- Offene Sternhaufen (Cyg) -

And (3) CMa (3) Gem (10) Oph (3) Ser (2) Vul (8)
Aql (11) CMi (1) Her (1) Ori (12) Sge (3)
Aur (12) Cnc (3) Hya (1) Per (15) Sgr (6)
Cam (4) Com (1) Lac (6) Pup (6) Tau (6)
Cas (50) CVn (1) Lyr (2) Sco (2) Tri (1)
Cep (27) Cyg (34) Mon (7) Sct (3) UMa (1)

Basel 12 (OC)

../dss/dss2blue_211026.40_+461406.00_7_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 7×7'
Name: Basel12
Typ: OC
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 21h10m26.40s / +46°14'06.00"
Helligkeit / Größe: - / 7.0x7.0'
Robert Zebahl
8" f/6, 80x, Bortle 4
Um einen 8.7 mag hellen Stern konnte ich nur wenige schwache, verstreute Sterne erkennen. Als Sternhaufen kaum auffallend.
MITTEL

Basel 13 (OC)

../dss/dss2blue_211236.00_+463148.00_15_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 15×15'
Name: Basel13
Typ: OC
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 21h12m36.00s / +46°31'48.00"
Helligkeit / Größe: - / 10.0x10.0'
Robert Zebahl
8" f/6, 133x, Bortle 4
Nach Recherchen besteht dieser Haufen aus recht wenigen, sehr schwachen Sternen. Bei 133x und 200x konnte ich indirekt ca. 5 sehr schwache Sterne sehen. Schwierig.
SCHWER

Berkeley 53 (OC)

../dss/dss2blue_205559.00_+510436.00_16_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 16×16'
Name: Berkeley 53
Typ: OC
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 20h55m59.00s / +51°04'36.00"
Helligkeit / Größe: - / 10.0x10.0'
René Merting
12.5" f/4.5, 160x, SQM-L 21.5
bei 72x sind schwache Sterne westlich des hellen Sterns sichtbar, das können aber nicht die Haufensterne sein, sollte das hellste Haufenmitglied tatsächlich nur 16 mag hell sein - bei 160x ist eine deutlich höhere Sterndichte erkennbar, aber die vielen sichtbaren Sterne lenken weiter vom eigentlichen Haufen ab, der sich weiterhin im Glanz des hellen Sterns versteckt - laut isDSA soll der Haufen ab 4" sichtbar sein - ich habe da meine Zweifel
NICHT GESEHEN

Berkeley 54 (OC)

../dss/dss1_210300.00_+402612.00_12_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 12×12'
Name: Berkeley 54
Typ: OC
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 21h03m00.00s / +40°26'12.00"
Helligkeit / Größe: - / 5.0x5.0'
René Merting
12.5" f/4.5, 320x, SQM-L 21.5
bei 144x ist der Haufen indirekt oberhalb eines helleren Sterns als ganz schwaches Glimmen erkennbar - ein Stern (oder auch 2 zusammen) stechen aus diesem Glimmen hervor - bei 320x blitzt der Haufen indirekt immer wieder klein und kompakt auf - sichtbar, aber schwer
SCHWER

Berkeley 56 (OC)

../dss/dss1_211736.00_+414907.00_16_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 16×16'
Name: Berkeley 56
Typ: OC
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 21h17m36.00s / +41°49'07.00"
Helligkeit / Größe: - / 7.0x7.0'
René Merting
12.5" f/4.5, 240x, SQM-L 21.5
bei 72x ist an der betreffenden Stelle ein Stern erkennbar - bei 144x sind südöstlich dieses Sterns indirekt ein schwaches Glimmen auszumachen, westlich fällt ein schwacher Lichtpunkt auf - bei 240x ist indirekt ein feines Leuchten um den Stern wahrnehmbar, höchste Konzentration im Südosten, im Westen ein Helligkeitsknoten - eher eine Grenzbeobachtung
SCHWER

Berkeley 85 (OC)

../dss/dss1_201847.00_+374518.00_12_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 12×12'
Name: Berkeley 85
Typ: OC
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 20h18m47.00s / +37°45'18.00"
Helligkeit / Größe: - / 7.0x7.0'
René Merting
12.5" f/4.5, 160x, SQM-L 21.5
bei 45x blitzen indirekt 3 bis 4 Mitglieder vor einem milchigen Hintergrund hervor - bei 160x werden 8 Sterne direkt sichtbar - der Haufen ist sehr unregelmäßig und wenig konzentriert - er versinkt fast in diesem an Sternen reichen Umfeld
MITTEL

Berkeley 86 (OC)

../dss/dss1_202013.00_+384200.00_16_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 16×16'
Name: Berkeley 86
Typ: OC
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 20h20m13.00s / +38°42'00.00"
Helligkeit / Größe: 7m9 / 7.0x7.0'
René Merting
12.5" f/4.5, 111x, SQM-L 21.5
bei 45x sind gut 15 unterschiedlich helle Sterne recht lose angeordnet zu erkennen - seine Form ist recht unregelmäßig, im weitesten Sinn an ein Dreieck erinnernd, am besten ausgeprägt ist die Westflanke - bei 111x kommen noch ein paar schwächere Sterne hinzu
EINFACH

Berkeley 87 (OC)

../dss/dss1_202135.00_+372400.00_16_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 16×16'
Name: Berkeley 87, Dolidze 7
Typ: OC
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 20h21m35.00s / +37°24'00.00"
Helligkeit / Größe: - / 10.0x10.0'
René Merting
100mm f/6.4, 107x, SQM-L 21.5
bei 32x sind erste zarte Lichtpünktchen auszumachen, Gesamteindruck der Sternverdichtung leicht dreieckig mit einer gut definierten Ostkante und spitz nach Norden zeigend - bei 107x wirkt die Stelle indirekt am ehesten wie ein Sternhaufen

MITTEL
8" f/4, 85x, SQM-L 21.5
bei 30x noch unauffällig - 6 hellere Sterne bilden eine geschwungene Kette (bin mir aber nicht sicher, ob sie zum Haufen gehören) - etwas südlich dieser Kette blitzt es immer wieder mal auf - bei 40x kommen nördlich und südlich der Kette ein Dutzend schwächere Sterne hinzu - bei 85x ergibt sich ein anderes Bild - rund 20 Sterne sind jetzt recht lose verteilt zu erkennen, alle sind ein wenig in Ketten strukturiert - in Norden wirkt der Haufen breiter
EINFACH

Berkeley 88 (OC)

../dss/dss2blue_202114.00_+480822.00_8_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 8×8'
Name: Berkeley 88
Typ: OC
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 20h21m14.00s / +48°08'22.00"
Helligkeit / Größe: - / 3.0x3.0'
René Merting
12.5" f/4.5, 206x, SQM-L 21.5
laut DSS extrem schwach und gerötet und so hat es sich auch bestätigt bei meinem Beobachtungsversuch - kein Rankommen, bei 206x zwar mal eine Aufhellung südwestlich eines den Haufen begrenzenden Sterns zu sehen, aber das ist zu unsicher
NICHT GESEHEN

Berkeley 89 (OC)

../dss/dss1_202429.00_+460224.00_12_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 12×12'
Name: Berkeley 89
Typ: OC
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 20h24m29.00s / +46°02'24.00"
Helligkeit / Größe: - / 5.0x5.0'
René Merting
12.5" f/4.5, 206x, SQM-L 21.5
bei 72x sind die unmittelbar umgebenden helleren Sterne auszumachen - bei 111x werden innerhalb dieser helleren Sterne ein gutes halbes Dutzend schwächere Lichtquellen sichtbar - bei 160x wächst die Anzahl auf zehn - bei 206x ist eine sehr schwache Sternkette, die aus 4 Sternen gebildet wird und sich nordsüdwärts durch den Haufen zieht, am markantesten - südöstlich ist eine weitere schwächere Kette aus drei Sternen sichtbar
MITTEL

Berkeley 90 (OC)

../dss/dss1_203516.00_+465042.00_12_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 12×12'
Name: Berkeley 90
Typ: OC
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 20h35m16.00s / +46°50'42.00"
Helligkeit / Größe: - / 5.0x5.0'
René Merting
12.5" f/4.5, 160x, SQM-L 21.5
bei 72x markiert die Stelle eine schöne Drachenraute - bei 111x erscheinen dann innerhalb dieser Raute 4 schwächere Sterne, die alle knapp direkt sichtbar sind - bei 160x sind die Mitglieder eher länglich verteilt mit leichter Auffächerung nach SO - der Hintergrund wirkt leicht aufgehellt
EINFACH

Berkeley 91 (OC)

../dss/dss2blue_211054.00_+483215.00_12_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 12×12'
Name: Berkeley 91
Typ: OC
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 21h10m54.00s / +48°32'15.00"
Helligkeit / Größe: - / 5.0x5.0'
René Merting
12.5" f/4.5, 144x, SQM-L 21.5
bei 72x sind die beiden helleren den Haufen im Norden und Osten begrenzende Sterne gut zu erkennen - bei 144x sind indirekt südwestlich der beiden Sterne einige ganz schwache Lichtpünktchen auszumachen
MITTEL

Bica 1 (OC)

../dss/dss2blue_203310.00_+411306.00_10_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 10×10'
Name: Bica 1
Typ: OC
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 20h33m10.00s / +41°13'06.00"
Helligkeit / Größe: - / 4.0x4.0'
Robert Zebahl
120mm f/5, 40x, Bortle 4, SQM-L 21.1
Ca. 5 Sterne in einem leichten Bogen angeordnet. Nicht als Sternhaufen erkennbar.

SCHWER
René Merting
12.5" f/4.5, 72x, SQM-L 21.5
bei 72x sind auf den ersten Blick 4 Sterne erkennbar - der zweithellste Stern zeigt eine ausgeprägte Farbe - bei genauerem Hinsehen werden sechs Sterne sichtbar - bei höheren Vergrößerungen habe ich ein Dutzend Sterne gezählt
MITTEL

Bica 2 (OC)

../dss/dss2blue_203315.00_+411842.00_10_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 10×10'
Name: Bica 2
Typ: OC
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 20h33m15.00s / +41°18'42.00"
Helligkeit / Größe: - / 5.0x5.0'
Robert Zebahl
120mm f/5, 40x, Bortle 4, SQM-L 21.1
Sternhaufen wird von einem helleren 'Doppelstern' dominiert, wobei insgesamt nur ca. 5 Sterne zu sehen waren. Kaum als Sternhaufen erkennbar.

MITTEL
René Merting
12.5" f/4.5, 72x, SQM-L 21.5
bei 72x ist ein Sternkranz erkennbar, Bica 1 sitzt im Süden dieses Kranzes, fällt aber kaum auf - zwischen Bica 1 und 2 ist eine Kette mit 4 Sternen markant, die sich von Ost nach West zieht - Bica 2 wirkt wie eine Gruppierung unter vielen in diesem Sternfeld
MITTEL

Dolidze 45 (OC)

../dss/dss2blue_210930.00_+373700.00_25_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 25×25'
Name: Dolidze 45
Typ: OC
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 21h09m30.00s / +37°37'00.00"
Helligkeit / Größe: - / 18.0x18.0'
Robert Zebahl
8" f/6, 37x, Bortle 6
Einige mittelhelle und schwächere, verstreute Sterne. Als Sternhaufen nicht wahrnehmbar.
SCHWER

IC 1311 (OC)

../dss/dss1_201047.80_+411041.00_15_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 15×15'
Name: IC1311
Typ: OC
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 20h10m47.80s / +41°10'41.00"
Helligkeit / Größe: 13m1 / 5.0x5.0'
Robert Zebahl
152mm f/5.9, 100x, Bortle 3-, SQM-L 21.3 NICHT GESEHEN

IC 4996 (OC)

../dss/dss2blue_201630.00_+373800.00_10_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 10×10'
Name: IC4996
Typ: OC
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 20h16m30.00s / +37°38'00.00"
Helligkeit / Größe: 7m3 / 6.0x6.0'
Robert Zebahl
120mm f/5, 40x, Bortle 4, SQM-L 21.1
Markant heller Stern mit zwei nahestehenden, schwächeren Sternen. Nur ein paar weitere schwächere Sterne sichtbar, insgesamt aber eher unauffällig. Auch bei 75x beobachtet.

MITTEL
8" f/6, 37x, Bortle 4
Eher unauffällig. Besteht aus helleren und mittelhellen Sternen.

MITTEL
René Merting
12.5" f/4.5, 160x, SQM-L 21.5
bei 72x dominieren drei Sterne den Haufen - ringsherum werden viele schwächere Vertreter sichtbar - bei 160x ist der Haufen recht auffällig und 4 Sterne bilden einen schönen sichelförmigen Halbkreis, zwei weitere den Griff der Sichel - das alles ist eingehüllt in einen leicht neblig wirkenden Hintergrund - einige schwächere Vertreter blitzen hervor
EINFACH

IC 5146 (OC)

../dss/dss2blue_215330.00_+471600.00_15_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 15×15'
Name: IC5146, Collinder 470
Gruppe: Kokonnebel
Typ: OC
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 21h53m30.00s / +47°16'00.00"
Helligkeit / Größe: 7m2 / 12.0x12.0'
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
vermutlich aufgrund des Hintergrundwissens entsteht ein Bild im Kopf … als ob die Sterne stark abgeschwächt sichtbar sind - zwei drei Lichtpünktchen blitzen immer dumpf auf - der Haufencharakter ist schwerlich feststellbar
MITTEL

Kronberger 54 (OC)

../dss/dss1_200307.90_+315801.00_5_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 5×5'
Name: Kronberger 54
Typ: OC
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 20h03m07.90s / +31°58'01.00"
Helligkeit / Größe: - / 1.0x1.0'
Robert Zebahl
12.5" f/4.5, 205x, Bortle 4, SQM-L 21.3
Rund, leicht kondensiert. Indirekt recht gut sichtbar, aber keinesfalls auffällig.

MITTEL
René Merting
12.5" f/4.5, 206x, SQM-L 21.5
bei 206x ist indirekt eine kompakte flächige Aufhellung erkennbar, die gut gehalten werden kann - der Haufen war vorher schon zu sehen, aber bei 206x ist er am deutlichsten sichtbar - der Fleck wirkt unruhig hell und mit etwas Geduld blitzen zentral und am NW-Rand immer mal wieder zwei Sternchen auf
SCHWER

M 29 (OC)

../dss/dss2blue_202356.00_+383124.00_10_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 10×10'
Name: M29, NGC6913
Typ: OC
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 20h23m56.00s / +38°31'24.00"
Helligkeit / Größe: 6m6 / 7.0x7.0'
Ein eher unauffälliger Sternhaufen im Teleskop. Den besten Anblick bietet mir das Fernglas, wo er als recht auffälliges Sternwölkchen erscheint. Auch gut aus der Stadt heraus beobachtbar.

Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 6-, FST 5m0
Einfach als kleiner, diffuser Nebel zu sehen.

EINFACH
B 8x40, Bortle 5, FST 5m5
Relativ kleine, kompakte Sternwolke, wobei ich 2 Sterne trennen konnte.

EINFACH
S 60mm, 23x, Bortle 6-, FST 5m0
Mit 60mm Spektiv beobachtet. Direkt eine handvoll Sterne gerade noch erkennbar. Indirekt als kleine Sternkonzentration auffällig.

EINFACH
80mm f/6.25, 25x, Bortle 6-, SQM-L 19.5
Mäßig auffallende, eher kompakte Sterngruppe aus 6 Sternen, wobei 4 ein Trapez bilden.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 5
Gleicht mehr einer kleinen Sternkonzentration von ca. 6 Sternen. Kaum als Sternhaufen wahrnehmbar.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
der Schmetterlingshaufen ist als kompakte granulare Verdichtung erkennbar - im Westen stehen erste Sterne kurz davor, sich von ihren Brüdern zu lösen - der Haufen steht recht isoliert, es sind kaum hellere Sterne im direkten Umfeld sichtbar

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
direkt auffällig, indirekt sind 5 Sterne zu erkennen - der OS scheint in einem schwarzen Loch zu versinken, ringsum sind keine weiteren Sterne sichtbar und erst in einem bestimmten Abstand zum Haufen nimmt der Sternreichtum wieder deutlich zu

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
ein schönes kompaktes Viereck mit zwei Fühlersternen - schmetterlingsähnlich - mit etwas Geduld kann ich 7 Sterne erkennen

EINFACH
100mm f/6.4, 20x, SQM-L 21.5
bei 20x zeigt sich eine kleine Verdichtung im reichen Sternumfeld, die sich bei näherer Betrachtung bereits in 6 Sterne auflösen lässt, indirekt lassen sich 8 Sterne ausmachen - bei höheren Vergrößerungen sind auch nur 8 Sterne sichtbar und der Haufen wird unauffälliger

EINFACH
8" f/4, 85x, SQM-L 21.5
bei 40x eine Würfel 6, die an zwei Enden auseinander strebt, schöne Symmetrie im Haufen - 8 Sterne sind direkt gut sichtbar, indirekt leuchten weitere schwache Sterne hervor - bei 85x sind 16 Sterne sichtbar und der Haufen hebt sich weiterhin gut vom Umfeld ab

EINFACH
12.5" f/4.5, 30x, SQM-L 21.5
bei 30x ist die Schmetterlingsgestalt markant und neben den acht recht hellen Sternen zeigen sich acht bis neun schwächere Sterne
EINFACH

M 39 (OC)

../dss/dss2red_213148.00_+482600.00_45_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 45×45'
Name: M39, NGC7092
Typ: OC
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 21h31m48.00s / +48°26'00.00"
Helligkeit / Größe: 4m6 / 32.0x32.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 6-, FST 5m3, SQM-L 19.3
Mäßig auffallend, aufgelöst mit ca. 10-15 mittelhellen Sternen ohne erkennbare Kondensation. 3 Sterne in einer Reihe flankieren den Sternhaufen im NO. Wirkte insgesamt eher klein.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4
Einige helle bis mittelhelle Sterne weit verteilt. Dennoch recht auffällig im Vergleich zur Umgebung. Wahrscheinlich eher ein Fernglas-Objekt.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
ein richtiger Burner - gut 15 Sterne sind direkt und indirekt erkennbar, die dem Haufen einen leicht dreieckigen Charakter verleihen

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
sofort fällt die dreieckige Form und lockere Anordnung der Sterne auf - gut zwei Dutzend Sterne mit unterschiedlichen Helligkeiten sind sichtbar - die drei hellsten Sterne bilden eine Kette von Süden nach Norden

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
gut 20 Sterne bilden ein grobes Dreieck - die Mitglieder sind unregelmäßig verteilt - die Szenerie wirkt wie ein Mikado-Haufen, an den Ecken des groben Dreiecks stehen immer einige Sterne über

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
der Haufen wirkt auf mich wie ein Dreieck, das keines ist - weil er keine richtigen Ecken hat wie bspw. M 103 - gut 25 unterschiedlich helle Sterne sind sichtbar, die relativ gleichmäßig verteilt sind, die Sternanordnung erinnert mich an ein Indianer-Tipi, die Sternketten sind wie Stangen, die im Nordosten zusammen gebunden wurden

EINFACH
100mm f/6.4, 32x, SQM-L 21.5
bei 32x ein schöner gut aufgelöster Sternhaufen - er wirkt dreieckig mit vielen Sternpaaren und geometrischen Formen

EINFACH
8" f/4, 20x, SQM-L 21.5
bei 20x fällt der Haufen wunderbar durch seine höhere Sterndichte auf - gut 25 locker verteilte recht helle Mitglieder - Gesamtform eines Dreiecks, wobei die Ecken im N und O mit Sternpärchen besetzt sind

EINFACH
12.5" f/4.5, 45x, SQM-L 21.5
bei 45x ist der Haufen sehr auffällig - gut 20 Sterne sind recht lose verteilt zu erkennen - die Gesamtform ähnelt einem Dreieck
EINFACH

NGC 6811 (OC)

../dss/dss2blue_193717.00_+462318.00_20_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 20×20'
Name: NGC6811
Typ: OC
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 19h37m17.00s / +46°23'18.00"
Helligkeit / Größe: 6m8 / 13.0x13.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 5, FST 5m5
Indirekt relativ gut als gleichmäßiger, schwacher Nebel zu sehen.

MITTEL
80mm f/6.25, 25x, Bortle 7+
Relativ groß und körnig wirkend. Vereinzelt Sterne erkennbar.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4, FST 6m1
Auffälliger Sternhaufen mit vielen schwachen und wenigen mittelhellen Sternen. Am Rand des Haufens befindet sich eine sternarme Region, die an einen Dunkelnebel erinnert. Das Zentrum ist ebenfalls eher sternarm. Der Sternhaufen hebt sich auffällig von der Umgebung ab.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
schwach indirekt sichtbar, direkt verschwindet der Haufen fast - er ist großflächig und leicht unruhig von der Form - größte Helligkeit im NO - ein Lichtpünktchen ist am SO-Rand erkennbar

MITTEL
B 18x70, SQM-L 21.0
auffällig - ein großflächiger, grieseliger, unregelmäßiger Fleck - einige Sterne stechen aus dem Grieselschimmer hervor

EINFACH
100mm f/6.4, 20x, SQM-L 21.5
bei 20x ist ein sehr zarter flächiger Nebel mit einigen dunklen Stellen zu erkennen - höhere Vergrößerungen zeigen leichte Granulation innerhalb des Nebels

EINFACH
12.5" f/4.5, 111x, SQM-L 21.5
bei 72x traumhaft, feine Sternstruktur mit vielen helleren Sternen innerhalb eines Sternumfeldes - bei 111x wirken zwei Sternketten mit viel Fantasie wie die Augen einer Fliege und die übrigen Sterne wie der Rüsselbereich und die Fühler - lohnenswert
EINFACH

NGC 6819 (OC)

../dss/dss2blue_194118.00_+401112.00_20_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 20×20'
Name: NGC6819, Fox Head Cluster
Typ: OC
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 19h41m18.00s / +40°11'12.00"
Helligkeit / Größe: 7m3 / 5.0x5.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 5, FST 5m5
Indirekt als sehr schwache, rundliche, gleichmäßige Aufhellung zu sehen.

MITTEL
80mm f/6.25, 33x, Bortle 5, FST 5m8, SQM-L 20.7
Recht auffällig, gut kondensiert, indirekt körnig wirkend.

EINFACH
152mm f/5.9, 22x, Bortle 3-, SQM-L 21.3
Bei 22x gut kondensiert, sternreich, indirekt teils aufgelöst mit vielen, schwachen Sternen. Bei 72x viele Einzelsterne sichtbar, Hintergrund aber noch immer neblig. Richtung Zentrum ist ein keilförmiger Bereich erkennbar mit deutlich geringerer Sterndichte.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4-, SQM-L 20.8
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.6
Auffälliger Sternhaufen. Leicht unregelmäßig, nicht vollständig aufgelöst, Hintergrund erscheint noch diffus.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
kleiner rundlicher homogen heller Nebelfleck - indirekt besehen habe ich den Eindruck, dass er zur Mitte hin leicht heller wird, er wirkt einem schwachen Kugelsternhaufen ähnlich

MITTEL
B 18x70, SQM-L 21.0
direkt gut sichtbar - indirekt leicht heller, nebliger Charakter - Sterne sind nicht auflösbar - südöstlich etwas heller

EINFACH
100mm f/6.4, SQM-L 21.0
bei 32x direkt erkennbar - indirekt neblig mit ersten Ansätzen, dass sich Sterne herauslösen - unregelmäßige Form - bei 107x ist ein V aus Sternen im Nebel erkennbar, das nach Westen gerichtet ist - größte Helligkeit im Süden des Haufens - gut 10 Mitglieder sind erkennbar

EINFACH
12.5" f/4.5, 45x, SQM-L 21.5
bei 45x sind die Sterne eher wie ein nach beiden Seiten offener Kelch mit dickem Stiel angeordnet - leider nicht hoch genug vergrößert, um die roten Riesen zu erkennen
EINFACH

NGC 6834 (OC)

../dss/dss2red_195212.00_+292430.00_15_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 15×15'
Name: NGC6834, H8.16, Edge-On Cluster
Typ: OC
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 19h52m12.00s / +29°24'30.00"
Helligkeit / Größe: 7m8 / 5.0x5.0'
Robert Zebahl
80mm f/6.25, 83x, Bortle 6-, FST 5m0
Bei 25x war um einen 9.65 mag hellen Stern eine längliche Aufhellung sichtbar. Bei 83x eine handvoll Sterne in einer Reihe erkennbar.

MITTEL
120mm f/5, 18x, Bortle 4, SQM-L 21.0
Bei 18x längliche Aufhellung mit zentralem Stern. Bei 40x ist eine Reihe aus 5 Sternen erkennbar, wobei der mittlere der hellste ist. Um diese 5 Sterne wirkt der Hintergrund aufgehellt. Ober- und unterhalb nicht ganz symmetrisch befinden sich noch zwei weitere Sternwölckchen, wobei die südlichere etwas größer und heller ist. Bei 75x können in diesen Sternwölckchen einzelne Sterne gesehen werden.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4, FST 6m1
Bei 37x sofort auffallend als längliche Aufhellung. Ein 9.65 mag heller Stern sitzt mittig in einer Kette aus insgesamt 5 Sternen. Indirekt wirkt die Region neblig, was einer Edge-On-Galaxie ähnelt. Bei 200x konnte ich dann symmetrisch zu beiden Seiten der Sternkette je eine Sternwolke aus sehr schwachen Sternen erkennen.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
direkt als kleiner diffuser Nebelfleck erkennbar - indirekt zeigt er ein helleres Zentrum, das fast stellar wirkt

EINFACH
100mm f/6.4, 32x, SQM-L 21.5
bei 32x wirkt der Haufen länglich und spitzer als auf Bildern

EINFACH
12.5" f/4.5, 72x, SQM-L 21.5
bei 45x ist eine auffällige Verdichtung zu erkennen - der Haufen hat die Form eines gleichmäßigen Dreiecks, eine Kante des Dreiecks wird dominiert durch eine Kette von 5 hellen Sternen, die dem Haufen auch den länglichen Charakter in kleinen Öffnungen geben - bei 72x ist der Haufen schon schön aufgelöst - nun sieht er aus wie ein Rhombus und die auffällige Sternkette zieht sich von ONO nach WSW durch den Haufen - der hellste Stern steht im Zentrum an der spitz zulaufenden Südseite ist viel Musik drin, die Sterne betreffend - gut 30 Mitglieder sind insgesamt zu erkennen
EINFACH

NGC 6866 (OC)

../dss/dss2blue_200355.00_+440930.00_15_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 15×15'
Name: NGC6866, H7.59
Typ: OC
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 20h03m55.00s / +44°09'30.00"
Helligkeit / Größe: 7m6 / 7.0x7.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 6-, FST 5m3, SQM-L 19.3
Diffus, zur Mitte leicht heller werdend, eher schach.

MITTEL
80mm f/6.25, 25x, Bortle 7+
Bei 25x indirekt recht gut als diffuses Sternwölckchen zu sehen. Relativ klein. Bei 41x wirkt der Sternhaufen leicht länglich mit helleren und dunkleren Bereichen.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 5-, SQM-L 20.3
Bei 37x mittelhelle und viele schwache Sterne sichtbar. Weitgehend aufgelöst, kondensiert, auffällig. Eine Kette von mittelhellen Sternen durchquert den Sternhaufen. Bei 80x vollständig aufgelöst mit unregelmäßigem Umriss und Sternverteilung.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
der Kite-Cluster ist auffällig als kleines Nebelwölkchen sichtbar - er wirkt leicht länglich SO-NW-elongiert

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.0
im Zentrum leicht länglich wie ein spitzes Dreieck mit nord-südlicher Ausdehnung - östlich eine schwächere neblige Fahne, westlich des Zentrums ist die geringste Ausdehnung und Helligkeit wahrnehmbar

EINFACH
8" f/4, 85x, SQM-L 21.5
bei 40x ein sehr interessanter Anblick, indirekt besehen wirkt der Haufen extrem lang, Ausdehnung schätzungsweise 6:1 - auf mich wirkt es, als ob man von oben auf eine Spitzhacke schaut, oder etwa der besagte vielbeschriebene Kite? - das Zentrum ist recht breit mit einigen gleich hellen Sternen - nach Nordwesten und Südosten gehen die beiden Spitzen der Hacke weg - der Haufen setzt sich gut vom Umfeld ab - bei 85x erscheint der Haufen gut aufgelöst und leicht nordöstlich ist eine Verdichtung aus einigen schwächeren Sternen erkennbar
EINFACH

NGC 6910 (OC)

../dss/dss2blue_202308.00_+404630.00_15_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 15×15'
Name: NGC6910, H8.56, Schaukelpferd
Typ: OC
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 20h23m08.00s / +40°46'30.00"
Helligkeit / Größe: 7m4 / 8.0x8.0'
Robert Zebahl
8" f/6, 37x, Bortle 4, FST 6m1
Zwischen zwei helleren Sternen befinden sich noch einige schwächere Sterne, die in Ketten angeordnet sind. Der Sterndichte ist höher als in der näheren Umgebung, sodass der Sternhaufen auffällt. Zusammen mit dem helleren Stern südwestlich sieht der Sternhaufen einem großen 'Y' ähnlich. Bei 100x konnte ich dann recht gut erkennen, woher der Beiname des Sternhaufens kommt.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
vom Rocking Horse Cluster sind im Grunde nur die beiden 9 mag hellen Sterne zu erkennen, die die Räder das Schaukelpferdes zeigen, die aber eigentlich nicht zum Sternhaufen dazu gehören - von den Mitgliedern des eigentlichen Sternhaufens keine Spur

NICHT GESEHEN
100mm f/6.4, 49x, SQM-L 21.5
bei 24x fällt der OS auf, zwei hellere Sterne werden westlich von einem schwächeren Schimmer flankiert - einige schwächere Sterne blitzen bereits durch - bei 49x ist der Sternbogen zwischen den beiden helleren Sternen erkennbar - der Kopf ist indirekt sichtbar

EINFACH
8" f/4, 114x, SQM-L 21.5
bei 25x ist die feine Linie vom Pferderücken angedeutet erkennbar - bei 62x zeigt sich jeder einzelne Stern des Schaukelpferdes direkt, nur bei den Sternen am Kopf muss man etwas genauer hinschauen - bei 114x wird ein weiterer schwacher Kopfstern deutlich und insgesamt 9 Sterne zähle ich - südwestlich der Räder ist eine kleine Sterngruppe gleichheller Sterne erkennbar

EINFACH
12.5" f/4.5, 160x, SQM-L 21.5
bei 45x fällt eine gebogene Linie feiner Sterne zwischen zwei hellen Sternen auf - bei 72x wird der Haufen interessanter, 11 schwächere Sterne stehen so um die beiden helleren, dass der Eindruck eines Schaukelpferdchens auf zwei Rädern entsteht - bei 160x werden dann viel mehr Sterne sichtbar, vor allem um die beiden hellen Sterne
EINFACH

NGC 7039 (OC)

../dss/dss2blue_211048.00_+453700.00_35_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 35×35'
Name: NGC7039
Typ: OC
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 21h10m48.00s / +45°37'00.00"
Helligkeit / Größe: 7m6 / 25.0x25.0'
Robert Zebahl
8" f/6, 80x, Bortle 4
Wenige mittelhelle Sterne, die weit verstreut sind. Dazwischen finden sich viele schwächere Sterne, die in Sternketten angeordnet sind. Auffällig sind dunkle, sternarme Einbuchtungen, die aber auch in der Umgebung beobachtet werden konnten. Ansonsten ist dieser Sternhaufen nicht so auffällig und hebt sich von der sternreichen Umgebung mäßig ab.

MITTEL
René Merting
8" f/4, 62x, SQM-L 21.5
bei 25x zeigt sich ein Meer aus vielen kleinen gleichschwachen Sternen - die Form ist sehr unregelmäßig, das Gewusel verteilt sich zwischen drei hellen Sternen - bei 62x präsentiert sich NGC 7039 sehr aufgelockert und hebt sich nur noch mäßig vom Umfeld ab - gut 30 Mitglieder sind erkennbar
EINFACH

NGC 7044 (OC)

../dss/dss2blue_211310.30_+422942.00_12_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 12×12'
Name: NGC7044, H6.24
Typ: OC
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 21h13m10.30s / +42°29'42.00"
Helligkeit / Größe: 12m0 / 6.0x6.0'
Robert Zebahl
80mm f/6.25, 41x, Bortle 7+

NICHT GESEHEN
120mm f/5, 75x, Bortle 6, SQM-L 19.8
Bei 40x sind an der Position nur zwei sehr schwache Sterne erkennbar. Bei 75x ist nahe dieser Sterne eine sehr schwache, ovale Aufhellung zu sehen.

MITTEL
120mm f/5, 40x, Bortle 4, SQM-L 21.1
Bei 18x indirekt kleine, kompakte, leicht kondensierte Aufhellung. Bei 40x hellerer Stern am Rand, leicht kondensiert, nicht aufgelöst.
EINFACH

NGC 7062 (OC)

../dss/dss2blue_212326.90_+462324.00_15_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 15×15'
Name: NGC7062, H7.51
Typ: OC
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 21h23m26.90s / +46°23'24.00"
Helligkeit / Größe: 8m3 / 7.0x7.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 6-, FST 5m3, SQM-L 19.3

NICHT GESEHEN
8" f/6, 37x, Bortle 4
Relativ kleiner Sternhaufen. An beiden Ende des leicht ovalen Sternhaufen befinden sich zwei mittelhelle Sterne. Der Sternhaufen selbst ist bei 37x neblig, indirekt sind einzelne Sterne zu sehen. Bei 80x gut begrenzt, indirekt viele schwache Sterne, die recht gleichmäßig verteilt sind. Hintergrund noch immer neblig. Ansonsten ein recht kleiner, aber auffälliger Sternhaufen.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
bei dem Versuch, NGC 7082 zu erkennen, blinkte am südwestlichen Rand meines Fernglases immer ein Nebelfleckchen auf - der Haufen ist indirekt gut erkennbar mit Helligkeitszunahme nach Westen hin - ein Stern am Westrand blitzt immer wieder aus dem Haufen hervor - sonst ist der Haufen homogen hell und wirkt ein wenig OW-verwischt - schick, hätte ich nicht gedacht - ein nettes Detail noch, nördlich um den Haufen zieht sich ein schicker Sternbogen, wobei der Haufen leicht nach Westen versetzt in diesem Bogen steht

EINFACH
8" f/4, 85x, SQM-L 21.5
bei 20x ist ein länglicher Nebelfleck erkennbar, der östlich und westlich von helleren Sternen flankiert wird - bei 40x fängt der Fleck an leicht zu glitzern - aus dem Haufen lösen sich erste Lichtfleckchen - bei 85x zähle ich gut 15 Sterne vor weiterhin leicht milchigem Hintergrund, der Haufen wirkt nicht mehr ganz so flach
EINFACH

NGC 7063 (OC)

../dss/dss2blue_212424.00_+362900.00_15_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 15×15'
Name: NGC7063
Typ: OC
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 21h24m24.00s / +36°29'00.00"
Helligkeit / Größe: 7m0 / 8.0x8.0'
Robert Zebahl
80mm f/6.25, 25x, Bortle 6-, FST 5m0
Recht auffälliger, eher kleiner Sternhaufen. Direkt nur eine handvoll Sterne. Indirekt als kleines Sternwölkchen mit schwächeren Sternen. Vorwiegend mittelhelle und schwächere Sterne. Bei 83x ca. 10 Sterne.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4, SQM-L 20.9
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.6
Mäßig auffallend mit recht locker verteilten Sternen.
EINFACH

NGC 7082 (OC)

../dss/dss2blue_212917.00_+470736.00_35_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 35×35'
Name: NGC7082, H7.52
Typ: OC
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 21h29m17.00s / +47°07'36.00"
Helligkeit / Größe: 7m2 / 25.0x25.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 6-, FST 5m3, SQM-L 19.3

NICHT GESEHEN
8" f/6, 37x, Bortle 4
Viele schwache bis mittelhelle Sterne ohne Konzentration zur Mitte auf großem Raum verteilt. Durch die Milchstraße eher unauffällig mit mäßigem Kontrast zur Umgebung.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
ich muss schon sehr genau schauen, um den Haufen als solchen zu erkennen - zwischen 4 hellen Sternen, die den Haufen im Osten, Norden und SW markieren, ist leichter Griesel erkennbar … aber leichter Griesel ist in dieser Region überall erkennbar - also nicht gesehen

NICHT GESEHEN
8" f/4, 40x, SQM-L 21.5
bei 20x ist an der betreffenden Stelle eine leicht höhere Sterndichte erkennbar, die noch wenig von einem Haufencharakter spricht - viele schwache Sterne und leicht neblige Regionen sind erkennbar - indirekt bekommt man eher ein Gefühl, dass sich dort ein Sternenmeer verbergen könnte - bei 40x werden immer mehr Sterne direkt sichtbar und der Haufen bekommt eine ordentliche Dimension, ähnlich wie M 39, nur eben viel feiner - in dem Gewusel zeigen sich schätzungsweise 100 Sterne
EINFACH

NGC 7086 (OC)

../dss/dss2red_213027.00_+513600.00_15_web.jpg
Bildquelle: DSS II (rot) - 15×15'
Name: NGC7086, H6.32
Typ: OC
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 21h30m27.00s / +51°36'00.00"
Helligkeit / Größe: 8m4 / 9.0x9.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 6-, FST 5m3, SQM-L 19.3

NICHT GESEHEN
120mm f/5, 18x, Bortle 6, SQM-L 19.8
Bei 18x leicht kondensiert, indirekt körnig wirkend mit eher schwachen Mitgliedern.. Sichtbar höhere Sterndichte im Vergleich zur Umgebung. Bei 40x gut aufgelöst, wobei etwas abseits des Zentrums ein paar hellere Sterne auffallen.

EINFACH
120mm f/5, 18x, Bortle 4, SQM-L 21.0
Bei 18x auffällige, mittelgroße Ansammlung von schwächeren Sternen, leicht kondensiert. Bei 40x ein auffälliger, fast zentraler 'Doppelstern'. Ein dunkles Band scheint den Sternhaufen in zwei ungleiche Teile zu zerlegen.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 5-, SQM-L 20.3
Bei 37x wunderschön, sternreich, sichtbar konzentriert, vorwiegend schwächere Sterne. Bei 80x vollständig aufgelöst, unregelmäßig.
EINFACH

Roslund 5 (OC)

../dss/dss2blue_201000.00_+334600.00_60_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 60×60'
Name: Roslund 5
Typ: OC
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 20h10m00.00s / +33°46'00.00"
Helligkeit / Größe: - / 45.0x45.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 7+, SQM-L 19.2
Etwas auffällige Gruppe von ca. 10-15 mittelhellen Sternen, gleichmäßig verteilt. Sternhaufen erscheint eher oval.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
der Sternhaufen wird im Norden und Osten flankiert von vier bin fünf helleren Sternen - Roslund 5 selbst ist kaum als solcher erkennbar, er präsentiert sich sehr unregelmäßig mit mehreren Sternketten - am auffälligsten ist eine OW-elongierte flache Ellipse, der nur im Südosten ein paar Sterne fehlen - gut 30 Sterne zähle ich

EINFACH
100mm f/6.4, 32x, SQM-L 21.5
bei 32x sehr eindeutig als Sternhaufen erkennbar, eine deutlich höhere Sterndichte hellerer Sterne unregelmäßig verteilt - schöne Sternspuren, teilweise doppelt besetzt nebeneinander - das ganze wirkt wie ein Kreis mit durchgezogenen Fäden - ich zähle gut 50 Sterne und hoffe, dass auch wirklich alle dazu zählen, im isDSA ist der Sternhaufen zumindest noch größer eingezeichnet
EINFACH

Teu 8 (OC)

../dss/dss2blue_200223.50_+351830.00_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: Teu8
Typ: OC
Sternbild: Cyg
Koordinaten: 20h02m23.50s / +35°18'30.00"
Helligkeit / Größe: 9m4 / 1.0x1.0'
Robert Zebahl
8" f/6, 200x, Bortle 4, SQM-L 21.0
Sehr kompakte, auffällige Sterngruppe, wobei die hellsten Mitglieder ein Trapez formen. Der nordöstliche Stern ist selbst ein Doppelstern und konnte gerade noch getrennt werden. Am westlichen Ende des Trapezes befindet sich eine Kette von 3 sehr schwachen Sternen. Hier konnte ich nur 2 Sterne sicher sehen.

EINFACH
René Merting
8" f/4, 200x, SQM-L 21.5
bei 62x ist von Teutsch 8 die Box, bestehend aus dem hellsten Stern und die drei schwächeren Vertretern, sichtbar - bei 200x sieht man im Westen das kleine Nebelfähnchen, die drei Verursacher-Sterne sind aber nicht aufzulösen

MITTEL
12.5" f/4.5, 240x, SQM-L 21.5
bei 160x zeigen sich vier Sterne, die kompakt wie eine Box zusammen stehen - einer der Sterne ist heller und dominiert das Bild - im Westen der Box ist ein diffuser Schimmer zu erkennen, der neugierig auf höhere Vergrößerungen macht - ab 240x werden westlich die drei schwachen Sterne sichtbar, die eine gerade Kette nach SW bilden, die miteinander verschwimmen - ein interessanter Anblick
EINFACH