- Planetarische Nebel (Per) -

And (1) Cep (9) Del (3) Lac (4) Oph (2) Sge (4)
Aql (23) Cet (1) Dra (2) Leo (1) Ori (4) Sgr (5)
Aqr (2) Cnc (1) Eri (1) Lep (1) Peg (2) Tau (1)
Aur (2) Com (1) Gem (4) Lyn (1) Per (4) UMa (1)
Cam (2) Crv (1) Her (7) Lyr (5) Pup (2) Vir (2)
Cas (11) Cyg (20) Hya (3) Mon (1) Sct (4) Vul (4)

Abell 4 (PN)

../dss/dss2blue_024523.67_+423304.94_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: Abell 4, PK144-15.1
Typ: PN
Sternbild: Per
Koordinaten: 02h45m23.67s / +42°33'04.94"
Helligkeit / Größe: b15m6 / 0.4x0.4'
Robert Zebahl
120mm f/5, 75x + UHC, Bortle 4, SQM-L 20.9
Auch bei 75x mit [OIII]-Filter vergeblich versucht.

NICHT GESEHEN
152mm f/5.9, 60x + [OIII], Bortle 3-, SQM-L 21.3
Auch bei 100x mit UHC-Filter war nichts zu sehen.

NICHT GESEHEN
8" f/6, 80x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 20.9
Kleines, schwaches, gleichmäßiges, rundes Scheibchen.

MITTEL
8" f/6, 80x + [OIII], Bortle 3, SQM-L 21.3
Kleiner, runder, gleichmäßiger Nebel.

MITTEL
12.5" f/4.5, 96x + [OIII], Bortle 3, SQM-L 21.3
Indirekt auffällig als kleine, runde, gleichmäßige Aufhellung. Beinahe direkt sichtbar.

EINFACH
René Merting
8" f/4, 85x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 85x sowie [OIII] ist der PN indirekt als kleines flächiges Scheibchen erkennbar - leicht zu halten - direkt nur schwer sichtbar

MITTEL
12.5" f/4.5, 111x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 111x sowie [OIII] ist der PN indirekt als gut abgegrenztes homogen helles Scheibchen sichtbar
MITTEL

IC 351 (PN)

../dss/dss2blue_034733.14_+350248.51_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: IC351, PK159-15.1
Typ: PN
Sternbild: Per
Koordinaten: 03h47m33.14s / +35°02'48.51"
Helligkeit / Größe: 12m3 / 0.1x0.1'
Robert Zebahl
8" f/6, 96x, Bortle 7, FST 5m0
Bei 37x stellar und indirekt gut sichtbar, bei 96x indirekt leicht flächig und direkt zu sehen. Bei 171x noch immer sehr kompakt, rundlich, flächig. Insgesamt aber sehr hell.

EINFACH
René Merting
8" f/4, 133x, SQM-L 21.5
bei 30x ist der PN stellar auszumachen, er liegt am Schnittpunkt von zwei auffälligen von Süden kommenden Sternketten - bei 85x leuchtet dicht am PN indirekt ein schwacher Stern auf - bei 133x erscheint der PN leicht flächig und ich hatte sogar einen grünlichen Farbeindruck - südlich wird noch ein weiterer noch schwächerer Stern sichtbar
EINFACH

IC 2003 (PN)

../dss/dss2blue_035622.03_+335229.27_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: IC2003, PK161-14.1
Typ: PN
Sternbild: Per
Koordinaten: 03h56m22.03s / +33°52'29.27"
Helligkeit / Größe: 12m6 / 0.1x0.1'
Robert Zebahl
8" f/6, 171x, Bortle 4-
Bei 37x stellar, bei 96x indirekt leicht flächig. Bei 171x rund, relativ kompakt, aber flächig. Insgesamt recht hell. Der Nebel sitzt inmitten einer Gruppe von helleren Sternen und kann daher leicht mit einem Stern verwechselt werden. Hohe Vergrößerung und detaillierte Karte helfen.

EINFACH
René Merting
8" f/4, 200x, SQM-L 21.5
bei 30x blinken 9 gleichhelle Lichtpünktchen im Umfeld des PN auf, die wie ein Haus mit Spitze nach Norden aussehen - der PN steht inmitten der Gruppe und fällt durch seine leicht grünliche Farbe auf - zudem lässt er sich irgendwie nicht scharf stellen - bei 62x zeigt er sich leicht flächig - 200x bietet den endgültigen Beweis für den PN
EINFACH

M 76 (PN)

../dss/dss2blue_014219.95_+513431.15_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: M76, NGC650, NGC651, PK130-10.1, H1.193, Kleiner Hantelnebel
Typ: PN
Sternbild: Per
Koordinaten: 01h42m19.95s / +51°34'31.15"
Helligkeit / Größe: 10m1 / 2.7x1.8'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 4, FST 6m1, SQM-L 21.0

NICHT GESEHEN
B 16x70, Bortle 3, FST 6m4
Bei Kenntnis der genauen Position als recht kleine, nahezu stellare Aufhellung indirekt zu sehen.

MITTEL
55mm f/9.1, 41x, Bortle 6-, FST 5m0, SQM-L 19.0
Bei 25x ohne Filter nur extrem schwache, rundliche Aufhellung. Mit UHC-Filter deutlich besser zu sehen, aber noch immer recht schwach. Bei 41x schwache, gleichmäßige, rundliche Aufhellung.

MITTEL
70mm f/5.7, 50x, Bortle 6-, SQM-L 19.1
Indirekt relativ gut zu sehen, klein, gleichmäßig hell mit leicht rechteckiger Form. Mit UHC-Filter beinahe direkt sichtbar.

MITTEL
70mm f/5.7, 66x, Bortle 3-, SQM-L 21.3
Bei 10x eher unauffällig und sehr klein. Indirekt gut sichtbar. Bei 66x erscheint der Nebel leicht länglich mit eckiger Form. Direkt noch erkennbar.

../sketches/2018-09-06_m76.jpg

EINFACH
4.5" f/8, 75x, FST 3m9+
Nahezu Vollmond mit einem Winkelabstand zu M76 von ca. 60°: Nur indirekt als relativ kleine, rundliche, diffuse, strukturlose Aufhellung zu sehen. Insgesamt eher schwach.

MITTEL
4.5" f/8, 100x, Bortle 7
Bei 28x als kleine, diffuse Aufhellung zu sehen. Bei 100x leicht länglich, wobei der Umriss Unregelmäßigkeiten zeigt.

EINFACH
120mm f/5, 40x + [OIII], Bortle 6-, FST 5m0+, SQM-L 19.0
Bei 40x mit OIII-Filter auffällig, leicht länglich mit ansatzweise erkennbaren Bögen an der NO- und SW-Seite. Ohne Filter eher blass. Bei 100x sind die Bögen recht gut erkennbar, vor allem mit UHC-Filter.

EINFACH
120mm f/5, 66x, Bortle 4-, SQM-L 20.9
Bei 40x nur als kleine, schwache, rundliche Aufhellung sichtbar. Bei 66x sind die beiden Bögen an der NO- und SW-Seite erkennbar. Ich habe bei 100x eine Zeichnung angefertigt.

../sketches/2018-10-12_m76.jpg

EINFACH
152mm f/5.9, 150x, Bortle 4-, SQM-L 20.9

../sketches/2018-10-13_m76.jpg

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4, FST 6m0+, SQM-L 21.0
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.8
Direkt gerade noch erkennbar, indirekt auffällig, relativ klein. Hantelform erkennbar, sonst oval. Ich hatte nur einen kurzen Blick riskiert, da der Komet C/2014 Q2 (Lovejoy) das Hauptziel war.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
neben dem 6m7 hellen HD10498 ostsüdöstlich diente auch der 9' westsüdwestlich stehende 9m5 helle HD 10243 als Orientierungshilfe - dreimal habe ich gemeint, den PN an der entsprechenden Stelle aufblitzen zu sehen, die Sichtung war aber nicht beliebig wiederholbar - unsicher

NICHT GESEHEN
B 10x35, SQM-L 21.5
der PN blitzt indirekt ab und an oberhalb einer gedachten Linie zwischen den Sternen HD 14098 (6.65 mag) und HD 10243 (9.49 mag), wenn er zu sehen ist, wirkt er flächig, aber nicht rund

SCHWER
B 10x50, SQM-L 21.5
der kleine Hantelnebel ist direkt gerade so erkennbar, indirekt wird es besser, aber der Lichtfleck bleibt matt und ohne echte Konturen - er wirkt wie eine kleine schwache Galaxie

MITTEL
B 12x50, SQM-L 21.0
ein kompakter, diffuser, zarter Nebelfleck - schwer zu finden, aber leicht wieder zu erkennen

MITTEL
B 16x70, SQM-L 21.5
direkt ganz knapp sichtbar, indirekt ein zarter großflächiger Nebel - homogen hell, keine Form oder echte Details

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
direkt knapp sichtbar, indirekt ein kleiner kompakter Nebel ohne rechte Begrenzung - steht schön in einem Sternviereck- leicht nach NW versetzt in diesem Viereck

EINFACH
100mm f/6.4, 107x, SQM-L 21.5
bei 20x ist ein schwacher kleiner flauer Nebel erkennbar - der PN ist gleichmäßig hell und gut begrenzt - bei 71x zeigt sich ein SO-NW-ausgerichteter Balken, an dessen Flanken Nebelfahnen abgehen, die sehr schnell schwächer werden und diffus auslaufen - bei 107x wirkt der westliche Rand des Balkens heller, die Nebelfahnen sind weg

EINFACH
12.5" f/4.5, 206x, SQM-L 21.5
bei 111x ist der Balken innen etwas dunkler - die äußere Bereiche sind nur ganz zart in Ansätzen sichtbar - bei 206x ist das nördliche Ende deutlich heller und schärfer abgegrenzt, aber echte Strukturen sind weiterhin nicht erkennbar, das südliche Ende wirkt ein wenig runder
EINFACH