- Planetarische Nebel (Vul) -

And (1) Cep (9) Del (3) Lac (4) Oph (2) Sge (4)
Aql (23) Cet (1) Dra (2) Leo (1) Ori (4) Sgr (5)
Aqr (2) Cnc (1) Eri (1) Lep (1) Peg (2) Tau (1)
Aur (2) Com (1) Gem (4) Lyn (1) Per (4) UMa (1)
Cam (2) Crv (1) Her (7) Lyr (5) Pup (2) Vir (2)
Cas (11) Cyg (20) Hya (3) Mon (1) Sct (4) Vul (4)

Abell 57 (PN)

../dss/dss2blue_191705.66_+253732.89_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: Abell 57, PK58+06.1
Typ: PN
Sternbild: Vul
Koordinaten: 19h17m05.66s / +25°37'32.89"
Helligkeit / Größe: 14m4 / 0.7x0.6'
René Merting
12.5" f/4.5, 111x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 111x und [OIII] blitzt der PN immer wieder als leichte kompakte Aufhellung auf - leicht helleres Zentrum - der PN bildet mit drei Sternen ein längliches Rechteck und bildet dabei den nördlichen Eckpunkt - bei 160x und [OIII] wird die Sichtbarkeit schwerer und es ist keine definierte Form erkennbar - schwer
MITTEL

M 27 (PN)

../dss/dss2blue_195936.38_+224315.75_15_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 15×15'
Name: M27, NGC6853, PK60-3.1, Hantelnebel
Typ: PN
Sternbild: Vul
Koordinaten: 19h59m36.38s / +22°43'15.75"
Helligkeit / Größe: 7m5 / 8.0x5.7'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 6-, FST 5m3, SQM-L 19.3
Auffällig. Nahezu gleichmäßig heller, rundlicher Nebel.

EINFACH
80mm f/6.25, 40x, Bortle 5, SQM-L 20.7
Groß, Hantelform gut erkennbar, ungleichmäßige Helligkeitsverteilung.

EINFACH
4.5" f/8, 28x, Bortle 7, FST 5m0
Sehr hell und groß. Bei 28x Hantelform schon ansatzweise erkennbar. Bei 75x sehr eindrucksvoll, Helligkeitsunterschiede innerhalb des Nebels indirekt gut wahrnehmbar, Umriss unregelmäßig. Sieht einem beidseitig angebissenem Apfel ähnlich.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
der Hantelnebel ist unerwartet hell und groß - ein schöner runder relativ gut begrenzter Nebelfleck

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
ein rundlich wirkender Nebelfleck, dessen Form aber etwas Unruhiges hat - das kann daran liegen, dass die Ränder im Osten und Westen leicht diffuser wirken - der Nebel ist homogen hell, nur der Südrand scheint leicht heller zu sein

EINFACH
B 12x50, SQM-L 21.0
groß und hell mit diffusen Rändern - leichte NO-SW-Ausdehnung erkennbar, bzw. durchzieht in dieser Richtung den Nebel in Helligkeitsbalken - zwei Nebelfähnchen im NO und SW, diffus auslaufend

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
groß, ein 4:3 elongierter NS-ausgerichteter rechteckiger Lichtbalken, die Ost- und Westflanken laufen diffus aus - südlich wirkt der PN leicht heller

EINFACH
100mm f/6.4, 107x, SQM-L 21.5
bei 32x richtig hell und groß, homogen hell - an den Seiten nach SO und NW laufen die Flanken etwas gleichmäßiger aus - am SW-Rand ist ein Stern zu erkennen - bei 71x wird auch leicht außerhalb vom diffusen Ostrand ein Stern schwach sichtbar - der PN wirkt wie ein Balken mit diffusen Segeln - bei 107x zeigt sich der Balken an der Ostseite zur Mitte hin leicht eingeschnürt

EINFACH
12.5" f/4.5, 111x, SQM-L 21.5
bei 36x zeigt sich bereits ein mäßig großer im Norden und Süden scharf begrenzter und im Osten und Westen diffus breit auslaufender Nebel - bei 72x besserer Kontrast, der PN ist nun sehr groß und hell mit 3 erkennbaren Sternen im Nebel - bei 111x wirkt der Nebel wie ein Auge, der Zentralstern ist indirekt sichtbar, insgesamt 5 Sterne sind innerhalb des Nebels zu sehen - bei 160x ist das Südende stärker ausgeprägt
EINFACH

NGC 6842 (PN)

../dss/dss2blue_195502.10_+291722.00_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: NGC6842, PK65+0.1
Typ: PN
Sternbild: Vul
Koordinaten: 19h55m02.10s / +29°17'22.00"
Helligkeit / Größe: 13m1 / 0.8x0.8'
Robert Zebahl
120mm f/5, 40x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.0
Kleines, rundes, gleichmäßiges Scheibchen. Bei 75x ohne Filter indirekt gerade noch wahrnehmbar.

MITTEL
René Merting
100mm f/6.4, 91x, SQM-L 21.5
Vergrößerungen bis 91x probiert und verschiedene Filter - die Stelle ist leicht auszumachen, der Nebel leider nicht mit dieser Öffnung

NICHT GESEHEN
12.5" f/4.5, 160x + [OIII], SQM-L 21.5
der PN ist bei 72x ist mit [OIII] als homogen helles Scheibchen ohne Strukturen zu erkennen, der Nordrand wirkt leicht heller - NGC 6842 bildet dabei den SW-Punkt eines Parallelogramms mit drei gleichhellen Sternen - bei 160x ist NGC 6842 indirekt auffällig, die Ränder wirken leicht diffus - UHC wirkt auch, ohne Filter ist der PN nur schwach sichtbar
EINFACH

PK 62-0.1 (PN)

../dss/dss2blue_195028.53_+255429.50_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: PK62-0.1
Typ: PN
Sternbild: Vul
Koordinaten: 19h50m28.53s / +25°54'29.50"
Helligkeit / Größe: 16m5 / 0.5x0.2'
Robert Zebahl
8" f/6, 100x + [OIII], Bortle 4
Nur ein kurzer Versuch.
NICHT GESEHEN