- Offene Sternhaufen (Vul) -

And (6) CMa (3) Del (1) Mon (27) Sct (7) Vul (15)
Aql (20) CMi (2) Gem (12) Oph (3) Ser (6)
Aur (15) Cnc (3) Her (3) Ori (18) Sge (5)
Cam (7) Com (1) Hya (1) Per (19) Sgr (13)
Cas (77) CVn (1) Lac (8) Pup (7) Tau (8)
Cep (28) Cyg (62) Lyr (3) Sco (2) UMa (1)

Alessi 12 (OC)

../dss/dss1_204348.00_+234730.00_60_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 60×60'
Name: Alessi 12, Al12
Typ: OC
Sternbild: Vul
Koordinaten: 20h43m48.00s / +23°47'30.00"
Helligkeit / Größe: - / -
René Merting
B 18x70, SQM-L 21.0
eine auffällige Sterngruppierung relativ heller Sterne, die rautenförmig angeordnet sind - hellste Mitglieder im SO - der Haufencharakter wird ein wenig verwässert durch viele gleichhelle Sterne mit gleichhoher Sterndichte im Umfeld, besonders im NW
EINFACH

Berkeley 52 (OC)

../dss/dss1_201430.00_+285636.00_12_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 12×12'
Name: Berkeley 52, Berk52, Be52
Typ: OC
Sternbild: Vul
Koordinaten: 20h14m30.00s / +28°56'36.00"
Helligkeit / Größe: - / 4.0x4.0'
Robert Zebahl
152mm f/8, 133x, Bortle 4, SQM-L 21.2

NICHT GESEHEN
René Merting
12.5" f/4.5, 206x, SQM-L 21.5
trotz einiger für die Orientierung hilfreicher schwacher Feldsterne (6 Sterne südliche vom OS bilden ein V, das wie ein Hut auf Be 52 sitzt) war nix zu machen - Vergrößerungen bis 206x probiert - der Haufen verbleibt im Ferkeley-Status für nicht sichtbare OS bei dieser Öffnung
NICHT GESEHEN

Czernik 41 (OC)

../dss/dss1_195101.00_+251607.00_20_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 20×20'
Name: Czernik 41, Cz41
Typ: OC
Sternbild: Vul
Koordinaten: 19h51m01.00s / +25°16'07.00"
Helligkeit / Größe: - / 9.0x9.0'
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
der Haufen ist unerwartet gut erkennbar, auffällig leicht länglich SO-NW-elongiert - indirekt deuten sich schon erste Lichtpünktchen nördlich und östlich im Haufen an
EINFACH

King 27 (OC)

../dss/dss1_194236.00_+211100.00_15_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 15×15'
Name: King 27, Czernik 40, Cz40
Typ: OC
Sternbild: Vul
Koordinaten: 19h42m36.00s / +21°11'00.00"
Helligkeit / Größe: - / 4.0x4.0'
René Merting
12.5" f/4.5, 206x, SQM-L 21.5
erst bei 160x kann ich den OS indirekt blickweise ausmachen - hier und da blitzen immer wieder drei bis vier Sterne auf - der Haufen ist sehr unscheinbar - bei 206x sind es einige Lichtpünktchen mehr, die vor einem ganz matten Hintergrund durchblitzen
MITTEL

NGC 6800 (OC)

../dss/dss2blue_192706.00_+250800.00_10_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 10×10'
Name: NGC6800, H8.21
Typ: OC
Sternbild: Vul
Koordinaten: 19h27m06.00s / +25°08'00.00"
Helligkeit / Größe: - / 5.0x5.0'
Robert Zebahl
80mm f/6.25, 25x
Beobachtung unter teilweise bewölktem Stadthimmel. Der Sternhaufen erschien bei 25x eher als kleines Sternwölkchen. Bei 83x waren einzelne Sterne erkennbar. Mäßiger Kontrast zur Umgebung.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
ein großer leicht grieseliger Fleck, der nur schwach zu sehen ist, aber aus dem immer wieder ein paar Sterne hervor brechen

MITTEL
100mm f/6.4, 71x, SQM-L 21.5
bei 32x ist eine lockere Sternverdichtung erkennbar - einige Sterne bilden einen nach Norden gewellten Ring bzw. Kranz im Haufen - bei 71x wird es interessanter, denn der Sternring wirkt homogener, da die Sterne im Ring alle ungefähr die gleiche Helligkeit und den gleichen Abstand zueinander haben - der Ring ist nach Nordwesten leicht geöffnet und darüber bilden zwei Sternreihe ein Dach über dem Kranz - innerhalb des Sternkranzes ist nur ein schwacher Stern erkennbar - gut 20 Sterne bilden diesen Haufen

EINFACH
12.5" f/4.5, 36x, SQM-L 21.5
bei 36x sind viele relativ gleich helle Sterne großflächig und lose verteilt zu sehen, aber der Haufencharakter wird sichtbar
EINFACH

NGC 6802 (OC)

../dss/dss2blue_193036.00_+201534.00_8_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 8×8'
Name: NGC6802, H6.14
Typ: OC
Sternbild: Vul
Koordinaten: 19h30m36.00s / +20°15'34.00"
Helligkeit / Größe: 8m8 / 3.2x3.2'
Robert Zebahl
152mm f/5.9, 22x, Bortle 3-, SQM-L 21.3
Recht kleine, diffuse, nahezu gleichmäßige, eher schwache Aufhellung, aber dennoch indirekt gut sichtbar.

MITTEL
8" f/6, 133x, Bortle 5
Bei 37x indirekt als leicht länglicher Nebel zu sehen. Bei höherer Vergr. zeigen sich dann viele schwache Sterne.

EINFACH
René Merting
100mm f/6.4, 91x, SQM-L 21.5
bei 49x ist eine schwache matte Aufhellung erkennbar - sie ist direkt knapp sichtbar - indirekt wirkt sich leicht länglich NS ausgerichtet - bei 91x weiterhin ein matter Fleck ohne Granulation, er wirkt nicht mehr ganz so länglich

EINFACH
8" f/4, 133x, SQM-L 21.5
bei 40x ist eine leichte Aufhellung sichtbar - bei 62x wird der OS deutlicher und wirkt leicht Nordsüd elongiert - indirekt blitzen bereits erste Sterne hervor - bei 133x kommen indirekt noch einige Sterne dazu - der Haufen wirkt insgesamt wenig definiert

EINFACH
12.5" f/4.5, 72x, SQM-L 21.5
bei 72x wird der Haufen deutlich interessanter als noch bei 8", er wirkt wie ein halber NGC 7789 - viele schwache etwa gleich helle Sterne bilden einen Halbkreis und erinnern stark an NGC 7789 in Cassiopeia - indirekt legt sich ein zarter schwacher Schimmer über diesen Haufen
EINFACH

NGC 6823 (OC)

../dss/dss1_194309.00_+231800.00_16_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 16×16'
Name: NGC6823, H7.18
Typ: OC
Sternbild: Vul
Koordinaten: 19h43m09.00s / +23°18'00.00"
Helligkeit / Größe: 7m1 / 12.0x12.0'
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
ein auffälliger kleiner kompakter Nebelfleck - es sind Sterne erkennbar und nördlich vom Zentrum ist ein Stern auffällig - weiterhin auffallend ist eine Sternkette aus 6 etwa gleich hellen Mitgliedern, die nordnordöstlich über dem Haufen ansetzt und sich schnurgerade nach SW zieht, die Abstände der Sterne zueinander sind ungefähr gleich

EINFACH
100mm f/6.4, 91x, SQM-L 21.5
bei 32x ist indirekt an zwei helleren Sternen ein leicht nebliger Eindruck deutlich, östlich der hellen Sterne blitzen hin und wieder drei Lichtpünktchen auf, im Westen ist es einer - bei 91x grieseliger Eindruck mit gut 10 direkt und indirekt sichtbaren Sternen

EINFACH
12.5" f/4.5, 72x, SQM-L 21.5
bei 36x ist der Haufen als neblige Verdichtung erkennbar, die zum Zentrum hin heller wird - bei 72x wirkt der Haufen gut aufgelöst - im Zentrum fallen vier hellere Sterne auf und ringsherum noch gut 15 weitere - leichte OW-Elongation
EINFACH

NGC 6827 (OC)

../dss/dss2blue_194853.00_+211252.00_8_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 8×8'
Name: NGC6827, Berkeley 48, Berk48, Be48
Typ: OC
Sternbild: Vul
Koordinaten: 19h48m53.00s / +21°12'52.00"
Helligkeit / Größe: - / 4.0x4.0'
René Merting
12.5" f/4.5, 160x, SQM-L 21.5
bei 72x ist eine leichte Aufhellung erkennbar - sie ist noch unauffällig im Feld, eher wie ein schwacher unscharfer Stern - bei 160x blinken indirekt westlich und südöstlich zwei Lichtpünktchen aus dem Nebel heraus
MITTEL

NGC 6830 (OC)

../dss/dss2blue_195059.00_+230600.00_12_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 12×12'
Name: NGC6830, H7.9
Typ: OC
Sternbild: Vul
Koordinaten: 19h50m59.00s / +23°06'00.00"
Helligkeit / Größe: 7m9 / 12.0x12.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 6-, FST 5m3, SQM-L 19.3
Relativ schwach, klein, wenig auffallend.

MITTEL
4.5" f/8, 75x, Bortle 7, FST 5m0
Direkt ca. 5, indirekt ca. 10 Sterne sichtbar. Überwiegend schwächere Sterne recht locker verteilt, keine nennenswerte Konzentration zur Mitte hin. Hebt sich aber recht gut von der Umgebung ab. Form eher länglich.

MITTEL
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
der Haufen ist als kleiner kompakter Nebel erkennbar - der Stern östlich von ihm macht ihm ein wenig Konkurrenz und sieht auch ein wenig neblig aus (sicher nur ein Eindruck) - der OS wird indirekt besehen zur Mitte hin leicht heller

EINFACH
100mm f/6.4, 91x, SQM-L 21.5
bei 32x wird der Haufen leicht grieselig sichtbar - hellster Stern südöstlich im Haufen - die übrigen knapp sichtbaren Vertreter sehen wie eine Rauchfahne aus, die nach NW wegzieht - bei 91x wirkt der Haufen nach SO-NW in die Länge gezogen, eine leicht gebogene Sternkette vermittelt diesen Eindruck - eine kürzere Sternkette kreuzt diese von NO nach SW - im weitesten Sinne ist ein X erkennbar - zwischen diesem X sind indirekt einige schwächere Lichtpunkte erkennbar

EINFACH
12.5" f/4.5, 72x, SQM-L 21.5
bei 36x ist der Haufen schon als neblige Verdichtung mit drei Ausläufern zu erkennen - bei 72x ist der Haufen schön aufgelöst - das Zentrum wird aus einer NS elongierten Raute von 4 Sternen gebildet - gut 20 weitere Sterne bilden mit ihrer Anordnung an Sternketten die vorher gesehenen Ausläufer - der Haufen hebt sich gut ab vom Umfeld
EINFACH

NGC 6885 (OC)

../dss/dss2blue_201201.00_+262842.00_15_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 15×15'
Name: NGC6885, H8.20
Typ: OC
Sternbild: Vul
Koordinaten: 20h12m01.00s / +26°28'42.00"
Helligkeit / Größe: 8m1 / 7.0x7.0'
Robert Zebahl
8" f/6, 200x, Bortle 4
Zwar konnte ich einige schwache Sterne erkennen, eine Zuordnung zum Sternhaufen fällt allerdings schwer. Habe diesen Sternhaufen auch schon mit kleinerer Öffnung und geringer Vergrößerung versucht.

SCHWER
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
indirekt sind um den hellen Stern ein paar schwächere Sternchen erkennbar, vor allem am SO-Rand sind diese am auffälligsten - südlich stehen noch einige Sterne ein wenig enger am hellen Stern - ungefähr 10 dieser schwachen Sterne sind insgesamt auszumachen - im FG zumindest kein sehr auffälliger Haufen

MITTEL
B 18x70, SQM-L 21.0
ganz schnell und eindeutig präsentiert sich mir das Abbild des kleinen Elefanten mit dem nach Osten ausgestreckten Rüssel - gut zwei Dutzend Sterne sind erkennbar, der hellste im Zentrum bildet das Auge des kleinen Elefanten

EINFACH
100mm f/6.4, 49x, SQM-L 21.5
bei 38x zeigt sich der Sternhaufen zusammen mit den Sternen um 18 und 19 Cyg als Oval, der Haufen ist als deutliche Verdichtung in diesem Oval auszumachen - mein erster Eindruck war, hoppla, das sieht aus wie ein kleiner Elefant (wie bei der Sendung mit der Maus) - hoch vergrößert auf 49x wird der nach Osten zeigende Rüssel von zwei Sternpaaren und einem Einzelstern gebildet - zwei Dreier-Sternpaare bilden die Beine - der helle Stern im Zentrum ist das Auge - lediglich die Ohren scheinen zu fehlen - der Rumpf wird von einer Sternkette gebildet, die den Sternhaufen kreisförmig erscheinen lassen

EINFACH
12.5" f/4.5, 72x, SQM-L 21.5
bei 36x sind auffällig viele Sterne um diesen hellen Stern 20 Vul gruppiert mit einer etwas stärkeren Ausdehnung nach Westen - viele unterschiedlich helle Mitglieder - gleicher Eindruck wie 4" und 45x - bei 72x bilden sogar drei Sternpaare den Rüssel und ein kleiner Ringelschwanz ist hinzu gekommen - bei 111x ist der Haufen gesichtsfeldfüllend und gut 40 Mitglieder sichtbar
EINFACH

NGC 6938 (OC)

../dss/dss1_203444.40_+221236.00_12_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 12×12'
Name: NGC6938, H8.17
Typ: OC
Sternbild: Vul
Koordinaten: 20h34m44.40s / +22°12'36.00"
Helligkeit / Größe: - / -
René Merting
100mm f/6.4, 142x, SQM-L 21.5
bei 64x sind gerade einmal 4 schwache Sterne um den 9m5 hellen Stern im Zentrum erkennbar - bei 142x kommt südlich noch ein schwacher Stern hinzu, sonst kein weiteres Schimmern oder Hintergrundleuchten
MITTEL

NGC 6940 (OC)

../dss/dss2blue_203426.00_+281700.00_50_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 50×50'
Name: NGC6940, H7.8
Typ: OC
Sternbild: Vul
Koordinaten: 20h34m26.00s / +28°17'00.00"
Helligkeit / Größe: 6m3 / 31.0x31.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 4-, FST 5m7+, SQM-L 20.9
Auffällig, relativ groß, gleichmäßig hell, diffus, oval. Am Nordost- und Südrand befinden sich jeweils 2 mittelhelle Sterne.

EINFACH
80mm f/6.25, 25x, Bortle 6-, FST 5m0
Bei 25x ca. 7 Sterne gesehen, sonst nichts auffälliges. Bei 83x kamen noch wenige schwächere Sterne zum Vorschein. Nicht als Sternhaufen erkennbar.

SCHWER
8" f/6, 37x, Bortle 4
Großer, sternreicher Sternhaufen mit vielen schwachen und mittelhellen Sternen. Sterndichte variiert innerhalb des Haufens und ist deutlich höher als in der Umgebung. Keine Konzentration zur Mitte hin erkennbar.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
wenn man dem Gebiet nahe kommt, blinkt der Haufen am Bildfeldrand schon als neblige Verdichtung auf - direkt betrachtet sind drei Sterne sichtbar, indirekt sind es schon 6 Sterne - NGC 6940 wirkt insgesamt besehen unruhig bis leicht granular - ein schönes Fernglasobjekt

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.0
der Haufen hebt sich in diesem sternreichen Umfeld durch eine noch höhere Sterndichte und größere Helligkeit der Mitglieder ab - leicht elliptisch und wie eine Rose strukturiert - hellste Mitglieder im SW und NO

EINFACH
100mm f/6.4, 32x, SQM-L 21.5
bei 32x ein fantastischer Anblick - ein riesengroßer Sternhaufen mit vielen aufgelösten Mitgliedern - um fünf bis sechs hellere Sterne scharen sich unregelmäßig verteilt viele schwächere Vertreter - drei Sterne markieren den Haufen im Süden, unmittelbar darüber im Südbereich hat NGC 6940 die größte Helligkeit

EINFACH
12.5" f/4.5, 111x, SQM-L 21.5
bei 36x ist ein Sternenmeer zu erkennen - der Stern FG Vul mitten im Zentrum zeigt ein zartes Orange, neben einigen weiteren hellen Sternen zeigen sich viele schwächere gleichhelle Sterne - bei 111x sind gut 50 bis 60 Sterne erkennbar, angeordnet in viele Sternketten und -gruppen - lockere Verteilung ohne Verdichtung zur Mitte hin
EINFACH

Roslund 2 (OC)

../dss/dss1_194524.00_+235500.00_25_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 25×25'
Name: Roslund 2
Typ: OC
Sternbild: Vul
Koordinaten: 19h45m24.00s / +23°55'00.00"
Helligkeit / Größe: - / 15.0x15.0'
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
unauffällig - gut sieben bis acht Sterne in nordsüdlicher Ausrichtung sind erkennbar - der Haufen ist recht groß aber hebt sich kaum vom Umfeld ab

EINFACH
100mm f/6.4, 71x, SQM-L 21.5
bei 32x schwer, kaum eine höhere Sterndichte als im Umfeld - auch bei 71x drängt sich weiterhin nicht der Haufeneindruck auf - einige schwächere Leuchtpünktchen sind zwischen den helleren Vertretern hinzu gekommen

MITTEL
12.5" f/4.5, 72x, SQM-L 21.5
bei 36x ist eine leicht höhere Verdichtung von Sternen an der Stelle erkennbar, wo Roslund 2 stehen soll - ein paar hellere Sterne bilden ein längliches Dreieck und die Westflanke wird markant von einigen schwächeren Sternen flankiert - insgesamt wirkt der Haufen länglich und NO-SW-elongiert - kaum Sterne im Zentrum - bei 72x werden am Westrand noch mehr Sterne sichtbar, die einige Sternbögen bilden - die Ostseite wird von den helleren Sternen dominiert - südöstlich ist ein kleines Nebelchen erkennbar (bei 111x lösen sich dort drei Sterne auf) - insgesamt zähle ich zehn helle Mitglieder und 25 bis 30 schwächere Sterne, die aber sicher nicht alle zum Haufen gehören dürften
MITTEL

Roslund 4 (OC)

../dss/dss1_200454.00_+291300.00_12_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 12×12'
Name: Roslund 4
Typ: OC
Sternbild: Vul
Koordinaten: 20h04m54.00s / +29°13'00.00"
Helligkeit / Größe: 10m0 / 6.0x6.0'
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
nicht zu sehen

NICHT GESEHEN
100mm f/6.4, 49x, SQM-L 21.5
bei 32x stechen indirekt drei bis vier Sterne vor leicht nebligem Hintergrund hervor - der Haufen schafft es kaum, sich vom Umfeld abzuheben - bei 49x wirkt er leicht grieselig, insbesondere im Süden

MITTEL
12.5" f/4.5, 160x, SQM-L 21.5
bei 72x sind gut acht bis neun Sterne erkennbar, die teilweise von zwei Nebelflecken umschlossen sind - bei 160x ist ein Parallelogramm, bestehend aus fünf Sternen unterhalb des nordwestlichen Nebels IC 4954 markant
MITTEL

Stock 1 (OC)

../dss/dss1_193548.00_+251300.00_80_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 80×80'
Name: Stock 1, St1
Typ: OC
Sternbild: Vul
Koordinaten: 19h35m48.00s / +25°13'00.00"
Helligkeit / Größe: 5m3 / 60.0x60.0'
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
erster Eindruck: sehr unauffällig - ohne das Wissen um diesen Haufen würde man die erhöhte Sterndichte kaum wahrnehmen - dann bei längerer Betrachtung werden im Zentrum des Haufens sind zwei getrennte Sternpopulationen erkennbar, die sich östlich und westlich gegenüber stehen - sie wirken wie kleine Sterndreiecke mit leicht nebligem Hintergrund - um diese Verdichtungen herum sind einige hellere Sterne erkennbar - echte Begrenzungen sind nicht auszumachen - Stock 1 wirkt sehr unregelmäßig

MITTEL
100mm f/6.4, 32x, SQM-L 21.5
bei 32x ist der Haufen nicht sehr auffällig, aber eindeutig mit locker verteilten Sternen erkennbar - eine Sternformation im Haufen bildet ein breites Y, direkt südöstlich steht eine ähnliche Formation, nur kleiner
EINFACH