- Planetarische Nebel (Tau) -

And (1) Cep (9) Del (3) Lac (4) Oph (2) Sge (4)
Aql (23) Cet (1) Dra (2) Leo (1) Ori (4) Sgr (5)
Aqr (2) Cnc (1) Eri (1) Lep (1) Peg (2) Tau (1)
Aur (2) Com (1) Gem (4) Lyn (1) Per (4) UMa (1)
Cam (2) Crv (1) Her (7) Lyr (5) Pup (2) Vir (2)
Cas (11) Cyg (20) Hya (3) Mon (1) Sct (4) Vul (4)

NGC 1514 (PN)

../dss/dss2blue_040916.98_+304633.46_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: NGC1514, PK165-15.1, H4.69
Typ: PN
Sternbild: Tau
Koordinaten: 04h09m16.98s / +30°46'33.46"
Helligkeit / Größe: 10m9 / 2.2x2.2'
Robert Zebahl
4.5" f/8, 25x + [OIII], Bortle 6-, SQM-L 18.9
Bei 25x mit [OIII]-Filter beinahe direkt sichtbar, indirekt auffällig, rundlich, strukturlos. Zentralstern auch ohne Filter einfach zu sehen. Mit UHC-Filter nur etwas schwächer, ohne Filter extrem schwache Aufhellung. Bei 75x auch ohne Filter indirekt recht gut zu sehen, aber dennoch recht schwach.

EINFACH
120mm f/5, 40x + UHC, Bortle 6-, FST 4m8+, SQM-L 19.1
Bei 18x ist nur der Zentralstern sichtbar. Bei 40x ohne Filter erscheint der Nebel indirekt als ziemlich schwacher Halo um den Zentralstern. Mit UHC- oder [OIII]-Filter ist der Nebel dann auch direkt sichtbar und wirkt rundlich.

EINFACH
8" f/6, 96x + UHC, Bortle 4, SQM-L 20.9
Schon bei 37x ist der helle 10.1m Zentralstern einfach zu sehen. Bei 96x ohne Filter eher schwacher, gleichmäßiger, relativ großer Halo, der ähnlich einem Quadrat mit abgerundeten Ecken erscheint. Mit UHC Filter indirekt gemottelt mit kleineren Verdunklungen.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
der Zentralstern ist direkt sichtbar zwischen zwei Sternen, die ihn nördlich und südlich einrahmen - Filter bringen nichts

SCHWER
B 18x70, SQM-L 21.5
direkt ein Stern, der indirekt unscharf und kompakt neblig wirkt

MITTEL
12.5" f/4.5, 111x + UHC, SQM-L 21.5
bei 36x ist indirekt um den ZS ein leichtes zartes diffuses Glühen erkennbar - bei 72x und UHC wird eine deutliche Aufhellung um diesen Stern sichtbar - die Ränder sind irgendwie unterschiedlich stark definiert und mal heller oder dunkler - mit etwas Geduld ist im Norden eine schalenartige Struktur erkennbar - bei 111x und UHC wirkt der PN nicht mehr ganz so diffus, dafür wirken die Ränder etwas blumig - die allgemein beschriebene leicht viereckige Form habe ich nicht erkannt - mit [OIII] ist der Nebel besser abgegrenzt, mit UHC aber ästhetischer
EINFACH