- Planetarische Nebel (Vir) -

And (1) Cep (9) Del (3) Lac (4) Oph (2) Sge (4)
Aql (23) Cet (1) Dra (2) Leo (1) Ori (4) Sgr (5)
Aqr (2) Cnc (1) Eri (1) Lep (1) Peg (2) Tau (1)
Aur (2) Com (1) Gem (4) Lyn (1) Per (4) UMa (1)
Cam (2) Crv (1) Her (7) Lyr (5) Pup (2) Vir (2)
Cas (11) Cyg (20) Hya (3) Mon (1) Sct (4) Vul (4)

Abell 36 (PN)

../dss/dss1_134041.35_-195255.32_10_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 10×10'
Name: Abell 36, PK318+41.1
Typ: PN
Sternbild: Vir
Koordinaten: 13h40m41.35s / -19°52'55.32"
Helligkeit / Größe: 11m6 / 6.1x6.1'
René Merting
12.5" f/4.5, 111x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 36x ist der Zentralstern als verwaschenes Sternchen zu erkennen - bei 72x sowie [OIII] wirkt der PN wie ein Reflexionsnebel - bei 111x sowie [OIII] wird der Nebel deutlicher und anders als auf Fotos sichtbar als OW-elongierte Aufhellung erkennbar, vermutlich habe ich nur die hellsten Nebelteile wahrgenommen - der nördliche Teil wirkt leicht heller - leicht war der PN nicht
MITTEL

IC 972 (PN)

../dss/dss1_140425.93_-171340.55_5_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 5×5'
Name: IC972, Abell 37, PK326+42.1
Typ: PN
Sternbild: Vir
Koordinaten: 14h04m25.93s / -17°13'40.55"
Helligkeit / Größe: 13m9 / 0.7x0.7'
René Merting
12.5" f/4.5, 72x + UHC, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
bei 72x ist eine rundliche Aufhellung sichtbar, die mit zwei Sternen nördlich ein rechtwinkliges Dreieck bildet - mit UHC wird der PN besser greifbar und wirkt rund, gut begrenzt und homogen hell - [OIII] wirkt auch und gibt minimal mehr Kontrast, aber UHC hat mir besser gefallen - bei 111x ohne Filter blitzt das Scheibchen immer wieder schwach auf
MITTEL