- Complete Object List (Sct) -

And (173) Cep (98) Cyg (250) Leo (192) Peg (200) SGE (1)
Aql (121) Cet (33) Del (40) Lep (14) Per (109) Sgr (81)
Aqr (23) CMa (11) Dra (113) Lib (6) Psc (81) Tau (45)
Ari (44) CMi (12) Equ (14) LMi (39) Pup (12) Tri (61)
Aur (72) Cnc (76) Eri (7) Lyn (89) Sco (9) UMa (283)
Boo (63) Com (176) Gem (107) Lyr (68) Sct (32) UMA (1)
Cam (97) CrB (43) Her (126) Mon (50) Ser (60) UMi (12)
Cap (11) Crv (6) Hya (22) Oph (41) Sex (23) Vir (188)
Cas (174) CVn (134) Lac (54) Ori (91) Sge (24) Vul (56)

Barnard 103 (DN)

../images/dss/dss1_183920.00_-063720.00_30_web.jpg
Image source: DSS I - 30×30'
Name: Barnard 103, B103, LDN497
Type: DN
Constellation: Sct
Coordinates: 18h39m20.00s / -06°37'20.00"
Brightness / Size: - / 15.0x6.0'
René Merting
B 18x70, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
auffallend - im Norden sind deutliche Abgrenzungen zum Sternumfeld erkennbar, im Süden wirkt der Nebel eher breit und flächig und setzt sich nur schwer ab vom Sternumfeld - der nördliche Teil ist indirekt noch besser erkennbar
EASY

Barnard 111 (DN)

../images/dss/dss2red_185000.00_-050000.00_120_web.jpg
Image source: DSS II (red) - 120×120'
Name: Barnard 111, B111
Type: DN
Constellation: Sct
Coordinates: 18h50m00.00s / -05°00'00.00"
Brightness / Size: - / 120.0x120.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 4, SQM-L 20.9
Large, slightly curved nearby beta Sct.
EASY

Barnard 112 (DN)

../images/dss/dss1_185106.00_-064000.00_30_web.jpg
Image source: DSS I - 30×30'
Name: Barnard 112, B112
Type: DN
Constellation: Sct
Coordinates: 18h51m06.00s / -06°40'00.00"
Brightness / Size: - / 15.0x15.0'
René Merting
12.5" f/4.5, 72x, SQM-L 21.5
bei 36x wirkt der Dunkelnebel kompakt und nicht so auffällig wie der Komplex um B 114 weiter östlich - die Westkante ist recht gut definiert und vier hellere Sterne begrenzen diese Kante - auch bei 72x ist der Nebel gut zu erkennen, man muss sich aber erst einsehen - zusammen mit dem östlichen Dunkelnebelkomplex um B 114 wirken beide bei längerer Betrachtung sehr plastisch
EASY

Barnard 114 (DN)

../images/dss/dss1_185300.00_-065900.00_75_web.jpg
Image source: DSS I - 75×75'
Name: Barnard 114, B114, LDN514
Type: DN
Constellation: Sct
Coordinates: 18h53m00.00s / -06°59'00.00"
Brightness / Size: - / 8.0x5.0'
Part of a dark cloud complex which includes the dark nebulae Barnard 114 to 118. The complex is located half a degree southeast of Messier 11.

René Merting
12.5" f/4.5, 72x, SQM-L 21.5
bei 36x ist das der auffälligste der vielen Dunkelnebelkomplexe um M 11 - bei 72x sind an der Ostflanke des Nebels ein paar hellere Sterne auffällig, der Abschnitt um B 118 im SO ist nicht erkennbar
MODERATE

Barnard 115 (DN)

../images/dss/dss1_185322.00_-064000.00_75_web.jpg
Image source: DSS I - 75×75'
Name: Barnard 115, B115, LDN518
Type: DN
Constellation: Sct
Coordinates: 18h53m22.00s / -06°40'00.00"
Brightness / Size: - / 6.0x2.5'
Part of a dark cloud complex which includes the dark nebulae Barnard 114 to 118. The complex is located half a degree southeast of Messier 11.

Barnard 116 (DN)

../images/dss/dss1_185323.00_-070400.00_75_web.jpg
Image source: DSS I - 75×75'
Name: Barnard 116, B116, LDN512
Type: DN
Constellation: Sct
Coordinates: 18h53m23.00s / -07°04'00.00"
Brightness / Size: - / 7.0x7.0'
Part of a dark cloud complex which includes the dark nebulae Barnard 114 to 118. The complex is located half a degree southeast of Messier 11.

Barnard 117 (DN)

../images/dss/dss1_185329.00_-072000.00_75_web.jpg
Image source: DSS I - 75×75'
Name: Barnard 117, B117, LDN509
Type: DN
Constellation: Sct
Coordinates: 18h53m29.00s / -07°20'00.00"
Brightness / Size: - / 15.0x10.0'
Part of a dark cloud complex which includes the dark nebulae Barnard 114 to 118. The complex is located half a degree southeast of Messier 11.

Barnard 118 (DN)

../images/dss/dss1_185356.00_-072600.00_75_web.jpg
Image source: DSS I - 75×75'
Name: Barnard 118, B118, LDN514
Type: DN
Constellation: Sct
Coordinates: 18h53m56.00s / -07°26'00.00"
Brightness / Size: - / 2.0x2.0'
Part of a dark cloud complex which includes the dark nebulae Barnard 114 to 118. The complex is located half a degree southeast of Messier 11.

Barnard 119a (DN)

../images/dss/dss2red_185442.00_-051000.00_60_web.jpg
Image source: DSS II (red) - 60×60'
Name: Barnard 119a, B119a
Type: DN
Constellation: Sct
Coordinates: 18h54m42.00s / -05°10'00.00"
Brightness / Size: - / 30.0x30.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 4, SQM-L 20.9
With averted vision only a 'faint darkening'.
MODERATE

Basel 1 (OC)

../images/dss/dss1_184808.90_-055154.00_20_web.jpg
Image source: DSS I - 20×20'
Name: Basel 1, Apriamaswili 1
Type: OC
Constellation: Sct
Coordinates: 18h48m08.90s / -05°51'54.00"
Brightness / Size: 8m9 / 9.0x9.0'
René Merting
B 18x70, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
indirekt zeigt sich mit Mühe ein leichter, kompakter Schimmer - der Haufen bildet in flaches Dreieck mit zwei Sternen südlich

DIFFICULT
12.5" f/4.5, 36x, SQM-L 21.5
bei 36x ist der Haufen auffällig und einige Mitglieder aufgelöst - ich habe ihn aber nur nebenbei gesehen, weil mein Blick auf den stark variablen R Sct gerichtet war - unbedingt nochmal besuchen - Mitgliederangaben schwanken zwischen 15 und 90!
EASY

Fish Hook (AST)

../images/dss/dss1_184500.00_-065000.00_120_web.jpg
Image source: DSS I - 120×120'
Name: Fish Hook
Type: AST
Constellation: Sct
Coordinates: 18h45m00.00s / -06°50'00.00"
Brightness / Size: - / 120.0x60.0'
Image by Markus Blauensteiner/CCD-Guide

../images/fish-hook.jpg

René Merting
B 8x30, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
das Muster kommt bei fast 9° GF richtig schön zur Geltung - markant sind die helleren Sterne, die die Hakengerade bilden, gefolgt von schwächer werdenden Sternen, die den gebogenen Haken im Süden markieren

EASY
B 10x50, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
westlich am Rand der Schildwolke ist eine schöne Sternkette erkennbar, die von Nordosten nach Südwesten verläuft und im Süden einen Bogen nach Osten beschreibt - häufig zeigen sich Sternpärchen im nördlichen Bereich des Hakens

EASY
B 16x70, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
das SM ist sehr auffällig und passt wunderbar zusammen mit M 11 ins Gesichtsfeld - eine Sternspur dominiert den geraden Teil und scheint sich wie Weihnachtsbaumschmuck um eine nicht sichtbare Achse zu winden, der Bogen wird von einigen schwächeren Sternen vollendet

EASY
B 18x70, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
eine auffällige Sternkette zieht von NO nach SW und bildet einen schönen Bogen nach SO, bei dem sich die Sternspur verjüngt - ein wunderbares Muster für 4° Gesichtsfeld

EASY
12.5" f/4.5, 36x, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
bei 36x ist das GF schon zu klein, aber man kann den Haken schön abfahren - die Mitglieder des Angelhakens heben sich deutlich vom Sternumfeld ab, der Bogen passt schön in das GF
EASY

IC 1295 (PN)

../images/dss/dss2red_185437.21_-084939.08_5_web.jpg
Image source: DSS II (red) - 5×5'
Name: IC1295, PK25-4.2
Type: PN
Constellation: Sct
Coordinates: 18h54m37.21s / -08°49'39.08"
Brightness / Size: 12m7 / 1.7x1.4'
Robert Zebahl
8" f/6, 150x + UHC, Bortle 4, SQM-L 21.1
Conditions in the target region: SQM-L 20.3
Pretty large, round. Without filter almost evenly bright and faint. With UHC filter evident with uneven distribution of brightness.

EASY
12.5" f/4.5, 110x + UHC, Bortle 4+, NELM 6m3+, SQM-L 21.2
Round, mottled with averted vision, otherwise almost evenly bright.

EASY
René Merting
100mm f/6.4, 64x + UHC, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
bei 64x und UHC ist der PN indirekt leicht als matter runder großer Nebelfleck erkennbar - [OIII] geht auch, aber bei UHC hat mir der PN besser gefallen

MODERATE
12.5" f/4.5, 240x + UHC, SQM-L 21.5
bei 111x und UHC erscheint der PN riesengroß und deutlich - er leuchtet homogen und am Südwestrand ist indirekt ein Stern auszumachen - [OIII] funktioniert auch gut und bei 240x werden die Ränder etwas diffus - ohne Filter ist der PN nur sehr schwach
EASY

Kohoutek 4-8 (PN)

../images/dss/dss2red_185420.01_-084733.30_5_web.jpg
Image source: DSS II (red) - 5×5'
Name: Kohoutek 4-8, K4-8, PK25-4.1
Type: PN
Constellation: Sct
Coordinates: 18h54m20.01s / -08°47'33.30"
Brightness / Size: b15m4 / -
Robert Zebahl
12.5" f/4.5, 360x, Bortle 3-, SQM-L 21.2
Conditions in the target region: SQM-L 20.5
Curved chain of 4 stars more or less well visible, but the nebula stayed hidden. With only about 17° above horizon probably too low.

FAILED
René Merting
12.5" f/4.5, 160x + [OIII], SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
bei 72x ist die kleine feine Sternkette schnell gefunden, Einzelsterne sind noch nicht auflösbar - bei 111x wirkt der Bogen ein wenig wie der neblige Schweif von Leiter 15 - bei 160x ist der hellere östliche Stern auffällig und die anderen 4 Lichtpunkte sind indirekt erkennbar - bei 240x und [OIII] war das Bild schon zu dunkel und nichts mehr erkennbar - zurück auf 160x und mit [OIII] blitzen indirekt immer wieder zwei Lichtpunkte auf, der östliche helle Stern und eben K 4-8, der jetzt leicht heller als der östliche Stern erscheint - Beobachtung ohne Filter mittelschwer / mit Filter Grenzbeobachtung
DIFFICULT

Leiter 15 (AST)

../images/dss/dss1_185147.00_-054400.00_5_web.jpg
Image source: DSS I - 5×5'
Name: Leiter 15
Type: AST
Constellation: Sct
Coordinates: 18h51m47.00s / -05°44'00.00"
Brightness / Size: - / 3.0x1.0'

../images/leiter-15.jpg

Robert Zebahl
8" f/6, 80x, Bortle 4, SQM-L 21.1
Conditions in the target region: SQM-L 20.3
At 37x visible as a compact group of stars. At 80x the four brightest stars become visible. The southeastern chain of stars is at 80x faint, at 200x quite well visible with averted vision.

EASY
René Merting
8" f/4, 40x, SQM-L 21.5
bei 40x ist der kleine Winddrachen sofort eindeutig erkennbar und schön alleinstehend in diesem sonst doch recht reichen Sternfeld - indirekt ist er besser sichtbar - das Muster verschwindet hin und wieder, wenn man direkt darauf schaut - 8" reichen noch nicht für entspanntes Beobachten

MODERATE
12.5" f/4.5, 160x, SQM-L 21.5
eine Sternkette von 5 Sternen am nördlichen Rand von M 11 zeigt direkt nach Norden auf Leiter 15 und markiert in etwa die halbe Strecke - bei 36x ist ein kleines kompaktes nebliges Fleckchen erkennbar - bei 72x ist das Viereck schon gut getrennt sichtbar, die übrigen 5 Sterne in der Kette wirken wie ein nebliges Fähnchen - ab 160x wird auch das Fähnchen in Einzelsterne aufgelöst, es zeigt nach Osten und ist am Ende leicht nach Süden gebogen
EASY

Lorenzin 2 (AST)

Name: Lorenzin 2, Lor2
Type: AST
Constellation: Sct
Coordinates: 17h00m00.00s / +14°05'00.00"
Brightness / Size: - / 230.0x80.0'

../images/lorenzin-2.jpg

René Merting
naked eye, SQM-L 21.5
die hellsten Sterne südöstlich im Muster kann ich mit bloßem Auge wahrnehmen

MODERATE
B 16x70, SQM-L 21.5
das Gesichtsfeld von 4° ist nicht ausreichend, das Muster muss ich abfahren - im Osten mit hellen Sternen wie an einer Perlenkette gezogen beginnend, zieht sich der Bogen nach Nordwesten in Richtung Westen und zerfasert dann mit vielen schwächeren Sternen

EASY
100mm f/6.4, 20x, SQM-L 21.5
bei 20x ist das Gesichtsfeld von 4,25° zu klein, um das ganze Objekt zu erfassen - der südöstliche Teil ist noch sehr stringent als Sternlinie ausgebildet, der Bogen fächert dann nach Norden etwas mehr auf, dort zeigen sich viele schwächere Sterne und Sternpaare, die so angeordnet sind wie ein paar Bahnschwellen - im Nordwesten franst das Muster am deutlichsten auf
EASY

Lorenzin 5 (AST)

../images/dss/dss1_184350.00_-104830.00_20_web.jpg
Image source: DSS I - 20×20'
Name: Lorenzin 5, Lor5
Type: AST
Constellation: Sct
Coordinates: 18h43m50.00s / -10°48'30.00"
Brightness / Size: - / 6.0x2.0'

../images/lorenzin-5.jpg

René Merting
12.5" f/4.5, 72x, SQM-L 21.5
Essertoo String - bei 36x zeigt sich das Muster ganz zart als Schimmer - bei 72x sind 13 Sterne direkt und indirekt auszumachen - Lorenzin 5 ist trotz des reichen Sternfeldes schön zu erkennen und wirkt sehr fein und filigran
MODERATE

Messier 11 (OC)

../images/dss/dss1_185105.00_-061612.00_20_web.jpg
Image source: DSS I - 20×20'
Name: Messier 11, M11, NGC6705, Wild Duck Cluster
Type: OC
Constellation: Sct
Coordinates: 18h51m05.00s / -06°16'12.00"
Brightness / Size: 5m8 / 14.0x14.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 5, NELM 5m5
Very evident. Round, diffuse, brightening toward the middle.

EASY
70mm f/5.7, 10x, Bortle 4, SQM-L 20.9
At 10x quite compact brightening with prominent star at the edge. The cluster appeared slightly granular with averted vision. At 31x with averted vision many, fine stars visible, whereby the background still appeared partly granular, partly diffuse. The shape of the star cluster was comet-shaped or triangular.

EASY
120mm f/5, 23x, Bortle 6
Awesome view! At 23x evident, rather compact, rich. At the edge a brighter field star. At 50x very rich, appearing triangle-shaped.

EASY
8" f/6, 37x, Bortle 4, SQM-L 21.1
Already resolvable at lower magnification with many fainter stars. A bit outside of the center an evident bright star. At 96x awesome view! Background appears still diffuse. Many chains and groups of stars, so the cluster appears irregular.

EASY
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.0
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
direkt als großer nebliger Fleck erkennbar - zur Mitte hin wird der Sternhaufen deutlich heller - kompaktes Zentrum

EASY
B 8x30, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
ein richtig heller Klecks, der entfernt an einen unaufgelösten KS erinnert - zum Zentrum nimmt die Helligkeit stark zu - im NW ist der Haufen diffus

EASY
B 10x50, SQM-L 21.0
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
der Sternhaufen wirkt wie ein großflächiger Kugelsternhaufen, so dicht erscheint er - deutliche Helligkeitszunahme zur Mitte hin - Sterne sind nicht auflösbar

EASY
B 12x50, SQM-L 21.0
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
ein auffälliger nebliger Fleck mit einem helleren, quasistellarem Zentrum - M 11 sieht aus wie ein Fächer, der nach NO auffächert

EASY
B 16x70, SQM-L 21.0
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
auffallend - ein heller Stern im Südosten, von dort ausgehend wirken die Flanken nach Norden und Westen gut definiert, der Nordwesten wirkt diffus, das alles verleiht dem Haufen ein kometenhaftes Aussehen

EASY
B 18x70, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
ein großer heller Nebelfleck mit kometenhaftem Aussehen - der Komet scheint sich von West nach Ost zu bewegen - bei genauem Hinschauen sieht man, dass der Nebelfleck granular ist - hellster Stern nahe am Ostrand

EASY
76mm f/7.5, 127x, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
bei 29x ein auffälliger Nebelfleck, nach Westen aufgefächert, diffus und rund, östlich ist er wie eine stumpfe Spitze geformt mit einem hellen Stern leicht innerhalb am Ostrand - der Haufen wirkt granular - bei 57x werden innerhalb des Haufens erste dunkle Adern sichtbar - M 11 wirkt auch nicht mehr rund im Westen, sondern sehr unregelmäßig - indirekt sind viele zarte Lichtpunkte erkennbar, vor allem an der Südostflanke - bei 127x ist die Region südlich des hellen Sterns markant - im Osten zeigen sich leichte, zarte Ausläufer jenseits des hellen Sterns - der Haufen wirkt insgesamt klumpig mit Helligkeitsclustern besetzt

EASY
100mm f/6.4, 71x, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
bei 38x sehr schön mit harter SO-Spitze, nach NW wirkt M 11 diffuser, er sieht aus wie ein Fächer - die NO-Kante ist definierter und der helle Stern liegt östlich im Haufen - bei 49x kommen die charakteristischen Strukturen zum Vorschein - der Haufen wirkt stark granuliert mit vielen durchblitzenden Sternen - bei 71x rückt der helle Stern ins Zentrum des Haufens, was heißt, dass die Ausdehnung nach Osten zugenommen hat - er wirkt nicht mehr wie ein Fächer, sondern mehr sechseckig

EASY
8" f/4, 62x, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
bei 30x steht der Sternhaufen um einen helleren Stern und offenbart viele Strukturen - dunkle Linien ziehen sich durch den Haufen, die aussehen wie Fasern - bei 62x schönster Anblick, die Dunkelstrukturen nehmen sogar noch zu und viele Sterne sind aufgelöst - bei 133x füllt der OS bereits das gesamte Gesichtsfeld und sieht aus wie eine "Krause Glucke", dieser schwammartige Pilz

EASY
12.5" f/4.5, 160x, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
bei 36x zeigt sich der Haufen sternreich mit vielen Ketten, die Nordsüdwärts zu wandern scheinen - bei 45x kann ich den Roboterkopf (Ben) gut nachvollziehen, eine relativ große sternfreie Stelle im Nordosten stellt den Mund dar - bei 72x bleibt die sternleere Stelle im Nordosten markant - der Haufen zeigt viele Sterngruppierungen und er ist von Kanälen durchzogen - bei 160x wird eine kleine Drachenraute im Nordosten aufgelöst, die vorher nur als kompakter Nebel erkennbar war - die Ansicht von dunklen Kanälen, die den Nebel durchziehen, ist mit dieser Vergrößerung am eindrücklichsten
EASY

Messier 26 (OC)

../images/dss/dss1_184518.00_-092300.00_15_web.jpg
Image source: DSS I - 15×15'
Name: Messier 26, M26, NGC6694
Type: OC
Constellation: Sct
Coordinates: 18h45m18.00s / -09°23'00.00"
Brightness / Size: 8m9 / 15.0x15.0'
Robert Zebahl
8" f/6, 37x, Bortle 4
At 37x evident as a small cloud, whereas about 5 stars are visible with direct vision. At 96x some fainter stars apparent. Overall quite small, more loose. A chain of fainter stars stands out of the cluster.

EASY
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
indirekt schwach erkennbar - der Nebelfleck kann dabei länger gehalten werden, kein Vergleich zum nördlich stehenden M 11

MODERATE
B 8x30, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
direkt stellar mit einem ganz schwachen, zarten Halo - indirekt dann mehr wir ein nebliger Fleck

EASY
B 10x50, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
der OS ist direkt als kleiner diffuser Nebel erkennbar - er wird zur Mitte hin dichter - am SW-Rand blitzt immer wieder ein Stern auf, dort ist auch die höchste Helligkeitskonzentration

EASY
B 12x50, SQM-L 21.0
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
indirekt leicht - direkt auch sichtbar, aber kleiner - der Haufen wirkt unregelmäßig, ein heller Stern südwestlich vom Zentrum ist auffällig

EASY
B 16x70, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
wie der kleine schwächere Bruder von M 11 mit einem kometenhaftem Aussehen und einem hellen Stern an der "Kometenspitze", diesmal aber sitzt der Stern im Südwesten des Haufens und der Nordosten wirkt diffus

EASY
100mm f/6.4, 64x, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
bei 32x ein kompakter nebliger Fleck - 4 Sterne im Haufen sind markant, sie bilden ein unregelmäßiges Viereck - Der Haufen selbst ist nach Norden und Osten ein wenig aufgefächert - bei 64x gleicht das Aufblitzen einiger Sterne einem kleinen Blitzlichtgewitter

EASY
12.5" f/4.5, 160x, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
bei 36x wird der Haufen dominiert von 4 helleren Sternen, die eine Raute bilden - bei 72x werden deutlich mehr Sterne sichtbar - sehr interessante Gesamtform, die an ein Dreieck erinnert - die Mitglieder sind lose verteilt und im Süden ist ein kleiner Sternbogen auffällig, der wie ein Torbogen wirkt, in dessen Innerem kaum Sterne zu sehen sind - bei 160x wieder ein anderes Bild, auf mich wirkt das Ganze jetzt wie ein Rauchermännchen und der vorher erwähnte Sternbogen ist jetzt der offene Mund - zwei Sterne der Raute bilden die Augen - ein sehr interessanter Haufen mit Raum für viele Interpretationen
EASY

Minkowski 1-57 (PN)

../images/dss/dss1_184020.26_-103947.21_5_web.jpg
Image source: DSS I - 5×5'
Name: Minkowski 1-57, M1-57, PK22-2.1
Type: PN
Constellation: Sct
Coordinates: 18h40m20.26s / -10°39'47.21"
Brightness / Size: 13m3 / -
René Merting
12.5" f/4.5, 240x + UHC, SQM-L 21.5
bei 72x sind östlich von Minkowski 1-57 ein Sternpaar und nordöstlich einer Dreiersternkette erkennbar - mit dem südlichen Stern des Sternpaars und dem westlichen Stern der Dreierkette bildet der PN ein fast gleichseitiges Dreieck, naja fast … ein bisschen spitz geht es nach oben - bei Filterblink mit UHC ist der PN zu identifizieren - nördlich von ihm sitzt ein schwacher Stern, der beim Blinken verschwindet - bei 240x ist die Sache dann eindeutiger - der PN bleibt aber stellar
EASY

Minkowski 1-59 (PN)

../images/dss/dss1_184320.20_-090449.10_5_web.jpg
Image source: DSS I - 5×5'
Name: Minkowski 1-59, M1-59, PK23-2.1
Type: PN
Constellation: Sct
Coordinates: 18h43m20.20s / -09°04'49.10"
Brightness / Size: 12m4 / -
René Merting
12.5" f/4.5, 111x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 111x ist Minkowski 1-59 als leicht grünlich schimmerndes Faststernchen sichtbar - er ist auch schon mit 72x und [OIII] identifizierbar
EASY

Minkowski 1-61 (PN)

../images/dss/dss1_184555.12_-142737.90_5_web.jpg
Image source: DSS I - 5×5'
Name: Minkowski 1-61, M1-61, PK19-5.1
Type: PN
Constellation: Sct
Coordinates: 18h45m55.12s / -14°27'37.90"
Brightness / Size: 12m5 / -
René Merting
12.5" f/4.5, 240x + UHC, SQM-L 21.0
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
bei 144x direkt stellar erkennbar (vermutlich zusammen mit dem sehr nahen Stern westlich), der PN bildet ein relativ gleichmäßiges Dreieck mit drei Sternen südlich und westlich - bei UHC-Filterblink verschwinden alle schwächeren Sterne im Umfeld des PN, der PN bleibt - bei 240x zeigt sich der PN mit dem Stern unmittelbar westlich leicht länglich, wie ein noch nicht getrennter Doppelstern - höhere Vergrößerungen habe nichts gebracht in dieser Nacht
EASY

NGC 6649 (OC)

../images/dss/dss1_183327.00_-102412.00_12_web.jpg
Image source: DSS I - 12×12'
Name: NGC6649
Type: OC
Constellation: Sct
Coordinates: 18h33m27.00s / -10°24'12.00"
Brightness / Size: 8m9 / 6.0x6.0'
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
der Sternhaufen ist indirekt als schwache Aufhellung erkennbar - er bildet ein gleichseitiges, rechtwinkliges Dreieck mit zwei Sternen weiter südlich, NGC 6649 bildet den rechten Winkel - der OS kann indirekt gut gehalten werden

MODERATE
B 18x70, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
einfach sichtbar - ein leichtes Glimmen nördlich von einem schwachen Stern - diffus und kompakt

EASY
12.5" f/4.5, 160x, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
bei 36x ist der Haufen als Verdichtung auffällig - südwestlich wird ein hellerer Stern deutlich - ein paar schwächere Sterne blitzen ebenfalls schon hervor - bei 72x wirkt der NGC 6649 kompakt und gut 15 gleich helle Mitglieder sind sichtbar - leichte Konzentration zur Mitte hin - bei 160x sind 25 Sterne erkennbar und der Haufen wirkt etwas angefranst - nicht uninteressant
EASY

NGC 6664 (OC)

../images/dss/dss2red_183637.00_-074848.00_25_web.jpg
Image source: DSS II (red) - 25×25'
Name: NGC6664, H8.12
Type: OC
Constellation: Sct
Coordinates: 18h36m37.00s / -07°48'48.00"
Brightness / Size: 7m8 / 16.0x16.0'
Robert Zebahl
8" f/6, 37x, Bortle 4
Obvious as a group of medium bright, scattered stars without any noticeable concentration toward the middle.

EASY
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
mit viel Geduld blitzt hin und wieder ein schwacher homogen heller Wattefleck auf

DIFFICULT
B 18x70, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
hier sind viele sehr schwache Sterne relativ großflächig verteilt erkennbar - die erkennbare größere Sterndichte wird durch leichtes Hintergrundglimmen verstärkt

EASY
12.5" f/4.5, 72x, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
bei 36x wirkt der Haufen größer als kartiert und auffälliger als der 2° südöstlich stehende OS Messier 26 - an der Ostflanke ist eine nach Süden gebogene Sternspur prägnant - bei 72x zeigen sich gut zwei Dutzend gleichhelle Sterne - der Haufen wirkt locker und hebt sich jetzt schwerer vom Umfeld ab, er ist aber zumindest in kleinen Vergrößerungen sehenswert - viele Dreiersternketten - 20 Mitglieder erkennbar
EASY

NGC 6704 (OC)

../images/dss/dss1_185044.90_-051236.00_12_web.jpg
Image source: DSS I - 12×12'
Name: NGC6704
Type: OC
Constellation: Sct
Coordinates: 18h50m44.90s / -05°12'36.00"
Brightness / Size: 9m2 / 6.0x6.0'
René Merting
100mm f/6.4, 49x, SQM-L 21.5
bei 49x wirkt der Haufen wie ein zartes Nebelchen und ist leicht NO-SW-elongiert

MODERATE
12.5" f/4.5, 160x, SQM-L 21.5
bei 36x fällt des OS als kompakter Nebelknoten auf - er ist leicht granular und wirkt im Osten etwas heller - bei 72x werden drei Sterne am Ostrand aufgelöst - bei 160x wirkt der NGC 6704 entfernt dreieckig und gut 20 Sterne sind ausgelöst erkennbar - die Ostkante verläuft gerade, während die Sterne im Westen einen Bogen bilden - der Haufen wirkt ein wenig NS in die Länge gezogen
EASY

NGC 6712 (GC)

../images/dss/dss2red_185304.32_-084221.50_10_web.jpg
Image source: DSS II (red) - 10×10'
Name: NGC6712, H1.47
Type: GC
Constellation: Sct
Coordinates: 18h53m04.32s / -08°42'21.50"
Brightness / Size: 8m7 / 4.3x4.3'
Robert Zebahl
8" f/6, 37x, Bortle 4, SQM-L 21.1
Conditions in the target region: SQM-L 20.3
At 37x evident, quite large, diffuse with distinct center. Slight fading at the edge. At 150x almost evenly bright with slight fading at the edge. The cluster appeared a bit granular with few individual stars with averted vision.

EASY
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
der Weird Globular ist indirekt als zarter kleiner flächiger Nebelhauch erkennbar und kann leicht gehalten werden

MODERATE
B 12x50, SQM-L 21.0
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
direkt sichtbar - indirekt ein leichter Nebelhauch, zur Mitte leicht heller werdend - kompaktes Zentrum, diffuse Ränder

MODERATE
B 16x70, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
westlich von einem schwachen Stern zeigt sich indirekt ein kleiner matter Nebel, nicht zu hell, nicht zu zart, einfach gut - leichter Helligkeitsanstieg zur Mitte hin

MODERATE
B 18x70, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
sofort erkennbar, wenn auch schwach, diffus, leicht flächig und homogen hell

EASY
100mm f/6.4, 64x, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
bei 32x deutlich als großer matter homogen heller Nebelfleck erkennbar - der Rand nordöstlich wirkt definierter, dadurch wirkt des KS ein wenig unregelmäßig - bei 64x zeigt sich ein relativ runder Nebelball mit diffusen Außenkanten - Sterne sind nicht auflösbar - bei 107x wirkt der Haufen ein wenig OW-elongiert

EASY
8" f/4, 62x, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
Beobachtung bei 90% Mond - bei 20x blitzt der KS hin und wieder auf - bei 40x ist eine zarte flächige Aufhellung zu erkennen - bei 62x sind noch keine Einzelsterne auszumachen, NGC 6712 wirkt von der Helligkeit relativ homogen ohne rechte Grenzen - indirekt ist er deutlich heller

EASY
12.5" f/4.5, 160x, SQM-L 21.5
bei 36x wird indirekt sehr heller Nebelball sichtbar - bei 72x wirkt der KS unregelmäßig und die Westseite läuft etwas abrupt aus - indirekt werden die ersten Sterne sichtbar - bei 160x blitzt im Osten ein hellerer Stern hervor, vermutlich ein Vordergrundstern
EASY

NGC 6728 (OC)

../images/dss/dss1_185848.00_-085800.00_16_web.jpg
Image source: DSS I - 16×16'
Name: NGC6728, H8.13
Type: OC
Constellation: Sct
Coordinates: 18h58m48.00s / -08°58'00.00"
Brightness / Size: - / -
René Merting
B 18x70, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
indirekt ganz schwach westlich von einem Stern sichtbar, leichter Grischel, fast schon granular

DIFFICULT
12.5" f/4.5, 72x, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 21.0
bei 36x ist westlich eines 7m6 hellen Sterns eine Sternverdichtung erkennbar, aus der erste Lichtpünktchen hervorstechen - bei 72x zeigt sich ein unauffälliger gut aufgelöster Haufen mit gleichhellen Mitgliedern - keine Konzentration zu Mitte hin - gut 15 Mitglieder sichtbar
EASY

S Sct (C*)

Name: S Sct
Type: *, C*, V*
Constellation: Sct
Coordinates: 18h50m20.04s / -07°54'27.43"
Brightness: 6m6-7m3 (149.7d)
Robert Zebahl
8" f/6, 37x, Bortle 4
2013-09-30: Bright, evident, deep orange.
ORANGE COLORED

Sa 1-8 (PN)

../images/dss/dss1_185044.33_-133102.70_5_web.jpg
Image source: DSS I - 5×5'
Name: Sa1-8, Sa2-2-370, PK20-5.1
Type: PN
Constellation: Sct
Coordinates: 18h50m44.33s / -13°31'02.70"
Brightness / Size: b12m0 / 0.1x0.1'
René Merting
12.5" f/4.5, 240x + UHC, SQM-L 21.0
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
bei 144x indirekt knapp sichtbar, stellar - es besteht Verwechslungsgefahr mit drei schwachen Sternen knapp östlich - der Filterblink ist dann aber eindeutig, bei UHC-Nutzung bleibt nur noch der PN klar und hell drüber - bei 240x kann der PN noch besser unterschieden werden von der Sterngruppe
MODERATE

STF 2325 (**)

Name: STF2325
Type: **
Constellation: Sct
Coordinates: 18h31m25.69s / -10°47'45.00"

Components:
m1 m2 ρ θ Year
5m8 9m3 12.4" 257° 2005
René Merting
B 18x70
A ist sehr hell und überstrahlt sein unmittelbares Umfeld ordentlich - ab und an meine ich, B im Südwesten erkennen zu können, aber das ist zu unsicher oder mehr Wunschtraum

12.5" f/4.5, 72x
bei 45x zeichnet es sich ab, dass westlich außerhalb des Halos der gelblich strahlenden A-Komponente ein schwacher Lichtpunkt erkennbar ist - so richtig sicher war ich mir aber nicht, 72x bringt dann aber die Gewissheit, B steht schön abgesetzt, ist deutlich schwächer und wirkt grauweiß

STF 2337 (**)

Name: STF2337
Type: **
Constellation: Sct
Coordinates: 18h34m55.15s / -14°42'10.60"

Components:
m1 m2 ρ θ Year
AB 8m1 9m1 16.6" 297° 2018
René Merting
100mm f/6.4, 20x
bei 20x gut trennbar, Helligkeitsunterschied zwischen A und B gut eine halbe Magnitude - bei 32x noch einfacher, und Verstärkung des schönen Farbkontrastes, Komponente A im SO ist weiß-bläulich und Komponente B zinnober-rot

12.5" f/4.5, 45x
bei 45x ist das Paar gut getrennt - B steht im NW von A und - A wirkt weiß und B … farbiger

STF 2373 (**)

Name: STF2373
Type: **
Constellation: Sct
Coordinates: 18h45m51.33s / -10°29'34.10"

Components:
m1 m2 ρ θ Year
7m4 8m4 4.3" 336° 2018
René Merting
100mm f/6.4, 64x
bei 64x ist Komponente B nördlich oberhalb von A knapp getrennt erkennbar - Helligkeitsunterschied mehr als eine Größenklasse, aber kein Farbkontrast

STF 2391 (**)

Name: STF2391
Type: **
Constellation: Sct
Coordinates: 18h48m39.49s / -06°00'15.50"

Components:
m1 m2 ρ θ Year
AB 6m5 9m6 37.7" 332° 2016
René Merting
B 10x50
Komponente B ist extrem schwach nordwestlich von A zu erkennen, knapp getrennt - ich vermute, das schafft man mit der Öffnung nur stativgestützt … und mit einem richtig guten Fernglas

B 18x70
Komponente B ist gut abgesetzt nordwestlich von A zu erkennen - großer Helligkeitsunterschied

100mm f/6.4, 20x
bei 20x ist Komponente B im NW von A unheimlich schwach erkennbar, mindestens 2 Größenklassen Helligkeitsunterschied - gewohnter Farbkontrast aufgrund der unterschiedlichen Helligkeiten