- Planetarische Nebel (Lyr) -

And (1) Cep (9) Del (3) Lac (4) Oph (2) Sge (4)
Aql (23) Cet (1) Dra (2) Leo (1) Ori (4) Sgr (5)
Aqr (2) Cnc (1) Eri (1) Lep (1) Peg (2) Tau (1)
Aur (2) Com (1) Gem (4) Lyn (1) Per (4) UMa (1)
Cam (2) Crv (1) Her (7) Lyr (5) Pup (2) Vir (2)
Cas (11) Cyg (20) Hya (2) Mon (1) Sct (4) Vul (4)

Abell 46 (PN)

../dss/dss2blue_183118.29_+265612.86_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: Abell 46, PK55+16.1
Typ: PN
Sternbild: Lyr
Koordinaten: 18h31m18.29s / +26°56'12.86"
Helligkeit / Größe: 15m1 / 1.1x1.0'
Robert Zebahl
8" f/6, 80x + UHC, Bortle 4, SQM-L 21.2
Ziemlich schwach, rundlich, gleichmäßig hell. Mit [OIII]-Filter nicht viel besser.

MITTEL
René Merting
8" f/4, 85x + UHC, SQM-L 21.5
bei 85x und UHC ist indirekt ein schwaches kleines Glühen sichtbar - da ringsherum keine Sterne sichtbar sind, fiel es mir nicht leicht, die richtige Stelle anzuvisieren, ein flaches Sterndreieck etwas weiter westlich war hilfreich

MITTEL
12.5" f/4.5, 111x + UHC, SQM-L 21.5
bei 72x und [OIII] blitzt der PN indirekt als schwacher homogen heller diffuser Nebel hervor - um ihn herum sind keine Sterne erkennbar - bei 111x und UHC kann der PN indirekt länger gehalten werden - bei 160x und [OIII] habe ich nichts gesehen, dafür wird ohne Filter im nun sehr schwach sichtbaren Nebel der ZS sichtbar - man sieht nie beide zusammen, sondern nur im Wechsel zwischen indirektem und direktem Sehen
MITTEL

K 3-27 (PN)

../dss/dss2blue_191429.97_+284045.49_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: K3-27, PK61+8.1
Typ: PN
Sternbild: Lyr
Koordinaten: 19h14m29.97s / +28°40'45.49"
Helligkeit / Größe: b14m3 / 0.2x0.2'
Robert Zebahl
8" f/6, 150x, Bortle 4+, SQM-L 21.3
Extrem schwach, klein, rund. Nahezu dauerhaft zu halten. UHC-Filter brachte keinen Gewinn.

SCHWER
René Merting
12.5" f/4.5, 206x, SQM-L 21.5
Kohoutek 3-27 wird von einem schönen sehr flachen OW-Parallelogramm aus 4 Sternen eingerahmt - bei 111x werden die beiden schwachen Sterne nördlich und nordöstlich vom PN deutlich, südöstlich die kleine kompakte Sterngruppe ist auch gut zu erkennen - der PN selbst blitzt mit viel Geduld indirekt als kompakter sehr schwacher Nebel auf - bei 160x und 206x kann K 3-27 länger gehalten werden - er ist deutlich flächig und die Außenkanten sind diffus - Filter bringen keine Verbesserung
MITTEL

M 57 (PN)

../dss/dss2blue_185335.08_+330145.03_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: M57, NGC6720, PK63+13.1, Ringnebel
Typ: PN
Sternbild: Lyr
Koordinaten: 18h53m35.08s / +33°01'45.03"
Helligkeit / Größe: 8m8 / 1.4x1.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 6-, FST 5m3, SQM-L 19.3
Ziemlich schwach, stellar. Keineswegs auffällig.

MITTEL
B 8x40, Bortle 5, FST 5m5
Stellar. Indirekt recht gut sichtbar. Genaue Aufsuchkarte wird dringend empfohlen, da ähnlich helle Sterne in unmittelbarer Umgebung.!

MITTEL
55mm f/9.1, 40x, Bortle 6, FST 5m0+, SQM-L 19.3
Bei 40x sofort auffällig, leicht oval, mittig etwas dunkler. Bei 90x als Ring erkennbar, leicht oval mit sichtbar dunklerem Zentrum, Längsseiten etwas heller.

EINFACH
80mm f/6.25, 33x, Bortle 5, FST 5m8, SQM-L 20.7
Oval, indirekt als Rauchring erkennbar.

EINFACH
102mm f/11, 125x, Bortle 6, SQM-L 19.5

../sketches/2019-07-27_m57.jpg

EINFACH
4.5" f/8, 28x, Bortle 7+
Bei 28x schon auffällig und deutlich flächig. Leicht oval. Verdunklung in der Mitte erahnbar. Bei 75x indirekt deutlich als Rauchring, ähnlich einer Kaffeebohne zu sehen.

EINFACH
8" f/6, 80x, Bortle 6+, FST 5m3, SQM-L 19.7
Ovaler Ring, kaffeebohnenförmig. Längsseiten etwas breiter & heller.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
der PN ist direkt knapp stellar sichtbar, indirekt eindeutiger - er bildet ein flaches Dreieck mit zwei Sternen nördlich

MITTEL
B 10x50, SQM-L 21.5
der PN ist direkt deutlich zu erkennen, er wirkt leicht flächig bzw. die Helligkeit wirkt auf eine größere Fläche verteilt, als bei einem Stern üblich

EINFACH
B 12x50, SQM-L 21.5
leicht identifizierbar, ein kleines, diffuses Scheibchen - der PN bildet ein flaches Dreieck mit zwei Sternen nördlich von ihm

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
auffällig - kleines homogen helles Scheibchen (deutlich über den Quasi-Sternstatus hinausgehend) - gut abgegrenzt

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.0
ein kleiner, kompakter Nebelball - rund, gut begrenzt und homogen hell

EINFACH
100mm f/6.4, 160x, SQM-L 21.5
bei 32x schwebt der PN wunderschön im Raum zwischen den beiden südlichen Kastensternen, die noch ins Gesichtsfeld passen - er ist leicht oval erkennbar mit gut begrenzten Rändern - im Inneren wirkt er ein wenig dunkler - bei 71x wird die ovale Ringstruktur deutlich erkennbar - bei 160x zeigt sich das dunklere Innere homogen hell

EINFACH
8" f/4, 133x, SQM-L 21.5
bei 25x zeigt sich ein gut definierter homogen heller Nebelball - bei 62x wird dann der charakteristische Rauchring deutlich, der sich bei 133x elongiert zeigt (OW-Elongation) - bei 267x setzt sich der Rand hell und deutlich vom Inneren ab

EINFACH
12.5" f/4.5, 72x, SQM-L 21.5
bei 72x eindrucksvoll und am schönsten - höhere Vergrößerungen sind auch schön, mit deutlich dunklerem aber nicht strukturierten Zentralbereich
EINFACH

Minkowski 1-64 (PN)

../dss/dss2blue_185002.09_+351436.10_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: Minkowski 1-64, M1-64, PK64+15.1
Typ: PN
Sternbild: Lyr
Koordinaten: 18h50m02.09s / +35°14'36.10"
Helligkeit / Größe: 13m3 / 0.4x0.4'
Robert Zebahl
120mm f/5, 150x, Bortle 4-, SQM-L 20.8
Ich habe den planetarischen Nebel auch bei 40x (mit UHC-/[OIII]-Filter) sowie bei 100x versucht.

NICHT GESEHEN
152mm f/5.9, 100x + [OIII], Bortle 6, SQM-L 19.3

NICHT GESEHEN
152mm f/5.9, 100x, Bortle 4, SQM-L 21.3
Indirekt relativ gut sichtbar, klein, rund, gleichmäßig hell.

MITTEL
8" f/6, 80x, Bortle 4, SQM-L 21.0
Bei 80x sehr kompakt und indirekt recht auffällig. Bei 150x rund, gleichmäßig hell, klein. UHC-Filter hilft etwas.

MITTEL
René Merting
100mm f/6.4, 71x + UHC, SQM-L 21.5
das Sternumfeld ist gut erkennbar, aber bei Vergrößerungen bis 71x Fehlanzeige - UHC probiert, aber bei dieser Vergrößerung ist alles schon zu dunkel, da einige Orientierungssterne verschwinden - bei 107x ohne Filter habe ich ab und an etwas größeres als einen Stern schwach aufblitzen sehen, aber das war nicht reproduzierbar und ist zu unsicher

NICHT GESEHEN
8" f/4, 200x + UHC, SQM-L 21.5
bei 40x und UHC ist der PN indirekt schwach erkennbar - bei 85x zeigt er sich indirekt schon ohne Filter - er ist nicht mehr stellar, mehr wie ein kleiner schwacher Nebelhauch - bei 133x habe ich das Gefühl, dass die Helligkeit zur Mitte hin zunimmt - bei 200x ist der PN deutlich flächig wahrnehmbar, aber ohne weitere Details

EINFACH
12.5" f/4.5, 111x + UHC, SQM-L 21.5
bei 111x und UHC ist ein nebliges Scheibchen sichtbar - bei 160x ohne Filter ist der PN recht deutlich mit leichter Nordsüd-Elongation (eigentlich ist er kreisrund), UHC ist nicht notwendig
EINFACH

NGC 6765 (PN)

../dss/dss2blue_191106.46_+303242.52_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: NGC6765, PK62+9.1
Typ: PN
Sternbild: Lyr
Koordinaten: 19h11m06.46s / +30°32'42.52"
Helligkeit / Größe: 12m9 / 0.7x0.7'
Robert Zebahl
120mm f/5, 150x, Bortle 4-, SQM-L 20.8

NICHT GESEHEN
152mm f/5.9, 100x + [OIII], Bortle 6, SQM-L 19.3
Rundlich, diffus auslaufender Rand, sonst gleichmäßig hell. Bei 100x und 150x ohne Filter war der Nebel nicht sichtbar.

MITTEL
8" f/6, 80x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.2
Bei 80x mit [OIII]-Filter auffällig, rundlich, gleichmäßig hell. Ohne Filter recht schwach. Bei 150x ohne Filter indirekt auffällig, leicht elongiert.

MITTEL
René Merting
100mm f/6.4, 71x + UHC, SQM-L 21.5
bei 71x und 107x und [OIII] keine Chance, UHC hat auch nichts genutzt

NICHT GESEHEN
8" f/4, 162x + UHC, SQM-L 21.5
bei 62x glimmt der PN ohne Filter ganz schwach und undefiniert auf - mit UHC verbessert sich die Sichtbarkeit etwas - bei 114x und UHC wirkt er in guten Momenten definierter mit größerer Helligkeit im Nordosten - bei 162x erscheint der PN in guten Momenten leicht länglich

EINFACH
12.5" f/4.5, 160x + UHC, SQM-L 21.5
bei 72x ist eine kleine Aufhellung sichtbar, unterschiedlich hell - südlich grenzen zwei Sterne an den PN - bei 111x und UHC wird der PN dann deutlicher und eine leicht längliche Kondensation sichtbar - zwei weniger helle Ausläufer zeigen nach Osten und Westen - bei 160x wirkt der PN nördlich etwas heller, UHC verbessert die Wirkung
EINFACH