- Asterismen (Aqr) -

Aql (2) Cep (2) Del (1) Ori (1) UMi (1)
Aqr (1) CMi (1) Dra (1) Peg (1) Vir (1)
Cam (1) Crv (1) Gem (1) Sct (1) Vul (3)
Cap (1) Cyg (1) Her (2) Tau (2)

M 73 (AST)

../dss/dss2red_205856.00_-123800.00_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: M73, NGC6994
Typ: AST
Sternbild: Aqr
Koordinaten: 20h58m56.00s / -12°38'00.00"
Helligkeit / Größe: 8m9 / 2.8x2.8'
Robert Zebahl
8" f/6, 80x, Bortle 3
Wenige mittelhelle Stern auf engem Raum. Fällt etwas auf.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
drei Sterne gut 13' westlich von M 73 mit Helligkeiten zwischen 7m4 und 9m3, die eine nordsüdlich ausgerichtete Kette bilden, helfen bei der Orientierung - der schwächste südliche Stern der Dreierkette ist indirekt gerade so erkennbar, M 73 östlich davon leider nicht

NICHT GESEHEN
B 10x50, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 19.5
unter aufgehelltem Himmel reicht das Fernglas nicht, um M 73 erkennen zu können

NICHT GESEHEN
B 10x50, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
M 73 zeigt sich indirekt stellar und leicht unscharf

MITTEL
B 12x50, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
das Muster ist stellar erkennbar, nicht sehr prickelnd

MITTEL
B 16x70, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
indirekt auffällig, ein unscharfer quasistellarer Lichtfleck

MITTEL
12.5" f/4.5, 72x, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
bei 45x sehen die vier Sterne dieses Sternmusters indirekt wirklich etwas neblig und kometenhaft aus, die beiden schwächeren westlich stehenden Sterne verschmelzen und bilden mit dem schwachen nördlichen Stern den Schweif - bei diesem Anblick kann ich bedingt nachvollziehen, warum Messier das Objekt katalogisiert hat - bei 72x sind die vier Sterne dann aber schön getrennt und klar sichtbar und bilden ein schönes Dreieck
EINFACH