- Vollständige Objektliste (Oph) -

And (183) Cep (101) Cyg (255) Leo (192) Peg (221) SGE (1)
Aql (133) Cet (33) Del (40) Lep (17) Per (117) Sgr (81)
Aqr (23) CMa (14) Dra (116) Lib (9) Psc (84) Tau (49)
Ari (44) CMi (12) Equ (14) LMi (39) Pup (14) Tri (69)
Aur (82) Cnc (80) Eri (10) Lyn (89) Sco (10) UMa (290)
Boo (76) Com (176) Gem (110) Lyr (68) Sct (33) UMA (1)
Cam (97) CrB (43) Her (126) Mon (55) Ser (60) UMi (12)
Cap (12) Crv (6) Hya (22) Oph (48) Sex (23) Vir (188)
Cas (184) CVn (133) Lac (55) Ori (91) Sge (24) Vul (52)

70 Oph (**)

Name: 70 Oph, P Oph, STF2272
Typ: **
Sternbild: Oph
Koordinaten: 18h05m27.37s / +02°29'59.30"

Komponenten:
m1 m2 ρ θ Jahr
AB 4m.2 6m.2 6.6" 122° 2019

../images/binary-star-orbits/STF2272-AB-orbit.jpg

Robert Zebahl
8" f/6, 80x, Bortle 5, SQM-L 20.7
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.1
Bei 80x schön getrennt. Hellere Komponente eher weiß, schwächere leicht orangefarben.

René Merting
100mm f/6.4, 64x
bei 32x wirkt der Stern nicht rund, sondern ein wenig nach SO verschmiert - bei 64x dann eindeutig ein knapp getrenntes schön anzusehendes Pärchen - Komponente A hell-gelb, B orange-gelb

BU 126 (**)

Name: BU126
Typ: **
Sternbild: Oph
Koordinaten: 17h19m53.35s / -17°45'23.30"

Komponenten:
m1 m2 ρ θ Jahr
AB 6m.3 7m.6 2.4" 265° 2016
AC 6m.3 11m.2 11.5" 141° 2015
René Merting
76mm f/7.5, 95x
AB: bei 95x kann ich phasenweise ein schönes enges, knapp getrenntes Sternpaar erkennen - B steht westlich von A und ist bestimmt 2 Größenklassen schwächer (nur 1.22 mag Unterschied laut Stelle Doppie)

Collinder 350 (OC)

../images/dss/dss2red_174806.00_+011800.00_60_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 60'×60'
Name: Collinder 350, Cr350
Typ: OC
Sternbild: Oph
Koordinaten: 17h48m06.00s / +01°18'00.00"
Helligkeit / Größe: 6m.1 / 45.0'×45.0'
Robert Zebahl
8" f/6, 37x, Bortle 4
Über ca. 1.5° verteilen sich sehr locker einige hellere und mittelhelle Sterne.

EINFACH
René Merting
B 8x30, SQM-L 21.3
zumindest die Sternspur, die im Sternatlas abgebildet ist, ist gut zu erkennen - das Ganze wirkt wie eine leicht körnige Nebelfahne

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.3
ein großer lockerer Haufen - seine Form erinnert an dieses dreieckige Logo der Dresdner Bank von früher, denn am markantesten sind drei Sternpaare im Norden, SO und SW, die die Ecken des Dreiecks darstellen - der Haufen scheint allgemein nur Sternpaare zu besitzen - insgesamt zähle ich 16-18 Sterne

EINFACH
B 15x56, SQM-L 20.9
die Stelle glitzert auffällig mit vielen schwächeren Sternen die locker verteilt in Gruppen und Strängen angeordnet sind - die äußeren Stränge sind so angeordnet, dass sie entfernt an ein Herz erinnern - der Haufen wird schön eingerahmt von drei helleren Sternen
EINFACH

Dolidze 27 (OC)

../images/dss/dss1_163625.20_-085606.00_40_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 40'×40'
Name: Dolidze 27, Do27
Typ: OC
Sternbild: Oph
Koordinaten: 16h36m25.20s / -08°56'06.00"
Helligkeit / Größe: - / 24.0'×24.0'
René Merting
B 15x56, SQM-L 20.7
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.2
südlich der beiden hellen Sterne sind weitere vier schwache Lichtfünkchen zu erkennen - Haufencharakter allerdings Fehlanzeige
EINFACH

H 6 2 (**)

Name: H6 2, 67 Oph
Typ: **
Sternbild: Oph
Koordinaten: 18h00m38.72s / +02°55'53.70"

Komponenten:
m1 m2 ρ θ Jahr
AC 4m.0 8m.1 54.7" 143° 2019
René Merting
B 10x35
zwischen beide Sterne passt maximal ein halbes Blatt Papier - C im Südosten kommt mir entgegen aller früheren Erfahrungen nicht so schwach vor wie sonst, ich würde hier nur auf maximal eine Größenklasse schätzen, eigenartig

B 10x50
ein einfacher Doppelstern - Komponente C steht mit gutem Abstand südöstlich von A - Komponente A ist gleißend weiß, C wirkt dagegen richtiggehend grau-braun

B 16x70
auf den ersten Blick bin ich enttäuscht, weil ich nur einen hell strahlenden Stern erkennen kann - dann aber mit etwas Konzentration ist südöstlich von der Leuchtgranate ein ganz schwacher Begleiter zu erkennen - ein sehr ungleiches Paar mit geschätzt 4 Größenklassen Unterschied - Komponente C wirkt rotbraun und steht ordentlich getrennt von A

100mm f/6.4, 20x
bei 20x großer Abstand zwischen beiden Sternen - weil Komponente A so gleißend hell strahlt, fehlt der mindestens um 3 Größenklassen schwächeren Komponente C im SO die Farbe, eher gräulich

IC 4665 (OC)

../images/dss/dss2red_174618.00_+054300.00_41_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 41'×41'
Name: IC4665
Typ: OC
Sternbild: Oph
Koordinaten: 17h46m18.00s / +05°43'00.00"
Helligkeit / Größe: 4m.2 / 41.0'×41.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 5, FST 5m.5
Auffällig, groß. Hellere und mittelhelle Sterne locker verteilt ohne erkennbare Konzentration zur Mitte.

EINFACH
80mm f/6.25, 25x, Bortle 5-, FST 5m.6
Sehr groß, relativ auffällig. Einige hellere und mittelhelle Sterne sehr locker verteilt. Ca. 15-20 Sterne.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.3
eine leicht höhere Konzentration schwacher Lichtpünktchen - der Haufen wirkt am besten indirekt besehen - auffallend ist ein Sternbogen, der sich nach Nordosten beugt - noch nicht spektakulär

EINFACH
B 8x30, SQM-L 21.3
eine lockere Sternansammlung, auffällig im Sternumfeld - markant sind zwei Sternketten, die sich gegenüberliegen und von Ost nach West verjüngen - dazwischen glimmen ein paar schwächere Lichtpünktchen

EINFACH
B 10x35, SQM-L 21.3
eine lose, leicht dreieckig wirkende Sterngruppe mit einer gut ausgeprägten Westflanke, die durch vier Sterne gebildet wird - die hellsten Sterne bilden ein verformtes F - gut zwei Dutzend Sterne sind zählbar

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.3
der OS ist sehr deutlich als Sternansammlung erkennbar - am markantesten sind vier Sterne südlich, die einen nach Nordosten gewölbten Bogen bilden - einige schwächere Vertreter weiter südlich vervollständigen diesen Bogen zu einem Kreis - weiterhin auffällig sind einige hellere Sterne, die wie ein Hausdach über dem Bogen stehen

EINFACH
B 15x56, SQM-L 20.9
ein schöner Haufen mit locker verteilten Mitgliedern - auffällig im Haufen westlich ist ein Oval, welches aus sieben Sternen gebildet wird, östlich im Haufen bilden einige Sterne einen spitzen Pfeil - westlich flankiert eine Kette aus sechs Sternen den Haufen

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.3
einige annähernd gleichhelle Sterne bilden einen lockeren Haufen - eine Spur aus 6 Sternen am Westrand wirkt wie der bogen im Sternbild Orion - im Inneren viele geometrische Muster, wie Rauten, Becher etc.

EINFACH
100mm f/6.4, 32x, SQM-L 21.3
bei 20x sehe ich einen großen locker verteilten Haufen mit gut zwei Dutzend gleich hellen Sternen - im Nordwesten wirkt der Haufen ein wenig aufgefächert, im Zentrum und im Südosten hingegen stehen die Sterne etwas kompakter - im Nordosten ist eine neblige Linie aus schwachen Sternen markant, die Picot 1, Napoleons Hut sehr ähnelt, aber aus viel mehr Sternen gebildet wird - bei 32x erhöht sich die Anzahl sichtbarer Sterne in der Sternspur auf 15-16 Sterne

EINFACH
12.5" f/4.5, 45x, SQM-L 21.3
bei 45x heben sich die hellen Sterne dieses großen Haufens deutlich von der Umgebung ab - gut drei Dutzend Sterne zeigen sich recht lose verteilt - es gibt auffällig viele Sternpaare - keine Konzentration zum Zentrum hin
EINFACH

LeDrew 7 (Ast)

../images/dss/dss1_181425.00_+033300.00_60_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 60'×60'
Name: LeDrew 7
Typ: Ast
Sternbild: Oph
Koordinaten: 18h14m25.00s / +03°33'00.00"
Helligkeit / Größe: - / 40.0'×40.0'
René Merting
B 10x35, SQM-L 21.3
schwach, die Ansammlung wirkt wie ein Schuldreieck mit rechtem Winkel nach Norden - die längste Seite im Süden ist markant und wird durch vier sichtbare Sterne markiert

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.3
mein erster Eindruck, die Sternanordnung ähnelt einem amerikanischen Tarnkappenbomber, der nach Norden fliegt - die fünf hellsten Sterne bilden ein relativ gleichwinkliges nach Süden offenes Dreieck - innerhalb der Dreiecks sind drei schwächere Sterne erkennbar, die von NO nach SW ziehen - mit einem weiteren schwächeren Stern knapp östlich des Dreiecks zähle ich 9 Sterne - direkt betrachtet ist das Muster unauffällig im Sternenmeer, indirekt fällt es auf
EINFACH

Melotte 186 (OC)

Name: Melotte 186, Collinder 359, Cr359
Typ: OC
Sternbild: Oph
Koordinaten: 18h02m23.50s / +03°15'36.00"
Helligkeit / Größe: 3m.0 / 240.0'×240.0'
Die Mitglieder dieses sehr großen Sternhaufens verteilen sich locker um den Stern 67 Oph. Der Durchmesser beträgt etwa 4°.

Messier 9 (GC)

../images/dss/dss2red_171911.78_-183058.50_12_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 12'×12'
Name: Messier 9, M9, NGC6333
Typ: GC
Sternbild: Oph
Koordinaten: 17h19m11.78s / -18°30'58.50"
Helligkeit / Größe: 8m.4 / 12.0'×12.0'
Robert Zebahl
4.5" f/8, 28x, Bortle 6+
Helles, kompaktes Zentrum, nicht auflösbar. Direkt gerade noch erkennbar.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.3
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
eine harte Nuss - indirekt zeigt sich mit etwas Geduld und Streulichtabschirmung ein nebliger Hauch

SCHWER
B 10x35, SQM-L 21.0
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.3
direkt besehen kompakt-neblig - indirekt größer mit hellerem kompaktem Zentrum

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.3
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
direkt ein ganz schwach schimmerndes fluffiges Sternchen - indirekt kann ich einen leicht flächigen Nebelhauch erkennen

EINFACH
B 15x56, SQM-L 20.8
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
direkt einfach sichtbar, kompakt und zur Mitte leicht heller werdend - kompaktes Zentrum

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.3
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
auffällig - ein kleiner kompakter Nebelfleck, der zum Zentrum hin heller wird

EINFACH
76mm f/7.5, 95x, SQM-L 20.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
bei 29x auffällig, ein heller, diffuser Nebelfleck - das Zentrum ist groß und etwas heller - bei 95x wirkt der KS ein wenig unruhig und unregelmäßig im Helligkeitsverlauf

EINFACH
100mm f/6.4, 91x, SQM-L 21.3
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
in der Dämmerung beobachtet - bei 32x trotzdem schon als kleiner matter homogen heller Fleck erkennbar - bei 91x bleibt der KS ein matter Fleck, Sterne sind nicht auflösbar
EINFACH

Messier 10 (GC)

../images/dss/dss2red_165709.05_-040601.10_20_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 20'×20'
Name: Messier 10, M10, NGC6254
Typ: GC
Sternbild: Oph
Koordinaten: 16h57m09.05s / -04°06'01.10"
Helligkeit / Größe: 6m.6 / 20.0'×20.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 5, FST 5m.5
Sehr auffällig. Rund, diffus mit deutlich hellerem Zentrum.

EINFACH
B 12x42, Bortle 6-, SQM-L 19.1
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 18.6
Rund, relativ kompakt, mäßig kondensiert.

EINFACH
4.5" f/8, 28x, Bortle 6+
Sehr helles, kompaktes Zentrum. Bei 72x blitzten in den Randbereichen einzelne Sterne auf.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4, SQM-L 21.2
Bei 37x sehr gut kondensiert, Randbereiche deutlich schwächer und teils aufgelöst, sonst körnig wirkend. Bei 150x viele Einzelsterne sichtbar, auch nahe des Zentrums. Wirkt fast wie ein offener Sternhaufen.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.3
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
direkt auffällig - heller und etwas größer als der benachbarte M 12

EINFACH
B 8x30, SQM-L 21.3
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
ein schöner Nebelball, der zur Mitte leicht heller wird - heller als M 12, dafür etwas kompakter

EINFACH
B 10x35, SQM-L 21.3
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
direkt auffällig mit einem hellen, quasistellaren Zentrum

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.3
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
ein richtig heller Nebel, der zur Mitte hin heller wird - das Zentrum ist eher kompakt und die Außenbereiche des KS laufen diffus aus

EINFACH
B 15x56, SQM-L 20.8
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.3
hell, kompakt und zur Mitte hin heller werdend - kompaktes Zentrum - Außenbereiche deutlich diffuser als bei M 12

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.3
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
auffälliger als der benachbarte M 12 - zwar keiner als M 12, dafür aber im flächig wirkenden Zentrum deutlich heller

EINFACH
100mm f/6.4, 107x, SQM-L 21.3
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
bei 32x groß, hell und ein unregelmäßig wirkendes Zentrum - der KS zeigt etwas mehr Helligkeit im Nordwesten des zentralen Bereiches - bei 107x zeigen sich in den Außenbereichen erste schwache Lichtpünktchen - insgesamt heller als M 12, aber schwächere Sterne im Haufen

EINFACH
12.5" f/4.5, 160x, SQM-L 21.3
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
bei 45x zeigt sich der KS groß und hell und mit einigen helleren Sternen (Vordergrundsterne?) in den Außenbereichen - bei 72x werden auch im Zentrum Einzelsterne sichtbar - insgesamt leichte Helligkeitskonzentration in der Osthälfte, die Westhälfte wirkt etwas diffuser bzw. zeigt nicht so viele aufgelöste Sterne - bei 160x wirkt der KS homogener als M 12, das Zentrum ist stark granuliert
EINFACH

Messier 12 (GC)

../images/dss/dss2red_164714.18_-015654.70_16_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 16'×16'
Name: Messier 12, M12, NGC6218
Typ: GC
Sternbild: Oph
Koordinaten: 16h47m14.18s / -01°56'54.70"
Helligkeit / Größe: 6m.1 / 16.0'×16.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 5, FST 5m.5
Auffällig. Rund, diffus mit hellerem Zentrum.

EINFACH
B 12x42, Bortle 6-, SQM-L 19.1
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 18.6
Größer, schwächer und weniger kondensiert im Vergleich zu Messier 10.

EINFACH
4.5" f/8, 28x, Bortle 6+
Zentrum deutlich heller als die Randbereiche. Bei 28x fiel ein einzelner Stern am Rand des Haufens auf. Nicht auflösbar. Bei 100x blitzten in den äußersten Randbereichen einzelne Sterne auf, sonst eher körnige Struktur in Ansätzen erkennbar.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4, SQM-L 21.2
Bei 37x recht gut kondensiert, schön eingebettet in eine Gruppe von Sternen. Indirekt bereits körnig wirkend mit unregelmäßigem Umriss. Bei 150x sind die Randbereiche recht gut aufgelöst, der Haufen selbst wirkt sehr unregelmäßig. Es scheint, als ob ein offener Sternhaufen im Vordergrund ist.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.3
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
direkt knapp sichtbar, indirekt eine zarte kompakte Aufhellung

EINFACH
B 8x30, SQM-L 21.3
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
einfach erkennbar, er wirkt größer als M 10, dafür mit geringerer Helligkeit

EINFACH
B 10x35, SQM-L 21.3
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
größer als M 10 - dafür nicht so hell, der KS eher homogen hell

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.3
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
ein schöner Nebelfleck, nicht ganz so hell im Zentrum wie der benachbarte KS M 10

EINFACH
B 15x56, SQM-L 20.8
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.3
sehr auffällig, ein heller Nebelball - nicht ganz rund - homogen hell mit gut definierten Außenbereichen, besonders die Ostflanke

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.3
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
ein großer matter Fleck, unregelmäßig geformt und gleichmäßig hell

EINFACH
100mm f/6.4, 107x, SQM-L 21.3
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
bei 32x nicht ganz so hell wie M 10, aber hier sind schon erste Sterne in der Peripherie erkennbar - bei 107x offenbart sich M 12 ein körniges Zentrum und unregelmäßige Außenbereichen - der Kugelsternhaufen wirkt ein wenig in die Länge gezogen

EINFACH
12.5" f/4.5, 111x, SQM-L 21.3
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
bei 45x wirkt der Haufen größer als der benachbarte M 10 und die Außenbereiche sind weniger diffus - bei 72x blitzen schon viele Sterne aus dem kompakten Zentrum hervor - auffällig sind zwei Sternketten, die sich in einem Bogen nach Norden und nach Süden aus dem Haufen winden - beide zusammen sehen aus wie ein Fleischerhaken (oder ein halber Paragraph) - der nördliche Bogen ist raumgreifender als der südliche schmale leicht abgeknickte Bogen - bei 111x zeigen die Außenbereiche viele Sternketten und Muster - mit etwas Fantasie sieht man einen Skorpion, der Kern ist der Panzer des Skorpions - der auffällige südliche Sternbogen ist der Stachel und einige hellere Sternketten bilden die Füße - das Maul des Skorpions ist eine relativ sternarme Stelle, die wie ein schwarzes Loch wirkt und von zwei Zangen (einige hellere Sterne) umgeben ist
EINFACH

Messier 14 (GC)

../images/dss/dss2red_173736.15_-031445.30_11_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 11'×11'
Name: Messier 14, M14, NGC6402
Typ: GC
Sternbild: Oph
Koordinaten: 17h37m36.15s / -03°14'45.30"
Helligkeit / Größe: 8m.3 / 11.0'×11.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 5, FST 5m.5
Rund, diffus, eher blass mit wenig ausgeprägtem Zentrum. Direkt gerade noch erkennbar.

EINFACH
8" f/6, 150x, Bortle 4, SQM-L 21.2
Sehr hell, gut kondensiert, Randbereiche indirekt aufgelöst, sonst körnig wirkend.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.3
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
mit ein wenig Geduld und Streulichtabschirmung ist indirekt eine zarte neblige Andeutung erkennbar, Grenzbeobachtung

SCHWER
B 8x30, SQM-L 21.3
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
direkt knapp sichtbar, indirekt ein matter Nebelhauch mit leichter Helligkeitszunahme zur Mitte hin

MITTEL
B 10x35, SQM-L 21.3
ein schöner, homogen heller Nebelhauch - der KS wirkt sehr diffus, das Zentrum ein wenig heller

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.3
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
der KS ist indirekt als matter Nebelhauch erkennbar, direkt ist er nur ganz knapp sichtbar - zur Mitte hin wird M 14 leicht heller

MITTEL
B 15x56, SQM-L 20.9
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.4
M 14 ist direkt als kompakter Nebelfleck erkennbar - leicht unregelmäßig und gut definiert

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.3
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
auffällig, ein kompakter diffuser Fleck, der leicht heller zum Zentrum hin wird

EINFACH
100mm f/6.4, 142x, SQM-L 21.3
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
bei 20x ein schöner heller nebliger Fleck mit leichter Helligkeitszunahme zur Mitte hin, Außenbereiche schwach und diffus - bei 64x ist das Zentrum groß und homogen hell - übrige Bereiche leicht unruhig, aber noch nicht granular - bei 142x zeigt sich der KS unregelmäßig und im Zentrum werden Helligkeitsunterschiede erkennbar

EINFACH
12.5" f/4.5, 72x, SQM-L 21.3
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
bei 72x ist der KS als großer matter noch unaufgelöster Fleck sichtbar - nach Norden wirkt er ein wenig diffuser - nochmal besuchen und höher vergrößern
EINFACH

Messier 19 (GC)

../images/dss/dss2red_170237.69_-261604.60_17_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 17'×17'
Name: Messier 19, M19, NGC6273
Typ: GC
Sternbild: Oph
Koordinaten: 17h02m37.69s / -26°16'04.60"
Helligkeit / Größe: 7m.5 / 17.0'×17.0'
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.3
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
direkt gerade so erkennbar, indirekt ein kleiner deutlicher Nebelfleck, der länger gehalten werden kann

MITTEL
B 10x50, SQM-L 21.3
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
als kleiner kompakter Nebelfleck erkennbar, zum Zentrum leicht heller werdend

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.3
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
ein schöner runder Nebelfleck mit flächigem Zentrum

EINFACH
100mm f/6.4, 107x, SQM-L 21.3
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
bei 32x zeigt sich ein homogen heller runder Nebelfleck - bei 71x groß und hell und am Südrand ein wenig diffuser - der KS wirkt nicht ganz rund - bei 107x verstärkt sich der Eindruck, dass der Haufen leicht NS-elongiert ist - der KS ist gleichmäßig hell, keine Granulation erkennbar

EINFACH
12.5" f/4.5, 144x, SQM-L 20.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 19.0
bei 45x ein kleiner, homogen heller, diffuser Nebelfleck - bei 144x ist der KS sehr auffällig - er schimmert matt und zeigt sich noch immer sehr diffus - flächiges Zentrum - im NO sticht ein Stern im äußeren Halo hervor
EINFACH

Messier 62 (GC)

../images/dss/dss1_170112.60_-300644.50_15_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 15'×15'
Name: Messier 62, M62, NGC6266
Typ: GC
Sternbild: Oph
Koordinaten: 17h01m12.60s / -30°06'44.50"
Helligkeit / Größe: 6m.4 / 15.0'×15.0'
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.3
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
nicht zu machen trotz Vergleichsbeobachtung mit dem 16x70 FG

NICHT GESEHEN
B 10x50, SQM-L 21.3
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
M 62 ist einfach als kleiner nebliger Fleck erkennbar

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.3
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
ein kompakter Nebelfleck, leicht zur Mitte heller werdend
EINFACH

Messier 107 (GC)

../images/dss/dss2red_163231.86_-130313.60_13_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 13'×13'
Name: Messier 107, M107, NGC6171, H6.40
Typ: GC
Sternbild: Oph
Koordinaten: 16h32m31.86s / -13°03'13.60"
Helligkeit / Größe: 8m.8 / 13.0'×13.0'
Robert Zebahl
4.5" f/8, 72x, Bortle 6+
Schon bei 28x indirekt einfach zu sehen. Bei 72x zur Mitte hin heller werdend. Nicht auflösbar.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 3, FST 6m.5
Auffällig mit mäßig hellem Zentrum. Selbst bei 150x nicht auflösbar.

EINFACH
René Merting
B 10x35, SQM-L 21.0
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
indirekt ist ein großer, zarter Nebelfleck erkennbar - der Fleck kann auch länger gehalten werden

MITTEL
B 10x50, SQM-L 21.3
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
der KS zeigt sich indirekt relativ groß und schwach, er wirkt wie … hm … hingeschmiert - zur Mitte hin nimmt die Helligkeit leicht zu

MITTEL
B 15x56, SQM-L 20.7
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
ein zarter Nebelhauch, direkt besehen gerade so erkennbar - indirekt leicht erkennbar, sehr diffus

MITTEL
B 16x70, SQM-L 21.3
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
Nacht mit schlechter Transparenz - indirekt ein schwacher diffuser Hauch - direkt ist nichts zu sehen

SCHWER
B 18x70, SQM-L 21.0
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
klein, kompakt und schwach erkennbar - indirekt ist der KS größer und diffuser mit hellerem Zentrum

EINFACH
12.5" f/4.5, 111x, SQM-L 21.3
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
bei 45x ist der KS deutlich erkennbar, aber wesentlich schwächer, als die Prachtstücke M 10 oder M 12 - er wirkt mehr wie eine Galaxie - bei 72x wird der Haufen schön eingerahmt von drei Sternen im Osten, Süden und Westen, das Sternumfeld wirkt, als ob der KS in einer Flasche mit langem Hals gefangen ist - der Haufen ist noch diffus und unaufgelöst bis auf einige wenige Sterne, die immer indirekt wieder hervor blitzen - bei 111x zeigt sich M 107 leicht asymmetrisch, im Osten wirkt er heller - Sterne auflösen fällt mir noch immer schwer
EINFACH

Minkowski 2-9 (PN)

../images/dss/dss1_170537.95_-100834.58_5_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 5'×5'
Name: Minkowski 2-9, M2-9, PK10+18.2, Schmetterlingsnebel, Minkowski's Butterfly, Twin Jet Nebula, The Wings of a Butterfly Nebula
Typ: PN
Sternbild: Oph
Koordinaten: 17h05m37.95s / -10°08'34.58"
Helligkeit / Größe: 14m.7 / 1.9'×0.3'
René Merting
12.5" f/4.5, 206x, SQM-L 21.3
bei 72x ist Minkowskis Butterfly indirekt erkennbar als leicht unscharfer länglich wirkender Nebelstern - bei 111x ist indirekt ein kleiner zarter Strich sichtbar - bei 206x ist ein hellerer Knoten südlich erkennbar, die Mitte wirkt nicht wie eine Einschnürung, sondern eher wie eine besser begrenzte Kondensation das ansonsten diffus wirkenden Nebels, vermutlich der ZS in Verbindung mit der Einschnürung
EINFACH

NGC 6284 (GC)

../images/dss/dss2red_170428.75_-244551.22_8_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 8'×8'
Name: NGC6284, H6.11
Typ: GC
Sternbild: Oph
Koordinaten: 17h04m28.75s / -24°45'51.22"
Helligkeit / Größe: 9m.0 / 6.2'×6.2'
René Merting
100mm f/6.4, 71x, SQM-L 21.3
bei 32x ist nordöstlich vom orange schimmernden Stern V2624 ein schwacher diffuser Nebelhauch erkennbar - bei 71x wird der KS direkt einfach sichtbar, indirekt leichter Helligkeitsanstieg zur Mitte hin
EINFACH

NGC 6293 (GC)

../images/dss/dss1_171010.42_-263454.20_8_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 8'×8'
Name: NGC6293, H6.12
Typ: GC
Sternbild: Oph
Koordinaten: 17h10m10.42s / -26°34'54.20"
Helligkeit / Größe: 9m.0 / 8.2'×8.2'
René Merting
B 16x70, SQM-L 21.3
indirekt ist eine kompakte quasistellare Aufhellung zu erkennen, wie ein schwaches verschwommen wirkendes Sternchen

MITTEL
100mm f/6.4, 71x, SQM-L 21.3
bei 32x als kleiner Nebelhauch erkennbar und nur gut 1/3 so groß wie der benachbarte KS M 19 - bei 71x erscheint der KS zweigeteilt, zum einen ein gut abgegrenztes helles Zentrum, zum anderen der Außenbereich als zartes Glühen - bei 107x fällt vor allem das kompakte helle Zentrum auf, Sterne sind nicht auflösbar
EINFACH

NGC 6309 (PN)

../images/dss/dss1_171404.31_-125437.89_5_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 5'×5'
Name: NGC6309, Henize 2-206, PK9+14.1, Box Nebula
Typ: PN
Sternbild: Oph
Koordinaten: 17h14m04.31s / -12°54'37.89"
Helligkeit / Größe: b11m.5 / 0.3'×0.3'
René Merting
76mm f/7.5, 57x, SQM-L 21.0
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
bei 29x indirekt als zarter, kompakter Nebelfitzel aufblitzend - bei 57x wird der PN direkt knapp sichtbar, indirekt erscheint er in der Mitte leicht heller, insgesamt diffuser Eindruck - bei 95x leicht länglicher Eindruck (vermutlich durch den Stern nördlich mit indiziert) und deutlich besser begrenzt als in den kleinen Vergrößerungen - bei 127x zeigt sich der PN direkt deutlich, indirekt habe ich den Eindruck, dass nördlich im/am Nebel etwas stellar aufblitzt

EINFACH
12.5" f/4.5, 360x, SQM-L 21.3
bei 72x wirkt der Box Nebula fast wie ein Stern, ist aber schon ein wenig in die Länge gezogen - unmittelbar nördlich blinkt ein Stern - bei 111x bekommt der PN in Verbindung mit dem Stern nördlich ein kometenhaftes Aussehen - bei 206x zeigen sich zwei Knubbel, im Norden klein und rund und im Süden länglich (das ganze sieht aus wie ein Taschentuch mit einem Knoten drin) - bei 360x sehe ich zwei Nebelteile, der nördliche wirkt gut definiert, während der südliche diffus ausläuft - hin und wieder blitzt das Zentrum stellar auf
EINFACH

NGC 6325 (GC)

../images/dss/dss2red_171759.27_-234557.70_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5'×5'
Name: NGC6325
Typ: GC
Sternbild: Oph
Koordinaten: 17h17m59.27s / -23°45'57.70"
Helligkeit / Größe: 10m.2 / 4.3'×4.3'
Robert Zebahl
4.5" f/8, 72x, Bortle 6+ NICHT GESEHEN

NGC 6342 (GC)

../images/dss/dss1_172110.14_-193514.70_5_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 5'×5'
Name: NGC6342, H1.149
Typ: GC
Sternbild: Oph
Koordinaten: 17h21m10.14s / -19°35'14.70"
Helligkeit / Größe: 9m.5 / 4.4'×4.4'
René Merting
76mm f/7.5, 95x, SQM-L 20.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 19.5
bei 57x indirekt schwach wahrnehmbar - bei 95x wirkt der KS wie eine schwache Galaxie, diffus mit kompaktem Zentrum - bei höheren Vergrößerungen wird die Sichtbarkeit nicht besser und es kommen keine weiteren Details dazu
MITTEL

NGC 6356 (GC)

../images/dss/dss1_172334.99_-174846.90_10_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 10'×10'
Name: NGC6356, H1.48
Typ: GC
Sternbild: Oph
Koordinaten: 17h23m34.99s / -17°48'46.90"
Helligkeit / Größe: 8m.2 / 10.0'×10.0'
René Merting
B 10x35, SQM-L 20.8
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.3
indirekt leicht erkennbar, ein kleiner, fluffiger Nebelhauch - schwach und diffus

MITTEL
B 15x56, SQM-L 20.8
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.3
ein kompakter, fast stellarer Fleck - indirekt deutlich größer und neblig - homogener hell als M 9, wenn auch ein kleiner Helligkeitsanstieg zur Mitte hin erkennbar ist

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.3
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
ein kleiner kompakter Nebelfleck mit flächigem leicht helleren Zentrum

EINFACH
76mm f/7.5, 95x, SQM-L 20.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
bei 29x bildet der KS ein schönes gleichschenkliges Dreieck mit M 9 und dem Doppelstern BU 126 - direkt einfach zu erkennen, etwas halb so groß wie M 9, aber fast genauso hell - zur Mitte hin heller werdend mit kompaktem Zentrum - bei 95x bleibt der PN neblig, diffus und der Helligkeitsanstieg zum Zentrum hin ist nur gering

EINFACH
100mm f/6.4, 91x, SQM-L 21.3
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
bei 32x direkt knapp sichtbar, indirekt aber besser erkennbar als der berühmtere Nachbar Messier 9 - die Helligkeit im Zentrum ist größer als bei M 9 - bei 91x direkt gut sichtbar, kompaktes Zentrum
EINFACH

NGC 6366 (GC)

../images/dss/dss1_172744.24_-050447.50_13_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 13'×13'
Name: NGC6366
Typ: GC
Sternbild: Oph
Koordinaten: 17h27m44.24s / -05°04'47.50"
Helligkeit / Größe: 9m.5 / 13.0'×13.0'
René Merting
B 10x35, SQM-L 21.3
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
indirekt blitzt ab und an ein zarter, schwacher Schimmer östlich neben dem Stern auf, der die Beobachtung ordentlich beeinträchtigt - der Schimmer ist etwas mehr als kompakt

SCHWER
B 10x50, SQM-L 21.3
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
der KS ist trotz des hellen Sterns westlich indirekt ganz schwach als matter Schimmer erkennbar, da habe ich wohl eine gute Nacht erwischt

SCHWER
B 15x56, SQM-L 20.9
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.4
der KS ist als zarter, großflächiger Nebelhauch erkennbar - homogen hell - westlich scheint ein Vordergrundstern zu stehen

MITTEL
B 16x70, SQM-L 21.3
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
indirekt als schwache kompakte Aufhellung erkennbar, mitunter wirkt der KS wie ein schwacher matschiger Stern

MITTEL
12.5" f/4.5, 111x, SQM-L 21.3
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
bei 72x zeigt sich ein länglicher Hauch - eine Kette von 4 Sternen zieht sich an der Westflanke des Haufens entlang - bei 111x ist der Haufen indirekt besser sichtbar, zeigt sich großflächig, aber unaufgelöst
EINFACH

NGC 6368 (Gx)

../images/dss/dss2blue_172711.54_+113237.04_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5'×5'
Name: NGC6368, UGC10856
Typ: Gx
Sternbild: Oph
Koordinaten: 17h27m11.54s / +11°32'37.04"
Helligkeit / Größe: 12m.3 / 3.8'×1.0'
Robert Zebahl
8" f/6, 96x, Bortle 4
Länglich, gleichmäßig hell. Relativ schwach. Höhere Vergr. gewinnbringend.
MITTEL

NGC 6384 (Gx)

../images/dss/dss2red_173224.30_+070336.97_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5'×5'
Name: NGC6384, UGC10891
Typ: Gx
Sternbild: Oph
Koordinaten: 17h32m24.30s / +07°03'36.97"
Helligkeit / Größe: 10m.4 / 5.0'×3.2'
Robert Zebahl
8" f/6, 96x, Bortle 4
Relativ blass, rundlich, helleres Zentrum.
MITTEL

NGC 6426 (GC)

../images/dss/dss1_174454.71_+031012.50_8_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 8'×8'
Name: NGC6426, H2.587
Typ: GC
Sternbild: Oph
Koordinaten: 17h44m54.71s / +03°10'12.50"
Helligkeit / Größe: 10m.9 / 4.2'×4.2'
René Merting
100mm f/6.4, 64x, SQM-L 21.3
bei 32x ist indirekt ein matter Fleck erkennbar - bei 64x geht er weiterhin nur indirekt, der Nebelfleck wirkt aber schon relativ groß und homogen hell mit diffusen Rändern

MITTEL
12.5" f/4.5, 72x, SQM-L 21.3
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
bei 72x zeigt sich indirekt ein schwacher matter Hauch - zur Mitte hin ein leichter Helligkeitsanstieg
MITTEL

NGC 6517 (GC)

../images/dss/dss2red_180150.38_-085734.39_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5'×5'
Name: NGC6517, H2.199
Typ: GC
Sternbild: Oph
Koordinaten: 18h01m50.38s / -08°57'34.39"
Helligkeit / Größe: 10m.1 / 4.0'×4.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 4, SQM-L 20.9

NICHT GESEHEN
8" f/6, 80x, Bortle 4-, SQM-L 20.9
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 19.8
Rundlich, leicht kondensiert.
MITTEL

NGC 6572 (PN)

../images/dss/dss2red_181206.37_+065113.01_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5'×5'
Name: NGC6572, PK34+11.1, Emerald Nebula
Typ: PN
Sternbild: Oph
Koordinaten: 18h12m06.37s / +06°51'13.01"
Helligkeit / Größe: 8m.0 / 0.2'×0.2'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 6-, FST 5m.0
Direkt gerade noch als stellare Aufhellung zu sehen, indirekt auffällig.

EINFACH
80mm f/6.25, 25x, Bortle 5
Sehr hell, leicht türkisfarben, extrem klein! Selbst bei 62x stellar.

EINFACH
4.5" f/8, 28x, Bortle 6-, FST 5m.0
Bei 28x nahezu stellar und leicht grünlich, bei 145x rundlich, gleichmäßig hell, flächig.

EINFACH
René Merting
B 10x35, SQM-L 21.3
einfach sichtbar - mit [OIII) und UHC vor den Objektiven ist sehr eindeutig, dann ist der PN genauso hell zu sehen wie der 1,5° östlich stehende 6.5 mag helle Stern HD 168387

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.3
der Emerald Nebula ist einfach direkt sichtbar und bildet eine Linie mit zwei etwa gleichhellen Sternen (8m6 und 7m8 laut DSS) im Süden - alle drei haben ca. den gleichen Abstand zueinander (30' laut DSS) - Farbe ist nicht zu erkennen

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.3
für den PN braucht es wahrlich keine Aufsuchkarte - NGC 6572 steht westlich von einem schwachen Stern - er ist heller als dieser Stern und strahlt leicht grünlich, leider verliert sich der schöne Farbeindruck, je länger man sich den PN anschaut

EINFACH
76mm f/7.5, 29x + UHC, SQM-L 21.2
bei 29 als stellare Aufhellung erkennbar, indirekt ist ein Lichthof um den Stern erkennbar, der kaum Farbe zeigt, aber auch nicht ganz weiß ist - Filterblink mit UHC reicht schon und ist sehr eindeutig, dann treten alle Sterne im Gesichtsfeld in den Hintergrund und nur der PN strahlt weiter und wirkt nun nicht mehr stellar, sondern kompakt - bei 57x ist der PN kompakt erkennbar und strahlt zart mintgrün

EINFACH
100mm f/6.4, 107x, SQM-L 21.3
bei 32x stellar erkennbar, leicht fluffig und grünlich schimmernd - bei 107x ein kleines helles weiß-grünliches Nebelbällchen mit leicht diffusen Rändern - bei 142x lässt der Farbeindruck nach

EINFACH
8" f/4, 73x, SQM-L 21.3
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
90% Mond - bei 20x ist ein grünlich leuchtender Stern auszumachen - der PN bleibt bis 73x stellar, aber der tief kaltgrüne Schimmer, der diesen Stern mit oder ohne Filter umgibt, ist erstaunlich - bei 133x ist der PN weiterhin kompakt und hell, mitunter wird eine leichte Nordsüd-Elongation sichtbar - der PN ist eindeutig höchstvergrößerungsfreudig, er bleibt bis 267x sehr hell

EINFACH
12.5" f/4.5, 360x, SQM-L 21.3
bei 45x ist ein sattgrüner Stern sichtbar - bei 111x immernoch ein sehr intensive Färbung und der PN erscheint leicht flächig und leicht oval mit NS-Ausrichtung - bei 240x noch immer dieser grünliche Schimmer - Helligkeitszunahme zur Mitte hin - bei 360x hat der PN ein Aussehen, wie ein längliches Viereck, Außenränder schwächer und nun diffus (sicherlich ein Seeing-Problem) - bei 480x zeigt sich der PN 2:1 elongiert
EINFACH

NGC 6633 (OC)

../images/dss/dss2red_182718.00_+063100.00_27_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 27'×27'
Name: NGC6633, H8.72
Typ: OC
Sternbild: Oph
Koordinaten: 18h27m18.00s / +06°31'00.00"
Helligkeit / Größe: 4m.6 / 27.0'×27.0'
Robert Zebahl
80mm f/6.25, 25x, Bortle 5-, FST 5m.6
Auffällig. Hebt sich gut von der Umgebung ab. Form leicht länglich mit mittelhellen und schwächeren Sternen. Eher locker verteilt.

EINFACH
René Merting
B 10x35, SQM-L 21.3
sehr auffällig, der Haufen wirkt wie ein spitzes Dreieck, das nach Nordosten zeigt - höchste Sternkonzentration im Südwesten - indirekt besehen sehr starker Eindruck und schön zusammen mit IC 4756 im Gesichtsfeld

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.3
der Haufen fällt direkt auf und ist leicht länglich nordwestlich von einem helleren Stern zu erkennen - SO-NW-Ausdehnung, wobei der Haufen im SW etwas breiter wird - mehr als ein Dutzend Sterne sind zu erkennbar - nördlich des Haufens ist auch eine höhere Konzentration hellerer Sterne, aber indirekt besehen wirkt NGC 6633 darunter auffälliger und heller

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.3
der Haufen wirkt auf den ersten Blick wie eine Räuberpistole mit einem extrem langen Hahn - die Pistole schießt nach Nordosten - markant sind Sternketten, die parallel zueinander in einem Bogen von Süden über Westen nach Nordosten verlaufen - wenn man das erweitere Sternfeld hinzunimmt, ergibt sich eine lange S-Kurve von Sternen - vom Haufen selbst sind gut 20 Sterne erkennbar

EINFACH
76mm f/7.5, 29x, SQM-L 21.2
bei 57x wirkt der Haufen sehr in die Länge gezogen, er zieht sich wie ein nach rechts umgekipptes C von Nordosten nach Südwesten - höchste Verdichtung im Norden - zurück auf 29x präsentiert sich der Haufen schöner, viele gleichhelle Sterne zeigen sich locker verteilt - einige Sterne mit gleicher Helligkeit fächern nach Nordosten auf, sie gehören aber sicherlich nicht mehr zum Sternhaufen - gut zwei Dutzend Sterne sind erkennbar

EINFACH
100mm f/6.4, 32x, SQM-L 21.3
bei 32x fällt der Haufen sofort auf, wenn er ins Gesichtsfeld rückt - viele gleichhelle locker verteilt Sterne sind erkennbar - der Haufen wirkt in die Länge gezogen, ja fast wie hingeschüttet, ein verwischter Sternbogen mit Rundung nach Nordwesten und nur wenigen Sternen im Südosten

EINFACH
12.5" f/4.5, 45x, SQM-L 21.3
bei 45x sehr auffällig, leicht länglich und gut aufgelöst - sehr markant sind zwei Sternbögen, die von NO nach SW durch den Haufen ziehen - im Westen ist eine kleine kompakte Sterngruppe auffällig
EINFACH

Renou 37 (Ast)

../images/dss/dss1_181245.00_+041100.00_30_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 30'×30'
Name: Renou 37, Ren37
Typ: Ast
Sternbild: Oph
Koordinaten: 18h12m45.00s / +04°11'00.00"
Helligkeit / Größe: - / 15.0'×15.0'
René Merting
B 10x35, SQM-L 21.3
ein zarter Kreidestrich mit Krümeln drin - genauer betrachtet kann ich vier Krümel direkt erkennen

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.3
eins schwache SO-NW-weisende Sternstrichpur aus 4 Sternen ist erkennbar, vermutlich der südliche Bereich des Sternmusters - während südöstlich noch größere Abstände zwischen den Sternen zu sehen sind, stehen die beiden Sterne nordwestlich viel enger - mit etwas Geduld habe ich das Gefühl, dass es indirekt auch drei eng zusammen stehende Sterne im NW sein könnten, insgesamt sichtbar dann 5 Mitglieder
EINFACH

S 694 (**)

Name: S694
Typ: **
Sternbild: Oph
Koordinaten: 17h52m05.20s / +01°06'40.30"

Komponenten:
m1 m2 ρ θ Jahr
6m.7 7m.3 79.3" 238° 2018
René Merting
B 15x56
ein idealer FG-Doppelstern mit schön anzusehendem Farbkontrast - Komponente A im Osten strahlt reinweiß, hat ordentlich Abstand ist eine halbe Magnitude schwächer und wirkt weißgrau, fraglich wo bei diesen Farben der Farbkontrast herkommen soll, das Pärchen entfaltet trotzdem diese Wirkung

S 704 (**)

Name: S704
Typ: **
Sternbild: Oph
Koordinaten: 18h40m21.03s / +09°41'50.60"

Komponenten:
m1 m2 ρ θ Jahr
8m.5 9m.1 58.1" 264° 2019
René Merting
76mm f/7.5, 29x
bei 29x ein auffallendes Pärchen, komfortabel getrennt - Komponente B im Westen wirkt eine viertel Größenklasse schwächer - leichter Farbkontrast, A wirkt warmweißer

100mm f/6.4, 20x
bei 32x zwei weit auseinander stehende Sterne - Komponente A im Osten weiß, B im Westen braun-orange kaum schwächer - zurück auf 20x sehe ich beide Komponenten ebenfalls weit getrennt

STF 2048 (**)

Name: STF2048
Typ: **
Sternbild: Oph
Koordinaten: 16h28m48.99s / -08°07'43.20"

Komponenten:
m1 m2 ρ θ Jahr
AB 6m.6 9m.7 5.6" 297° 2016
AC 6m.6 12m.7 130.6" 302° 2015
René Merting
100mm f/6.4, 107x
AB: schlechtes Seeing bzw. unerwartet heftiger Tanz der Sterne - erst bei 107x kann ich Komponente B ganz schwach west-nordwestlich von A erkennen - großer Helligkeitsunterschied - die Trennung hat keine Freude bereitet

STF 2096 (**)

Name: STF2096, 19 Oph
Typ: **
Sternbild: Oph
Koordinaten: 16h47m09.76s / +02°03'52.40"

Komponenten:
m1 m2 ρ θ Jahr
AB 6m.1 9m.7 23.9" 88° 2019
AC 6m.1 11m.4 214.3" 193° 2020
René Merting
B 15x56
AB: ein sehr ungleiches Paar - das Strahlen von A lässt den Abstand zu B kleiner wirken als es die Trennungsdaten hergeben - mindestens 2.3 bis 3 Größenklassen Helligkeitsunterschied - es gibt schönere Fernglas-Doppelsterne

100mm f/6.4, 20x
AB: bei 20x ein knapp getrenntes Pärchen, Komponente B ist sehr schwach - bei 32x dann deutliche Trennung und ästhetischerer Anblick - der Helligkeitsunterschied zwischen den Komponenten ist enorm, sicherlich mehr als 3 Magnituden

STF 2119 (**)

Name: STF2119
Typ: **
Sternbild: Oph
Koordinaten: 17h06m29.45s / -13°56'05.50"

Komponenten:
m1 m2 ρ θ Jahr
8m.2 8m.3 2.4" 185° 2017
René Merting
76mm f/7.5, 95x
bei 95x ein ganz enges, ungetrenntes Sternpaar in Nordsüd-Ausrichtung - auch bei 127x in ruhigen Momenten maximal eine leicht längliche Erscheinung mit leichter Einschnürung

STF 2122 (**)

Name: STF2122
Typ: **
Sternbild: Oph
Koordinaten: 17h06m52.94s / -01°39'22.00"

Komponenten:
m1 m2 ρ θ Jahr
6m.4 9m.7 20.3" 279° 2016
René Merting
100mm f/6.4, 20x
bei 20x zeigt sich das Pärchen gut getrennt, B segelt sichtbarkeitstechnisch hart am Limit - bei 32x ist Komponente B im Westen weiter sehr schwach bzw. mindestens 2 Größenklassen schwächer - schöner Farbkontrast, weiß-gelb vs. grau-blau

STF 2202 (**)

Name: STF2202, 61 Oph
Typ: **
Sternbild: Oph
Koordinaten: 17h44m34.09s / +02°34'45.90"

Komponenten:
m1 m2 ρ θ Jahr
AB 6m.1 6m.5 20.8" 93° 2019
René Merting
B 8x30
die B-Komponente ist östlich von A erkennbar, lässt sich aber noch nicht trennen - eine klassische Ameise

B 10x35
ein richtig schöner Doppelstern für 10-fache Vergrößerung - zwei gleich helle Sterne, knapp getrennt

B 10x50
ein ausgesprochen schönes knapp getrenntes Sternpaar - beide Sterne sind in etwas gleich hell - Komponente B im Osten ist nicht ganz so weiß wie A

B 15x56
wunderschön - ein sauber getrenntes Sternpaar, wobei B im Osten nur minimal schwächer wirkt - beide Sterne zeigen sich strahlend weiß

B 16x70
ein schön eng stehendes Pärchen, knapp getrennt - Komponente A im Westen ist nur leicht heller als B - beide Komponenten wirken weiß

100mm f/6.4, 20x
bei 20x leicht zu trennen - Komponente B im Osten ist nur minimal schwächer (keine halbe Größenklasse, denke ich) - Komponente A stahlt ein wenig wärmer als B

STF 2223 (**)

Name: STF2223
Typ: **
Sternbild: Oph
Koordinaten: 17h48m57.84s / +04°58'03.20"

Komponenten:
m1 m2 ρ θ Jahr
7m.6 9m.7 18.5" 210° 2017
René Merting
B 15x56
extrem schwer - Komponente B ist meist nicht sichtbar, ploppt dann mit etwas Konzentration aber doch ganz schwach südlich von A auf

100mm f/6.4, 20x
bei 20x ist südwestlich von Komponente A ist ein deutlich schwächerer Begleiter erkennbar - schönes Pärchen in Peripherie zum mächtig wirkenden Sternhaufen IC 4665

STF 2235 (**)

Name: STF2235
Typ: **
Sternbild: Oph
Koordinaten: 17h52m59.39s / -02°15'26.80"

Komponenten:
m1 m2 ρ θ Jahr
8m.5 9m.9 20.3" 124° 2017
René Merting
B 15x56
ich wollte schon fast aufgeben, weil A keine Leuchte ist, aber mit Konzentration ist B etwas halb so hell östlich von A erkennbar - dicht zusammenstehend, aber getrennt

STF 2329 (**)

Name: STF2329
Typ: **
Sternbild: Oph
Koordinaten: 18h31m26.49s / +06°27'36.90"

Komponenten:
m1 m2 ρ θ Jahr
8m.2 9m.4 4.3" 43° 2016
René Merting
76mm f/7.5, 57x
bei 57x zeigt sich Komponente B knapp getrennt nordöstlich von A - das B-Perlchen ist gut 1.5 Magnituden schwächer als A

100mm f/6.4, 64x
bei 32x entsteht schon die Ahnung von einem Begleitstern im NO von A - bei 64x sind beide Komponenten erkennbar, meist kleben sie noch zusammen und nur in guten Momenten ist eine knappe Trennung sichtbar - bei 107x ist die Trennung weiterhin knapp, aber eindeutig (soll heißen, man muss sich nicht mehr auf Momente besonderer Luftruhe verlassen)

STF 2346 (**)

Name: STF2346
Typ: **
Sternbild: Oph
Koordinaten: 18h37m15.29s / +07°31'42.80"

Komponenten:
m1 m2 ρ θ Jahr
7m.9 10m.0 30.3" 298° 2015
René Merting
76mm f/7.5, 29x
bei 29x ist die B-Komponente trotz der geringen Helligkeit relativ leicht gut getrennt westlich von A auszumachen - B wirkt 2 Größenklassen schwächer

STFA 34 (**)

Name: STFA34, 53 Oph
Typ: **
Sternbild: Oph
Koordinaten: 17h34m36.69s / +09°35'12.20"

Komponenten:
m1 m2 ρ θ Jahr
AB 5m.8 7m.5 41.3" 190° 2019
AC 5m.8 11m.9 96.6" 343° 2013
AD 5m.8 12m.0 127.0" 213° 2020
BD 7m.5 12m.0 90.6" 223° 2015
René Merting
B 16x70
AB: gut getrenntes Pärchen, bei dem Komponente B im Süden deutlich schwächer und grau gegenüber A wirkt

100mm f/6.4, 20x
AB: bei 20x weit getrenntes helles Pärchen, wobei Komponente B im Süden gut 1.5 Größenklassen schwächer - Komponente weiß-gelb, B gräulich

STT 355 (**)

Name: STT355
Typ: **
Sternbild: Oph
Koordinaten: 18h33m23.30s / +08°16'05.70"

Komponenten:
m1 m2 ρ θ Jahr
6m.4 10m.3 37.8" 249° 2015
René Merting
76mm f/7.5, 29x
Komponente A ist leider so hell, dass ich die wesentlich schwächere B-Komponente erst bei 57x außerhalb des Lichtkranzes von A erkennen konnte, Trennung mehr als komfortabel - zurück auf 29x kann ich B jetzt auch erkennen - trotzdem ein extrem unansehnliches Sternpaar

STTA 164 (**)

Name: STTA164
Typ: **
Sternbild: Oph
Koordinaten: 18h03m12.41s / +07°54'34.60"

Komponenten:
m1 m2 ρ θ Jahr
8m.3 9m.3 50.8" - 2015
René Merting
100mm f/6.4, 32x
bei 32x sehr weit getrennt - schöner Farbkontrast, Komponente A strahlt weiß und B kupferrot und nicht viel schwächer als A, Helligkeitsunterschied nach meinem Empfinden eine halbe Größenklasse

STTA 167 (**)

Name: STTA167
Typ: **
Sternbild: Oph
Koordinaten: 18h16m13.87s / +04°34'02.90"

Komponenten:
m1 m2 ρ θ Jahr
8m.0 9m.1 53.0" 74° 2016
René Merting
B 10x50
ordentlich getrennt und mangels Konkurrenz im Umfeld leicht auffindbar - Komponente A ist schwach, B ist nochmal eine Größenklasse schwächer, aber noch problemlos erkennbar

100mm f/6.4, 32x
bei 32x leicht zu trennen - Komponente B im NW ich gut eine Magnitude schwächer, deutlich dumpfer und gräulicher, Komponente A dagegen strahlt weiß

Taurus Poniatowski (Ast)

Name: Taurus Poniatowski
Typ: Ast
Sternbild: Oph
Koordinaten: 18h03m00.00s / +03°00'00.00"
Helligkeit / Größe: - / 190.0'×120.0'

../images/taurus-poniatowski.jpg

René Merting
B 10x50, SQM-L 21.3
Poniatowskis Stier - 6,7° Gesichtsfeld zahlen sich für dieses Muster aus, das V füllt dieses Feld gut aus - östlich sind noch ein paar hellere Sterne markant - östlich von 70 Oph strahlt ein schwächerer Stern orange
EINFACH

UGC 11093 (Gx)

../images/dss/dss2red_180151.66_+065805.74_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5'×5'
Name: UGC11093
Typ: Gx
Sternbild: Oph
Koordinaten: 18h01m51.66s / +06°58'05.74"
Helligkeit / Größe: 13m.4 / 4.8'×0.7'
René Merting
12.5" f/4.5, 111x, SQM-L 21.3
bei 72x ist ein leichter NS ausgerichteter Schimmer auszumachen - nördlich vom Zentrum der Superthin schimmert ein Vordergrundstern durch - bei 111x wird die Galaxie indirekt noch deutlicher, der südliche Teil wirkt heller - Ausdehnung 4:1
MITTEL

X Oph (*)

Name: X Oph
Typ: *, V*
Sternbild: Oph
Koordinaten: 18h38m21.13s / +08°50'02.81"
Helligkeit: 5m.9 - 8m.6 (338d)
René Merting
76mm f/7.5, 29x, SQM-L 21.2
Beobachtung am 27.07.2022: gut 7 mag hell zum Beobachtungszeitpunkt - Farbe hellst orange
ORANGEFARBEN