- Offene Sternhaufen (Gem) -

And (3) CMa (3) Gem (10) Oph (3) Ser (2) Vul (8)
Aql (11) CMi (1) Her (1) Ori (12) Sge (3)
Aur (12) Cnc (3) Hya (1) Per (15) Sgr (6)
Cam (4) Com (1) Lac (6) Pup (6) Tau (6)
Cas (50) CVn (1) Lyr (2) Sco (2) Tri (1)
Cep (27) Cyg (34) Mon (7) Sct (3) UMa (1)

Collinder 89 (OC)

../dss/dss2blue_061800.00_+233800.00_50_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 50×50'
Name: Collinder 89
Typ: OC
Sternbild: Gem
Koordinaten: 06h18m00.00s / +23°38'00.00"
Helligkeit / Größe: 5m7 / 35.0x35.0'
Robert Zebahl
8" f/6, 37x, Bortle 4, FST 5m9+, SQM-L 21.0
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.8
Nichts auffälliges erkennbar, nur ein paar verstreute Sterne.

MITTEL
René Merting
B 18x70, SQM-L 21.5
der Haufen macht einen sehr unregelmäßigen Eindruck - die besonders hellen Sterne im Nordosten bilden eine Drachenraute - dann fallen noch einige Sterne im Süden auf, die sich angeordnet wie eine Schlängellinie durch den Haufen ziehen

EINFACH
100mm f/6.4, 32x, SQM-L 21.5
bei 32x passt der Haufen gut in das 4° große Gesichtsfeld - sehr loser Haufen mit einer markanten Sternkette, die aussieht wie eine heruntergezogener Mund - insgesamt nur bedingt als Sternhaufen erkennbar
EINFACH

M 35 (OC)

../dss/dss2red_060854.00_+242000.00_60_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 60×60'
Name: M35, NGC2168
Typ: OC
Sternbild: Gem
Koordinaten: 06h08m54.00s / +24°20'00.00"
Helligkeit / Größe: 5m1 / 28.0x28.0'
Sehr schöner Sternhaufen. Besonders interessant ist der Kontrast zu dem nahestehenden offenen Sternhaufen NGC2158 (DSS Bild unten rechts) südwestlich von M35, welcher bei 8" Öffnung als kleine, diffuse Aufhellung erkennbar ist!

Robert Zebahl
bl. Auge, Bortle 4, FST 6m0
Indirekt einfach als recht große, diffuse Aufhellung sichtbar.

EINFACH
B 8x40, Bortle 6-, FST 4m8+, SQM-L 19.3
Ziemlich auffällig, teils aufgelöst, ca. 5 Sterne sichtbar, Hintergrund diffus, relativ groß.

EINFACH
B 8x40, Bortle 4-, FST 5m7+, SQM-L 20.9
Schöner Sternhaufen, teilweise aufgelöst, Hintergrund noch immer neblig.

EINFACH
70mm f/5.7, 15x, Bortle 4-, SQM-L 20.9
Extrem schöner Anblick, aufgelöst mit vielen, nadelfeinen Sternen.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4, FST 6m0
Sternenreich mit sehr gutem Kontrast zur Umgebung. Enthält vor allem viele mittelhelle und schwächere Sterne.

EINFACH
René Merting
bl. Auge, SQM-L 21.5
direkt als großer matter Nebelfleck erkennbar, indirekt noch größer

EINFACH
B 4x22, SQM-L 21.5
ein großer Nebelfleck mit zwei im Nebel erkennbaren Sternen

EINFACH
B 8x30, SQM-L 21.5
groß, hell und unregelmäßig - das gute Dutzend direkt erkennbarer Sterne steht vor leicht nebligem Hintergrund

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
ein großer auffälliger Nebel, größer als die drei OS in Auriga - granularer Eindruck mit vielen bereits aufgelösten Sternen vor leicht nebligem Hintergrund

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
ein unregelmäßiger Sternhaufen, der vollständig aufgelöst scheint - durch den Haufen zieht sich ein dunkler Schlauch mit der Form eines Bumerangs, von Norden kommend zieht er nach Westen und knickt dann nach Süden ab - viele unterschiedlich helle Vertreter, zwei hellere Sterne im Nordwesten dominieren M 35

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
ein gut aufgelöster, unregelmäßiger Haufen, etwas spitz nach SW zulaufend - unzählig viele Sterne

EINFACH
100mm f/6.4, 32x, SQM-L 21.5
bei 32x ein großflächiger, unregelmäßig geformter, zerfranster Sternhaufen, er ist leicht neblig unterlegt - gut drei Dutzend unterschiedlich heller Sterne sind erkennbar - innerhalb des als Mayer 100 bekannten Herzls ist eine relative Sternleere feststellbar - südwestlich unterhalb des rechten Herzbogens ist eine erhöhte Sterndichte erkennbar

EINFACH
12.5" f/4.5, 45x, SQM-L 21.5
bei 45x passt der OS schön in das 1,9° große GF - eine Sternkette innerhalb des Haufens könnte einen nach unten verzogenen Mund darstellen - ein hellerer leicht gelblicher Stern steht im Osten - bei 85x sprengt der Haufen fast das GF - viele dunklere Abschnitte - der OS wirkt indirekt betrachtet wie ein nach Westen gerichteter Skalar, ein großes und ein kleines Dreieck ergeben mit etwas Fantasie diese Form
EINFACH

NGC 2129 (OC)

../dss/dss2blue_060107.00_+231918.00_12_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 12×12'
Name: NGC2129, H8.26
Typ: OC
Sternbild: Gem
Koordinaten: 06h01m07.00s / +23°19'18.00"
Helligkeit / Größe: 6m7 / 7.0x7.0'
Robert Zebahl
8" f/6, 37x, Bortle 4-, FST 5m6+
Sternenarm, eher unauffällig. Ich habe vermutlich den Sternhaufen aufgrund falscher Koordinaten verfehlt.

MITTEL
René Merting
12.5" f/4.5, 144x, SQM-L 21.5
bei 45x erscheinen indirekt um zwei hellere Sterne viele deutlich schwächere Lichtpünktchen - bei 144x bilden die schwächeren Sterne meist Ketten oder Pärchen - nicht uninteressant
MITTEL

NGC 2158 (OC)

../dss/dss1_060725.00_+240548.00_15_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 15×15'
Name: NGC2158, H6.17
Typ: OC
Sternbild: Gem
Koordinaten: 06h07m25.00s / +24°05'48.00"
Helligkeit / Größe: 8m6 / 5.0x5.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 4, SQM-L 21.0
Recht auffällige, ovale, gleichmäßige Aufhellung. Direkt gerade noch sichtbar.

EINFACH
70mm f/5.7, 15x, Bortle 4-, SQM-L 20.9
Ovale, eher schwache Aufhellung. Indirekt auffällig und beinahe direkt sichtbar.

EINFACH
80mm f/6.25, 41x, Bortle 6, FST 5m0, SQM-L 19.4
Bei 25x recht schwach, nur indirekt erkennbar. Bei 41x oval, gleichmäßig hell, direkt gerade noch zu sehen.

EINFACH
152mm f/5.9, 129x, Bortle 6, SQM-L 19.3, Seeing 3/5
Bei 22x recht matte, leicht ovale Aufhellung. Bei 129x wirkt der Sternhaufen indirekt ansatzweise körnig.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4, SQM-L 20.9
Bei 37x als ziemlich auffälliger, ovaler Nebel erkennbar. Bei 96x indirekt wenige Einzelsterne (möglicherweise Vordergrundsterne) sichtbar, sonst aber sehr diffus. Bei 171x vor allem am West- und Südrand Einzelsterne erkennbar.

EINFACH
René Merting
B 8x30, SQM-L 21.5
indirekt als schwache diffuse Aufhellung WSW von M 35 erkennbar - der Nebel wirkt leicht länglich

MITTEL
B 10x50, SQM-L 21.5
indirekt als leicht längliche neblige Aufhellung erkennbar - nordwestlich am Rand sind einige Lichtpünktchen erkennbar, sicherlich Vordergrundsterne

MITTEL
B 18x70, SQM-L 21.5
der Haufen ist indirekt als nebliger Fleck erkennbar, direkt schrumpft seine sichtbare Ausdehnung

EINFACH
100mm f/6.4, 107x, SQM-L 21.5
bei 32x ist der Sternhaufen südwestlich eines helleren Sterns als diffuser, homogen heller Nebelfleck erkennbar - auch bei 107x bleibt der neblige Eindruck erhalten

EINFACH
12.5" f/4.5, 320x, SQM-L 21.5
bei 45x zeigt sich ein zarter aber gut zu sehender Schimmer westlich vom mächtigen M 35 - das Pärchen ist schön anzusehen - bei 85x wirkt der Haufen dreieckig und an der Westseite blitzen erste Sterne heraus - 6 bis 7 Sterne werden insgesamt sichtbar - bei 320x zeigen sich einige Helligkeitscluster, NGC 2158 wirkt wie ein klumpiger Haufen
EINFACH

NGC 2266 (OC)

../dss/dss1_064320.20_+265906.00_15_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 15×15'
Name: NGC2266, Melotte 50, H6.21
Typ: OC
Sternbild: Gem
Koordinaten: 06h43m20.20s / +26°59'06.00"
Helligkeit / Größe: 9m5 / 7.0x7.0'
Robert Zebahl
120mm f/5, 86x, Bortle 6-, SQM-L 19.0
Nahezu gleichmäßig hell, rundlich.

../sketches/2019-02-25_ngc2266.jpg

MITTEL
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
indirekt ist ein kompaktes nebliges Fleckchen nordöstlich eines schwachen Sternes zu erkennen

MITTEL
B 18x70, SQM-L 21.5
nordöstlich von einem helleren Stern zeigt sich ein nebliges Fähnchen - indirekt wirkt die Aufhellung noch intensiver, heller - Sterne kann ich nicht auflösen

EINFACH
100mm f/6.4, 107x, SQM-L 21.5
bei 32x fällt sofort ein kometenschweifähnlicher Nebel, der nordöstlich von einem helleren Stern weg fächert - in dem Schweif ist bei genauerer Betrachtung eine Sternspur aus drei Sternen erkennbar - indirekt ist der Haufen sehr auffällig - bei 107x zeigt sich, dass vorher nur ein Teil des Haufens zu sehen war, jetzt zeigt er sich vor allem nach Nordwesten voluminöser und wirkt granular - einige schwache Lichtpünktchen stehen immer wieder aus dem dreieckigen Nebel hervor - die Südostflanke wird gezeichnet von 4 schwachen Sternen

EINFACH
12.5" f/4.5, 160x, SQM-L 21.5
bei 45x wird ein Nebelchen mit gut begrenzten Kanten sichtbar - ein hellerer Stern markiert die Südspitze - bei 72x bilden 4 gleichhelle Sterne die SO-Flanke und der Sternhaufen wirkt dreieckig, die Sterne sind insgesamt etwas mehr nach NW konzentriert - bei 160x werden viel mehr Sterne deutlicher und die Sternkette im SO wirkt nicht mehr ganz so markant - die nordwestliche Spitze des Dreiecks wirkt etwas stumpf
EINFACH

NGC 2304 (OC)

../dss/dss1_065513.00_+175900.00_10_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 10×10'
Name: NGC2304, H6.2
Typ: OC
Sternbild: Gem
Koordinaten: 06h55m13.00s / +17°59'00.00"
Helligkeit / Größe: 10m0 / 5.0x5.0'
Robert Zebahl
120mm f/5, 67x, Bortle 6, SQM-L 19.3
Ich hatte keine Detailkarte zu Hand gehabt.
NICHT GESEHEN

NGC 2331 (OC)

../dss/dss2blue_070643.20_+271518.00_25_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 25×25'
Name: NGC2331, H8.40
Typ: OC
Sternbild: Gem
Koordinaten: 07h06m43.20s / +27°15'18.00"
Helligkeit / Größe: 8m5 / 18.0x18.0'
Robert Zebahl
8" f/6, 37x, Bortle 5
Mittelhelle und schwächere Sterne verstreut, aber dennoch etwas auffällig beim Vorbeischwenken.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
ich sehe indirekt immer ein paar Einzelpünktchen hervorblitzen, mehr nicht

MITTEL
12.5" f/4.5, 45x, SQM-L 21.5
bei 45x zeigt sich ein sehr locker verteilter Sternhaufen, der sich dadurch verrät, dass die Sterndichte nur unwesentlich höher als im Umfeld ist - unregelmäßige Verteilung der gut zwei Dutzend sichtbaren Mitglieder - einige Sternbögen sind erkennbar - der Haufen wirkt von den Grundfesten leicht rechteckig und in diesem Rechteck schlängelt sich eine stark geschwungene S-Kurve von NO nach SW - die hellsten Mitglieder des Rechtecks bilden nicht die Eckpunkte, sondern sie stehen auf den Geraden - bei 72x fehlt dem Haufen fast schon ein wenig Umfeld - ein schönes Detail, indirekt besehen zeigt sich, dass der südöstliche Eckpunkt wird aus einer Gruppe von 6 schwächeren Sternen gebildet, die einen klitzekleinen Kreis bilden
EINFACH

NGC 2355 (OC)

../dss/dss2blue_071659.00_+134500.00_15_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 15×15'
Name: NGC2355, NGC2356, Melotte 63, H6.6, H7.6
Typ: OC
Sternbild: Gem
Koordinaten: 07h16m59.00s / +13°45'00.00"
Helligkeit / Größe: 9m7 / 9.0x9.0'
Robert Zebahl
8" f/6, 37x, Bortle 5
Relativ klein und kompakt. Bei 37x nur einzelne Sterne sichtbar, sonst nebliger Hintergrund. Bei 80x nahezu vollständig aufgelöst. Indirekt viele schwache Sterne sichtbar. Bei 171x auch schwächere Sterne sehr gut erkennbar. Nahe des Sternhaufens liegt ein mittelheller, orangefarbener Stern.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
indirekt als kleiner matter Schimmer unterhalb eines Sterns erkennbar, der zur Mitte hin heller wird - ein Stern scheint immer durchzuscheinen

MITTEL
12.5" f/4.5, 111x, SQM-L 21.5
bei 72x wirkt der The Jedi Knight-Cluster recht unregelmäßig bzw. locker und ein Stern sticht hervor - maximal der Arm und die beiden Augen des Jedis sind gut erkennbar - der Haufen hebt sich gut vom Umfeld ab - bester Anblick bei 111x, dann scheinen alle Sterne aufgelöst zu sein - insgesamt gesehen ist der Haufen mit seinen Sternketten und -paaren schön anzusehen, der Jedi ist aber eher schwer zu erkennen
EINFACH

NGC 2395 (OC)

../dss/dss1_072705.80_+133502.00_20_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 20×20'
Name: NGC2395, H8.11
Typ: OC
Sternbild: Gem
Koordinaten: 07h27m05.80s / +13°35'02.00"
Helligkeit / Größe: 8m0 / 12.0x12.0'
Robert Zebahl
8" f/6, 80x, Bortle 5
Einige mittelhelle und schwächere Sterne, die einem Pfeil ähnlich aussahen. Insgesamt aber nicht so auffällig für einen Sternhaufen.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
indirekt als matter ganz leicht SO-NW-elongierter Nebelfleck erkennbar, der Haufen wirkt etwas diffuser im Westen

MITTEL
100mm f/6.4, 49x, SQM-L 21.5
bei 32x ist ein leichter zarter Schimmer sichtbar - sofern man nicht weiß, dass der Haufen an dieser Stelle steht, ist er als solcher nicht auszumachen - mit 49x wird es nicht viel besser
MITTEL

NGC 2420 (OC)

../dss/dss2blue_073823.00_+213424.00_15_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 15×15'
Name: NGC2420, Melotte 69, H6.1
Typ: OC
Sternbild: Gem
Koordinaten: 07h38m23.00s / +21°34'24.00"
Helligkeit / Größe: 8m3 / 10.0x10.0'
Robert Zebahl
120mm f/5, 67x, Bortle 6, SQM-L 19.1
Bereits bei 33x als rundliche, mäßig kondensierte Aufhellung erkennbar. Bei 67x war indirekt eine handvoll schwacher Sterne erkennbar, wobei ich nur 3 Sterne dauerhaft sehen konnte.

../sketches/2019-02-24_ngc2420.jpg

MITTEL
8" f/6, 37x, Bortle 5+
Bei 37x auffällig, sehr kompakt, neblig mit vereinzelten Sternen. Selbst bei 80x und 200x leicht nebliger Hintergrund.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
indirekt ist eine schwache Nebelfläche erkennbar, durch den südlich angrenzenden 9m1 schwachen Stern wirkt der Haufen ein wenig wie ein Komet

MITTEL
12.5" f/4.5, 160x, SQM-L 21.5
bei 45x sieht man schwächere Sterne, die dichter zusammen stehen - das alles spielt sich vor einem leicht nebligen Hintergrund ab - ein wunderschöner Anblick - gut 15 Sterne sind sichtbar, darunter drei hellere - bei 72x sind gut 2 Dutzend Sterne vor einem noch immer nebligen Hintergrund sichtbar - im Zentrum ist der Haufen konzentrierter, während die Außenbereiche verfransen - bei 160x lösen sich aus dem nebligen Hintergrund auch einige schwächere Mitglieder heraus - NGC 2420 wirkt ein wenig wie M 11, denn auch hier entsteht der Eindruck, dass der Haufen mit dunklen Kanälen durchzogen scheint
EINFACH