- Planetarische Nebel (Aql) -

And (1) Cep (9) Del (3) Lac (4) Oph (2) Sge (4)
Aql (23) Cet (1) Dra (2) Leo (1) Ori (4) Sgr (5)
Aqr (2) Cnc (1) Eri (1) Lep (1) Peg (2) Tau (1)
Aur (2) Com (1) Gem (4) Lyn (1) Per (4) UMa (1)
Cam (2) Crv (1) Her (7) Lyr (5) Pup (2) Vir (2)
Cas (11) Cyg (20) Hya (2) Mon (1) Sct (4) Vul (4)

Abell 55 (PN)

../dss/dss2red_191025.77_-022023.46_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: Abell 55, PK33-5.1
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 19h10m25.77s / -02°20'23.46"
Helligkeit / Größe: - / 0.8x0.5'
Robert Zebahl
120mm f/5, 75x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.1
Auch bei 40x mit [OIII]-Filter versucht.

NICHT GESEHEN
8" f/6, 80x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.1
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.4
Ziemlich schwach, rundlich, gleichmäßig hell. Bei 150x mit UHC-Filter leicht besser sichtbar. Schwierig, aber keineswegs herausfordernd.

SCHWER
René Merting
12.5" f/4.5, 72x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 72x und [OIII] zeigt sich der PN direkt als relativ große schwache Aufhellung - indirekt ist er leicht heller und länger haltbar - Abell 55 ist homogen hell und hat leicht diffuse Ränder
EINFACH

Abell 62 (PN)

../dss/dss1_193317.69_+103703.51_5_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 5×5'
Name: Abell 62, PK47-4.1
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 19h33m17.69s / +10°37'03.51"
Helligkeit / Größe: - / 2.6x2.6'
Robert Zebahl
8" f/6, 80x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.1
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.7
Sehr schwach, Form schwierig zu fassen. Erschien teils als Bogen (vermutlich der hellere, südliche Teil).
SCHWER

Abell 67 (PN)

../dss/dss1_195827.02_+030300.01_5_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 5×5'
Name: Abell 67, PK43-13.1
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 19h58m27.02s / +03°03'00.01"
Helligkeit / Größe: 13m5 / 1.1x1.1'
René Merting
12.5" f/4.5, 72x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 72x und [OIII] sowie einiger Geduld wird der PN sehr schwach südwestlich einer Dreierkette schwacher Sterne sichtbar - er blitzt nur gelegentlich auf
SCHWER

Abell 70 (PN)

../dss/dss2red_203133.21_-070517.80_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: Abell 70, PK38-25.1
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 20h31m33.21s / -07°05'17.80"
Helligkeit / Größe: b14m3 / 0.7x0.7'
Robert Zebahl
8" f/6, 80x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.2
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.6
Kleine, runde, schwache, gleichmäßige Aufhellung. Ohne Filter nicht sichtbar.

MITTEL
René Merting
12.5" f/4.5, 160x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 72x und [OIII] ist indirekt eine gleichmäßig helle Aufhellung sichtbar - die Ränder sind nicht sehr definiert - bei 160x und [OIII] ist indirekt weiterhin eine runde homogen helle Scheibe erkennbar - auf die Galaxie (ohne Filter) habe ich leider nicht geachtet
MITTEL

Henize 2-441 (PN)

../dss/dss2blue_193909.82_+155648.20_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: Henize 2-441, Me1-1, PK52-2.2
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 19h39m09.82s / +15°56'48.20"
Helligkeit / Größe: b13m3 / 0.1x0.1'
Robert Zebahl
8" f/6, 100x, Bortle 6, SQM-L 19.3
Stellar. Direkt beinahe sichtbar. Mit [OIII]-Filter direkt auffällig.
EINFACH

IC 4846 (PN)

../dss/dss2red_191628.22_-090236.50_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: IC4846, PK27-9.1
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 19h16m28.22s / -09°02'36.50"
Helligkeit / Größe: 12m0 / 0.1x0.1'
Robert Zebahl
8" f/6, 80x, Bortle 4, SQM-L 21.1
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.4
Bei 37x indirekt einfach zu sehen, ab 80x auch direkt sichtbar. Stellar.

EINFACH
René Merting
12.5" f/4.5, 160x + [OIII], SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
bei 72x ist der PN stellar erkennbar - er verschwindet direkt mitunter fast und wirkt indirekt heller - bei 160x und [OIII] zeigt sich der PN heller, als alle Sterne der Umgebung, von denen vorher einige gleich hell waren - ohne Filter bildet der PN ein rechtwinkliges Dreieck mit einem gleichhellen Stern südlich und einem Sternpaar östlich, wobei er den rechten Winkel bildet
EINFACH

Minkowski 1-66 (PN)

../dss/dss1_185826.24_-010345.60_5_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 5×5'
Name: Minkowski 1-66, M1-66, PK32-2.1
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 18h58m26.24s / -01°03'45.60"
Helligkeit / Größe: 13m0 / 0.1x0.1'
Robert Zebahl
8" f/6, 80x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.1
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.4
Stets stellare Aufhellung. Bei 80x ohne Filter indirekt einfach sichtbar, bei 150x mit UHC-Filter direkt auffallend.

EINFACH
René Merting
12.5" f/4.5, 160x + UHC, SQM-L 21.5
bei 72x ohne Filter ist Minkowski 1-66 recht schwach stellar erkennbar - er sitzt westlich von zwei helleren Sternen, die NO-SW-ausgerichtet sind - Filterblink mit UHC bringt ihn von der Helligkeit an die beiden Sterne heran, er ist nur leicht schwächer - bei 160x und UHC wird der PN direkt schwach sichtbar und bei indirekter Sicht deutlich heller
EINFACH

Minkowski 1-73 (PN)

../dss/dss2blue_194109.29_+145658.80_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: Minkowski 1-73, M1-73, Henize 2-443, PK51-3.1
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 19h41m09.29s / +14°56'58.80"
Helligkeit / Größe: b13m7 / 0.1x0.1'
Robert Zebahl
8" f/6, 100x, Bortle 6, SQM-L 19.3
Bei 100x beinahe stellar, bei 150x als sehr kompakte Aufhellung sichtbar. UHC- und [OIII]-Filter verbessern die Sichtbarkeit etwas.

MITTEL
René Merting
12.5" f/4.5, 111x + UHC, SQM-L 21.5
östlich des PN stehen drei Sterne markant in einer Linie - bei kleinen Vergrößerungen habe ich den Stern 1' nördlich des PN für Mink 1-73 gehalten - bei 111x wird aber südlich von diesem Stern eine schwächere stellare Aufhellung sichtbar - mit UHC sind beide Lichtpunkte gleichhell - der Filter bewirkt nur eine leichte Verbesserung - [OIII] auch nur mit schwacher Wirkung - zum Identifizieren reicht es
EINFACH

Minkowski 1-74 (PN)

../dss/dss2blue_194218.78_+150908.30_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: Minkowski 1-74, M1-74, Henize 2-445, PK52-4.1
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 19h42m18.78s / +15°09'08.30"
Helligkeit / Größe: b12m8 / 0.1x0.1'
Robert Zebahl
8" f/6, 100x + [OIII], Bortle 6, SQM-L 19.3
Stellar und indirekt einfach zu sehen. Mit [OIII] filter nur geringfügig besser und beinahe direkt sichtbar.

EINFACH
René Merting
100mm f/6.4, 107x, SQM-L 21.5
bei 107x ist der PN indirekt schwach sichtbar - der Filternachweis gelingt mir allerdings nicht mehr, da der PN schon sehr dunkel ist

MITTEL
12.5" f/4.5, 111x + UHC, SQM-L 21.5
bei 111x ist Mink 1-74 direkt als schwaches Sternchen sichtbar und bildet mit zwei gleichhellen Sternen (Abstand 1,5') nördlich ein gleichschenkliges Dreieck - UHC-Filterblink mit ordentlicher Wirkung - nur Mink 1-74 bleibt hell, während alle anderen Sterne im unmittelbaren Umfeld an Helligkeit verlieren - [OIII] wirkt auch
EINFACH

NGC 6741 (PN)

../dss/dss2red_190237.10_-002656.70_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: NGC6741, PK33-2.1, Phantom Streak Nebula
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 19h02m37.10s / -00°26'56.70"
Helligkeit / Größe: 11m0 / 0.1x0.1'
Robert Zebahl
120mm f/5, 40x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.1
Stellare Aufhellung bei jeder verwendeten Vergrößerung. Bei 18x mit [OIII]-Filter bzw. 40x ohne Filter indirekt gut sichtbar. Bei 40x mit [OIII]-Filter direkt einfach zu sehen.

EINFACH
René Merting
100mm f/6.4, 64x, SQM-L 21.0
bei 64x ist der PN direkt sichtbar - einfach identifizierbar bei UHC-Filterblink

EINFACH
12.5" f/4.5, 360x + UHC, SQM-L 21.5
bei 72x sind 6 gleichhelle Sterne prägnant, die eine Würfel 6 bilden, wobei die westliche Reihe stark gebogen ist - in der östlichen Kette der südlichste Lichtpunkt ist der PN - Filterblink mit UHC reicht zur Identifizierung - ab 360x beginnt der PN leicht fluffig zu wirken und knapp nordwestlich von ihm ist ein schwächerer Stern erkennbar
EINFACH

NGC 6751 (PN)

../dss/dss2red_190555.56_-055932.75_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: NGC6751, PK29-5.1
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 19h05m55.56s / -05°59'32.75"
Helligkeit / Größe: 11m9 / 0.5x0.5'
Robert Zebahl
120mm f/5, 40x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.1
Rundlich, gleichmäßig hell, recht klein. Ohne Filter ziemlich blass.

EINFACH
René Merting
100mm f/6.4, 71x, SQM-L 21.5
bei 71x ist der PN indirekt als kompakte neblige Aufhellung erkennbar - je höher ich vergrößere, desto besser wird die Sichtbarkeit - bis 210x vergrößert, dann allerdings war der PN schon sehr diffus

EINFACH
8" f/4, 85x + UHC, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 19.0
Beobachtung bei 90% Mondschein - bei 62x sowie UHC ist der PN noch sehr klein - relativ schwach und zur Mitte heller werdend - bei 85x und mit UHC wirkt der PN noch immer sehr kompakt, Details sind nicht auszumachen

EINFACH
12.5" f/4.5, 206x, SQM-L 21.5
bei 72x zeigt der PN ein kleines bisschen Farbe und wirkt wie ein grob unscharf gestellter Stern - bei 111x zeigt sich ein schönes gut definiertes Scheibchen - vorher vermutet … wird dann bei 206x östlich ein schwaches Sternchen sichtbar - der PN ist schön rund und homogen hell - bei 240x wirkt die Mitte indirekt heller, aber nicht so, wie man einen ZS sieht, sondern als Kondensation
EINFACH

NGC 6772 (PN)

../dss/dss2red_191436.37_-024225.04_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: NGC6772, PK33-6.1, H4.14
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 19h14m36.37s / -02°42'25.04"
Helligkeit / Größe: 12m7 / 1.2x0.9'
Robert Zebahl
120mm f/5, 40x + [OIII], Bortle 6, SQM-L 19.3
Ziemlich schwach, rundlich, gleichmäßig hell. Keineswegs auffällig.

MITTEL
René Merting
100mm f/6.4, 91x, SQM-L 21.5
bei 49x ist der PN indirekt blickweise als leichte Aufhellung sichtbar - bei 91x kann der mittelgroße Nebelfleck indirekt länger gehalten werden - im SO wirkt er leicht heller - es gibt immer wieder Phasen, wo ich länger brauche, um ihn hervorzulocken - Filter haben irgendwie nicht geholfen

SCHWER
12.5" f/4.5, 160x + UHC, SQM-L 21.5
der PN ist schon bei 30x auszumachen - bei 111x und UHC ist der PN überraschend hell und auffällig groß - er ist homogen hell und hat leicht diffuse Ränder - bei 160x ohne Filter ist der PN nur schwach sichtbar - eine Elongation habe ich nicht wahrgenommen - ein sehr interessanter PN, für mich eine der stärksten Verwandlungen, die ich bei PN und Filternutzung wahrgenommen habe - UHC wirkt leicht besser als [OIII]
EINFACH

NGC 6778 (PN)

../dss/dss2red_191824.94_-013547.41_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: NGC6778, NGC6785, PK34-6.1
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 19h18m24.94s / -01°35'47.41"
Helligkeit / Größe: 12m0 / 0.3x0.2'
Robert Zebahl
120mm f/5, 40x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.1
Bei 40x ohne Filter erscheint der Nebel als stellare Aufhellung. Mit [OIII]-Filter indirekt auffällig, beinahe stellar. Gute Filterwirkung.

EINFACH
René Merting
100mm f/6.4, 91x, SQM-L 21.5
bei 49x ist der PN indirekt gut als kleiner kompakter nebliger Faststern zu erkennen und kann länger gehalten werden - bei 91x wird der PN knapp direkt sichtbar, indirekt richtig deutlich

EINFACH
12.5" f/4.5, 160x + UHC, SQM-L 21.5
bei 111x sowie UHC wirkt der PN indirekt recht hell und rund - bei 160x ist der PN auch gut sichtbar, wirkt aber deutlich diffuser
EINFACH

NGC 6781 (PN)

../dss/dss2red_191828.09_+063219.29_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: NGC6781, PK41-2.1, H3.743, Snowglobe Nebula
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 19h18m28.09s / +06°32'19.29"
Helligkeit / Größe: 11m8 / 1.9x1.9'
Robert Zebahl
120mm f/5, 40x + [OIII], Bortle 6, SQM-L 19.3
Bei 18x mit [OIII]-Filter indirekt auffällig, rundlich, gleichmäßig hell, relativ groß. Bei 40x ohne Filter ziemlich blass, mit [OIII]-Filter direkt gut sichtbar, rundlich, gleichmäßig hell.

EINFACH
8" f/6, 37x + [OIII], Bortle 5
Ohne [OIII]-Filter schwierig zu finden, da sehr blasse, rundliche Aufhellung, die ich indirekt gerade noch wahrnehmen kann. Mit [OIII]-Filter sehr auffällig, hell, rund, relativ groß, gleichmäßig hell.

EINFACH
René Merting
100mm f/6.4, 64x, SQM-L 21.0
bei 32x ist indirekt eine rundliche Aufhellung erkennbar - mit UHC ist der PN dann noch besser abgegrenzt - bei 64x ist der Nebel dann direkt sichtbar als diffuse, helle, rundliche Aufhellung - UHC erhöht den Kontrast wieder deutlich

EINFACH
8" f/4, 133x + UHC, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 19.0
bei 40x ist eine leichte Aufhellung sichtbar - bei 62x und UHC wird der PN dann sehr deutlich und scheint gleichmäßig hell und groß - bei längerer Betrachtung wirkt der Südrand definierter - bei 133x und UHC ist der Nebel noch immer hell genug, wirkt aber weniger definiert und zur Mitte hin dunkler werdend

EINFACH
12.5" f/4.5, 206x + UHC, SQM-L 21.5
bei 45x ist ein kleiner feiner gut begrenzter Nebelball erkennbar - im Süden wirkt er leicht heller - bei 72x zeigt sich der nördliche Rand weniger definiert - UHC hebt den Kontrast deutlich - bei 160x ist in dem schönen runden PN indirekt ein Helligkeitsabfall im Inneren wahrnehmbar - bei 206x wird am Ostrand ein schwacher Stern knapp außerhalb sichtbar - bei 240x kommt ein schwacher Stern über dem Nordrand hinzu
EINFACH

NGC 6790 (PN)

../dss/dss2red_192256.97_+013046.46_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: NGC6790, PK37-6.1
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 19h22m56.97s / +01°30'46.46"
Helligkeit / Größe: 10m5 / 0.2x0.2'
Robert Zebahl
120mm f/5, 40x, Bortle 6, SQM-L 19.3
Der Nebel erschien bei allen verwendeten Vergrößerungen (18x bis 168x) stellar. Bei 18x ohne Filter nur sehr schwach erkennbar. Bei 18x mit [OIII]-Filter direkt noch erkennbar und auffällig. Bei 40x auch ohne Filter noch direkt sichtbar. Bei 168x war westlich des Nebels noch ein ca. 12 mag heller Feldstern sichtbar.

EINFACH
René Merting
100mm f/6.4, 71x, SQM-L 21.5
bei 32x stellar direkt knapp sichtbar, indirekt richtig hell - bei 71x wird westlich neben dem PN indirekt ein 13m1 Stern sichtbar

EINFACH
12.5" f/4.5, 160x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 72x direkt sichtbar und der PN zeigt ein kleines bisschen Farbe - er fällt dadurch auf, dass er anders aussieht als andere Sterne in der Umgebung - direkt westlich neben dem PN zeigt sich ein schwächerer Stern - UHC-Filterblink reicht für die Identifikation völlig - 160x und [OIII] machen die Sichtung dann noch eindeutiger
EINFACH

NGC 6803 (PN)

../dss/dss2red_193116.47_+100321.70_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: NGC6803, PK46-4.1
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 19h31m16.47s / +10°03'21.70"
Helligkeit / Größe: 11m0 / 0.1x0.1'
Robert Zebahl
8" f/6, 37x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.1
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.7
Stets stellar. Bei 37x mit [OIII]-Filter hell und direkt einfach sichtbar. Bei 150x auch ohne Filter direkt auffällig.

EINFACH
René Merting
100mm f/6.4, 91x, SQM-L 21.5
bei 91x ist der PN direkt einfach stellar sichtbar - er bildet eine Achse mit einem helleren Stern im Norden und einem schwächeren Stern im Süden, wobei er näher am südlichen Stern steht

EINFACH
12.5" f/4.5, 360x + [OIII], SQM-L 21.5
der PN ist in der Übersicht 45x stellar erkennbar - bei 111x und [OIII] leuchtet der PN heller als ein sonst gleichheller Nachbarstern - bei 360x wird der PN leicht flächig, bleibt aber ohne Details
EINFACH

NGC 6804 (PN)

../dss/dss2blue_193135.14_+091331.40_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: NGC6804, PK45-4.1, H6.38
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 19h31m35.14s / +09°13'31.40"
Helligkeit / Größe: 12m0 / 1.1x1.1'
Robert Zebahl
120mm f/5, 18x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.0
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.7
Reagiert gut auf [OIII]-Filter. Bei 18x nur als sehr kompakte Aufhellung erkennbar. Ohne Filter indirekt gerade noch erkennbar, mit [OIII]-Filter direkt noch wahrnehmbar. Bei 40x immernoch recht kompakt, rund, leicht kondensiert. Bei 40x mit [OIII]-Filter teils leicht oval wirkend. Bei 75x blitzt indirekt eine stellare Aufhellung auf.

EINFACH
8" f/6, 37x + [OIII], Bortle 4
Relativ klein, flächig, direkt gerade noch wahrnehmbar. Bei 200x konnte ich nahe am Rand einen helleren Stern ausmachen, zur Mitte hin noch einen schwächeren Stern (Zentralstern?).

EINFACH
René Merting
100mm f/6.4, 71x + UHC, SQM-L 21.5
bei 49x ist der PN indirekt als kleines gut abgegrenztes homogen helles Nebelchen erkennbar - 71x und UHC zeigen ein wenig mehr Kontrast - ohne Filter ist der PN direkt knapp sichtbar - [OIII] hilft auch und zeigt schöne Konturen - der PN wirkt rundlich, aber nicht ganz rund - bei 91x wird der PN direkt noch leichter sichtbar, entfaltet seine volle Kraft aber indirekt

EINFACH
12.5" f/4.5, 111x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 45x ist ein zarter Nebelhauch an der Wahrnehmungsgrenze erkennbar - bei 72x und [OIII] ist der PN direkt recht hell und groß sichtbar - die Ränder sind etwas diffus - bei 111x zeigt sich der hellste Stern im Nordosten des PN
EINFACH

NGC 6807 (PN)

../dss/dss2red_193433.53_+054102.50_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: NGC6807, PK42-6.1
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 19h34m33.53s / +05°41'02.50"
Helligkeit / Größe: 12m0 / 0.1x0.1'
Robert Zebahl
120mm f/5, 40x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.1
Stellar und direkt gerade noch sichtbar.

EINFACH
René Merting
100mm f/6.4, 32x, SQM-L 21.0
bei 32x steht der PN dicht südwestlich eines Sternbogens aus vier Mitgliedern - bei Nutzung von UHC wird der PN weniger abgeschwächt als die vier Sterne

EINFACH
12.5" f/4.5, 160x + [OIII], SQM-L 21.5
bei 72x ist der PN südwestlich eines helleren Sterns erkennbar - er zeigt eine PN-typische leicht grünliche Färbung bzw. er strahlt irgendwie matter als ein vergleichbarer Stern - bei 160x und UHC-Filterblink ist er eindeutig identifizierbar - [OIII] wirkt noch besser - bei 480x bleibt der PN stellar
EINFACH

NGC 6852 (PN)

../dss/dss2red_200039.21_+014340.05_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: NGC6852, PK42-14.1
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 20h00m39.21s / +01°43'40.05"
Helligkeit / Größe: 12m6 / 0.5x0.5'
Robert Zebahl
120mm f/5, 75x + UHC, Bortle 4, SQM-L 21.1
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.8
Bei 40x mit [OIII]-Filter nur schwierig als kompakte, rundliche Aufhellung zu halten. Bei 75x mit UHC-Filter noch immer ziemlich schwach, rundlich.

MITTEL
René Merting
100mm f/6.4, 107x + UHC, SQM-L 21.5
bei 107x und UHC blitzt 2-3 mal ein ganz zartes Glühen auf, aber die meiste Zeit ist nichts auszumachen - sehr unsicher, nicht gesehen

NICHT GESEHEN
12.5" f/4.5, 240x + UHC, SQM-L 21.5
der PN wird ab 72x sichtbar als leichte Aufhellung - bei 111x und UHC ist er indirekt deutlich erkennbar - er wirkt flächig und rund mit gut definierten Rändern - die Mitte wirkt leicht heller - bei 240x ohne Filter meinte ich, eine stellare Aufhellung im Nebel zu erkennen, das kann laut DSS eigentlich nicht sein, der ZS ist ohnehin zu schwach, vielleicht ist es die Kondensation auf der Ostseite gewesen, die auf Fotos schön zu erkennen ist - insgesamt wirkt UHC leicht besser als [OIII]
EINFACH

Peimbert-Batiz 9 (PN)

../dss/dss2blue_192744.80_+102420.93_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: Peimbert-Batiz 9, PK46-3.1
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 19h27m44.80s / +10°24'20.93"
Helligkeit / Größe: b14m4 / 0.2x0.2'
Robert Zebahl
8" f/6, 150x + UHC, Bortle 4, SQM-L 21.1
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.7
Stellare, sehr schwache Aufhellung.

MITTEL
René Merting
12.5" f/4.5, 160x + UHC, SQM-L 21.5
bei 111x blitzt an der betreffenden Stelle immer wieder indirekt eine kompakte Aufhellung auf - Peimbert-Batiz 9 bildet mit zwei Sternen ein gleichseitiges Dreieck - bei 160x wird der PN deutlicher sichtbar - Filterblink mit UHC und [OIII] zeigen Wirkung und der PN ist indirekt gut sichtbar und wirkt leicht flächig, er ist aber noch nicht so hell, wie der hellste Stern des Dreiecks
EINFACH

PK 51-4.1 (PN)

../dss/dss2blue_194203.51_+135037.33_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: PK51-4.1, PC22
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 19h42m03.51s / +13°50'37.33"
Helligkeit / Größe: b14m4 / 0.4x0.3'
Robert Zebahl
8" f/6, 80x, Bortle 4, SQM-L 21.2
Bei 80x ohne Filter ziemlich schwach, mit UHC-Filter recht kompakt, teils leicht elongiert. Bei 150x ohne Filter leicht länglich und indirekt gut sichtbar.

MITTEL
René Merting
12.5" f/4.5, 240x + UHC, SQM-L 21.5
bei 160x und UHC kann man Peimbert-Costero 22 auch ohne genaue Aufsuchkarte herausblinken - er wirkt leicht flächig und wird zur Mitte leicht heller bei diffusen Außengrenzen - südöstlich ist ein schwacher Stern erkennbar - mit [OIII] wirkt der PN runder bzw. weniger diffus - bei 240x und UHC zeigt sich PC 22 länglich und nach Nordosten leicht verwischt, im Südwesten etwas heller
EINFACH

Sh 2-71 (PN)

../dss/dss2red_190200.29_+020910.96_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 5×5'
Name: Sh2-71, PK36-1.1
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 19h02m00.29s / +02°09'10.96"
Helligkeit / Größe: 12m2 / 2.6x1.5'
Robert Zebahl
8" f/6, 80x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.1
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.4
Bei 80x ohne Filter ist der Nebel nicht sichtbar. Mit [OIII]-Filter tritt dann der Nebel indirekt deutlich hervor und erscheint leicht elongiert, gleichmäßig hell und gut definiert. Bei 150x ist der Nebel auch ohne Filter indirekt angedeutet. Bei 150x mit UHC-Filter etwas einfacher zu sehen.

MITTEL
René Merting
12.5" f/4.5, 160x + UHC, SQM-L 21.5
bei 72x ist auch ohne Filter ein diffuser Nebel um einen Stern erkennbar - mit UHC wird der Nebel besser sichtbar, der Stern im Nebel blitzt nur noch indirekt auf - der PN ist recht groß, aber eine genaue Form ist nicht erkennbar - mit [OIII] wirkt der PN von der Ausdehnung ein klein wenig größer und kontrastreicher - bei 160x mit UHC zeigt er sich oval wie ein Pantoffeltierchen, aber die Grenzen sind recht diffus - am nordöstlichen Rand blitzt immer wieder etwas stellar auf
MITTEL

Vy 2-2 (PN)

../dss/dss2blue_192422.22_+095356.29_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: Vy2-2, PK45-2.1
Typ: PN
Sternbild: Aql
Koordinaten: 19h24m22.22s / +09°53'56.29"
Helligkeit / Größe: 12m7 / 0.2x0.2'
Robert Zebahl
120mm f/5, 40x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.0
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.7
Stets als stellare Aufhellung sichtbar. Bei 40x ohne Filter recht schwach, mit UHC-Filter indirekt einfach zu sehen. Bei 75x auch ohne Filter indirekt gut erkennbar.

MITTEL
René Merting
100mm f/6.4, 91x, SQM-L 21.5
bei 49x besteht Verwechslungsgefahr mit einem Stern WSW, der PN selbst ist noch unsichtbar - bei 91x leuchtet Vy 2-2 dann indirekt schwach auf und kann länger gehalten werden

MITTEL
12.5" f/4.5, 72x + UHC, SQM-L 21.5
Vyssotsky 2-2 sitzt im Norden einer flachen, ostwestlich ausgedehnten Raute - er ist bei 72x stellar erkennbar - UHC-Filterblink reicht und die anderen 3 Sterne treten in der Helligkeit zurück - bei 240x wirkt der PN leicht flächig bzw. er lässt sich nicht mehr scharf stellen
EINFACH