: GLX
Sternbild: Hya
Koordinaten: 13h37m00.92s / -29°51'56.74"
Helligkeit / Größe: 7m5 / 13.1x12.2'
René Merting
B 10x50, SQM-L 19.5
voll im Lichtsiff - nene, nix zu machen - das probiere ich nochmal an einem besseren Standort

NICHT GESEHEN
B 16x70, SQM-L 19.5
nicht bei dem Himmel - no way, schade
NICHT GESEHEN

M 84 (GLX)

../dss/dss2blue_122503.74_+125313.14_6_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 6×6'
Name: M84, NGC4374, UGC7494
Gruppe: Virgo-Cluster, Markarian's chain
Typ: GLX, SY2
Sternbild: Vir
Koordinaten: 12h25m03.74s / +12°53'13.14"
Helligkeit / Größe: 9m2 / 6.0x5.4'
Robert Zebahl
8" f/6, 37x, Bortle 5
Rund mit hellerem Kern.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
auffällig, kompakter als M 86

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
ein diffuser Fleck, der zu Mitte hin heller wird, kompaktes Zentrum

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
diffus, aber kleiner und kompakter als M 86 - relativ helles, kompaktes Zentrum

EINFACH
100mm f/6.4, 32x, SQM-L 21.5
bei 32x kompakt und ein helleres Zentrum als M 86

EINFACH
12.5" f/4.5, 36x, SQM-L 21.5
bei 36x ist die Galaxie deutlich erkennbar und etwas kleiner als M 86
EINFACH

M 85 (GLX)

../dss/dss2blue_122524.05_+181127.89_8_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 8×8'
Name: M85, NGC4382, UGC7508
Typ: GLX
Sternbild: Com
Koordinaten: 12h25m24.05s / +18°11'27.89"
Helligkeit / Größe: 9m1 / 7.1x5.5'
Robert Zebahl
8" f/6, 37x, Bortle 4, SQM-L 21.0
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.7
Bei 37x oval mit deutlich hellerem, kompaktem Zentrum. Bei 100x Zentrum weiterhin kompakt. Nördlich des Zentrums inmitten des Halo ein Vordergrundstern.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
die Galaxie fällt sofort direkt auf und wird indirekt besehen noch etwas größer - sie ist nicht ganz rund und wird zur Mitte hin heller

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
kompakt, leichter Helligkeitsanstieg zur Mitte hin, indirekt kompaktes Zentrum - dicht südöstlich von der Galaxie blitzt ein Feldstern auf

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
auffällig, sehr hell im flächig wirkenden Zentrum - Helligkeit nimm nur langsam ab zu den diffusen Außengrenzen hin

EINFACH
100mm f/6.4, 71x, SQM-L 21.5
bei 32x sehr groß, rundlich und auffällig - zum Zentrum hin wird die Galaxie deutlich heller - leicht unterhalb ist ein heller Stern erkennbar, der die gleiche Helligkeit wie das Zentrum der Galaxie hat - bei 71x wirkt der Stern südlich heller als das nun sich kompakt zeigende Zentrum der Galaxie

EINFACH
12.5" f/4.5, 144x, SQM-L 21.5
bei 72x leicht unrund, sehr diffus - kompaktes Zentrum - bei 144x ist M 85 groß, oval und diffus mit einem Stern im Norden
EINFACH

M 86 (GLX)

../dss/dss2blue_122611.81_+125645.49_11_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 11×11'
Name: M86, NGC4406, UGC7532
Gruppe: Virgo-Cluster, Markarian's chain
Typ: GLX
Sternbild: Vir
Koordinaten: 12h26m11.81s / +12°56'45.49"
Helligkeit / Größe: 8m9 / 10.2x6.8'
Robert Zebahl
8" f/6, 37x, Bortle 5
Heller, leicht ovaler Kern mit ovalem Halo.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
auffällig, die Galaxie wirkt ein wenig nach SO verwischt

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
etwa genauso groß und hell wie M 84, M 86 wirkt aber leicht diffuser

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
groß, hell und sehr diffus - die Galaxie wirkt leicht unrund

EINFACH
100mm f/6.4, 32x, SQM-L 21.5
bei 32x großflächig und ein schwächer leuchtendes Zentrum als M 84

EINFACH
12.5" f/4.5, 36x, SQM-L 21.5
bei 36x wirkt die Galaxie größer und heller als die Nachbarin M 84
EINFACH

M 87 (GLX)

../dss/dss2blue_123049.42_+122328.04_9_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 9×9'
Name: M87, NGC4486, UGC7654, Arp152
Gruppe: Virgo-Cluster
Typ: GLX
Sternbild: Vir
Koordinaten: 12h30m49.42s / +12°23'28.04"
Helligkeit / Größe: 8m6 / 8.3x6.6'
Robert Zebahl
8" f/6, 37x, Bortle 5
Rund mit hellem, kompaktem Kernbereich und schwachem Halo.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
auffällig - unterhalb eines Sterns als diffuser Nebel erkennbar - Helligkeitszunahme zur Mitte hin

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
groß, hell und leicht oval - im Zentrum deutlich heller

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
groß und diffus mit einem sanften Helligkeitsanstieg zum kompakten Zentrum hin
EINFACH

M 88 (GLX)

../dss/dss2blue_123159.22_+142513.48_7_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 7×7'
Name: M88, NGC4501, UGC7675
Gruppe: Virgo-Cluster
Typ: GLX, SY2
Sternbild: Com
Koordinaten: 12h31m59.22s / +14°25'13.48"
Helligkeit / Größe: 9m6 / 6.8x3.7'
Robert Zebahl
8" f/6, 37x, Bortle 4-, FST 5m8+, SQM-L 21.0
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.7
Bei 37x elongiert mit hellerem Kernbereich. Bei 80x deutlich elongiert (1:4), leicht länglicher Kernbereich mit kompaktem, beinahe stellarem Kern.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
die Galaxie ist indirekt einfach leicht nordwestlich oberhalb eines Sterns erkennbar

MITTEL
B 16x70, SQM-L 21.5
auffällig, groß und leicht elliptisch

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
auffällig hell - ein ovaler Nebelfleck mit leichtem Helligkeitsanstieg zum Zentrum hin

EINFACH
100mm f/6.4, 71x, SQM-L 21.5
bei 32x zeigt sich eine helle, gut definierte und leicht länglich wirkende Galaxie - Helligkeitszunahme zum Zentrum hin - bei 71x wirkt der Norden etwas diffuser und bauchiger - das Zentrum zeigt sich länglich

EINFACH
12.5" f/4.5, 144x, SQM-L 21.5
bei 72x ein Riesenoval - zur Mitte heller werdend, ein großflächiges helles Zentrum - bei 144x sind am Südrand zwei Sterne erkennbar - das Zentrum wirkt indirekt fast stellar - diffuse Ränder - Elongation 2,5:1
EINFACH

M 89 (GLX)

../dss/dss2blue_123539.88_+123321.74_6_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 6×6'
Name: M89, NGC4552, UGC7760
Gruppe: Virgo-Cluster
Typ: GLX
Sternbild: Vir
Koordinaten: 12h35m39.88s / +12°33'21.74"
Helligkeit / Größe: 9m8 / 5.3x4.8'
Robert Zebahl
8" f/6, 80x, Bortle 4-, FST 5m8+, SQM-L 21.0
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.7
Heller, nahezu stellarer Kern fällt bei 37x am ehesten auf. Rundlicher bis leicht ovaler, eher schwacher Halo.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
indirekt blitzt immer wieder ein diffuser schwacher kompakter Schimmer auf - zwei Sterne im Nordosten und Südwesten rahmen die Galaxie ein und helfen bei der Orientierung

SCHWER
B 16x70, SQM-L 21.5
sehr helles Zentrum, Außenbegrenzung sehr diffus

MITTEL
B 18x70, SQM-L 21.5
ein diffuser Nebelfleck mit Helligkeitszunahme zum Zentrum hin - kompakter Kern

MITTEL
100mm f/6.4, 32x, SQM-L 21.5
bei 32x direkt auffällig, indirekt zeigt sich ein quasistellares Zentrum
EINFACH

M 90 (GLX)

../dss/dss2red_123649.82_+130946.33_10_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 10×10'
Name: M90, NGC4569, UGC7786
Gruppe: Arp76, Virgo-Cluster
Typ: GLX, SY2
Sternbild: Vir
Koordinaten: 12h36m49.82s / +13°09'46.33"
Helligkeit / Größe: 9m5 / 9.9x4.4'
Robert Zebahl
8" f/6, 80x, Bortle 4-, FST 5m8+, SQM-L 21.0
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.7
Deutlich elongiert (1:4) mit hellem, sehr kompaktem Kern. Kernbereich ebenfalls leicht länglich. Sonst eher gleichmäßig hell.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
indirekt recht gut als kleiner matter Fleck erkennbar

MITTEL
B 16x70, SQM-L 21.5
eine helle von Nord nach Süd ausgedehnte Ellipse, indirekt gut abgegrenzt sichtbar, direkt etwas diffuser

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
nicht sehr hell, aber trotzdem auffallend hübsch - ein langes gut begrenztes oval, homogen hell - Elongation NO-SW

EINFACH
100mm f/6.4, 71x, SQM-L 21.5
bei 32x direkt deutlich mit NO-SW-Elongation erkennbar - leichter Helligkeitsanstieg zum Zentrum hin - bei 49x wird die Elongation deutlicher, indirekt besehen wirkt das Zentrum stellar - bei 71x scheint die Galaxie in der Breite etwas zugenommen zu haben

EINFACH
12.5" f/4.5, 144x, SQM-L 21.5
bei 144x groß, oval und sehr diffus - fast stellares Zentrum
EINFACH

M 91 (GLX)

../dss/dss2blue_123526.43_+142946.75_6_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 6×6'
Name: M91, NGC4548, UGC7753, H2.120
Gruppe: Virgo-Cluster
Typ: GLX
Sternbild: Com
Koordinaten: 12h35m26.43s / +14°29'46.75"
Helligkeit / Größe: 10m1 / 5.2x4.2'
Robert Zebahl
8" f/6, 37x, Bortle 4-, FST 5m8+, SQM-L 21.0
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.7
Bei 37x rundlich, zur Mitte hin heller werdend, aber ohne ausgeprägtes Zentrum. Indirekt auffällig. Bei 80x Kernbereich leicht ausgeprägt und elongiert, Galaxie insgesamt oval.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
durch genaue Kenntnis der Lage (vorher mit 4" beobachtet) ist sie indirekt blickweise erkennbar

SCHWER
B 16x70, SQM-L 21.5
indirekt als diffuser Nebelfleck erkennbar, direkt knapp sichtbar ohne erkennbare Form oder Gestalt

MITTEL
B 18x70, SQM-L 21.5
ein großer, diffuser und homogen heller Fleck - mindestens genauso groß wie M 88 gut 1° weiter westlich, M 91 ist aber nicht ganz so hell

EINFACH
100mm f/6.4, 71x, SQM-L 21.5
bei 32x als matter mitunter länglich wirkender Fleck erkennbar - indirekt ist sie heller - die Galaxie ist nicht ganz homogen hell, leichte Helligkeitszunahme zur Mitte hin - bei 71x wirkt M 91 im Norden und Süden etwas abgeflacht

EINFACH
12.5" f/4.5, 144x, SQM-L 21.5
bei 144x groß, hell, diffus und ganz leicht oval - großes helles Zentrum
EINFACH

M 92 (GC)

../dss/dss2blue_171707.39_+430809.40_14_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 14×14'
Name: M92, NGC6341
Typ: GC
Sternbild: Her
Koordinaten: 17h17m07.39s / +43°08'09.40"
Helligkeit / Größe: 6m5 / 14.0x14.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 5, FST 5m5
Sehr auffällig als runder Nebel mit deutlich helleren Zentrum.

EINFACH
80mm f/6.25, 33x, Bortle 5, FST 5m8, SQM-L 20.7
Sehr gut kondensierte Aufhellung, nicht aufgelöst.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4, SQM-L 21.1
Bei 37x sehr kompaktes Zentrum mit aufgelösten Randbereichen. Bei 150x bis nahe ins Zentrum aufgelöst. Zentrum selbst noch immer sehr kompakt und indirekt körnig wirkend.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
lange nicht so auffällig wie M 13, kleiner und kompakter - direkt wirkt der KS wie ein unscharfer Stern, indirekt zeigt er sich heller und größer

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
der KS ist sehr hell mit einem deutlich flächigen Zentrum und er wirkt halb so groß wie der gerade besuchte KS M 13 - die Helligkeit nach außen nimmt schnell ab, dadurch wirkt er weniger diffus als M 13

EINFACH
B 12x50, SQM-L 21.0
kompakt mit einem hellen Zentrum und schwachen, sehr diffusen Außenbereichen

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
hell mit kompaktem Zentrum - der Halobereich ist nicht so groß wie bei M 13, aber doch recht groß

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.0
sehr hell, kompakt und sehr konzentriert im Zentrum - der KS verliert sehr schnell an Helligkeit

EINFACH
100mm f/6.4, 107x, SQM-L 21.5
bei 32x ein sehr auffälliger Nebel mit kompaktem Zentrum - die Außenbereiche wirken staubig - bei 107x eine Offenbarung, die Außenbereiche wirken granular und indirekt blitzen überall erste Sterne durch - das Zentrum ist noch nicht granular, aber es wirkt unruhig - Form mit leichten Unregelmäßigkeiten und etwas mehr Helligkeit im Nordwesten

EINFACH
8" f/4, 40x, SQM-L 21.5
bei 40x ist M 92 viel kompakter als M 13, die Außenbereiche zeigen sich granular - bei 85x sind dann schon viele Sterne aufgelöst sichtbar, auch in Zentrumsnähe - Gesamteindruck wie bei einer Galaxie, die Spiralansätze zeigt - die Ränder sind deutlich ausgefranst erkennbar

EINFACH
12.5" f/4.5, 206x, SQM-L 21.5
bei 45x sehr kompakter schöner KS mit starker Konzentration zum Kern hin - im direkten Vergleich mit M 13 gefällt mir dieser kernigere Anblick besser - bei 111x helles granulares Zentrum und viele helle Sterne auch in der Peripherie - die Ränder laufen diffus aus und sind von vielen Sternketten durchzogen - der Schwerpunkt des Zentrums wirkt ein wenig nach Osten verlagert - bei 206x zeigt sich, warum ich diesen Eindruck hatte, östlich des Zentrums ist eine Sternkette mit 5 helleren Sternen auffällig - das Zentrum ist nicht ganz rund, sondern nach Osten etwas abgeflacht - Highlight des Abends
EINFACH

M 93 (OC)

../dss/dss2red_074430.00_-235124.00_22_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 22×22'
Name: M93, NGC2447
Typ: OC
Sternbild: Pup
Koordinaten: 07h44m30.00s / -23°51'24.00"
Helligkeit / Größe: 6m2 / 22.0x22.0'
Robert Zebahl
8" f/6, 37x, Bortle 5+
Auffällig hohe Sternendichte, allerdings ohne ausgeprägtes Zentrum. Insgesamt recht kompakt mit vielen Sternketten.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
der Haufen ist direkt als länglicher dreieckiger Nebel erkennbar - er wirkt wie ein Komet

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
direkt schon auffällig, indirekt noch einfacher - ein dreieckiger körniger Nebel mit einer hellen Spitze im Südwesten

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
der OS ist direkt als körniger Nebel erkennbar, indirekt zeigt er sich leicht länglich mit einer etwas besser definierten Südkante - am südwestlichen Ende blinken einige Sterne heraus - nach Osten fächert der Haufen leicht auf

EINFACH
100mm f/6.4, 32x, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
bei 32x wirkt der Haufen zart ähnlich wie M 46, nur kleiner - mit etwas Fantasie sehe ich zwei Schwingen leicht diagonal nach Nord und Süd, die mit dem Rest des Haufens zu einem auffliegenden Vogel verschmelzen
EINFACH

M 94 (GLX)

../dss/dss2blue_125053.15_+410712.55_20_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 20×20'
Name: M94, NGC4736, UGC7996
Gruppe: Canes-Venatici-I-Gruppe
Typ: GLX, SY
Sternbild: CVn
Koordinaten: 12h50m53.15s / +41°07'12.55"
Helligkeit / Größe: 8m2 / 11.2x9.1'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 7, FST 5m0, SQM-L 19.2
Ziemlich kompakte Aufhellung. Indirekt recht einfach zu sehen.

MITTEL
4.5" f/8, 60x, Bortle 6, FST 5m3, SQM-L 19.7
Extrem helles, kompaktes Zentrum mit leicht ovalem, schwachem Halo.

EINFACH
70mm f/5.7, 31x, Bortle 6, SQM-L 19.3
Sehr heller, sehr kompakter Kern umgeben von einem recht kleinen, runden, schwachen Halo.

../sketches/2019-02-27_m94.jpg

EINFACH
8" f/6, 66x, Bortle 5
Sehr heller, stellarer Kern mit schwachem, runden, nahezu gleichmäßigem Halo, der zum Rand hin leicht schwächer wird.

EINFACH
René Merting
B 4x22, SQM-L 21.5
Catseye Galaxy - indirekt leicht zu erkennen, klein und kompakt

MITTEL
B 8x20, SQM-L 21.5
direkt knapp sichtbar, kompakt - indirekt auffälliger und heller mit stellarem Zentrum

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
relativ kompakt und unscheinbar, indirekt besser sichtbar

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
die Galaxie hat ein sehr helles kompaktes Zentrum und nimmt dann schnell an Helligkeit ab

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
eine richtig helle, runde Galaxie mit hellem kompakten Zentrum - die Außenbereiche sind schwach und diffus - die Galaxie wirkt wie zweigeteilt durch den hellen Kern und den schwachen Außenbereich

EINFACH
100mm f/6.4, 49x, SQM-L 21.5
bei 20x ist die Galaxie sehr auffällig und wirkt wie ein weit entfernter KS - das Zentrum ist heller und nicht mehr stellar - bei 49x das gleiche Bild bei dieser schönen runden Galaxie - Außenränder diffus

EINFACH
12.5" f/4.5, 206x, SQM-L 21.5
bei 45x zeigt sich M 94 gut begrenzt mit kompaktem hellen Zentrum - die Galaxie wird von 4 Sternen eingerahmt - bei 111x geht der helle Kern in einen Halo über, der homogen hell ist und diffus ausläuft - bei 206x zeigt sich die Galaxie noch etwas ausgedehnter und der Kern ist im Norden etwas abgeflacht
EINFACH

M 95 (GLX)

../dss/dss2blue_104357.73_+114213.00_8_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 8×8'
Name: M95, NGC3351, UGC5850
Gruppe: M96-Gruppe
Typ: GLX
Sternbild: Leo
Koordinaten: 10h43m57.73s / +11°42'13.00"
Helligkeit / Größe: 9m7 / 7.3x4.4'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 6, FST 5m5, SQM-L 19.2

NICHT GESEHEN
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
die Galaxie blitzt meist nur gelegentlich indirekt auf, mitunter ist sie auch länger zu halten

MITTEL
B 16x70, SQM-L 21.5
direkt als kleiner kompakter Nebel erkennbar - etwas kleiner und nicht ganz so hell im Zentrum wie M 96

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
direkt sichtbar, kleiner und schwächer als der östliche Nachbar M 96 - nur leichter Anstieg der Helligkeit zum Zentrum hin

EINFACH
100mm f/6.4, 32x, SQM-L 21.5
bei 20x ist die Galaxie sichtbar - bei 32x wirkt sie recht diffus mit stellarem Zentrum
EINFACH

M 96 (GLX)

../dss/dss2blue_104645.74_+114911.78_8_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 8×8'
Name: M96, NGC3368, UGC5882
Gruppe: M96-Gruppe
Typ: GLX
Sternbild: Leo
Koordinaten: 10h46m45.74s / +11°49'11.78"
Helligkeit / Größe: 9m2 / 7.8x5.2'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 6, FST 5m5, SQM-L 19.2

NICHT GESEHEN
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
leichter erkennbar als M 105 - sie wirkt zudem flächiger, fast rund

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
direkt als kleiner kompakter Nebel erkennbar - helles kompaktes Zentrum

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
direkt auffällig, größer und heller als der westliche Nachbar M 95 - zum Zentrum deutlich heller werdend, fast stellares Zentrum

EINFACH
100mm f/6.4, 49x, SQM-L 21.5
bei 20x ist die Galaxie sichtbar mit einem helleren fast stellarem Zentrum - bei 49x ist das die hellste der Messier-Galaxien in der Umgebung - leichte NS-Elongation und kompaktes Zentrum
EINFACH

M 97 (PN)

../dss/dss2blue_111447.70_+550108.72_10_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 10×10'
Name: M97, NGC3587, PK148+57.1, Eulennebel
Typ: PN
Sternbild: UMa
Koordinaten: 11h14m47.70s / +55°01'08.72"
Helligkeit / Größe: 9m9 / 3.4x3.3'
Robert Zebahl
70mm f/5.7, 44x, Bortle 6, FST 5m0+, SQM-L 19.4
Bei 22x recht schwach, rundlich. Bei 44x durchaus auffällig, relativ groß, gleichmäßig hell, rundlich mit diffusem Rand. Etwas heller als Messier 108.

MITTEL
8" f/6, 37x, Bortle 4
Sehr hell, runde Form, gleichmäßig hell. Auffallend. Bei 100x wirkt der Nebel indirekt unruhig, Verdunklungen waren im Ansatz erkennbar, die ich aber nicht festmachen konnte. Mit UHC noch etwas besser zu sehen.

EINFACH
René Merting
B 8x30, SQM-L 21.5
der PN fällt indirekt als kleiner, runder, matter Fleck auf - homogen hell

MITTEL
B 10x50, SQM-L 21.5
Zenitbeobachtung - indirekt als neblige Aufhellung erkennbar - mit etwas Geduld wird die runde Form deutlich, insgesamt jedoch diffuser Eindruck

MITTEL
B 16x70, SQM-L 21.5
direkt einfach als runder Nebel erkennbar - der PN ist nicht wirklich gut definiert, aber auch nicht diffus

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
ein schöner runder Nebelball - direkt eher ein wenig diffus, indirekt mit gut begrenzten Kanten

EINFACH
12.5" f/4.5, 111x, SQM-L 21.5
bei 36x ist der Eulennebel rund, gut abgegrenzt und homogen hell - bei 111x werden leichte Helligkeitsunterschiede sichtbar, die Achse der immer wieder blickweise sichtbaren Verdunklungen zeigt in Richtung M 108, also ostwestlich
EINFACH

M 98 (GLX)

../dss/dss2blue_121348.29_+145401.69_10_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 10×10'
Name: M98, NGC4192, UGC7231
Gruppe: Virgo-Haufen
Typ: GLX
Sternbild: Com
Koordinaten: 12h13m48.29s / +14°54'01.69"
Helligkeit / Größe: 10m1 / 9.8x2.8'
Robert Zebahl
80mm f/6.25, 41x, Bortle 7, FST 5m0, SQM-L 19.3
Länglich, gleichmäßig hell, sehr schwach. Bei 62x nicht viel besser.

SCHWER
8" f/6, 37x, Bortle 4, SQM-L 21.1
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.8
Insgesamt sehr langgestreckt mit ebenfalls deutlich elongiertem & hellerem Zentralbereich.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
M 98 ist indirekt einfach und die NS-Elongation ist erkennbar - die Galaxie bildet ein extrem verzerrtes Parallelogramm mit drei Sternen weiter östlich und südöstlich

MITTEL
B 16x70, SQM-L 21.5
ein schöner zarter 3:1 SO-NW-elongierter Kreidestrich - homogen hell und gut definiert

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
länglich - indirekt Ausdehnung 3:1 - gleichmäßig hell und gut begrenzt

EINFACH
100mm f/6.4, 71x, SQM-L 21.5
bei 32x ist direkt ein zarter Strich sichtbar - indirekt besehen beträgt die Ausdehnung 4:1 - die Galaxie ist gleichmäßig hell und gut definiert - bei 71x zeigt sich das Zentrum heller und länglich

EINFACH
12.5" f/4.5, 45x, SQM-L 21.5
bei 45x zeigt sich eine wunderschöne Zigarre - die Galaxie wird zum Zentrum heller und ist gut definiert
EINFACH

M 99 (GLX)

../dss/dss2blue_121849.62_+142459.36_6_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 6×6'
Name: M99, NGC4254, UGC7345
Gruppe: Virgo-Haufen
Typ: GLX
Sternbild: Com
Koordinaten: 12h18m49.62s / +14°24'59.36"
Helligkeit / Größe: 9m9 / 5.4x4.7'
Robert Zebahl
80mm f/6.25, 25x, Bortle 7, FST 5m0, SQM-L 19.3
Rund mit leicht hellerem Zentrum. Ziemlich schwach.

MITTEL
8" f/6, 37x, Bortle 4
Rundlich mit etwas hellerem Kernbereich. Beim nächsten Mal werde ich mehr auf die Strukturen achten!

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
indirekt als matter Schimmer erkennbar (die Galaxie habe ich mir einfacher vorgestellt) - direkt schwierig

MITTEL
B 16x70, SQM-L 21.5
ein kleiner kompakter Nebelfleck, leicht heller werdend zum Zentrum hin

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
direkt auffällig - oval, diffus - zur Mitte leicht heller werdend - großes Zentrum

EINFACH
100mm f/6.4, 71x, SQM-L 21.5
bei 32x sehr auffallend und ein wenig verknäuelt - im Zentrum der Galaxie ist leicht längliche Aufhellung erkennbar - die Ränder wirken diffus - bei 71x zeigt sich ein recht großflächiges Zentrum - die Ränder der Galaxie laufen ganz schwach aus, leider keine weiteren Details

EINFACH
12.5" f/4.5, 45x, SQM-L 21.5
bei 45x ist die Galaxie gut sichtbar - deutliche Helligkeitszunahme zur Mitte hin, das Zentrum ist flächig
EINFACH

M 100 (GLX)

../dss/dss2blue_122254.90_+154920.57_8_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 8×8'
Name: M100, NGC4321, UGC7450
Gruppe: Virgo-Haufen
Typ: GLX
Sternbild: Com
Koordinaten: 12h22m54.90s / +15°49'20.57"
Helligkeit / Größe: 9m3 / 7.6x6.2'
Robert Zebahl
80mm f/6.25, 41x, Bortle 7, FST 5m0, SQM-L 19.3
Runde, gleichmäßige, sehr schwache Aufhellung. Bei 25x indirekt gerade noch erkennbar.

MITTEL
8" f/6, 100x, Bortle 4
Auffällig. Rundlicher, flächiger, sehr heller Kernbereich umgeben von einem ebenfalls rundlichem, schwächeren, sehr großem Halo. Habe nur mal kurz vorbeigeschaut ;)

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
indirekt als gleichmäßig heller Nebelfleck erkennbar - direkt besehen ist die Galaxie nur noch sehr schwach sichtbar

MITTEL
B 16x70, SQM-L 21.5
geisterhaft, ein zart erscheinender Nebeltupfer - Form unregelmäßig, diffuse Ränder

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
ein schöner, ovaler, matter Nebelfleck - nicht sehr hell, aber gleichmäßig hell

EINFACH
100mm f/6.4, 71x, SQM-L 21.5
bei 32x sehr auffallend - ein großer, flächiger, nicht ganz runder Nebelball, der zur Mitte leicht heller wird - im Zentrum eine kleine Aufhellung - die Ränder wirken diffus - bei 71x ist eine große diffuse Galaxie erkennbar - leicht westlich vom gefühlten Zentrum der Galaxie blitzt es immer wieder stellar auf, vermutlich nur ein Eindruck

EINFACH
12.5" f/4.5, 72x, SQM-L 21.5
bei 72x ein großer Nebelfleck mit kompakt wirkendem Zentrum - bei 144x ist am SO-Rand ein schwacher Stern erkennbar, M 100 zeigt sich leicht strukturiert, unruhiger Helligkeitsverlauf - Spiralarme sind aber nicht erkennbar
EINFACH

M 101 (GLX)

../dss/dss2blue_140312.58_+542055.50_29_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 29×29'
Name: M101, NGC5457, UGC8981, Arp26, Feuerrad-Galaxie
Typ: GLX
Sternbild: UMa
Koordinaten: 14h03m12.58s / +54°20'55.50"
Helligkeit / Größe: 7m9 / 28.5x28.3'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 7, FST 5m0, SQM-L 19.2
Ziemlich schwach, relativ groß, rund, gleichmäßig hell.

SCHWER
B 8x40, Bortle 5, FST 5m5
Direkt gerade noch erkennbar, aber keineswegs auffallend. Relativ groß, rundlich, nahezu gleichmäßig hell.

EINFACH
S 60mm, 23x, Bortle 7
"Lidlspektiv" vom Balkon aus der Stadt heraus! Schwierig zu halten. Relativ große, runde, nahezu gleichmäßige Aufhellung.

SCHWER
4.5" f/8, 28x, Bortle 4, FST 6m0
Groß, sehr diffus, zur Mitte leicht heller werdend, nahezu rund.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4
Großer, heller, diffuser Nebel mit leicht hellerem Zentrum. Bei 100x Ansätze von Spiralstrukturen erkennbar. Da werde ich aber nochmal in Ruhe beobachten müssen ;)

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
mit etwas Geduld und kompletter Streulichtabschirmung erscheint östlich von zwei schwachen Sternen ein matter diffuser Fleck - Ausdehnung deutlich geringer als erwartet, vermutlich nur das Zentrum der Galaxie

SCHWER
B 8x30, SQM-L 21.5
indirekt leicht sichtbar, relativ kompakt - sanfte Helligkeitszunahme zur Mitte hin

MITTEL
B 10x50, SQM-L 21.5
ein schwacher großer nebliger Fleck ohne Strukturen - der Nebel ist sehr gleichmäßig ohne helles Zentrum

MITTEL
B 12x50, SQM-L 21.0
ein auffälliger Nebelfleck - zur Mitte leicht heller werdend - Helligkeitsverteilung leicht unregelmäßig

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
ein großer schöner heller runder Fleck, Ränder leicht diffus - zur Mitte leicht heller werdend - schöner Anblick

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
richtig groß und hell, die Galaxie verliert nach außen nur sanft an Helligkeit - zwei Helligkeitsstufen, großes helles Zentrum, außen schwache diffuse Ränder

EINFACH
12.5" f/4.5, 144x, SQM-L 21.5
bei 144x ein großer gut strukturierter Nebel - leicht helleres Zentrum - die Arme verlaufen in Uhrzeigerrichtung, am auffälligsten im Norden
EINFACH

M 102 (GLX)

../dss/dss2blue_150629.56_+554547.91_7_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 7×7'
Name: M102, NGC5866, UGC9723, H1.215
Typ: GLX, SY
Sternbild: Dra
Koordinaten: 15h06m29.56s / +55°45'47.91"
Helligkeit / Größe: 9m9 / 6.5x3.2'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 4, FST 6m1, SQM-L 21.0
Habe es nur bei einem kurzen Versuch belassen, aber nichts auffälliges gesehen.

NICHT GESEHEN
80mm f/6.25, 25x, Bortle 4-, SQM-L 20.8
Leicht oval, nahezu gleichmäßig hell. Indirekt waren 1-2 stellare Aufhellung inmitten des Halos erkennbar.

EINFACH
4.5" f/8, 28x, Bortle 4-, SQM-L 20.8
Bei 28x leicht oval, zur Mitte etwas heller werdend. Zwei (?) stellare Aufhellungen innerhalb der Galaxie sichtbar. Bei 60x Feldstern am Rand der Galaxie.

EINFACH
8" f/6, 80x, Bortle 4
Leicht elongiert, sehr hell, mittelheller Stern steht direkt daneben.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
einmal ist etwas kompaktes an der betreffenden Stelle aufgeblitzt - leider nur einmal - zu unsicher - nicht gesehen

NICHT GESEHEN
B 10x50, SQM-L 21.5
direkt ganz knapp sichtbar, indirekt als zarter Schimmer erkennbar, nicht ganz rund

MITTEL
B 16x70, SQM-L 21.5
direkt besehen kompakt und gleichmäßig hell, indirekt ist Elongation 2:1 erkennbar

EINFACH
8" f/4, 62x, SQM-L 21.5
bei 62x zeigt sich ein deutlich elongierter und am Ostrand heller wirkender Nebel - die Galaxie steht zwischen zwei Sternen, wobei der Eindruck einer gewissen Unregelmäßigkeit entsteht

EINFACH
12.5" f/4.5, 111x, SQM-L 21.5
bei 72x leicht elongiertes Zentrum - Galaxie mit diffusen Außenbereichen - nördlich ein Stern, der leicht außerhalb der Galaxie steht - bei 111x ist M 102 heller als NGC 5907 und steht schön eingerahmt zwischen zwei Sternen nördlich und südlich - die Galaxie wird zur Mitte hin heller - leichte Ansätze von Strukturen
EINFACH

M 103 (OC)

../dss/dss2blue_013323.00_+603900.00_15_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 15×15'
Name: M103, NGC581
Typ: OC
Sternbild: Cas
Koordinaten: 01h33m23.00s / +60°39'00.00"
Helligkeit / Größe: 7m4 / 6.0x6.0'
Robert Zebahl
4.5" f/8, 36x, Bortle 5+
Ein heller und zwei mittelhelle Sterne in einer Kette angeordnet, umgeben von einem länglichen, nebligen Schimmer.

EINFACH
120mm f/5, 67x, Bortle 6-, SQM-L 18.9
Auffällig ist der zentrale Stern, welcher deutlich orangefarben erschien.

../sketches/2018-12-04_m103.jpg

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4
Sehr schöner Sternhaufen. 3 Sterne bilden eine Kette, dazwischen viele schwächere Sterne. Der mittlere der 3 helleren Sterne ist deutlich orangefarben. Nordöstlich von M103 im Abstand von ca. 15' befindet sich noch ein Sterndreieck, wobei einer der 3 Sterne ebenfalls deutlich orangefarben ist.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
indirekt wie ein länglicher Strich erkennbar, der leicht neblig und granular wirkt - im Nebelstrich sind 2 Sterne erkennbar

MITTEL
B 10x50, SQM-L 21.5
der OS ist südlich eines hellen Sterns sichtbar - er wirkt dreieckig, wobei die stärkste Konzentration von Sternen an der NO-Flanke erkennbar ist - insgesamt 9 Sterne sind direkt und indirekt sichtbar

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
indirekt als dreieckiger Nebel erkennbar - an der Ostflanke dominiert eine Sternkette den Haufen - ich habe nur 6 Sterne erkannt, im 10x50 FG waren es mehr, da hatte ich wohl einen schlechten Tag

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
direkt ein mäßig heller, kleiner Nebel mit sehr prägnanter Ostflanke - insgesamt 5 Sterne schälen sich aus dem dreieckig wirkenden Nebel hervor, darunter ein richtig schöner oranger Stern - indirekt ist M 103 deutlich heller

EINFACH
100mm f/6.4, 71x, SQM-L 21.5
bei 20x zeigt sich ein Dreieck, das zur Südwestspitze hin sanft an Helligkeit verliert, die Ostflanke ist am besten mit Sternen besetzt - ein hellerer Stern im Zentrum zeigt leicht Farbe - gut ein Dutzend Sterne sind direkt und indirekt sichtbar - bei 71x ist die Dreiecksform noch immer markant und der Haufen wirkt gut abgesetzt, die meisten Sterne konzentrieren sich in der Osthälfte und der Hintergrund wirkt leicht neblig - gut 20 Sterne sind sichtbar

EINFACH
12.5" f/4.5, 45x, SQM-L 21.5
bei 45x wunderschön! - die hellsten Sterne bilden die Eckpunkte dieses dreieckig wirkenden Haufens mit einem schönen auffällig orangeroten Stern im Inneren - gut zwei Dutzend Sterne sind erkennbar - bei 131x geht der Eindruck der Dreiecksform langsam verloren - viele Strukturen im Haufen wie kleine Sternringe - sehenswert, bester Eindruck aber bei 45x
EINFACH

M 104 (GLX)

../dss/dss2red_123959.43_-113723.00_9_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 9×9'
Name: M104, NGC4594, H1.43, Sombrerogalaxie
Gruppe: Virgo-Cluster
Typ: GLX
Sternbild: Vir
Koordinaten: 12h39m59.43s / -11°37'23.00"
Helligkeit / Größe: 8m0 / 8.6x4.2'
Robert Zebahl
120mm f/5, 40x, Bortle 7, FST 5m0, SQM-L 19.1
Himmel diesig, 1/3 Mond: Bei 18x kaum auffällig, mittig etwas heller, leicht oval. Bei 40x Helligkeitszunahme Richtung Zentrum deutlich erkennbar, oval, indirekt auffällig.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4
Bei 37x Spindelform im Ansatz, bei 96x gut erkennbar. Sehr heller, nahezu runder Kern.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
ein länglicher Nebelstrich, hell, aber nicht homogen hell - der 10m1 helle Stern südwestlich blitzt regelmäßig auf

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
sehr hell und leicht länglich, OW-elongiert - westlich von der Galaxie sind zwei stellare Aufhellungen erkennbar

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
auffällig, OW-Elongation, Zentrum ebenfalls länglich - indirekt ist die Elongation besser erkennbar

EINFACH
12.5" f/4.5, 72x, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
bei 72x zeigt sich die Nordseite diffus und die Südseite der Ellipse deutlich definierter - unterhalb der Begrenzung war eigenartigerweise keine Aufhellung (Südteil der Galaxie unterhalb des Staubbandes) wahrnehmbar
EINFACH

M 105 (GLX)

../dss/dss2blue_104749.60_+123453.87_6_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 6×6'
Name: M105, NGC3379, UGC5902, H1.17
Gruppe: M96-Gruppe
Typ: GLX
Sternbild: Leo
Koordinaten: 10h47m49.60s / +12°34'53.87"
Helligkeit / Größe: 9m8 / 5.1x4.7'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 6, FST 5m5, SQM-L 19.2

NICHT GESEHEN
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
indirekt schwach erkennbar - klein und kompakt

MITTEL
B 16x70, SQM-L 21.5
direkt als kleiner kompakter Nebel erkennbar - im Zentrum deutlich heller

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
kompakt und hell mit stellarem Kern

EINFACH
100mm f/6.4, 49x, SQM-L 21.5
bei 20x erkennbar mit einem helleren Kern und die Galaxie wirkt größer als die benachbarte NGC 3384 - bei 49x bildet die Galaxie zusammen mit NGC 3384 ein kompaktes Pärchen
EINFACH

M 106 (GLX)

../dss/dss1_121857.62_+471813.39_18_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 18×18'
Name: M106, NGC4258, UGC7353, H5.43
Gruppe: Canes-Venatici-II-Gruppe
Typ: GLX
Sternbild: CVn
Koordinaten: 12h18m57.62s / +47°18'13.39"
Helligkeit / Größe: 8m4 / 17.4x6.6'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 7, FST 5m0, SQM-L 19.2
Ziemlich schwach. Wirkte rundlich (?).

MITTEL
8" f/6, 37x, Bortle 6+, FST 5m3, SQM-L 19.7
Sehr kompakter, heller Kern umgeben von einem ebenfalls recht hellem, ovalem Zentralbereich. Insgesamt ist die Galaxie oval, wobei die äußeren Bereiche diffus auslaufen.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4
Längliche Form mit hellem, kompaktem Kern. Bei 80x konnte ich blickweise schwache Helligkeitsunterschiede erkennen.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
indirekt ein zarter gleichmäßig heller Nebel, leicht länglich und stumpf an den Enden

MITTEL
B 10x50, SQM-L 21.5
die Galaxie erscheint schwach und leicht elongiert

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
hell und oval - Elongation 3:1 - die Spitzen laufen sanft aus - die Ostflanke wirkt etwas definierter - das Zentrum ist flächig

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
auffällig, groß und hell - länglich mit einem hellen ovalen Zentrum und diffusen Grenzen
EINFACH

M 107 (GC)

../dss/dss2red_163231.86_-130313.60_13_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 13×13'
Name: M107, NGC6171, H6.40
Typ: GC
Sternbild: Oph
Koordinaten: 16h32m31.86s / -13°03'13.60"
Helligkeit / Größe: 8m8 / 13.0x13.0'
Robert Zebahl
4.5" f/8, 72x, Bortle 6+
Schon bei 28x indirekt einfach zu sehen. Bei 72x zur Mitte hin heller werdend. Nicht auflösbar.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 3, FST 6m5
Auffällig mit mäßig hellem Zentrum. Selbst bei 150x nicht auflösbar.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
der KS zeigt sich indirekt relativ groß und schwach, er wirkt wie … hm … hingeschmiert - zur Mitte hin nimmt die Helligkeit leicht zu

MITTEL
B 16x70, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
Nacht mit schlechter Transparenz - indirekt ein schwacher diffuser Hauch - direkt ist nichts zu sehen

SCHWER
12.5" f/4.5, 111x, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
bei 45x ist der KS deutlich erkennbar, aber wesentlich schwächer, als die Prachtstücke M 10 oder M 12 - er wirkt mehr wie eine Galaxie - bei 72x wird der Haufen schön eingerahmt von drei Sternen im Osten, Süden und Westen, das Sternumfeld wirkt, als ob der KS in einer Flasche mit langem Hals gefangen ist - der Haufen ist noch diffus und unaufgelöst bis auf einige wenige Sterne, die immer indirekt wieder hervor blitzen - bei 111x zeigt sich M 107 leicht asymmetrisch, im Osten wirkt er heller - Sterne auflösen fällt mir noch immer schwer
EINFACH

M 108 (GLX)

../dss/dss2blue_111130.97_+554026.84_9_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 9×9'
Name: M108, NGC3556, UGC6225, H5.46
Typ: GLX
Sternbild: UMa
Koordinaten: 11h11m30.97s / +55°40'26.84"
Helligkeit / Größe: 10m0 / 8.7x2.2'
Robert Zebahl
70mm f/5.7, 44x, Bortle 6, FST 5m0+, SQM-L 19.4
Bei 22x erschient die Galaxie nur extrem schwach, elongiert, eher gleichmäßig hell. Bei 44x indirekt recht gut sichtbar, aber noch immer ziemlich schwach, deutlich elongiert und mittig sehr leicht heller werdend. Keinesfalls auffällig. Schwächer als Messier 97.

MITTEL
8" f/6, 37x, Bortle 4
Bei 37x schmal, deutlich elongiert, nahezu gleichmäßig hell. Bei 100x leicht helleres Zentrum. Nahe des Zentrums ein auffälliger Vordergrundstern. Indirekt deutlich gemottelt.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
trotz Zenitbeobachtung kein Schimmer

NICHT GESEHEN
B 8x30, SQM-L 21.5
indirekt ist ganz schwach ein leicht länglicher, kompakter Nebelhauch erkennbar - Elongation zeigt leicht unterhalb der Sterne entlang, die westlich von M 108 stehen

SCHWER
B 10x50, SQM-L 21.5
Zenitbeobachtung - indirekt blitzt ab und an ein schwacher diffuser kompakter Nebel auf - leichte OW-Elongation erkennbar

MITTEL
B 16x70, SQM-L 21.5
ein diffuser länglicher Schimmer, die Ausrichtung verläuft ostwestlich, die westliche Spitze zeigt knapp unterhalb der beiden hellen Sterne entlang

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
auffallend, direkt als 4:1 langer gut definierter Nebelstrich erkennbar - homogen hell

EINFACH
12.5" f/4.5, 36x, SQM-L 21.5
bei 36x ist die Galaxie sehr deutlich und der Vordergrundstern im Zentrum ist auffällig - indirekt wirkt sie recht unregelmäßig und 3:1 elongiert, sie reicht aber nicht bis zum nahen Stern
EINFACH

M 109 (GLX)

../dss/dss2blue_115735.98_+532228.27_8_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 8×8'
Name: M109, NGC3992, UGC6937, H4.61
Typ: GLX
Sternbild: UMa
Koordinaten: 11h57m35.98s / +53°22'28.27"
Helligkeit / Größe: 9m8 / 7.5x4.4'
Robert Zebahl
8" f/6, 37x, Bortle 4
Deutlich ovaler Nebel mit etwas hellerem Zentrum, sonst eher blass. Bei 100x nördlich des Kerns indirekt ein schwacher Feldstern, Kern selbst wirkt leicht elongiert.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
lange geschaut - trotzdem nix zu holen

NICHT GESEHEN
B 10x50, SQM-L 21.5
indirekt sichtbar mit stellarem Zentrum

MITTEL
B 16x70, SQM-L 21.5
indirekt als matter runder Schimmer erkennbar, der zur Mitte leicht heller wird

MITTEL
B 18x70, SQM-L 21.5
als homogen heller diffuser Schimmer nordöstlich von einem mittelhellen Stern ausmachbar

EINFACH
12.5" f/4.5, 160x, SQM-L 21.5
bei 36x ein länglicher heller diffuser Fleck, der in der Mitte leicht heller ist - bei 72x verbessert sich die Sichtbarkeit, die Galaxie bleibt diffus mit stellarem Zentrum - ein schwacher Stern im Westen und ein hellerer Stern im Osten rahmen die Galaxie ein - nordöstlich des Zentrums wird hin und wieder eine stellare Aufhellung sichtbar - bei 160x ist das Zentrum jetzt sehr hell und flächig - jeweils 2 Sterne östlich und westlich werden sichtbar, wobei die beiden östlichen Sterne die Galaxie nicht berühren
EINFACH

M 110 (GLX)

../dss/dss2blue_004022.07_+414107.08_20_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 20×20'
Name: M110, NGC205, UGC426, H5.18
Gruppe: Lokale Gruppe
Typ: GLX
Sternbild: And
Koordinaten: 00h40m22.07s / +41°41'07.08"
Helligkeit / Größe: 8m1 / 19.5x11.5'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 4, FST 6m1, SQM-L 21.1
Ziemlich schwach, oval, gleichmäßig hell.

MITTEL
B 8x50, Bortle 3, FST 6m4
Beobachtet mit 8x50 Fernglas. Leicht oval, gleichmäßig hell, blass.

MITTEL
70mm f/5.7, 20x, Bortle 6-, SQM-L 19.1
Sehr schwache, ovale, nahezu gleichmäßige Aufhellung.

MITTEL
4.5" f/8, 28x, Bortle 7
Sehr blasse Aufhellung. Indirekt aber gut sichtbar.

MITTEL
8" f/6, 37x, Bortle 4
Sehr hell und auffallend. Oval mit ebenfalls ovalem, hellerem Kern. Außenbereiche sehr diffus.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
indirekt sehr schwach und diffus, leichter zu erkennen als M 32

MITTEL
B 10x35, SQM-L 21.5
direkt knapp sichtbar - indirekt ein leicht verwischter, elongierter Fleck

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
die Galaxie ist ohne Probleme direkt erkennbar, indirekt zeigt sie sich elongiert (ähnlich wie M 31 mit bloßem Auge) - M 110 hat noch deutlichem Abstand zu M 31

EINFACH
B 12x50, SQM-L 21.0
die Galaxie ist indirekt nördlich von M 31 in etwas Abstand wie ein dünner, zarter Kreidestrich erkennbar - direkt ist sie auch knapp sichtbar

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
einfach, groß, länglich und NS-elongiert - die Galaxie wird zur Mitte hin leicht heller

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
sehr auffällig, leicht oval mit länglichem, leicht hellerem Zentrum - Ränder diffus

EINFACH
12.5" f/4.5, 72x, SQM-L 21.5
bei 72x wirkt die ovale Galaxie sehr diffus, im ebenfalls ovalem Zentrum offenbart sich ein relativ großer Bereich, der leicht heller ist - bei 240x ändert sich nicht viel, die Galaxie ist riesig, sehr diffus und strukturlos
EINFACH