- Offene Sternhaufen (Per) -

And (3) CMa (3) Gem (10) Oph (3) Ser (2) Vul (8)
Aql (11) CMi (1) Her (1) Ori (12) Sge (3)
Aur (12) Cnc (3) Hya (1) Per (15) Sgr (6)
Cam (4) Com (1) Lac (6) Pup (6) Tau (6)
Cas (50) CVn (1) Lyr (2) Sco (2) Tri (1)
Cep (27) Cyg (34) Mon (7) Sct (3) UMa (1)

IC 348 (OC)

../dss/dss2blue_034434.00_+320948.00_10_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 10×10'
Name: IC348
Typ: OC
Sternbild: Per
Koordinaten: 03h44m34.00s / +32°09'48.00"
Helligkeit / Größe: 7m3 / 10.0x10.0'
Robert Zebahl
8" f/6, 66x, Bortle 4-
Ca. 10 mittelhelle Sterne, locker verteilt, eher unauffällig.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
ich kann nur den hellsten Stern und den westsüdwestlich außerhalb stehenden Stern erkennen - von weiteren schwächeren Mitgliedern leider keine Spur, auch nicht als unaufgelöstes Glimmen - keine richtige Sichtung, aber auch keine echte Nichtsichtung

SCHWER
B 16x70, SQM-L 21.5
insgesamt vier Sterne sind erkennbar, zwei mittelhelle und zwei ganz schwache - immerhin schon mal etwas mehr als im 10x50 FG
MITTEL

King 5 (OC)

../dss/dss1_031446.30_+524149.00_15_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 15×15'
Name: King 5
Typ: OC
Sternbild: Per
Koordinaten: 03h14m46.30s / +52°41'49.00"
Helligkeit / Größe: - / 7.0x7.0'
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
oft probiert, kein rankommen

NICHT GESEHEN
100mm f/6.4, 71x, SQM-L 21.5
bei 71x zeigt sich indirekt ein ganz schwacher Schimmer, der leicht länglich wirkt - mehr nicht - grenzwertig

SCHWER
12.5" f/4.5, 206x, SQM-L 21.5
bei 72x wirkt der Haufen wie ein galaktischer Nebel mit Dunkellinien - indirekt zeigt er sich strukturierter und zart granular - bei 111x King 5 nach Südosten abgegrenzt und nach Nordwesten etwas offener - er ist nach wie vor nur granular ohne Einzelsterne wahrnehmbar - bei 206x zeigen sich indirekt schwach viele gleichhelle Sterne und der Haufen hat eine dreieckige Form - die Sterne werden dabei abwechselnd sichtbar, es ist wie ein kleines Blitzlichtgewitter
EINFACH

King 7 (OC)

../dss/dss1_035906.70_+514655.00_15_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 15×15'
Name: King 7
Typ: OC
Sternbild: Per
Koordinaten: 03h59m06.70s / +51°46'55.00"
Helligkeit / Größe: - / 5.0x5.0'
René Merting
12.5" f/4.5, 160x, SQM-L 21.5
bei 160x ist der Ansatz von einem leichten Glühen um den Vordergrundstern zu erkennen - mit etwas Geduld blitzen südlich 4 schwache Sterne auf, die den Rand des Haufens markieren könnten (nach Vergleich mit DSS sind das die 4 helleren Sterne, die dort eine Raute bilden) - um den hellen Stern im Zentrum und im Norden blitzt hin und wieder auch ein Stern auf
MITTEL

M 34 (OC)

../dss/dss2blue_024205.00_+424542.00_35_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 35×35'
Name: M34, NGC1039
Typ: OC
Sternbild: Per
Koordinaten: 02h42m05.00s / +42°45'42.00"
Helligkeit / Größe: 5m2 / 35.0x35.0'
Robert Zebahl
bl. Auge, Bortle 3, FST 6m4
Indirekt einfach als diffuse Aufhellung zu erkennen.

EINFACH
B 8x40, Bortle 4, FST 6m1, SQM-L 21.0
Mittelhelle Sterne recht locker verteilt. Guter Kontrast zur Umgebung.

EINFACH
70mm f/5.7, 20x, Bortle 7+, SQM-L 18.8
Relativ auffällig, locker verteilt, vorwiegend hellere Sterne.

EINFACH
4.5" f/8, 28x, Bortle 7
Hebt sich recht gut von der Umgebung ab. Hellere Sterne locker verteilt, wobei die Konzentration zur Mitte hin etwas zunimmt. Im Zentrum einige Sternketten sichtbar.

EINFACH
120mm f/5, 30x, Bortle 7, SQM-L 18.7
Nicht die schönste Zeichnung, da auch die Abstände teils nicht ganz passen, aber zumindest gibt es den Eindruck des Sternhaufencharakters gut wieder.

../sketches/2018-12-05_m34.jpg

EINFACH
René Merting
bl. Auge, SQM-L 21.5
indirekt als kompakte neblige Aufhellung erkennbar

MITTEL
B 8x20, SQM-L 21.5
sehr auffällig, indirekt sind ein halbes Dutzend Sterne vor einem milchig wirkenden Hintergrund erkennbar - dreieckiger Charakter

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
als Verdichtung erkennbar - im kompakten Zentrum blitzen sechs bis sieben Sterne hervor - in den Außenbereichen sind noch ein paar hellere Sterne sichtbar, deren Anordnung um das kompakte Zentrum erinnert an den Flight (Flügel) von einem Dartpfeil, eine Seite rund gebogen und die gegenüber liegende Seite spitz zulaufend - der Haufen ist unregelmäßig und offenbart viele Lücken - nach Norden geht eine geschwungene Sternkette weg, die aber vielleicht nicht mehr zum Haufen gehört

EINFACH
B 12x50, SQM-L 21.0
auffällig - eine innere kompakte Sterngruppe wird umringt von einem Außenring von gut zehn Sternen - die inneren Sterne wirken leicht neblig untersetzt

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
ein schön aufgelöster Sternhaufen mit einem kompakten Sternkranz innen und locker verteilten Sternen in der Peripherie - innerhalb des Sternkranzes sind noch ein paar schwache Lichtpunkte erkennbar

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
ein großflächiger Haufen mit locker verteilten Sternen - helles kompaktes Zentrum mit gut einem Dutzend Sternen - sechs, sieben weitere Sterne bilden einen äußeren Ring - insgesamt sind gut drei Dutzend Sterne erkennbar

EINFACH
12.5" f/4.5, 36x, SQM-L 21.5
bei 36x eine sehr lose Sternansammlung, aber der Haufencharakter ist nachvollziehbar - in der Mitte sind mehrere schöne Pärchen erkennbar
EINFACH

Melotte 20 (OC)

Name: Melotte 20, Collinder 39, alpha Persei Gruppe
Typ: OC
Sternbild: Per
Koordinaten: 03h27m00.00s / +49°07'00.00"
Helligkeit / Größe: 1m2 / -
Der Sternhaufen umfasst ein Gebiet von ca. 3°.

Robert Zebahl
bl. Auge, Bortle 4-, FST 5m7+, SQM-L 20.9
Sehr große, weitgehend diffuse Aufhellung. Indirekt waren 2-3 Einzelsterne erkennbar.

EINFACH
B 8x40, Bortle 4-, FST 5m7+, SQM-L 20.9
Sehr groß mit locker verteilten Sternen, die in Sternketten angeordnet sind. Südwestlich eine Gruppe von 4 Sternen, welche den auffällig orangefarbenen sigma Persei enthält.

EINFACH
René Merting
bl. Auge, SQM-L 21.5
eine aufgehellte grieselige Fläche um den hellen Stern Mirphak - zwei Kondensationen, eine im Südsüdwesten in der Fläche und eine nordwestlich von Mirphak - der Haufen wirkt leicht länglich, indirekt sogar dreieckig

EINFACH
B 8x30, SQM-L 21.5
phantastisch - der Sternhaufen passt endlich mal inclusive Umfeld in das Gesichtsfeld (8,8°) und wird dadurch wunderschön in Szene gesetzt - einige Sternketten winden und schlängeln sich durch den Haufen - mitten im Zentrum wirkt der Haufen sternleer - die Musik spielt sich meistenteils südlich von dem hellen Stern Mirphak ab, der Haufen wirkt leicht länglich nach SW elongiert - weit im Süden vom Haufen strahl ein Stern besonders hell und orange

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
ein imposanter Haufen, der noch gut in das 6,7° große GF passt - im Nordwesten sind zwei enge Sternpaare auffällig - der hellste Stern ? Per steht im Zentrum, das meiste Leben spielt sich südlich von ihm ab - gut drei Dutzend Sterne ziehen sich in Ketten und Bögen dahin - besonders auffällig ist eine S-förmige Sternkette, die unmittelbar südöstlich von ? Per zu erkennen ist - einige schwächere Sterne verstärken den Eindruck dieser Kette - ein schöner farbiger Stern ist süd-südöstlich von ? Per sichtbar und noch ein zweiter Sternbogen wird südlich auffällig - etwas abseits im Südwesten bilden gut 15 Sterne ein leicht verzerrtes spitzes Dreieck, vermutlich gehören sie schon gar nicht mehr zum Haufen - jedenfalls ein wunderbares Fernglasobjekt mit einem schönen Aha-Effekt gegenüber dem freiäugigen Anblick

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
gigantisch - von Mirphak ausgehend schlängeln sich mehrere gewundene Sternspuren nach Süden - die Außengrenzen des Haufens sind bei 4° Gesichtsfeld nicht erfassbar - im Süden ist ein verbogenes U auffällig
EINFACH

NGC 869 (OC)

../dss/dss2blue_021900.00_+570742.00_30_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 30×30'
Name: NGC869, H6.33
Gruppe: Doppelsternhaufen
Typ: OC
Sternbild: Per
Koordinaten: 02h19m00.00s / +57°07'42.00"
Helligkeit / Größe: 3m7 / 30.0x30.0'
Robert Zebahl
bl. Auge, Bortle 4
Direkt auffällig. Zusammen mit NGC884 als diffuse, ovale Aufhellung zu sehen.

EINFACH
bl. Auge, Bortle 6, SQM-L 19.3
Zusammen mit NGC884 als ovale Aufhellung zu sehen. Indirekt auffällig, direkt gerade noch erkennbar.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 5, FST 5m5+, SQM-L 20.8
Zwei hellere Sterne fallen nahe des Zentrums sofort auf. Neben einem dieser Sterne ist eine deutliche Konzentration von Sternen erkennbar. Dadurch wirkt er etwas kompakter als NGC884. Zusammen mit seinem Nachbarn NGC884 und zahlreichen Sternketten ein wunderschöner Sternhaufen auch für kleine Öffnung!

EINFACH
René Merting
bl. Auge, SQM-L 21.5
einfach als leicht länglicher Nebelfleck zusammen mit NGC 884 erkennbar - etwas heller leuchtend als NGC 884 im Osten

EINFACH
B 8x30, SQM-L 21.5
wunderschöne doppelte Sternverdichtung zusammen mit NGC 884 in einem schönen sternreichen Umfeld - hier macht sich das 8,8° große Gesichtsfeld des 8x30 Fernglases bezahlt, selbst Stock 2 passt so noch wunderbar mit in die Szenerie - auffällig sind die beiden helleren Sterne, die etwas östlich vom Zentrum versetzt im Haufen sitzen - im Vergleich zu NGC 884 wirkt NGC 869 etwas nebliger

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
bei NGC 869 sind viele nach außen wegführende Sternketten erkennbar - besonders auffällig ist die lange Antenne Richtung das Sternhaufens Stock 2 - am Westrand steht nochmal ein eng stehendes auffälliges Sternpaar - südöstlich des unteren hellen Sterns zeigt sich Zürn 1 (der Fallschirm) als kleiner kompakter Sternknoten - der Haufen wirkt insgesamt gesehen etwas faseriger und großflächiger als sein Nachbar

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
in diesem Haufen ist die Sternpopulation größer als bei NGC 884, auch wenn dieser auf den ersten Blick größer erscheint - NGC 869 ist einfach nur kompakter, ein Eindruck, der auch durch die beiden hellen Sterne im Zentrum verstärkt wird - der Fallschirmspringer (Zürn 1) ist im Ansatz erkennbar

EINFACH
100mm f/6.4, 32x, SQM-L 21.5
bei 32x bester Eindruck überhaupt von allen bislang beobachteten Optiken, bei Haufen passen wunderbar in das 2,6° große Gesichtsfeld und sind wunderschön aufgelöst - NGC 869 wirkt ein bisschen gedrungene als sein Nachbar - an den Rändern sind viele nach außen führende geschwungene Sternketten wahrnehmbar - auf mich wirkt das Ganze wie eine Spinne mit zwei fetten Augen, eins davon ist ein Muß-Auge, weil der Sternbogen Zürn 1 darunter eine Schwellung andeutet

EINFACH
8" f/4, 62x, SQM-L 21.5
bei 40x passt der Haufen noch wunderschön zusammen mit NGC 884 in ein Gesichtsfeld - der Haufen wird dominiert von zwei helleren Sternen - bei 62x wird im Norden des Haufens ein großes sternleeres Loch auffällig

EINFACH
12.5" f/4.5, 45x, SQM-L 21.5
bei 45x zusammen mit NGC 884 gesichtsfeldfüllend (1,9°) - NGC 869 wirkt kompakt und nahe der beiden hellen Sterne ist auch die höchste Sternkonzentration zu erkennen - besonders auffällig ist der Fallschirmspringer (Zürn 1), der Sternbogen östlich eines der beiden hellen Sterne - nördlich und westlich gibt es einige Stellen ohne Sterne - der Haufen wirkt unregelmäßig - mit etwas Fantasie sehe ich eine Spinne mit vielen langen Beinen
EINFACH

NGC 884 (OC)

../dss/dss2blue_022223.00_+570730.00_30_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 30×30'
Name: NGC884, H6.34
Gruppe: Doppelsternhaufen
Typ: OC
Sternbild: Per
Koordinaten: 02h22m23.00s / +57°07'30.00"
Helligkeit / Größe: 3m8 / 30.0x30.0'
Robert Zebahl
bl. Auge, Bortle 4
Direkt auffällig. Zusammen mit NGC869 als diffuse, ovale Aufhellung zu sehen.

EINFACH
bl. Auge, Bortle 6, SQM-L 19.3
Zusammen mit NGC869 als ovale Aufhellung zu sehen. Indirekt auffällig, direkt gerade noch erkennbar.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 5, FST 5m5+, SQM-L 20.8
Auffällig und im Vergleich zu NGC869 eher locker verteilt. Zusammen mit NGC884 ein toller Anblick.

EINFACH
René Merting
bl. Auge, SQM-L 21.5
einfach als leicht länglicher Nebelfleck zusammen mit NGC 869 erkennbar - etwas schwächer als NGC 869 im Westen

EINFACH
B 8x30, SQM-L 21.5
wunderschöne doppelte Sternverdichtung zusammen mit NGC 884 in einem schönen sternreichen Umfeld - hier macht sich das 8,8° große Gesichtsfeld des 8x30 Fernglases bezahlt, selbst Stock 2 passt so noch wunderbar mit in die Szenerie - im Vergleich zu NGC 869 wirkt NGC 869 klarer bzw. weniger neblig

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
h & chi scheinen miteinander zu tanzen - auffallend bei NGC 884 ist ein besonders heller Stern, unter dem zwei kompakte Sternknoten zu erkennen sind - der Haufen wirkt insgesamt kompakter als NGC 869

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
der Sternhaufen wirkt auf den ersten Blick größer und flächiger als sein Nachbar - beide Sternhaufen trennt eine Linie aus sieben bis acht hellen Sternen, die hoch zur Antenne verlaufen - NGC 884 ist im Zentrum eher sternarm, größte Helligkeit im südöstlichen Bereich - der Haufen wirkt insgesamt besehen unregelmäßig

EINFACH
100mm f/6.4, 32x, SQM-L 21.5
bei 32x bester Eindruck überhaupt von allen bislang beobachteten Optiken, bei Haufen passen wunderbar in das 2,6° große Gesichtsfeld und sind wunderschön aufgelöst - NGC 884 besitzt am westlichen Rand einen prächtig funkelnden kupferroten Stern - einige weitere Sterne zeigen ebenfalls Farbe, sie sind allerdings schwächer und mehr hell-orange

EINFACH
8" f/4, 62x, SQM-L 21.5
bei 40x wirkt der OS etwas offener und lockerer als NGC 869 - bei 62x zeigen sich viele Sternketten und Dreiergruppen

EINFACH
12.5" f/4.5, 45x, SQM-L 21.5
bei 45x zusammen mit NGC 869 gesichtsfeldfüllend (1,9°) - NGC 884 ist voluminöser und gleichmäßiger verteilt mit vielen gleich hellen Sternen - auffallend viele Sterngrüppchen und Dreiecke in diesem Haufen
EINFACH

NGC 957 (OC)

../dss/dss2blue_023321.00_+573336.00_15_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 15×15'
Name: NGC957
Typ: OC
Sternbild: Per
Koordinaten: 02h33m21.00s / +57°33'36.00"
Helligkeit / Größe: 7m6 / 11.0x11.0'
Robert Zebahl
8" f/6, 37x, Bortle 7, FST 4m5
Drei hellere Sterne direkt gut erkennbar. Direkt daneben bei schwacher Vergr. wirkt der Hintergrund leicht körnig. Bei 100x zeigen sich einige schwächere Sterne. Der Sternhaufen ist eher länglich mit einer lockeren Verteilung.

EINFACH
René Merting
B 16x70, SQM-L 21.5
an der betreffenden Stelle ist indirekt ein schwacher matter Schimmer erkennbar

SCHWER
100mm f/6.4, 107x, SQM-L 21.5
bei 32x werden erste zarte Lichtpünktchen sichtbar - bei 107x ist ein leicht grieseliger Fleck nördlich des Doppelstern HJ 2143 auszumachen - größte Helligkeit genau nördlich über dem Doppelstern, abseits davon blitzen vereinzelt schwache Sterne auf - der Haufen wirkt extrem länglich, vermutlich kann ich nur den hellsten Teil des Haufens erkennen - südlich vom Doppelstern ist eine Gruppe von fünf bis sechs schwachen Sterne zu erkennen, die den südlichen Punkt des Haufens markieren könnten

EINFACH
12.5" f/4.5, 144x, SQM-L 21.5
bei 45x ist der Haufen auffällig, sobald er ins Gesichtsfeld kommt - er wirkt oval (OW-elongiert) und leicht grieselig - gut ein Dutzend schwacher Sterne sind erkennbar - bei 144x verdoppelt sich die Anzahl sichtbarer Sterne, die im Süden ein breites Band und im Norden einen Sternbogen bilden
EINFACH

NGC 1193 (OC)

../dss/dss2blue_030556.00_+442300.00_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: NGC1193, H2.608
Typ: OC
Sternbild: Per
Koordinaten: 03h05m56.00s / +44°23'00.00"
Helligkeit / Größe: 12m6 / 1.5x1.5'
Robert Zebahl
120mm f/5, 75x, Bortle 6-, FST 4m8+, SQM-L 19.1
Relativ klein, wenig kondensiert, teils körnig wirkend, eher schwach.

MITTEL
8" f/6, 133x, Bortle 4-
Rundlich bis leicht oval, indirekt leicht körnig, insgesamt allerdings sehr schwach.

MITTEL
René Merting
12.5" f/4.5, 206x, SQM-L 21.5
bei 72x ist indirekt eine zarte Aufhellung erkennbar - bei 111x zeigt sich der OS weiterhin nebelig und an der Ostseite wird ein den Haufen flankierender Stern sichtbar - bei 160x ist der Nebelfleck recht auffällig und eine leichte Granulation wird erkennbar - bei 206x werden ein halbes Dutzend Sterne sichtbar, die vorrangig an den Rändern aufblitzen
EINFACH

NGC 1245 (OC)

../dss/dss2blue_031448.20_+471511.00_15_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 15×15'
Name: NGC1245, H6.25
Typ: OC
Sternbild: Per
Koordinaten: 03h14m48.20s / +47°15'11.00"
Helligkeit / Größe: 8m4 / 10.0x10.0'
Robert Zebahl
4.5" f/8, 28x, Bortle 3, FST 6m4, SQM-L 21.4
Relativ groß, diffus. Bei 45x indirekt körnig. Indirekt blitzen vereinzelt Sterne auf.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4
Eher schwacher, teils aufgelöster Sternhaufen.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
mit etwas Geduld wird indirekt ein relativ großer sehr schwacher matter Fleck sichtbar - im Grunde ist das nur ein Hauch, der aber immer auch etwas gehalten werden kann

SCHWER
B 16x70, SQM-L 21.5
indirekt gut erkennbar - ein feiner homogen heller zarter Nebel, der nördlich an einem hellen Stern zu kleben schein - schöner Anblick

MITTEL
12.5" f/4.5, 160x, SQM-L 21.5
bei 36x grieselig und relativ großflächig - viele schwache Sterne in reichem Sternumfeld - bei 72x werden gut 30 Sterne sichtbar auf einem Durchmesser von gut 10' und ein bogenförmiges Muster durchquert den Haufen - bei 111x wird der OS noch schöner mit noch mehr Sternen, er wirkt granuliert, unregelmäßig und ohne Konzentration zur Mitte hin - bei 160x erinnert er stark an NGC 7789 und gut 50 Sterne ziehen sich in Ketten wie Lampions durch den Haufen
EINFACH

NGC 1348 (OC)

../dss/dss2blue_033406.00_+512500.00_8_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 8×8'
Name: NGC1348, H8.84
Typ: OC
Sternbild: Per
Koordinaten: 03h34m06.00s / +51°25'00.00"
Helligkeit / Größe: - / 5.0x5.0'
Robert Zebahl
8" f/6, 100x, Bortle 6, FST 5m0
Es war praktisch nur der hellste & rötliche TYC3325-48-1 inmitten des Sternhaufens erkennbar.

NICHT GESEHEN
8" f/6, 100x, Bortle 4
Klein und sternarm. Nur ca. 5 recht schwache Sterne indirekt erkennbar. Der hellste Stern ist TYC3325-48-1, welcher deutlich orange ist.
MITTEL

NGC 1528 (OC)

../dss/dss2blue_041523.00_+511254.00_24_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 24×24'
Name: NGC1528, H7.61
Typ: OC
Sternbild: Per
Koordinaten: 04h15m23.00s / +51°12'54.00"
Helligkeit / Größe: 6m4 / 24.0x24.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 4-, FST 5m7+, SQM-L 20.9
Sehr auffällig, leicht oval, indirekt körnig, sonst diffus.

EINFACH
70mm f/5.7, 12x, Bortle 4-, SQM-L 20.9
Auffällig als Sternhaufen mit wenigen mittelhellen und vielen schwachen Mitgliedern. Teils aufgelöst, leicht oval.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 5
Aufgelöst. Auffällig mit mittelhellen und schwächeren Sternen.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
ein großflächiger heller Nebel mit einer stellaren Aufhellung im Nordwesten - indirekt bricht auch im Südosten ein Stern hervor - der Haufen wirkt ein wenig nach Südosten verwischt

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
imposant, ein deutlich von Umfeld abgegrenztes relativ großes nebliges Fleckchen, das ordentlich Struktur zeigt

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
sehr auffällig, sobald der Haufen am Gesichtsfeldrand indirekt sichtbar wird - direkt leicht grieselig und unregelmäßig - der Haufen wirkt leicht zweigeteilt bzw. nach Westen etwas ausgefranst - indirekt stechen immer wieder hier und da kleine Lichtpünktchen hervor
EINFACH

NGC 1545 (OC)

../dss/dss2blue_042057.00_+501512.00_25_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 25×25'
Name: NGC1545, H8.85
Typ: OC
Sternbild: Per
Koordinaten: 04h20m57.00s / +50°15'12.00"
Helligkeit / Größe: 6m2 / 18.0x18.0'
Robert Zebahl
8" f/6, 37x, Bortle 4
Am auffälligsten sind wenige hellere Sterne im Zentrum, die zu den Mehrfachsternsystemen S445 und ES2604 gehören. Ansonsten nur schwächere, verstreute Sterne sichtbar.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
direkt sind drei Sterne erkennbar, am hellsten Stern ist unmittelbar westlich ein schwaches Satellitensternchen erkennbar - indirekt ist um den hellsten Stern ein leichtes Glühen erkennbar

MITTEL
B 16x70, SQM-L 21.5
spärlicher Anblick - neben den 3 helleren Sternen sind indirekt noch gut ein halbes Dutzend schwächere Sterne locker verteilt erkennbar
MITTEL

NGC 1582 (OC)

../dss/dss2blue_043215.40_+435043.00_45_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 45×45'
Name: NGC1582, H8.70
Typ: OC
Sternbild: Per
Koordinaten: 04h32m15.40s / +43°50'43.00"
Helligkeit / Größe: 7m0 / 37.0x37.0'
Robert Zebahl
80mm f/6.25, 25x, Bortle 6, FST 5m2
Zentrum eher sternarm, umgeben von einem Bogen aus mittelhellen Sternen.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4
Relativ groß, auffällig. Mittelhelle und schwächere Sterne, die in einem breiteren Bogen angeordnet sind. Das Zentrum des Haufens ist eher sternarm.
EINFACH

Trumpler 2 (OC)

../dss/dss2blue_023653.00_+555454.00_25_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 25×25'
Name: Trumpler 2, Collinder 29
Typ: OC
Sternbild: Per
Koordinaten: 02h36m53.00s / +55°54'54.00"
Helligkeit / Größe: 5m9 / 20.0x20.0'
Robert Zebahl
8" f/6, 37x, Bortle 7, FST 4m5
Ziemlich heller Sternhaufen. Ca. 15 Sterne einfach zu erkennen. Indirekt scheinen noch schwächere Sterne dazwischen zu liegen.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
indirekt auffällig, leicht neblig und länglich - direkt sind westlich im Haufen 3 Sterne zu erkennen, bevor der er östlich leicht nach Norden abknickt, ohne jedoch weitere Sterne zu präsentieren

MITTEL
B 10x50, SQM-L 21.5
auffällig im FG - der Haufen wirkt wir eine Möwe mit ausgebreiteten Schwingen - der hellste Stern im Zentrum bildet den Rumpf - die östliche Spanne ist klarer und zwei Sterne sind erkennbar - im Westen blinken auch Sterne hervor, aber der Bogen wirkt leicht neblig - südwestlich vom Rumpfstern zeigen sich indirekt auch ein paar schwächere Sterne

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
eine langgezogene Sternspur mit Knick - insgesamt 7 Sterne bilden diese Spur - indirekt habe ich das Gefühl, dass das unmittelbare Umfeld nördlich und südlich der Sternkette ein wenig heller wirkt

EINFACH
100mm f/6.4, 32x, SQM-L 21.5
bei 32x schon ein richtig großer Haufen - eine Sternkette zieht sich in halber Zickzackanordnung von Ost nach West (im Westen 4 Sterne in einer Reihe, nach Osten dann wird es unregelmäßig) - gut 15 Sterne sind sichtbar, die verschieden hell und verschieden farbig sind - bei 49x leidet schon fast etwas der Haufencharakter - der hellste Stern im Zentrum wirkt leicht orange - ein schöner sehr unregelmäßiger Haufen

EINFACH
12.5" f/4.5, 72x, SQM-L 21.5
Vollmondbeobachtung - bei 36x zeigt sich im Zentrum eine geschwungene Sternkette aus 5 Sternen ähnlich, wie man früher Strichvögel gemalt hat - der hellste und farbigste Stern sitzt im Zentrum, neben den 5 hellen Vertretern sind noch einige schwächere Sterne zu sehen - bei 72x wird der Haufen interessanter - der hellste Stern leuchtet gelb und es scheint, als hätte er einen schwachen Begleiter - im Umfeld der 5 helleren Sterne sind 18 weitere schwächere Mitglieder zu sehen - nicht uninteressant
EINFACH