- Complete Object List (Sge) -

And (173) Cep (98) Cyg (250) Leo (192) Peg (200) SGE (1)
Aql (121) Cet (33) Del (40) Lep (14) Per (109) Sgr (81)
Aqr (23) CMa (11) Dra (113) Lib (6) Psc (81) Tau (45)
Ari (44) CMi (12) Equ (14) LMi (39) Pup (12) Tri (61)
Aur (72) Cnc (76) Eri (7) Lyn (89) Sco (9) UMa (283)
Boo (63) Com (176) Gem (107) Lyr (68) Sct (32) UMA (1)
Cam (97) CrB (43) Her (126) Mon (50) Ser (60) UMi (12)
Cap (11) Crv (6) Hya (22) Oph (41) Sex (23) Vir (188)
Cas (174) CVn (134) Lac (54) Ori (91) Sge (24) Vul (56)

2 Sge (**)

Name: 2 Sge
Type: **
Constellation: Sge
Coordinates: 19h24m22.08s / +16°56'15.90"

Components:
m1 m2 ρ θ Year
HDS2753 Aa-Ab 6m3 10m3 0.4" 138° 2002
STFA41 AB 6m3 6m9 342.3" 78° 2016
René Merting
B 12x50
AB: ein extrem weites Pärchen - B im Osten wirkt leicht gelblich, A ist reinweiß - Größenklassenunterschied maximal eine halbe Größenklasse - beide Sterne sind die hellsten im Sternumfeld, aber der weite Abstand vermindert den Doppelsterneindruck

Berkeley 44 (OC)

../images/dss/dss2blue_191715.00_+193231.00_12_web.jpg
Image source: DSS II (blue) - 12×12'
Name: Berkeley 44, Berk44, Be44
Type: OC
Constellation: Sge
Coordinates: 19h17m15.00s / +19°32'31.00"
Brightness / Size: - / 5.0x5.0'
René Merting
12.5" f/4.5, 206x, SQM-L 21.5
bei 111x sind an der betreffenden Stelle indirekt zwei drei schwache Lichtpünktchen ausmachbar - bei 206x sind es drei vier schwache Sterne - mit viel Geduld, Streulichtabschirmung und Field Sweeping manifestiert sich der Eindruck, dass dort der Sternhaufen steht - extrem schwer
DIFFICULT

Berkeley 47 (OC)

../images/dss/dss1_192830.00_+172151.00_12_web.jpg
Image source: DSS I - 12×12'
Name: Berkeley 47, Berk47, Be47
Type: OC
Constellation: Sge
Coordinates: 19h28m30.00s / +17°21'51.00"
Brightness / Size: - / 5.0x5.0'
René Merting
12.5" f/4.5, 160x, SQM-L 21.5
die betreffende Stelle ist schnell ausgemacht, der Haufen wird schön eingerahmt von 4 helleren Feldsternen westlich und südlich - bei 72x zeigen sich indirekt drei Lichtpünktchen, die ein flaches Dreieck bilden - bei 160x kommen westnordwestlich zwei schwächere Sterne hinzu, die den länglichen Gesamteindruck verstärken - mit etwas Geduld blitzen unterhalb des flachen Dreiecks immer wieder schwache Sterne auf - kein nebliger Eindruck oder andere Verdichtungserscheinungen erkennbar
MODERATE

Collinder 408 (OC)

../images/dss/dss2blue_195306.00_+182000.00_20_web.jpg
Image source: DSS II (blue) - 20×20'
Name: Collinder 408, Cr408, Harvard 20
Type: OC
Constellation: Sge
Coordinates: 19h53m06.00s / +18°20'00.00"
Brightness / Size: 7m7 / 7.0x7.0'
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
indirekt ist südöstlich von zwei schwachen Sternen (9 mag hell laut DSS) ein zartes schwaches Nebelfähnchen sichtbar - nicht leicht, aber es geht

MODERATE
B 12x50, SQM-L 21.0
der Sternhaufen ist indirekt mit etwas Konzentration als leicht neblige, fluffige Aufhellung erkennbar - er steht südöstlich unterhalb von zwei helleren Sternen

DIFFICULT
76mm f/7.5, 57x, SQM-L 21.5
bei 29x ist indirekt eine leichte Aufhellung östlich der beiden hellen Sterne erkennbar - direkt fällt an der Stelle noch nichts auf - bei 57x wirkt der Haufen leicht länglich und einige Sterne sind erkennbar

MODERATE
100mm f/6.4, 71x, SQM-L 21.5
bei 20x zeigt sich ein OW-verzerrter Nebel, sicherlich hervorgerufen durch zwei hellere Sterne an diesen Flanken - bei 32x werden 3 Sterne sichtbar, bei 71x sind es dann 4 Sterne, die einen nach Norden gebogenen Bogen bilden - einige schwächere Sterne brechen indirekt hervor

EASY
8" f/4, 62x, SQM-L 21.5
bei 25x wird eine leicht längliche neblige Sternverdichtung erkennbar - drei Sterne sind knapp direkt erkennbar, die eine Linie bilden - bei 62x fächert der Haufen im Norden etwas auf - gut ein Dutzend Sterne sind gleichmäßig verteilt und ohne hohe Konzentration sichtbar - leicht länglich dreieckige Form - der mittlere der drei hellen Sterne entpuppt sich nun als Sternpaar

EASY
12.5" f/4.5, 160x, SQM-L 21.5
bei 36x wirkt der Haufen wie eine zufällige Erhöhung der Sterndichte, der Haufen wirkt locker - eine markante Kette aus fünf bis sechs Sternen zieht sich von Osten nach Westen und biegt sich dabei leicht nach Norden - bei 160x verliert die Sternkette an Dominanz, weil einige schwächere Sterne hinzukommen, die den Gesamteindruck verändern - der Haufen bleibt weiterhin locker
EASY

epsilon Sge (**)

Name: epsilon Sge, 4 Sge, H6 26
Type: **
Constellation: Sge
Coordinates: 19h37m17.38s / +16°27'46.00"

Components:
m1 m2 ρ θ Year
AB 5m8 8m3 87.4" 82° 2017
AC 5m8 13m2 100.7" 278° 2013
René Merting
B 12x50
AB: ein komfortabel getrenntes, gut sichtbares Pärchen - A im Westen ist weiß, B ist zwei Größenklassen schwächer und grauweiß

100mm f/6.4, 20x
AB: bei 32x weit getrennt - Komponente A mit einem satten zitronengelb, B im Osten graubläulich - bei 20x ähnlicher Eindruck, bei B verliert sich der Farbeindruck

Hay-Merting 2 (AST)

../images/dss/dss2blue_195815.00_+205714.00_12_web.jpg
Image source: DSS II (blue) - 12×12'
Name: Hay-Merting 2, HM2
Type: AST
Constellation: Sge
Coordinates: 19h58m15.00s / +20°57'14.00"
Brightness / Size: - / 5.0x4.0'
The Kite Rhombus. This asterism was discovered by the German amateur astronomer René Merting in 2015. About 30 arc minutes north of the cluster Roslund 3 this pattern stands out - four brighter stars of 9th to 10th magnitude form a perfect rhombus and inside three fainter, 11 to 12 mag bright stars form a curved chain which makes the whole thing look like an octahedron when seen in three dimensions. Another interpretation would be a kite without a string, probably broken by the pirate's hook (Leiter 4) about 1° south. The three inner stars form the spreader of the kite.

../images/hay-merting-2.jpg

René Merting
76mm f/7.5, 95x, SQM-L 21.5
bei 57x sehr unscheinbar - die Raute fällt kaum auf im Umfeld - der südliche und westliche Stern ist gut erkennbar, die anderen beiden Außensterne sind sehr schwach - von den Spreize-Sternen sind nur zwei im Ansatz indirekt erkennbar - bei 95x präsentiert sich das Muster doch etwas isolierter und auffälliger - auch die drei inneren Spreize-Sterne sind direkt schwach und indirekt deutlich wahrnehmbar

MODERATE
8" f/4, 85x, SQM-L 21.5
bei 40x bilden die 4 helleren Sterne eine schöne Winddrachen-Raute und die drei schwächeren Sterne im Inneren bilden eine gespannte Leine oder Spreize - bei 85x kommt am nördlichen Stern noch ein schwacher Vertreter hinzu, die Spreize wirkt jetzt etwas stärker nach Osten verbogen
EASY

Hay-Merting 5 (AST)

../images/dss/dss2blue_201246.00_+180100.00_20_web.jpg
Image source: DSS II (blue) - 20×20'
Name: Hay-Merting 5, HM5
Type: AST
Constellation: Sge
Coordinates: 20h12m46.00s / +18°01'00.00"
Brightness / Size: - / 12.0x5.0'
Hay's question mark. This asterism was discovered by the German amateur astronomer Christopher Hay in 2016 and shows the clear shape of a question mark. There are no notably bright stars in the immediate vicinity, so the pattern is quite apparent.

../images/hay-merting-5.jpg

René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
das Fragezeichen ist nicht auszumachen

FAILED
100mm f/6.4, 71x, SQM-L 21.5
bei 24x wirken die beiden nordöstlich stehenden helleren Sterne wie ein Zeiger und in der Tat ist da eine kleine gebogene Sternspur, die entfernt an ein Fragezeichen erinnert - das Ganze erinnert ein wenig an Leiter 5, wo die Sterne auch eine etwas breitere Spur bilden - der Punkt ist auch schwach erkennbar und wird von einigen schwächeren Sternen gebildet - das Fragezeichen ist insgesamt nicht so formschön zu erkennen wie auf dem DSS-Bild - bei 49x verbindet sich das Zeichen mit dem Punkt und die Sternspur wird südlich noch ein wenig länger, das Szenario wirkt wie ein flaches m oder die Schwingen eines Vogels - bei 71x sieht man die Lücke zwischen Fragezeichen und Punkt (ein kleiner kurzer Sternbogen) wieder deutlicher

EASY
8" f/4, 40x, SQM-L 21.5
bei 25x liegt ein gebogener Schimmer in diesem sternreichen Feld, der noch nicht allzu sehr auffällt - ohne das Wissen um dieses Muster würde ich dieses noch nicht erkennen, mit dem Wissen aber ist das Fragezeichen vollständig nachvollziehbar - bei 40x dann ein Aha-Effekt und das Fragezeichen schält sich als wunderschöner Sternbogen aus dem Umfeld - im Norden fehlt noch ein Stern, dann wäre es perfekt - der Punkt wirkt leicht länglich und indirekt sind dort 2 Sterne erkennbar - bei 85x werden im Fragezeichen zwei Sternpärchen sichtbar - der Punkt wird aus drei Sternen gebildet
EASY

Henize 1-5 (PN)

../images/dss/dss2red_201156.06_+202004.37_5_web.jpg
Image source: DSS II (red) - 5×5'
Name: Henize 1-5, PK60-7.1
Type: PN
Constellation: Sge
Coordinates: 20h11m56.06s / +20°20'04.37"
Brightness / Size: 16m0 / 0.6x0.6'
Robert Zebahl
8" f/6, 133x + UHC, Bortle 3
A spontaneous try, which wasn't successful at different magnifications (80-133x) and filters (UHC/[OIII]).

FAILED
René Merting
12.5" f/4.5, 206x + UHC, SQM-L 21.5
Henize 1-5 befindet sich innerhalb einer Kette aus vier ähnlich hellen Sternen - bei 111x und UHC ist indirekt ein schwacher kleiner nebliger Fleck an dem 11m8 hellen Stern TYC 1626-1821-1 zu sehen, der nur 8" östlich von FG Sge steht - mit [OIII] ist es deutlich schwieriger - bei 206x und UHC ist das schwache Glimmen nahe dem TYC-Stern deutlicher erkennbar, die Beobachtung braucht aber viel Geduld
DIFFICULT

HN 84 (**)

Name: HN 84, V340 Sge
Type: **
Constellation: Sge
Coordinates: 19h39m25.33s / +16°34'16.00"

Components:
m1 m2 ρ θ Year
6m4 9m5 28.4" 301° 2013
René Merting
B 12x50
verdammt schwer - Komponente B ist ganz schwach nordwestlich von A auszumachen - beide Sterne berühren sich noch

B 16x70
beide Sterne präsentieren sich gut getrennt, nicht zu weit aber auch nicht zu nah - Komponente A meint es gut mit der Farbe gelb, bei Komponente B kann ich keine Farbe erkennen

100mm f/6.4, 20x
bei 20x sind beide Komponenten weit getrennt - Komponente A auffällig gelb-orange, B dagegen grau-blau, ein schöner Farbkontrast, der sich bei 32x verstärkt

IC 4997 (PN)

../images/dss/dss2blue_202008.74_+164353.71_5_web.jpg
Image source: DSS II (blue) - 5×5'
Name: IC4997, Henize 2-464, PK58-10.1
Type: PN
Constellation: Sge
Coordinates: 20h20m08.74s / +16°43'53.71"
Brightness / Size: 11m2 / -
Robert Zebahl
8" f/6, 37x, Bortle 6, SQM-L 19.3
Appeared always stellar. At 37x almost visible with direct vision. At 100x evident with direct vision.

EASY
René Merting
100mm f/6.4, 20x + UHC, SQM-L 21.5
bei 20x wirkt der PN wie ein Doppelstern zusammen mit dem 10 mag hellen Stern südwestlich - UHC lässt den PN leicht heller wirken als den Nachbarstern

EASY
8" f/4, 40x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 30x sind an der betreffenden Stelle zwei dicht zusammenstehende Sterne sichtbar - bei 40x und UHC wird deutlich, dass der östliche Vertreter deutlich heller ist, das ist IC 4997 - [OIII]-Filterblink ist noch besser - ohne Filter leicht grünlicher Farbeindruck (hoffentlich nicht nur Einbildung) - der PN wirkt bei 267x leicht verwaschen, aber weiterhin sehr kompakt
EASY

Kohoutek 3-51 (PN)

../images/dss/dss1_200236.39_+173649.90_5_web.jpg
Image source: DSS I - 5×5'
Name: Kohoutek 3-51, K3-51, PK56-6.1
Type: PN
Constellation: Sge
Coordinates: 20h02m36.39s / +17°36'49.90"
Brightness / Size: 14m6 / 0.2x0.2'
René Merting
12.5" f/4.5, 111x, SQM-L 21.5
bei 111x ist der PN nur schwach indirekt stellar erkennbar - Filternutzung schwierig
MODERATE

Leiter 4 (AST)

../images/dss/dss2blue_200108.00_+200223.00_15_web.jpg
Image source: DSS II (blue) - 15×15'
Name: Leiter 4
Type: AST
Constellation: Sge
Coordinates: 20h01m08.00s / +20°02'23.00"
Brightness / Size: - / 8.0x4.0'

../images/leiter-4.jpg

René Merting
100mm f/6.4, 71x, SQM-L 21.5
bei 32x ist indirekt der große Bogen des Haken schon erahnbar, aber noch nicht auffällig - bei 71x sind alle figurgebenden Sterne knapp direkt sichtbar - der Gesamteindruck wird erheblich gestört durch einige gleichhelle Sterne westlich, so dass der Griff nahe dem hellen Stern ein wenig verdickt ausschaut

EASY
8" f/4, 30x, SQM-L 21.5
bei 30x sind alle Sterne der geschwungenen Sternkette direkt sichtbar und der Piratenhaken gut nachvollziehbar - bei höheren Vergrößerungen werden einige weitere Sterne am Hakenansatz sichtbarer, die den Eindruck etwas abschwächen

EASY
12.5" f/4.5, 160x, SQM-L 21.5
bei 36x ist das Muster bereits auszumachen - 7 Sterne sind erkennbar - bei 160x bilden 9 Sterne den Haken - der Ansatz des Hakens am hellen Stern ist nicht eindeutig, weil es mehrere hellere Sterne in der Umgebung gibt - denkt man sich diese Sterne aber weg, ergibt sich ein schönes Bild
EASY

Lorenzin 4 (AST)

../images/dss/dss1_195447.00_+171924.00_30_web.jpg
Image source: DSS I - 30×30'
Name: Lorenzin 4, Lor4
Type: AST
Constellation: Sge
Coordinates: 19h54m47.00s / +17°19'24.00"
Brightness / Size: - / 25.0x2.0'

../images/lorenzin-4.jpg

René Merting
B 12x50, SQM-L 21.0
eine flache, wellige Linie zieht sich von Nord nach Süd durch das Sternfeld - der südliche Bogen ist etwas ausladender

EASY
B 16x70, SQM-L 21.5
die fünf Figur gebenden Sterne sind einfach zu erkennen - das Muster ist nicht sehr auffällig im Sternumfeld - indirekt werden zwei schwächere Sterne erkennbar, die wie Satelliten um den 2. und 4. Stern in der Lorenzin-Kette zu kreisen scheinen

EASY
76mm f/7.5, 29x, SQM-L 21.5
bei 29x als sanft geschwungener, flacher Doppelbogen erkennbar - insgesamt sechs Sterne zähle ich, wobei der schwächste ein wenig au der Reihe fällt - im Süden auf Höhe des schwachen Sterns wird das Muster gekreuzt von einen schwachen Sternspur, wie im Osten und fünf im Westen

EASY
100mm f/6.4, 32x, SQM-L 21.5
bei 32x sehe ich einen schönen Doppelschwung wie bei einem Vogel mit weit und flach ausgebreiteten Flügeln - das Ganze bewirken nur fünf Sterne 8. und 9. Größenklasse - in der südlichen Schwinge könnte ein 10m3 heller Stern noch dazu gezählt werden, er stört aber ein wenig die Symmetrie - nördlich gibt es auch einen schwächeren 10m4 hellen Stern, so dass die Schwingen jeweils von 3 Sternen gebildet werden - ein Stern in der südlichen Schwinge zeigt ein wenig Farbe
EASY

Messier 71 (GC)

../images/dss/dss2blue_195346.49_+184645.10_15_web.jpg
Image source: DSS II (blue) - 15×15'
Name: Messier 71, M71, NGC6838
Type: GC
Constellation: Sge
Coordinates: 19h53m46.49s / +18°46'45.10"
Brightness / Size: 6m1 / 7.2x7.2'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 5, NELM 5m5
Round, fairly faint, evenly bright.

MODERATE
B 8x40, Bortle 4, NELM 6m1, SQM-L 21.0
Faint, roundish brightening with somewhat brighter center.

MODERATE
B 16x70, Bortle 6, SQM-L 19.2
Striking with averted vision, pretty large, moderately condensed. To the west is a conspicuous chain of three stars of decreasing brightness beginning with 9 Sge.

EASY
80mm f/6.25, 25x, Bortle 6
Roundish, diffuse nebula, slight brightening toward the middle.

MODERATE
80mm f/6.25, 25x, Bortle 5, SQM-L 20.7
At 25x and 40x quite large and medium condensed brightening. At 90x the cluster appeared irregular, more oval. A few individual stars (foreground stars?) were visible.

EASY
152mm f/8, 125x, Bortle 6-
Speckled with many faint stars. Background appears still diffuse. The cluster overall looks slightly elongated.

EASY
8" f/6, 37x, Bortle 4, NELM 6m1, SQM-L 21.0
At 37x rather diffuse, less concentrated toward the middle. At 150x partly resolved, irregular, background still nebulous. Two star chains outstanding towards NE. Cluster looks similar to a compact open cluster.

EASY
12" f/5, 115x, Bortle 4
More loose, less concentrated cluster with many fainter stars.

EASY
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
der KS ist indirekt als sehr schwacher Schimmer erkennbar, zur Mitte hin leicht heller werdend - direkt verschwindet der KS fast vollständig - eine Dreiersternkette westlich hat bei der Orientierung geholfen

MODERATE
B 10x50, SQM-L 21.5
der KS ist direkt gut erkennbar, indirekt heller und nicht mehr ganz homogen hell, sondern schon leicht gemottelt - die Ränder wirken sehr diffus - westlich von M 71 ist eine schöne Sternkette aus 4 Sternen auffällig

EASY
B 12x50, SQM-L 21.0
eine neblige Verdichtung - indirekt leicht unregelmäßig in der Helligkeit, aber noch nicht grieselig

EASY
B 16x70, SQM-L 21.5
relativ großer mittelheller leicht granularer Fleck - am südlichen Nebelrand und nördlich in etwas weiterem Abstand sind zwei Sterne erkennbar - indirekt ist ein Stern im KS erkennbar

EASY
76mm f/7.5, 57x, SQM-L 21.5
bei 29x ein schöner, zarter, homogen heller Schimmer mit einem schwachen Stern am Südrand - indirekt etwas strukturierter und zur Mitte leicht heller werdend - bei 57x sind erste zarte Lichtpünktchen erkennbar, die Ränder sind sehr diffus

EASY
100mm f/6.4, 71x, SQM-L 21.5
bei 24x fällt der KS sofort als nebliges leicht granuliertes Fleckchen auf, das nach Osten hin diffuser wirkt - Sterne sind nicht herauslösbar, nur südlich scheint ein hellerer Vordergrundstern zu stehen, der immer wieder herausblitzt - bei 71x zeigt sich deutlich eine Helligkeitszunahme zur Mitte hin - indirekt sind erste Sterne auszumachen

EASY
8" f/4, 85x, SQM-L 21.5
bei 30x ist der KS ein kleiner zarter Nebelhauch - am südlichen Ende scheint ein Vordergrundstern zu stehen - bei 85x wirkt der Haufen nach Osten zerrissen - vielleicht sorgen die Feldsterne an dieser Stelle für diesen Eindruck

EASY
12.5" f/4.5, 111x, SQM-L 21.5
bei 45x zeigen sich einige aufgelöste Sterne vor grieseligem Hintergrund - die Mitte ist konzentrierter - bei 111x wirkt der KS sehr unruhig und ein wenig dreieckig, die Westseite ist definierter (wie ein harter Rand)
EASY

NGC 6879 (PN)

../images/dss/dss2blue_201026.70_+165521.40_5_web.jpg
Image source: DSS II (blue) - 5×5'
Name: NGC6879, PK57-8.1
Type: PN
Constellation: Sge
Coordinates: 20h10m26.70s / +16°55'21.40"
Brightness / Size: 12m5 / 0.1x0.1'
Robert Zebahl
8" f/6, 80x + [OIII], Bortle 3
Appears stellar. Without filter also well visible with averted vision.
MODERATE

NGC 6886 (PN)

../images/dss/dss2blue_201242.83_+195922.60_5_web.jpg
Image source: DSS II (blue) - 5×5'
Name: NGC6886, PK60-7.2
Type: PN
Constellation: Sge
Coordinates: 20h12m42.83s / +19°59'22.60"
Brightness / Size: 11m4 / 0.2x0.2'
Robert Zebahl
8" f/6, 171x, Bortle 3
At 80x stellar and well visible with averted vision. Not much better with UHC/[OIII] filter. At 171x barely visible with direct vision. Appeared like a slightly fuzzy star.

EASY
René Merting
100mm f/6.4, 71x + UHC, SQM-L 21.5
bei 20x ist der PN indirekt stellar erkennbar - er bildet ein spitzes Dreieck mit einem Stern östlich und einem südlich - bei 71x wird der PN direkt knapp sichtbar - UHC-Filterblink reicht zur Identifikation

EASY
8" f/4, 267x, SQM-L 21.5
bei 40x bildet der PN mit zwei Sternen ein rechtwinkliges Dreieck - er ist der hellste der drei Lichtpunkte - selbst bei 267x bleibt der PN sternförmig
EASY

Palomar 10 (GC)

../images/dss/dss2blue_191802.10_+183418.00_5_web.jpg
Image source: DSS II (blue) - 5×5'
Name: Palomar 10, Pal 10
Type: GC
Constellation: Sge
Coordinates: 19h18m02.10s / +18°34'18.00"
Brightness / Size: 13m2 / 4.0x4.0'
René Merting
12.5" f/4.5, 160x, SQM-L 21.5
schon zweimal probiert und richtig viel Zeit genommen - nicht ein kleiner Schimmer - beim Blick auf DSS wird zusätzlich klar, was für ein harter Brocken das ist - der KS zeigt sich rötlich schimmernd
FAILED

Roslund 1 (OC)

../images/dss/dss1_194500.00_+173100.00_15_web.jpg
Image source: DSS I - 15×15'
Name: Roslund 1
Type: OC
Constellation: Sge
Coordinates: 19h45m00.00s / +17°31'00.00"
Brightness / Size: - / 3.0x3.0'
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
indirekt als feiner großflächiger Schimmer erkennbar - größte Helligkeit im Süden, der nördliche Teil hebt sich nur unmerklich vom Umfeld ab - mit etwas Geduld ist auch eine leichte Granulation wahrnehmbar

MODERATE
8" f/4, 40x, SQM-L 21.5
bei 25x ist der Haufen einigermaßen gut erkennbar, ein Stern im Osten gibt eine gute Orientierung - die hellsten Mitglieder sitzen im Süden - direkt und indirekt sind gut 8 bis 9 Sterne erkennbar - ein wenig irritierend ist eine Sternspur südöstlich, die ungefähr die gleiche Sterndichte hat wie Roslund 1, beide zusammen wirken wie eine längliche Sternverdichtung - bei 40x kommt ein wenig mehr Kontrast ins Umfeld und der Haufen ist besser erkennbar - im südlichen Teil machen zwei Sternketten den Haufen markant - der Haufen wirkt recht unregelmäßig - bei 85x werden auch im nördlichen Teil des Haufens ein paar schwache Vertreter sichtbar - leicht viereckiger Charakter
MODERATE

Roslund 3 (OC)

../images/dss/dss2blue_195845.00_+203100.00_8_web.jpg
Image source: DSS II (blue) - 8×8'
Name: Roslund 3
Type: OC
Constellation: Sge
Coordinates: 19h58m45.00s / +20°31'00.00"
Brightness / Size: - / 5.0x5.0'
Robert Zebahl
120mm f/5, 18x, Bortle 6, SQM-L 19.8
At 18x slightly obvious group of about 5 stars. At 40x about 10 loosely scattered stars. Overall a rather small cluster.

EASY
René Merting
B 16x70, SQM-L 21.5
von Roslund 3 ist natürlich nichts zu sehen, aber die umgebenden Sterne, die dem Haufen fälschlicherweise den Namen Snail Cluster eingebracht haben, sind als kleine neblige Verdichtung erkennbar - indirekt zeigen sich die Einzelsterne das Hauses und des Kopfes

FAILED
8" f/4, 85x, SQM-L 21.5
bei 25x ist das Schneckenmuster sehr auffällig mit einem langen Fühler nach Norden und einem kurzen nach Osten - das Schneckenhaus ist als Verdichtung zu erkennen - im Zentrum der Verdichtung, wo der Haufen liegen soll, ist noch nichts zu erkennen - bei 62x zerfällt der Sternkranz von vormals 6 in jetzt 10 Sterne - im Inneren dieses Kranzes ist nichts zu erkennen - bei 85x wirkt das Muster wie ein Gartenschlauch, der in einer Schlaufe auf dem Boden liegt - am nördlichen Punkt des Sechsecks sind 4 Sterne zu erkennen - innerhalb des Sechsecks sticht nun ein Lichtpünktchen hervor - bei 200x sind 2 Sterne innerhalb des Hauses erkennbar

MODERATE
12.5" f/4.5, 72x, SQM-L 21.5
bei 36x habe ich zunächst wider besserem Wissen 6 hellere Sterne, die um den Haufen herum wie ein Sechseck liegen, für den Haufen gehalten - bei 72x löste sich das Sechseck in noch mehr Sterne auf und im Inneren waren 7 schwächere Sterne zu erkennen, das ist Roslund 3!
EASY

STF 2484 (**)

Name: STF2484
Type: **
Constellation: Sge
Coordinates: 19h14m15.66s / +19°03'50.30"

Components:
m1 m2 ρ θ Year
7m9 9m5 2.1" 242° 2017

../images/binary-star-orbits/STF2484-orbit.jpg

René Merting
100mm f/6.4, 142x
bis 142x probiert, keine Chance, Komponente B zeigt sich nicht

STF 2569 (**)

Name: STF2569
Type: **
Constellation: Sge
Coordinates: 19h44m47.81s / +16°48'55.10"

Components:
m1 m2 ρ θ Year
8m4 9m1 2.2" 357° 2019
René Merting
100mm f/6.4, 142x
bei 107x ist mit etwas Geduld blickweise eine 8 erkennbar - bei 142x dann sehe ich in guten Momenten beide Komponenten ganz knapp getrennt - beide Sterne mit fast identischer Helligkeit, Komponente A im Süden ist nur ganz knapp heller - Grenzbeobachtung

STF 2631 (**)

Name: STF2631
Type: **
Constellation: Sge
Coordinates: 20h07m13.84s / +21°06'13.40"

Components:
m1 m2 ρ θ Year
8m1 9m1 4.6" 339° 2018
René Merting
100mm f/6.4, 64x
bei 32x ist Komponente B schon angedeutet nördlich von A erkennbar - bei 64x dann ist B knapp getrennt von A erkennbar - beide Komponenten strahlen weißlich ohne erkennbare Färbung

STF 2637 (**)

Name: STF2637, theta Sge, 17 Sge
Type: **
Constellation: Sge
Coordinates: 20h09m56.61s / +20°54'53.20"

Components:
m1 m2 ρ θ Year
AB 6m6 8m8 11.7" 331° 2019
AC 6m6 7m5 91.3" 222° 2017
AD 6m6 11m9 172.8" 226° 2016
René Merting
100mm f/6.4, 32x
AB: bei 32x ist nördlich von A ein schwacher Begleiter erkennbar, gut getrennt - Helligkeitsunterschied gut 2 Größenklassen, B wirkt dadurch grau-braun
AC: bei 32x ist südwestlich von Komponente A in einigem Abstand Komponente C (siebenfache Entfernung AB) erkennbar - die Helligkeit von C liegt zwischen A und B

WEB 12 (**)

Name: WEB12
Type: **
Constellation: SGE
Coordinates: 20h07m45.66s / +19°50'14.00"

Components:
m1 m2 ρ θ Year
8m4 8m4 40.1" 77° 2019
René Merting
100mm f/6.4, 20x
bei 32x weit auseinander stehend - Komponente B im Osten ist nur knapp schwächer als A - Komponente A strahlt gelblich, B wirkt kühler weiß-blau - auch bei 20x sind beide Sterne gut getrennt erkennbar

zeta Sge (**)

Name: zeta Sge, 8 Sge
Type: **
Constellation: Sge
Coordinates: 19h48m58.65s / +19°08'31.10"

Components:
m1 m2 ρ θ Year
AGC11 AB 5m6 6m0 0.2" 182° 2007
STF2585 AB-C 5m0 9m0 8.3" 311° 2016
STF2585 AB-D 5m0 11m0 76.0" 246° 2005
René Merting
100mm f/6.4, 64x
AB-C: bei 32x noch nichts erkennbar, bei 64x ploppt nordwestlich von Komponente AB ein ganz schwacher Begleiter (Komponente C) auf - gut getrennt die beiden